Aspergillose, Luftbefeuchter

Diskutiere Aspergillose, Luftbefeuchter im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo ihr Lieben, bin neu hier & weiß gerade gar nicht, ob ich hier im Forum 'Graupapageien' richtig bin mit meinen Anliegen... Naja, ich...

  1. CoCo&Chris

    CoCo&Chris Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36269 Philippsthal
    Hallo ihr Lieben,

    bin neu hier & weiß gerade gar nicht, ob ich hier im Forum 'Graupapageien' richtig bin mit meinen Anliegen...
    Naja, ich lege trotzdem einfach mal los! :)

    Aaaaalso, es ist so, ich habe jetzt seit ca. 2 Jahren meinen Augenstern, die CoCo. Sie ist nicht mein Papagei, sie ist mein Kind, was wohl alle hier gut nachvollziehen können. Gehts ihr nicht gut, geht's mir auch nicht gut...
    Sie hatte jetzt schon des öfteren, immer in Abständen von mind. 4 Wochen, Atemprobleme. Mal sehr heftig, mal weniger schlimm, immer innerhalb von ein paar Stunden wieder verschwunden- als wäre vorher nie was gewesen. 2 Mal war es bisher so schlimm, dass sie auch Gleichgewichtsstörungen hatte- ich bin vor Sorge fast gestorben. Aber auch diese 2 kravierenden Anfälle, waren innerhalb kürzester Zeit verschwunden. Natürlich war ich mit ihr deshalb schon mehrere Male bei einem Tierarzt. Sie wurde geröngt, es wurden Abstriche gemacht und die Aspergillose wurde nicht bestätigt... Ich hab so viel gelesen, was die Pilzerkrankung betrifft, dass ich mittlerweile überhaupt nicht mehr weiß, was ich noch glauben soll. Das Internet macht einen kritze-querch :-/
    Vor ca. 2 Wochen hatte CoCo mal wieder von der einen auf die andere Sekunde Atemprobleme, es war einer der schlimmeren Anfälle... Und ich hab immer solche Angst, dass das alles mal ganz böse ausgeht.
    Mir ist vor ein paar Jahren schon mein Mr-Jingles weggeflogen, ich will meine CoCo nicht hergeben, ich hänge so unbeschreiblich an diesem Tier. Allein, wenn man nach Hause kommt und von einem ‚Geht’s Dir gut, gut, guut?‘ begrüßt wird, ist der Tag gerettet… Es ist sogar so heftig, dass sie mit bei mir im Bett schläft… Das entscheidet sie von ganz alleine, sie kommt immer zu mir geflogen, wenn ich das Licht ausmache und will sich unter die Decke kuscheln… Dort bleibt sie dann bei mir liegen, bis ich morgens um 4 raus muss… Mag für manchen jetzt etwas verrückt klingen, ich hätte auch nicht geglaubt, dass ich mal mit einem Vogel im Bett schlafe…  Wie auch immer, ich könnte stundenlang von ihr erzählen…
    Heute habe ich in einer Tierklinik in Mühlhausen (Thüringen), deren Kritiken in Bezug auf unsere Federfreunde sehr gut sind, angerufen und auch gleich für heute Nachmittag einen Termin bei einer Spezialistin bekommen. Habe vor meine CoCo endoskopieren zu lassen um den Verdacht der Aspergillose hoffentlich defenitiv ausschließen zu können. HOFFENTLICH! Jetzt meine Frage(n)... Diese Anfälle- kennt ihr die von Euren Grauen? Kann ich mir noch Hoffnung machen, dass es keine Pilzerkrankung ist? Und bei der Endoskopie- muss meine CoCo dafür in Narkose gelegt werden? Jetzt die letzte Frage... was haltet ihr von Luftbefeuchtern? Ich hab bisher die 'nasses Handtuch über die Heizung'-Variante gewählt, weil die Meinungen über Luftbefeuchter doch auch sehr gespalten sind!
    und jetzt hab ich doch noch eine letzte Frage (sorry, falls ich nerve...): könnt ihr mir ein Körnerfutter empfehlen, was 100% frei von irgendwelchen Pilzsporen ist und nicht staubt? Ich denke zwar, dass das Fuitter, was ich momentan verfüttere gut ist, aber ich bin trotzdem dankbar für Tipps.

    D A N K E !!!!!!!

    Liebe Grüße,
    Christin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manfred Debus, 20. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2012
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.648
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Christin!

    Erst einmal herzlich Willkommen,in
    diesem tollen Forum!

    Also Aspergillose bekommen nicht nur
    Graue, sondern auch andere Papageien.
    Ich habe auch zwei Luftbefeuchter (Venta)
    laufen. Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen,
    optimal. Nur das hilft alleine nicht mehr, wenn
    bei einem Vogel Aspergillose diagnostiziert
    wurde. Ich habe heute Lucy Endoskopieren
    lassen. Das kannst Du ja mal nachlesen, unter
    große Voliere kommt (Langflügel). Ich muß
    sie weiterhin Inhalieren lassen, auch wenn die
    Aspergillose nicht mehr da ist, und die Luftfeuchtigkeit
    optimal ist.

