Aspergillose Behandlung

Diskutiere Aspergillose Behandlung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Leute, Ich war vor ca. 3 Wochen beim Tierarzt. Die Luftsäcke waren auf dem Röntgenbild nicht ganz rein. Also eine leichte Aspergillose....

  1. saaje

    saaje Mitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    Ich war vor ca. 3 Wochen beim Tierarzt. Die Luftsäcke waren auf dem Röntgenbild nicht ganz rein. Also eine leichte Aspergillose. :heul:
    Die Tierärztin (Vogelkundig) hat aber gemeint, dass da keine besondere Behandlung notwendig sei. Hab nur Vitamin-D Tropfen und ein anderes Medikament (Selbstmischung, aber nicht wegen Aspergillose) bekommen. Dazu sollte die Luftfeuchtigkeit erhöht und 2 mal am Tag besprüht werden. Auch keine Sonnenblumenkerne mehr.
    Das habe ich alles gemacht (Luftfeuchtigkeit ist jetzt bei 70%), doch sie hat immer noch deutliche Symptome: Häufiges Niesen, Gähnen und dabei Hals strecken, Am Kopf und den Nasenlöchern Kratzen.
    Mich beunruhigt das ganze sehr. :traurig: Hab im Forum durchsucht. Es wird immer eine Inhalation empfohlen.
    Soll ich das tun. Wenn ja, welches Medikament brauche ich dafür und woher?

    Herzlichen Dank im Voraus.
    LG, Ali
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 depechem242, 10. Februar 2010
    depechem242

    depechem242 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Hallo saaje!

    Nichts gegen Deinen Tierarzt, aber da würde ich mir noch die zweite Meinung eines vogelkundigen Tierarztes einholen.

    Wir haben erst am Freitag einen unserer geliebten Grauen wegen Aspergillose schweren Herzens einschläfern müssen. Er hat es leider nicht mehr geschafft. Unser zweiter Vogel hat ebenfalls eine leichte Aspergillose. Unbehandelt würde sich die lt. meiner vogelkundigen Tierärztin weiter ausbreiten. Beide Vögel hatten wir von Vorbesitzern übernommen, die minderwertiges bzw. überlagertes Papageienfutter verfüttert hatten. Ich verfüttere nur Futter von Ricos Futterkiste. Dort bestelle ich auch nur ins sehr kleinen Mengen. Futter, das älter als 2 Monate ist, werfe ich weg. Gerade die jetzige Heizperiode ist nicht gut für aspergillose kranke Vögel. Ich würde auf jeden Fall eine medikamentöse Behandlung machen lassen. Und zwar mit V-Fend. Das ist zwar teuer, schlägt aber gut an. Ich würde den Vogel dann jeweils vor der nächsten und nach der nächsten Heizperiode röntgen lassen. Das kostet zwar Geld, aber so weißt Du, ob die Krankheit weiter fortschreitet. Vernebeln würde ich mit F10.Das musst Du aber gemäß der Gebrauchsanweisung aber entsprechend verdünnen. Falls Du noch kein Inhaliergerät hast, kann ich Dir empfehlen, Dir bei ebay eines zu ersteigern. Das habe ich letzte Woche auch gemacht. Nämlich den Pari Boy SX. Kostet neu ca. 200 EUR, ich habe den gebraucht für 100,00 EUR bekommen. Von den älteren Modellen habe ich die Finger gelassen. Die Geräte werden gerne zum Airbrushen benutzt. Da musst Du aufpassen, das Du nicht so ein Gerät ersteigerst.

    Ich bestelle mir bei Ricos im übrigen Amazonendiätfutter und gebe da geschälte Sonnenblumenkerne vom Aldi (im gelben Tütchen) hinzu. Die sind von besserer Quälität als die im Papageienfutter vorhandenen Sonnenblumenkerne. Aber auch diese Tütchen nutze ich nicht länger als 2 Monate.

    Viel Glück!

