Aspergillose

Diskutiere Aspergillose im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Leute, in letzter Zeit höre ich immer wieder dass die Papageien (Graupapageien) davon befallen sind! Zu 99 % hat doch jeder Papagei...

  1. Moses

    Moses Guest

    Hallo Leute,

    in letzter Zeit höre ich immer wieder dass die Papageien (Graupapageien) davon befallen sind! Zu 99 % hat doch jeder Papagei Aspergillose! Zumindest wenn man zu einem TA geht wird diese Krankheit doch bei jedem Papagei festgestellt, oder?
    Ich hatte schon die ganze Zeit vor mit meinen beiden Grauen zum Tierarzt zu fahren, allerdings kostet mich das ein paar Hundert Euro, und zur Zeit habe ich kein Geld weil ich am Umziehen bin! Wenn ich jetzt etwas an ihnen bemerken würde, dann würde ich natürlich sofort zum TA gehen, aber solange es ihnen "gut" geht werde ich erst im Oktober hinfahren!
    Meine Frage ist, ob ich denn nicht vorsichtshalber schon mal mit dem inhalieren der beiden anfangen könnte, es ist doch sowieso schon zu 100 % sicher dass sie auch diese besch... Krankheit haben! Da wäre es doch sinnvoll jetzt schon mal mit der Vorbeuge anzufangen, oder was gebt ihr mir für einen Rat?
    Wie funktioniert das "Inhalieren" eigentlich? Wo bekomme ich so ein Gerät her, muss da auch ein Medikament verabreicht werden?

    LG von TANJA
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 29. Juli 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Tanja

    Von Experimenten rate ich dringend ab.
    Woher willst Du wissen, ob die Vögel Aspergillose haben? Ohne eine tierärztliche Untersuchung kannst Du das nicht feststellen.
    Nur mal ein Beispiel: Würdest Du alle acht Stunden ein Aspirin nehmen, nur weil Du eventuell im Jahr 2006 mal Kopfschmerzen haben könntest?
    Das wäre Dir bestimmt wegen der Nebenwirkungen zu gefährlich.
    Und so was in der Art willst Du einem Vogel zumuten?
    Überlege mal selbst. Und lies das mal bitte: http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=19903
     
  4. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hallo Tanja,
    sind deine Fragen wirklich ernst gemeint???
    Wenn du deine Tiere ärztlich durchchecken lassen möchtest, dann tue es. Dann hast du Gewißheit...
    Wenn sie in deinen Augen gesund sind, dann gehe nicht zum Arzt.

    Ich sehe da eigentlich kein Problem in der Entscheidungsfindung.
    Im übrigen kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Tierarztbesuch mit Graupapageien ein 'paar hundert Euro' kosten würde. Oder was willst du alles überprüfen lassen???
    Leicht verwunderten Gruß, Sonja
     
