Aspergillose geheilt beim Riesentukan

Diskutiere Aspergillose geheilt beim Riesentukan im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo, ich schreibe hier meine Erfahrungen mit meinem Riesentukan für alle die, die einen an Aspergillose erkrankten Vogel haben und glauben,...

Schlagworte:
  1. #1 Tukanfreund, 28. November 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. November 2013
    Tukanfreund

    Tukanfreund Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich schreibe hier meine Erfahrungen mit meinem Riesentukan für alle die, die einen an Aspergillose erkrankten Vogel haben und glauben, dass diese Krankheit nicht heilbar ist und viel Geld beim "falschen Tierarzt" lassen.
    Nachdem ich mir einen Traum im Jahr 2010 erfüllte und mir ein Paar Riesentukane kaufte, fing der 1,0 ein halbes Jahr später an zu Nießen. Zuerst nur gelegentlich, später alle 5-10 min einmal. Nachdem ich bei zwei Tieräzten eine Abfuhr bekommen hatte (die trauten sich nicht an den Vogel, zu exotisch) fuhr ich an einem Sonntag zu Dr. xxx nach Iserlohn. Der Enduskopierte den Tukan, nachdem ihm der Vogel in dem kleinen Behandlungszimmer entwichen war, aber fand nichts was auf eine Erkrankung hinwies. Zudem nahm er eine Blutprobe die auf Vieren untersucht wurde. Nichts.- Anschließend bekam ich einen tollen Gesundheitspass- Mit der Aussage das mein Vogel gesund ist. Das hat mich 250€ gekostet.
    Doch das Nießen wurde schlimmer und der Allgemeinzustand des Vogels wurde schlechter. Drei Monate später bin ich durch einen Bekannten an den Tierarzt Dr. Oranje in Holland gekommen.
    Einen Termin gab es schnell und genauso schnell die Diagnose Aspergillose. Ich habe selten solch einen kompetenten und netten Menschen erlebt.
    Ich konnte die ganze Zeit auf dem Monitor die Enduskopie verfolgen, sah die milchigen Luftsäcke und kleine Pilzherde in der Nase. Ich habe dem Vogel ein Medikament übers Obst gegeben und drei Monate später war mein Vogel fast ohne Symtome. Aber nur fast. Ich gab das Medikament weitere drei Monate und zum Herbst wurde es wieder schlechter mit dem Allgemeinzustand. Ich rief Herrn Oranje an und der sagte mir, dass er sich den Vogel ansehen möchte. Und die Enduskopie zeigte --- Nichts. Mein Tukan war gesund. Ich konnte alles wieder auf dem Monitor mit ansehen. Keine milchigen Beläge in den Luftsäcken und keinen Pilz mehr in der Nase. Herr Oranje sagte mir ich soll das Medikament jetzt absetzten und es müsste dem Vogel in drei Wochen besser gehen. Dem Vogel ging es bereits nach fünf Tagen sehr viel besser, nach acht Tagen war dem Vogel nichts mehr anzumerken.
    Ich habe die Haltungsbedingungen verbessert indem ich einen Luftbefeuchter ins Tukanhaus gehangen habe, mit elektronischer Schaltung. So das die Luftfeuchtigkeit jetzt immer bei 70% liegt.

    Ich hoffe mit meinen Erfahrungen einigen betroffenen Vogelfreunden geholfen zu haben, den "richtigen Tierazt" zu finden, der auch helfen kann und nicht nur unser Geld haben will.

    Ich habe Herrn Dr. xxx mit der Diagnose Asperillose konfrontiert und bekam die Aussage, dass die Aspergillose zum Zeitpunkt seiner Enduskopie vielleicht in einem Stadium war in der man sie noch nicht sehen konnte. Dafür könne er nichts. Vielleicht ---- Auf die Aussage, dass er aber etwas dafür kann, mir für eine Enduskopie mit Blutuntersuchung 250€ abzunehmen, bekam ich keine Antwort.

    Ich hoffe meine Erfahrungen helfen vielen Haltern und Züchtern sofort den Arzt zu finden der helfen kann.
    Meine Erfahrung hat gezeigt- Aspergillose ist heilbar.