    Frank
     
  4. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Ali,

    mach Dir bitte nicht zuviel Gedanken, die meisten Papageien haben mehr oder weniger Aspergillose (gerade die, die nur in der Wohnung gehalten werden).
    Wichtig ist nicht nur die Erhöhung der Luftfeuchtigkeit sondern auch viel frische Luft! 70% permanente Luftfeuchtigkeit ist schon hart an der Grenze, mit einer zu hohen Luftfeuchte erhöhst Du auch das Risiko der Schimmelpilzbildung in Deiner Wohnung - ist also eher kontraproduktiv. Eine Luftfeuchte von ca. 60% ist eigentlich ausreichend.

    Ausserdem ist es besonders wichtig das Immunsystem zu unterstützen, dazu gehört neben einer vitaminreichen Ernährung (viel Vitamin A, z.b. Möhren, Paprika, Mango etc. eventuell auch Palmöl) auch viel Freiflug um die Luftsäcke durchzulüften, Sonnenlicht oder alternativ UV-Beleuchtung, viel frische Luft und beim Körnerfutter auf die Qualität achten (z.b. bei Ricos-Futterkiste).

    Nur mit dem 2x pro Tag einsprühen, wirst Du die Aspergillose sicher nicht in den Griff bekommen, dadurch werden nur die Schleimhäute befeuchtet, und die Pilze können sich nicht mehr so festsetzen (Vitamin A ist allerdings für die Schleinhäute mindestens genauso wichtig). Eine Therapie per Inhalation wäre sicherlich bei einer Aspergillose Diagnose ratsam.

    Warum Dir die TÄ nun Vitamin D Tropfen gegeben hat, ist mir etwas schleierhaft. Was ist denn das selbstgemischte?

    Lg
    yvonne
     
  5. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Dem möchte ich mich anschließen - 60% ist ausreichend, die Fenster im Raum sollten z.B. nicht öfter beschlagen sein.
     
  6. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Bei dem häufigen Niesen würde ich auf einen Infekt tippen.....
    Hatte mein Männchen auch, in der gleichen Weise, wie von dir geschildert.
    Mein vkTA hatte es nicht entdeckt, dafür aber ein vogelunkundiger TA!!!! 8(

    Wie von @ depechem schon erwähnt, 2. Meinung einholen!!!!!! Dringende Empfehlung! Vitaminunterstützend auch hier "Vitacombex V" mit hohem Vitamin A-Anteil. Riecht, schmeckt nach Orange. Ich gebe alle 3 Tage 4 - 6 Tropfen ins Trinkwasser oder mische es unters Breichen, das sie von mir zusätzlich noch erhalten.
     
  7. saaje

    saaje Mitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Frank,
    Das tut mir wirklich seeeeeeehr leid.:( Ich hoffe der andere wird es bald im Griff bekommen.
    Habe ich mir auch gedacht. aber erstens ist das mit so viel Stress für den Vogel verbunden, und zweitens habe ich bis jetzt für die ganzen Untersuchungen über 140€ gezahlt. Naja...
    Ok, wo bekomme ich diese? muss ich wirklich mit dem Vogel zu einem Anderen Tierarzt?:(
    LG
     
  8. saaje

    saaje Mitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hi yvonne,
    Gut, hab das gerät auf 60% umgestellt.
    Ja, sie bekommt jeden Tag Karottensaft und 2 Palmnüsse (hat sie sehr gerne), und natürlich Obst und Gemüse. (Aber nur bestimmte Sachen isst sie auch wirklich). Bezüglich Freiflug: Sie wird fast nie eingesperrt, also fliegen kann sie, so viel wie sie will.
    UV-Beleuchtung muss ich mir noch zulegen. Irgend eine Empfehlung?
    Ich hab da ein gutes Geschäft in Wien gefunden, was wirklich auf die Qualität zu auchten scheint. Es sind auch keine SB-kerne im Futter:
    www.tierischgutesachen.at
    Ich glaube für die Haut. Darauf steht: Catosal 10, Adzel 5, Axynin 5

    LG
     
  9. saaje

    saaje Mitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tueddel,

    Der Abstrichbefund war aber in Ordnung.
    Sie bekommt jeden Tag auch Pellets von Harrison. Da sind ja auch Vitamine drin.
    LG
     
  10. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Saaje,

    es ist nicht immer so, daß bei einer leichten Aspergillose eine Inhalation empfohlen wird.
    Kannst du mir den Namen deiner Tierärztin mal per p.N. schicken? Ich habe dort eine gute Kollegin sitzen, sie kann bestimmt etwas über ihre Kompetenz sagen.