  5. Moses

    Moses Guest

    Vielen Dank für die doch etwas "verwunderlichen" Antworten! Ich habe hier ganz normal eine ziemlich ernste Frage gestellt und werde nun etwas lächerlich in den Vordergrund gestellt! Das ist nicht gerade die feine Art und ich finde es wirklich zum kotzen mich hier als "Dummerchen" hinzustellen! Im übrigen gibt es nun mal Leute die noch nicht so viel Erfahrung mit Papageien haben! Jeder fängt irgendwann einmal damit an und eignet sich das Wissen erst nach Jahren an!
    Anscheinend habt ihr meine Frage irgendwie missverstanden! Ich wollte eigentlich damit nur ausdrücken, dass doch anscheinend "alle" Papageien Aspergillose haben, nur die meisten Leute wissen es nicht weil sie mit ihren Geiern noch nicht beim TA waren! Ich kenne einige Leute mit Graupapageien, die alle beim TA waren um ihre Papas durchchecken zu lassen, bei allen wurde Aspergillose festgestellt, obwohl die Tiere zum Teil noch unter einem Jahr waren und von Anfang an immer eine richtig gesunde Ernährung bekommen haben (kein Körnerfutter)!
    Und ich wusste auch nicht dass in das Inhalationsgerät "Medikamente" reinkommen, ich dachte dass die Geier dann einfach nur "Luft" mit vielleicht pflanzlichen Stoffen inhalieren! Ich hatte zum Glück noch nie mit Atemwegserkrankungen zu tun und kenne mich deshalb nicht damit aus!
    Und Sonja möchte ich noch sagen dass eine komplette Untersuchung gegen diverse Krankheiten für 2 Graupapageien ca. 300 Euro kostet! Das Geld spielt im übrigen keine Rolle für mich, wenn den beiden offensichtlich etwas fehlen würde, dann wäre ich logischerweise schon längst mit ihnen beim TA gewesen! Nur möchte ich ihnen diesen "Stress" nicht unbedingt antun und wollte deshalb einfach nur wissen, wie es mit Aspergillose aussieht, ob es wirklich jeder Papagei in sich hat!
    Also das nächste Mal wenns geht nicht gleich so obendraus sein! Ich habe eine ganz normale Frage gestellt und möchte nicht von euch irgendwie verurteilt werden!

    Tanja
     
  6. #5 Benny-Lucca, 29. Juli 2002
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2002
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hi Tanja,

    also ich finde nicht, daß Du prophylaktisch inhalieren solltest.
    Meistens wird dafür das Medikament "Imaverol" genommen und auch das ist nicht gerade "billig"
    Inhalieren führen wir so durch:
    Beide Papa´s kommen in die Transportbox (Katzentransportkiste)
    Dann wird ein alter Baumwollkissenbezug darüber gezogen.
    Und nun benötigt man ein Inhalationsgerät (z.B. einen PariBoy) wurde uns von der TÄ empfohlen.
    1. kostet dieses Gerät auch ziemlich viel und zweitens hatte ich noch einen Ultraschallvernebler aus dem Klinikbereich, für den ich mir neue sterile Wasserkartuschen besorgt habe in die das Medikament eingefüllt wird.
    Dann wird in das Inhalationsgerät an einen der Luftöffnungen der Transportkiste herangestellt und mit dem Kissenbezug abgedichtet.
    Inhalationsdauer: 30 Min / 14 Tage / 4x Jahr
    Wie meine Vorredner schon bemerkten, ist diese "Therapie" kein Vergnügen für die Tiere.
    Deshalb solltest Du wirklich erst mal abwarten, ob Aspergillose diagnostiziert wird.
    Ist übrigens nicht ansteckend, d.h. wenn nur einer Deiner Lieblinge etwas haben sollte, muß der andere nicht inhalieren.
    Im übrigen haben zwar überdurchschnittlich viele Papageien in Wohnungshaltung mit Aspergillose Probleme aber eben nicht alle.
    Warte einfach die Diagnose ab.
    Sollten Deine beiden deutlich hörbare Atemgeräusche haben oder, wie in unserem Fall, Pilzbefall in den Nasenlöchern sichtbar sein darfst Du nicht bis Oktober warten.
    Die reine Untersuchung auf Aspergillose ist nicht so teuer.
    Was Du meinst, ist ein komplett Checkup (wichtigste Krankheiten, Parasitenbefall, Schleimhautabstriche) icl. DNA Analyse.
    Da kommt das mit 300 € für beide sicher hin.
     