    Es grüßt
    Michael R.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Schön für Dich, ich freue mich mit Dir.
    Fungitraxx /Itra-Topet ist hier im Forum schon bekannt. Es werden Wundergeschichten berichtet, doch bleibt zu bedenken, dass es sich letztlich um Itrafungol mit "geheimen Zusätzen" handelt. So wirksam Itrafungol auch ist, ist es doch nicht für alle Vogelarten verträglich. Vor allem afrikanische Papageien sterben gerne mal daran.
    Gerne würde ich glauben, dass Herr Oranje DIE Lösung gegen Aspergillose gefunden hat. Doch die Geheimniskrämerei um das Mittel finde ich ebenso verdächtig, wie das nicht öffentlich bekanntmachen, dass es auf Itrafungol basiert - zumal das Patientenart abhängig zu wissen eben sehr wichtig wäre.
    Komisch ist auch, dass hier im Forum in etwa Jahresabstand Patientenbesitzer neu auftauchen, deren einziges Anliegen zu sein scheint, diesen Vet bzw dieses Wundermittel anzupreisen.
    Ich lasse mich gerne überzeugen...aber bis jetzt bin ich skeptisch. Nicht, dass ich nicht glaube, dass das Zeugs bei Aspergillose hilft - Itrafungol ist nunmal sehr wirksam. Aber ich würde gerne die andeen Zusätze kennen, wissenschaftlich fundierte Nachweise ihrer Wirksamkeit sehen und eine gute Dokumentation so einer Totalheilung.
     
  4. #3 charly18blue, 28. November 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Danke Ingo, Du hast alles bereits geschrieben was mir durch den Kopf ging. Ich sehe es ebenso wie Du.
     
  5. Richard

    Richard Guest

    Hallo,

    ich kenne den Bekannten von Michael - die Story ebenfalls und Dr. Oranje auch. Von daher weiß ich, dass uns hier kein Bär aufgebunden wird. Und ich habe so etwas auch nicht nötig.

    PS: Michael und seine Tukane kenne ich nicht persönlich. :D
     
  6. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Das klingt zumindest ermutigend! Ich würde mich wirklich freuen, wenn Du recht hast!
    Aber: Warum ist nichts dazu in peer reviewed Journals publiziert?
    Welche Studien wurden gemacht und wie dokumentiert?
    Warum verschweigt Herr Oranje offensichtlich den Wirkstoff Itrafungol?
    Was ist noch drin und wie formuliert und konzentriert?
    Was für Gegenanzeigen und side effects gibt es bei welchen Spezies?
    Ich habe bei einer Recherche keine passenden Patente gefunden. Warum nicht?
    Wie schützt Herr Oranje sein Produkt? Nur durch Geheimniskrämerei, das kanns nicht sein.
    Ich bin Wissenschaftler und Wirkstoffforscher, als solcher erwarte ich solche Infos auch bei veterinärmedizinischen Ansätzen und halte das eigentlich für selbstverständlich.
    Fehlt das komplett und existiert nur Mundpropaganda, erscheint mir das verdächtig. Das bitte ich zu verstehen. Es schliesst nicht aus, das alles stimmt, aber die öffentlich verfügbare Datenlage belegt das nicht.
     
  7. #6 Alfred Klein, 28. November 2013
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Ingo ich stimme Dir zu.
    Wäre es wirklich DAS Wundermittel dann hätte Dr. Oranje es ja schon lange patentieren lassen können. Danach hätte er die Zusammensetzung auch veröffentlichen können. All das ist nicht geschehen.
    So was stimmt mich immer sehr nachdenklich. Schließlich kann man ein Patent lizensieren und damit mehr Geld verdienen als wenn man das Medikament alleine und nur in der eigenen Praxis anwendet. Wobei sich noch zusätzlich die ethische Frage stellt warum er nicht die vielen aspergillosekranken Vögel mithelfen will zu heilen.
     