    Lg.
    Manni!
     
  4. #3 Alfred Klein, 20. September 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Christin,

    Viele Graue bekommen Aspergillose, die sind sehr empfindlich dafür. Inzwischen wirst Du ja wissen ob Coco so was hat oder nicht. Falls ja so ist das immer noch kein Beinbruch, die Aspergillose läßt sich zwar nicht mehr ganz ausheilen aber doch soweit daß der Vogel damit alt werden kann. Du wirst auch inzwischen wissen daß bei der Endoskopie der Vogel narkotisiert werden muß. Ist aber weniger schlimm, das klappt mit der Gasnarkose sehr gut.
    Tja, mit Luftbefeuchtern ist das so eine Sache. Teilweise sind das echte Keimschleudern. Da kann ich wenig dazu raten, ich habe keinen.
    Wegen dem Futter: Es gibt definitiv keines das nicht belastet ist. Das eine mehr, das andere weniger. Selbst den Pellets traue ich nicht, die sind hochaufgeschlossen und verpilzen deshalb auch gerne. Aber bei einem gesunden Immunsystem sollte dem Vogel die Belastung des Futters eigentlich nichts ausmachen, das kann das Immunsystem abwehren.
    So lange Deine Coco also soweit gesund ist sollte ihr in dieser Hinsicht nichts passieren.
     
  5. CoCo&Chris

    CoCo&Chris Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36269 Philippsthal
    Guten Morgen Ihr Lieben,

    danke für Eure Antworten.

    Die Tierärztin hat mir gestern von einer Endoskopie abgeraten. Jedenfalls vorerst, da es wohl doch ein ziemlich hohes Risiko ist. Ich hab Ihr von Cocos Anfällen erzählt und sie sagte, dass das untypische Anzeichen einer Aspergilloseerkrankung seien, da diese Symptome nur selten vorkommen, schnell wieder verschwinden und sich zwischenzeitlich keine anderen Anzeichen bemerkbar machen. Weder nach Anstrengung noch in Stresssituatiuonen. Dann haben sie meiner Coco noch Blut abgenommen- alle Werte top!
    Jetzt soll ich sie inhalieren lassen- damit kann man wohl nix falsch machen, weil es auch prophylaktisch ne gute Sache ist. Und die Röntgenbilder von dem anderen Tierarzt soll ich der Tierklinik in Mühlhausen zukommen lassen, dass die da nochmal drüber gucken können.
    Ich hoffe, dass der nächste 'Anfall' in weiter Ferne liegt... Vielleicht hol ich mir auch nochmal ne dritte Meinung ein...

    Liebe Grüße & einen schönen Tag!
    Christin
     
  6. #5 Alfred Klein, 21. September 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Christin,

    Ich weiß nicht wo bei einer Endoskopie dass besonders hohe Risiko sein soll. Ich war schon bei zweien dabei und die Vögel hatten sich innerhalb von 20 Minuten wieder top erholt. Allerdings muß der Tierarzt das auch können und z.B. mit einer Isoflurannarkose arbeiten. Bist Du denn sicher daß die Tierärztin wirklich in der Vogelkunde ausgebildet ist? Wir haben ja hier unter www.vogeldoktor.de eine Datenbank mit vogelkundigen Tierärzten. Vielleicht schaust Du mal rein ob Deine Tierärztin darin aufgeführt ist. Wäre nicht so toll wenn nicht.
    Auf jeden Fall muß irgendwas mit Coco sein sonst hätte sie nicht diese Anfälle.
     
  7. CoCo&Chris

    CoCo&Chris Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36269 Philippsthal
    Huhu :)