    Über den Shop in Wien habe ich übrigens sehr gute Dinge gehört :).

    Das Vitacombex, ehrlich, das würde ich weglassen (ich bin eh kein Freund von diesem Zucker-Zeugs). Du gibst schon sehr viel natürliches Vitamin A durch die Palmnüsse und den Karottensaft, das ist völlig ausreichend.
     
  11. #10 depechem242, 10. Februar 2010
    depechem242

    depechem242 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ali, danke für Dein Beileid.

    Palmnüsse füttere ich nicht mehr, seitdem festgestellt wurde, das die oftmals mit Pilzen belastet sind. Palmöl wäre m. E. eine bessere Alternative.

    Die genaue Dosierung V-Fen ist vom Körpergewicht abhängig. Die Tabletten wirst Du wohl nur beim Tierarzt bekommen. Für eine dreiwöchige Kur habe ich 98 EUR EUR bezahlt. Die Kur sollte aber nach zwei bis drei Wochen wiederholt werden. Alternativ könnte man Ketokonazol (das Medikament heißt Nizoral) geben. Das ist wesentlich billiger, muss aber über einen längeren Zeitraum gegeben werden. F 10 kannst Du so kaufen. Da musst Du mal googeln. Eine Behandlung nur mit F 10 wird aber nichts bringen.

    Ein Besuch beim Tierarzt kostet leider Geld. Das war mir aber egal. Hauptsache meinen Tieren gehts gut. Da verzichte ich lieber auf Urlaub.
     
  12. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich denke, daß es sich um frische Palmnüsse handelt und ich hörte, daß sie dort von außerordentllich guter Qualität wären ;).

    Aber bitte, ihr setzt euch hier über den Kopf einer fachkundigen Tierärztin und empfehlt MEDIKAMENTE, die auch Nebenwirkungen haben können. Kann man das wirklich so verantworten?

    Saaje, ich schreibe dir eine p.N. zurück.
     
  13. #12 saaje, 10. Februar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2010
    saaje

    saaje Mitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab eine Quelle (eben das vorhin genannte Geschäft), wo ich ziemlich sicher bin, das die nüsse frisch und nicht belastet sind. Die Besitzerin importiert sie direkt durch irgend welche Bekannte aus Biologischem Anbau im Afrika. und ich hab sie selbst auch gekostet!;)
    ja klar, aber leider bin ich ein Student und hab schon für den Kauf lange auf Urlaub und co verzichten müssen.

    LG
     
  14. saaje

    saaje Mitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    JA, ich glaube auch.:)
     
  15. #14 depechem242, 10. Februar 2010
    depechem242

    depechem242 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Bei den Palmnüssen hängt das nicht vom Frischegrad ab, sondern an dem teilweise unhygienischen Umgang mit den Nüssen vor Ort. Da gab es mal eine Untersuchung der Uni Hannover drüber. Stand soweit ich mich erinnere, in einer "Papageien" Ausgabe was von drin. Es gibt aber auch Anbieter, die ihre angebotenen Palmnüsse dahingehend überprüfen lassen. Ich lasse sie vorsichtshalber weg.

    Nein, wie gesagt, ich würde den Vogel einem anderen vogelkundigen Tierarzt vorstellen und nur in Absprache mit diesem eventuell behandeln.
     
