Aspergillose III. und Ende

Diskutiere Aspergillose III. und Ende im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, heute mittag um 11.50h haben wir Sokrates einschläfern lassen, er war, obwohl er sich die ganzen Tage sehr viel Mühe gab, einfach zu...

  1. #1 heike.mn, 24. Mai 2001
    heike.mn

    heike.mn Guest

    Hallo,
    heute mittag um 11.50h haben wir Sokrates einschläfern lassen, er war, obwohl er sich die ganzen Tage sehr viel Mühe gab, einfach zu schwach, die Fahrt zum TA, das Einfangen, war zuviel für sein Herz, die TÄ hätte ihn nicht mehr stabilisieren können.
    Gruss
    Heike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heike

    es tut mir sehr leid diesen Ausgang hier lesen zu müssen.
    Diesumsomehr, da Du zum einen sehr an dem Vogel gehangen hast und nicht zuletzt alles versucht hast.

    Gruß
    Oli
     
  4. #3 Alfred Klein, 24. Mai 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Das tut mir sehr leid für Dich
    Ich hoffte, daß Sokrates es schaffen würde. Eigentlich war ich, nach dem, was Du alles für ihn getan hast, davon überzeugt.
    Mein Mitgefühl für diesen schlimmen Verlust.

    Liebe Grüße
    Alfred
     
  5. malu

    malu Guest

    Liebe Heike,

    es tut mir sehr leid, dass es mit Deinem Sokrates nun doch so schnell gegangen ist,
    wo es doch dank Deiner Pflege immer wieder so gut ausgesehen hat.
    Ich trauere mit Dir.
     
  6. KarinD

    KarinD Guest

    Hallo Heike,

    tut mir leid, daß es Sokrates doch nicht geschafft hat. Ich war relativ sicher, daß er es bei Deiner guten Behandlung lernen könnte, mit Aspergillose noch längere Zeit zu leben.
    Sicherlich war dieser Schritt für Dich eine schwierige Entscheidung; bestimmt die richtige, wenn es ihm so schlecht ging. Tröste Dich mit dem Gedanken, daß bei weitem nicht jeder Vogel das Glück hat, bei so einer liebevollen und fürsorglichen Halterin zu leben. Sicher geht es ihm nun gut.
    Traurige Grüße,
    Karin
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. AndreaH

    AndreaH Guest

    Hi Heike,

    heute morgen dachte ich, ich lese wieder etwas positives über Sokrates, weil es die letzten Tage so passabel lief.

    Und nun --- du hast mein Mitgefühl. Behalte ihn in guter Erinnerung. Du hast getan, was getan werden musste.
     
  9. #7 heike.mn, 25. Mai 2001
    heike.mn

    heike.mn Guest

    Hallo,
    ich dank Euch allen für die tröstenden Worte und das Mitgefühl, auch wir haben gedacht, es wird wieder.
    Wir haben ihn gestern abend begraben und er wird nie
    aus unserem Leben verschwinden, aber nach so vielen
    Wochen des Bangens und des Hoffens schauen wir wieder
    nach vorn, das letzte viertel Jahr war Horror und wir hoffen, das es sich nicht irgendwann wiederholt.
    Heute ist Higgins eingezogen, ein stattlicher wildfarbener,
    fast vierjähriger Hahn, manch einer mag denken, so schnell nach dem Verlust des Vogels, aber wenn ich mich jetzt frage, meinen Mann und in erster Linie die einsame Henne, war die Entscheidung genau richtig, so schnell als möglich die Lücke zu schliessen. Die Henne ist so lebhaft wie seit Wochen nicht mehr, als wenn sie weiß, dass wir Higgins für sie geholt haben. Ein bis zwei Tage bleibt Higgins in einem Extrakäfig, damit ich ihn ein bisschen beobachten kann und er sich akklimatisiert, dann zieht er um zu den anderen.
    Ich weiss, dass das über Higgins hier nicht direkt hergehört, aber das ist nun wirklich das Ende des Aspergillosedramas.
    Gruss
    Heike
     
Thema:

Aspergillose III. und Ende