    ja, ich bin mir sicher, dass die Tierärzte, bei denen ich war, in der Vogelkunde ausgebildet sind. Wobei ich mit der Behandlung von Coco in der Tierklinik in Mühlhausen echt nicht zufrieden bin. Die gute Frau hat mir einen Vortrag über Aspergillose gehalten, ohne Punkt und Komma, hat mir dabei nichts Neues erzählt, denn so belesen war ich inzwischen auch schon, zu Wort kam ich aber nicht. Dann hat sie mir echt Angst vor der Endoskopie gemacht, sie meinte, das wäre die allerletzte Maßnahme, die sie ergreifen würde, da schon einige Vögel bei solch einem Eingriff verstorben wären. Es war 18.45 Uhr als Coco dran kam- es schien fast so, als hätte sie keine Lust mehr sich intensiv mit meinen Sorgen auseinanderzusetzen und Coco gründlich auf den Kopf zu stellen. Sie hat sie nicht mal näher angeschaut, hat nur mit mir gesprochen, Coco war in ihrer Transportbox völlige Nebensache. Blutabnahme wurde erst auf Anfrage von mir gemacht, Röntgenbilder wollte sie keine neuen machen, ich soll ihr die zukommen lassen, die die letzte Tierärztin gemacht hat, da könne sie nochmal drüberschauen- wäre unnötig dem Tier dem Stress nochmal auszusetzen, wenn Aufnahmen vorhanden wären. HÄ?!? 1. Besitze ich die Röntgenaufnahmen selber nicht, 2. ist die letzte Röntgenaufnahme schon länger her und es kann sich doch was verändert haben in der Zeit... Darauf wurde nicht näher eingegangen. Ende vom Lied: ich bekam eine Inhalationslösung von ihr und sie sagte, ich solle die Coco doch mal filmen, wenn sie so einen Anfall hat. Natürlich- ich hab ja in so einer Situation auch nichts besseres zu tun, als meinen Papagei dabei aufzunehmen, wie er nacht Luft schnappt. Meine Güte! Je mehr ich darüber nachdenke, desto unglaublicher ist das Ganze. Es tut mir auch echt leid, dass ich jetzt hier so negativ urteile, aber die positiven Kritiken dieser Klinik, die ich im Voraus gelesen habe, kann ich absolut NICHT bestätigen.
    Ich werde mir noch eine dritte Meinung einholen, mir lässt das ja so auch keine Ruhe, bin quasi genauso schlau wie vorher, Klarheit hab ich immer noch nicht.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 charly18blue, 22. September 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.372
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ich kann Deinen Unmut verstehen und bitte Dich mir per PN mitzuteilen welche Klinik das ist und bitte gib auch einen Kommentar in der Tierarztdatenbank ab.

    Ein sehr guter TA für eine Endoskopie und alles andere wäre Dr. Bürkle. Er ist in regelmäßigen Abständen bei Susanne Rückemann in 37688 Beverungen - Herstelle, bei den Papageien im Dreiländereck. Das ist doch so weit von Dir nicht weg, setz Dich doch mal mit Susanne in Verbindung und frag wann er das nächste Mal da ist. Bei ihm wärst Du mit Deiner CoCo in den allerbesten Händen, ich kenne ihn und er ist einfach großartig. Ich sehe es wie Alfred, irgendwas muß diese Anfälle auslösen und eine Aspergillos ist nur sicher diagnostiziert anhand einer Endoskopie.
     
  10. #8 Manfred Debus, 27. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2012
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.648
    Zustimmungen:
    13
    Hallo!

    Ich wollte noch einmal etwas zu dem Luftbefeucher
    schreiben
    Alfred schrieb ja, das diese Teilweise echte Keimschleudern seien.
    Dem möchte ich leider Wiedersprechen. Denn wenn man
    z.b den Venta alle 12 Tage sauber macht, und ihm das
    dazugehörige Hygienemittel, was allerdings nicht ganz
    Kostengünstig ist, zugibt, ist es eine absolut tolle Sache.
    Allerdings, wenn ich diesem Teil nur als das fehlende
    Wasser zu gebe, und nicht einmal die Lammelen, die sich
    darin bewegen nicht sauber halte, (die von meinen beiden
    Ventas gehen alle 12 Tage in die Spülmaschiene) ist es
    klar, das dieses Teil zur Keimschleuder wird.

    Zum Thema Endoskopie möchte ich nur Erzählen, das es
    für den Vogel, wenn er in den richtigen Händen ist,
    kein Problem ist. Ich habe es mit Lucy selber durch, und
    Sie wäre NIE von Fr.Dr. Wüst in Narkose gelegt worden, wenn Sie einen Grund bei der Voruntersuchung (die direkt vor der Endoskopie gemacht wird)gefunden hätte.

    Lg.
    Manni!

    Lg.
    Manni!
     
Thema: Aspergillose, Luftbefeuchter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. luftbefeuchtung papagei

    ,
  2. luftbefeuchtung für papageien welcher

    ,
  3. luftbefeuchter für papageien

    ,
  4. luftbefeuchter für papageie,
  5. papageien luftbefeuchter,
  6. Was ist der beste Luftbefeuchter für Papageien,
  7. vogelforum luftbefeuchter www.vogelforen.de,
  8. veterinär luftbefeuchtungsgerät,
  9. luftbefeuchter papagei,
  10. luftbefeuchter fuer papagien,
  11. luftbefeuchter für vögel,
  12. welche luftbefeuchter für papageien
Die Seite wird geladen...

Aspergillose, Luftbefeuchter - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  3. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  4. Frage wegen Aspergillose

    Frage wegen Aspergillose: Hall habe eine sehr wichtige frage Wie manche wissen habe ich zwei Halsis und ich habe gelesen das bei aspergillose das Tier Schnupfen hat und...
  5. Aspergillose - Niere - Nerven

    Aspergillose - Niere - Nerven: Hallo zusammen, da mein Grauer (ca. 30 jahre) schon wieder anhand eines Röntgenbildes die Diagnose Aspergillose bekommen hat (dieselbe TA) und...