  8. #7 Tukanfreund, 29. November 2013
    Tukanfreund

    Tukanfreund Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bei der Abschluss- Enduskopie meines Tukans hatte mein Bekannter eine Blaustirnamazone dabei, die vor Jahren auch erfolgreich mit dem Mittel gegen Aspergillose behandelt wurde. Aber seit dem nie Nachzuchten gebracht hat. Ich hatte schon bedenken, dass das Mittel unfruchtbar macht.
    Aber die Enduskopie zeigte, dass die Aspergillose die sich am Hoden gebildet hatte, eingekapselt ist. Diese Verkapselung liegt am Samenleiter und wird die Ursache für die Unfruchtbarkeit sein.

    Ich habe in gesprächen mit Herrn Oranje herrausgehört, dass er eine große Population an Graupapageien hält. Das wird auch seinen Grund haben. Er wird damit sicherlich auch seine Erfahrungen haben.

    Ich möchte noch einmal anmerken, dass ich aus reiner Überzeugung so positiv über Herrn Oranje schreibe und selbst keinen Nutzen davon habe.
    Ich möchte lediglich helfen, schlechte Erfahrungen zu vermeiden.

    Es grüßt
    Michael R.
     
  9. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Diese Fragen sollten in der Tat nachdenklich stimmen.

    Zumal auch nicht jeder Halter seinen Vogel einfach mal so nach Holland bringen kann - und auch außerhalb der Nachbarländer Hollands aspergillosekranke Papageien gehalten werden.
     
  10. Richard

    Richard Guest

    Und die Behandlung am Besten auch noch kostenlos - die kann sich ja auch nicht jeder leisten?! :zustimm: Schon der Wahnsinn, wie versucht wird Michaels Bericht in eine ethisch/moralische Diskussion umzupolen.
     
  11. #10 Tukanfreund, 29. November 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. November 2013
    Tukanfreund

    Tukanfreund Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe gerade gesehen, dass der Name des Tierarztes gexxxxxt wurde. Schade ----- denn alles was ich geschrieben habe sind Tatsachen.

    Man überlege gut wohin man sein Geld bringt.
     
  12. #11 Ingo, 29. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2013
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Wie gesagt, wenn es wahr ist, ist das gut.
    Aber warum wird dann keine einzige meiner Fragen beantwortet?
    Das finde ich schon seltsam.
    Dass ein holländischer Experte ausgrechnet Oranje heisst mag noch Zufall sein. Aber der Rest macht mich skeptisch.
    Ich bin aber durch Daten immer überzeugbar.......was ich dafür gerne beantwortet hätte, habe ich gesagt.

    P.S.: Eingekapselter Aspergilloseherd an den Gonaden, der zur Unfruchtbarkeit führt noch nach der Behandlung? Ich dachte, die Kur führt zur Totalheilung
     
  13. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Extra Anmeldung um einen bestimmten Doc zu loben .... das spricht doch für sich,zumal dieser Doc so vehement verteidigt wird und das Profil quasi nicht erstellt wurde ;)
    Ein Schelm der Böses dabei denkt ;)
     
  14. Richard

    Richard Guest

    Ich habe es so verstanden, dass eine vorherige Behandlung zu diesem Ergebnis führte, d.h. von einem anderen Arzt. Die Amazone wurde lediglich vorgestellt wurde, weil sie (anscheinend) unfruchtbar war.

    Hallo Kace,

    sprich dich aus! :-)

    Hallo Ingo,

    ich bin nur ein kleiner Vogelhalter. Bei deinen Fragen muss ich passen.
     
  15. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Das sagt doch eindeutig, dass die Amazone mit diesem Wundermittel behandelt worden war und aufgrund einer vorhandenen Aspergillose (was immer eingekapselt pathophysiologisch in diesem Fall bedeutet....) jetzt unfruchtbar ist, oder?

    Ansonsten erwarte ich die Antworten ja nicht von Dir.
    Aber ein Wissenschaftler oder Mediziner, der so einen Durchbruch erzielt, wie er hier angegeben wird, publiziert das in aller Regel hochrangig und schützt das Produkt patentrechtlich.
    Warum unterbleibt hier beides?
     
  16. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Ich würde mir sehr wünschen, dass Aspergillose heilbar wäre. Aber als bei meinem Rosenköpfchen vor ca. 1,5 Jahren diese Diagnose gestellt wurde, sprach ich meinen Tierarzt (Ziervogelspezialist) auf Dr. Oranje und sein "Wundermittel" an.