  16. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Saaje,

    also, nach meinen Inforationen ist die Tierärztin nicht fachkundig. Hätte mich auch gewundert, ehrlich gesagt. Weil gerade Catosal wird heute nicht mehr bei Vögel angewandt, weil es viel zu phosphorhaltig ist.

    Ich empfehle dir in Wien den Herrn Doktor Hochleithner, die Adresse schicke ich dir per p.N.

    Ich denke, du solltest dir die Röntgenaufnahmen von dieser Tierärztin aushändigen lassen und bei diesem wirklich fachkundigen Arzt vorsprechen. Ich glaube nicht (weil du die kostenaufwendige Röntgenaufnahme schon hast) noch hohe Kosten auf dich zukommen werden. Aber der Vogel bekommt die richtige Behandlung, sofern die Diagnose überhaupt stimmt :zwinker:.

    Dann kannst du dir auf der sicheren Seite sein. Alles andere bringt nichts :(.
     
  17. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Ali,

    die von dir beobachteten Aktionen sind eigentlich fast alles typische Symptome für Aspergillose: niesen, gähnen, Kopf strecken oder schütteln...
    Ich rate dir auch, einen weiteren vogelkundigen TA aufzusuchen und den Kleinen gegen Aspergillose zu behandeln. Eventuell hilft auch ein Telefonat mit einem solchen TA, dem du dann alles schilderst. Ich denke schon, dass das behandelt werden müsste...
     
  18. saaje

    saaje Mitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Danke Ina. Wirklich sehr sehr nett von dir.:gott:
    Ich war bei ihr, weil sie auf dieser Liste gestanden ist.
     
  19. saaje

    saaje Mitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sybille,
    ja, das werde ich tun.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. saaje

    saaje Mitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Danke an alle für die guten Tipps.

    Hab jetzt einen Termin für Montag bei einem Guten Klinik bekommen.

    Werde dann berichten, wie es gelaufen ist...
     
  22. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Ali,

    Zum Beispiel die hier
    http://www.bird-box.de/shop/USER_ARTIKEL_HANDLING_AUFRUF.php?javascript_enabled=true&lang=de&darstellen=1&Kategorie_ID=99&Ziel_ID=496&anzeigen_ab=0&PEPPERSESS=4iocf0vmlefllkr7rrs2i56s22

    Es gibt auch kompakte Leuchten mit einer E27 Fassung, kriegst Du auch bei der Bird-Box.

    Im "Vogel-Zubehör" gibt es auch einige interessante Threads zum Thema Beleuchtung. Ist ein relativ komplexes Thema, Ingo ist hier glaube ich seeeeehr bewandert :zwinker:

    Ich finde es sehr gut, dass Du zu einem weiteren vogelkundigen TA gehst. Da bist Du auf der sicheren Seite!

    Drücke die Daumen, dass es nur eine leichte Aspergillose ist die ihr dann auch sicherlich in den Griff bekommt :trost:

    lg
    yvonne
     
Thema: Aspergillose Behandlung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. aspergillus behandlung

Die Seite wird geladen...

Aspergillose Behandlung - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  3. NEWS zur Behandlung von ATOXOPLASMOSE

    NEWS zur Behandlung von ATOXOPLASMOSE: Hallo liebe Vogelfreunde! Da viele betroffene Vogelhalter so nach Informationen suchen und so wenig über Atoxoplasmose bekannt ist. Wir haben ein...
  4. Gouldamadinen-Henne kränkelt trotz Behandlung

    Gouldamadinen-Henne kränkelt trotz Behandlung: Hallo zusammen, Eine meiner Gouldamadinen-Hennen niest permanent und seit ein paar Tagen ist auch ein Augenlid geschwollen. Vor einigen Tagen war...
  5. Wellensittich nach Behandlungen nicht mehr zahm!

    Wellensittich nach Behandlungen nicht mehr zahm!: Guten Tag, Ich war mit meinem Wellensittich beim Tierarzt, da er Milben hatte. Der hatte mir jetzt ivermectin (2 mal) als Spot on gegeben und...