Aspergillose - Niere - Nerven

Diskutiere Aspergillose - Niere - Nerven im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo zusammen, da mein Grauer (ca. 30 jahre) schon wieder anhand eines Röntgenbildes die Diagnose Aspergillose bekommen hat (dieselbe TA) und...

  1. Nowanda

    Nowanda Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    da mein Grauer (ca. 30 jahre) schon wieder anhand eines Röntgenbildes die Diagnose Aspergillose bekommen hat (dieselbe TA) und dazu eine besondere Theorie zu seinen eingeknickten Zehen/Athrose, stelle ich diese Theorie hier mal ein.
    Das Röntgenbild hat die Athrose im linken Fuß bestätigt. TA meint aber, das würde nicht die "Kusshand" bzw. die "gelähmten Zehen" erklären. Daher verweist sie immer noch auf Aspergillose - die Luftsäcke seien auf dem Röntgenbild leicht verschattet. Sonst ist kein Hinweis auf Aspergillose auf dem Röntgenbild zu sehen und Grauer zeigt auch keinerlei äußere Anzeichen darauf (Gefieder super, frisst super, spielt und klettert wie gewohnt dolle, kein Durchfall, keine Atemprobleme). Dennoch meint TA, er müsste auch keine Anzeichen zeigen und die Aspergillose führe dennoch aufgrund der Pilzgiftstoffe zu der vergrößerten Niere, die ihrerseits auf die Nerven drückt und damit das neurologische Bild der "Kusshand" hervorruft. Puhh....???

    Wer hat von einem solchen Zusammenhang schon mal gehört?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 9. Dezember 2016
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.298
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    grundsätzlich kann ein Röntgenbild nur einen Verdacht bzgl. Aspergillose darstellen. Eine genaue Diagnose sollte möglichst durch eine Endoskopie gestellt werden. Die ich aber bei Deinem Grauen schon allein wegen des Alters nur von einem TA machen lassen würde, der darin geübt ist.

    Das hier ist allerdings schlüssig
    Die Frage ist aber, sind es tatsächlich Aflatoxine die die anscheinend nur eine Niere vergrößert. Jede andere Erkrankung, die die Niere vergrößert, ruft genau dasselbe Symptom - Kusshandstellung - hervor. Und ich frage mich dann, warum die Aflatoxine dann nur eine Niere vergrößern und nicht auch die zweite?

    Ist es Dir eventuell möglich eine Zweitmeinung (wie schon an anderer Stelle empfohlen) einzuholen bei einem TA der evtl. mal endoskopiert?
     
  4. Nowanda

    Nowanda Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Susanne,
    zur Aspergillose und dem Thema Endoskopie habe ich momentan die Einstellung, dass äußerlich bislang nichts auf eine tatsächliche Infektion hinweist. Sogar das "Pumpen", das Moppel Anfang des Jahres noch hatte, ist jetzt vollkommen weg. Er kriegt ja jetzt regelmäßig Crataegutt, wegen seines vergrößerten Herzens (das auch sehr unregelmäßig schlägt). Letzteres und sein Alter sind für mich bislang auch der Grund, warum ich ihn nicht in Narkose legen lassen möchte, was ja für die Endoskopie erforderlich wäre. Das Risiko ist bei dem momentanen Kenntnisstand einfach zu groß.

    Und dann danke ich dir sehr, für den Hinweis, dass wir ja Alle zwei Nieren haben (hätte mir auch einfallen können...). Also wäre der Punkt auch noch abzuklären, genauso, was könnte außer Aspergillose zur Vergrößerung führen? Zudem denke ich, dass doch die Aspergillose gut auf dem Röntgenbild zu sehen sein müsste, um so eine hohe Toxinbildung zur Nierenvergrößerung hervorzurufen, oder? Das wurde ja bislang so nicht gesagt und habe ich (natürlich bin ich ein Laie) im Vergleich der Röntgenbilder Januar/gestern auch nicht sehen können. Im Januar hieß es noch "Verdachtsfall", gestern "leichte Schatten".

    Ich werde also zwei weitere Vogelspezialisten mit den Röntgenbildern und den Blutbildern um eine zweite Meinung bitten. Dann sehen wir mal weiter (auch mit der Gabe von Vfend).

    Übrigens ist Moppel heute Morgen mit beiden Zehen auf das super dünne Gitter der Geschirrablage geklettert und hat da mit fest geschlossenen Zehen gesessen! Ich dachte ich sehe nicht richtig! Leider bleiben die Zehen beim Landen noch nicht stabil, aber auch das korrigiert er bereits nach, denn nach ein paar Schritten sind beide vorderen Zehen und die lange hinten wieder gerade.

    Ich melde mich bei Neuigkeiten, lG
    Martina
     
  5. Nowanda

    Nowanda Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich wollte mal ein Update geben.

    Die Zweitmeinung bei Fr. Canarius im Dezember hatte den Verdacht auf Aspergillose bestätigt. Daraufhin wurde die Gabe von Vfend noch mal korrigiert ( 2 x tägl. 1,2 ml) und ich habe Moppel das 10 Tage lang gegeben. Da ich ja schon vorher keine äußeren Anzeichen auf Aspergillose hatte, kann ich auch nicht sagen, ob das irgendwas gebracht hat... jedenfalls hat er das gut vertragen und keine Nebenwirkungen gehabt. Da die Niere ja wohl kein Organ ist, dass innerhalb weniger Tage größer oder kleiner wird, habe ich hier auch nicht wirklich mit einem positiven Ergebnis gerechnet. Übrigens hat der Kot nie Abweichungen gezeigt, der Urinanteil ist immer weiß, der Kotanteil fest und grün. Auch die Blutwerte hatten ja wohl gezeigt, dass die Niere ihren Dienst tut, auch wenn sie vergrößert ist.

    Die Frage nach der zweiten Niere habe ich Fr. Canarius gestellt, aber dazu konnte sie nichts sagen.

    Die Situation mit den Zehen hat sich ein klein wenig verbessert: er landet zwar immer noch oft mit verkrumpelten Zehen, aber dann hebt er den Fuß aktiv und senkt die Zehen gerade ab. Meist sind dann alle vier gerade gestreckt, manchmal steht ein Zeh dann noch auf der Kralle. Aber grundsätzlich scheint es ihn nicht so sehr zu behindern - er macht alles wie sonst auch. Das beruhigt mich, denn ich glaube nicht mehr so richtig daran, dass wir das dauerhaft wieder "repariert" kriegen.

    lG
    Martina
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Aspergillose - Niere - Nerven

Die Seite wird geladen...

Aspergillose - Niere - Nerven - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  3. Sperberweib? Achtung - nichts für schwache Nerven!

    Sperberweib? Achtung - nichts für schwache Nerven!: Hallo, könnte mir jemand bitte helfen bei der Bestimmung? Sie (oder er?) hat eine Türkentaube zum Abendbrot erwischt. [ATTACH] [ATTACH]
  4. Frage wegen Aspergillose

    Frage wegen Aspergillose: Hall habe eine sehr wichtige frage Wie manche wissen habe ich zwei Halsis und ich habe gelesen das bei aspergillose das Tier Schnupfen hat und...
  5. Niere arbeitet nicht richtig bei meiner Blaustirn- Amazone

    Niere arbeitet nicht richtig bei meiner Blaustirn- Amazone: Guten Abend in die Experten und Vogelfreunde - Runde , Mein Blaustirn Gockel ( 11 Jahre ) welcher seit einem Jahr bei uns im Vogelzimmer...