    Mein TA erwiderte ähnliches wie Ingo, und sagte dass die Tierärzte in europa- und weltweiten Newslettern Mitglieder sind, dass Aspergillose weltweit ein großes Thema ist. Und wenn es wirklich solche bahnbrechenden Fortschritte gäbe, wäre das unter den Tierärzten bekannt - ist es aber nicht.

    Das lässt einen doch zu Recht skeptisch sein.

    Wie gesagt - ich würde es mir wünschen. Wenn ich überzeugt wäre, würde ich mein Rosenköpfchen auch mal nach Holland bringen.
     
  17. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hat denn schonmal jemand den Dr. mit den Fragen, die hier so aufkommen, konfrontiert?
    Vielleicht hat er ja eine Email-Adresse...?
    Wenn es (die Aspergillose) mich bzw. meine Vögel betreffen würde, dann würde ich das vielleicht einfach mal machen.
    Viele Grüsse,
    Saja
     
  18. #17 Alfred Klein, 29. November 2013
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Tukanfreund, ich glaube Dir ja daß Dein Vogel geheilt wurde. Schließlich ist nichts unmöglich.
    Aber trotzdem bleiben die Fragen die ich gestellt habe. Denn jeder halbwegs vernünftige Mensch würde seinen Erfolg feiern und die Welt teilhaben lassen. Warum also diese Geheimniskrämerei? Warum will Dr. Oranje unbedingt vermeiden daß den abertausenden von aspergillosekranken Vögeln auf der ganzen Welt geholfen wird? Wer den Beruf des Arztes, auch des Tierarztes, wirklich als Berufung ansieht und nicht nur als Möglichkeit Geld zu machen wird einen solchen Erfolg niemals verstecken. Nichts gegen das fachliche Können von Dr. Oranje. Aber vor diesem Hintergrund würde ich ihm nicht vertrauen.
     
  19. #18 Tukanfreund, 2. Dezember 2013
    Tukanfreund

    Tukanfreund Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mich hier im Forum nur aus einem Grund angemeldet. Ich möchte Züchtern und Haltern von Vögeln, die das gleiche Problem haben wie ich es vor meinem Weg zu Herrn Dr. Oranje gehabt habe, helfen. Ich war Tage im Netz unterwegs und habe nach Tierärzten gesucht die sich mit Tukanen auskennen. Ich habe keine brauchbaren Berichte gefunden.
    Ich bin ziemlich enttäuscht, wie meine Erfahrungen dermaßen in Frage gestellt werden. Ich möchte nicht darüber diskutieren warum andere Ärzte nicht von dem Mittel wissen oder warum es zu dem Mittel noch kein Patent gibt. Ich möchte nur meine positive Erfahrung weitergeben und hoffe damit einigen "vernünftigen" Menschen geholfen zu haben.

    Es grüßt
    Michael R.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Das verstehe ich ja. Aber inhaltlich ist das letztlich lediglich ein anekdotischer Erfahrungsbericht - und als solcher eben auch nicht wirklich "brauchbar"..
    Es fehlen jegliche relevanten Infos zur Therapie an sich.
    Das wäre mir somit als Vorabinfo einfach zu wenig, um eine wichtige Therapie mit potentiell fatalen (zB Itrafungol/Graupapagei) Nebenwirkungen an einem ernsthaft erkrankten Tier zu beginnen.
    Das würde ich dann tun, hätte ich Antworten auf die mehrfach genannten Fragen.
     
  22. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ich bin halt ein bißchen mißtrauisch.
    HIERgibt's das Thema schonmal. Ebenfalls äußern sich ausschließlich Forumsmitglieder positiv, die ausschließlich deswege angemeldet sind und zu keinem anderen Thema jemals gepostet haben.
    Wenn man das Medikament googelt gibt es keine infos zur Wirksamkeit oder zu Erfahrungen.
    Ich irre mich diesbezüglich wirklich gerne ... aber vertrauenerweckend ist das nicht !
     
Thema: Aspergillose geheilt beim Riesentukan
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fungitraxx erfahrungen