  7. #6 Alfred Klein, 29. Juli 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Nun ja, mir ist nicht bekannt, daß alle Papageien Aspergillose haben. Meine haben keine.
    Du hast eventuell gemerkt, daß gefragt wurde, ob Deine Frage ernst gemeint ist...
    Nach Deinem Profil hast Du 175 postings geschrieben. Da bin ich einfach mal davon ausgegangen, daß Du Dich schon informiert hast.
    Siehe oben, meine nicht.
    Das ist nicht logisch. Von alleine kommt so was nicht. Da stimmt entweder das Immunsystem wegen schlechter Zucht nicht oder der Züchter hatte drittklassiges Futter oder es waren die Zuchträume verseucht.
    Natürlich kommen die rein. Nur damit kann man eine Krankheit, Vergiftung oder ähnliches behandeln. Übrigens kann man jemand auch rein "pflanzlich" mit der richtigen Pflanze schädigen oder sogar umbringen. Auch so feine Sachen wie Teebaumöl reichen für die Geier schon aus.
    Habe ich noch nie bei einem Papagei machen lassen. Die leben immer noch. Persönlich halte ich das für so wenig sinnvoll wie einen jährlichen Komplettcheck bei mir.
    Sorry, Du hast bestimmt gemerkt, daß wir alle etwas geschockt waren. Eine solche Frage hat hier noch keiner gestellt.
     
  8. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Tanja,
    da einer meiner Papageien Aspergillose hat und momentan inhalieren muss, kann ich dir aus meiner kurzen Erfahrung heraus raten deine Papageien nicht prophylaktisch inhalieren zu lassen. Selbst ohne Medikament nur mit Naturprodukten ist diese Prozedur sehr stressig für die Papas. Stress ist einer der Auslösefaktoren für Aspergillose. Ich habe bei Lina nun Stressfedern entdeckt. Seit ca. 4/5 Tagen. Alles Liebe und Gesundheit für alle Geier
     

    Anhänge:

  9. Moses

    Moses Guest

    Also diese ganze Sache lässt mir einfach keine Ruhe, ich merke zwar keine Anzeichen dafür, dass sie diese Krankheit haben, aber ich werde heute Nachmittag zum Tierarzt fahren! Dann weiß ich endlich bescheid!
    Ich werde euch dann davon berichten!

    Tanja
     
  10. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hi Tanja,
    da drücke ich mal die Daumen, dass deine Vögel gesund sind.
    Bei uns ist ein Vogel erkrankt (er ist ca. 6 Monate alt!!!), der andere nicht. Ebenso wurde beim TA nur der Vogel geröntgt, bei dem uns Atemgeräusche aufgefallen waren (Atmen mit geöffnetem Schnabel nach längeren Flugstrecken). Beim anderen Vogel wurde nur ein Abstrich genommen. Solch eine Untersuchung finde ich auch in Ordnung - man darf sich halt nicht verrückt machen.
    Kosten der Untersuchung + Medikamenten lag so bei 80 Euro(unser Vogel hat das 1. Medi nicht vertragen).
    Noch was zum PariBoy - wir haben jetzt einen bei Ebay ersteigert, da bekommt man die Geräte teilweise echt günstig... (und wenn man öfter inhalieren muß, spart man sich die Leihgebühren und das Suchen nach einem Gerät!)
    Gruß, Sonja
     
  11. Moses

    Moses Guest

    Ich mache mir vielleicht auch nur unnötig so viele Gedanken!
    Jetzt mache ich mir Gedanken weil ich die beiden in die Transportbox tun muss, und dann noch eine Autofahrt von insgesamt 50 Minuten bei der Hitze zumute....
    Meint ihr dass das kein Problem für die Papas ist? Ich will ihnen einfach nur keinen Stress zumuten...

    Tanja
     
  12. Ele

    Ele Guest

    Hallo Tanja,

    ich kann Deine Unruhe gut verstehen. Aspergillose IST ein Damoklesschwert. Dennoch hat zum Glück wirklich nicht jeder Papagei diese Erkrankung. Außerdem gibt es noch eine Reihe anderer, z.T. nicht eindeutig diagnostizierbarer, Krankheiten bei Papageien, die ebenso grausam sind.

    Ein vorsorglicher Check durch einen TA kann durchaus sinnvoll sein – ist aber auch keine Garantie, auf „ewige Gesundheit“. Allerdings „verstecken“ Papageien Krankheiten und Unwohlsein. Sie versuchen immer gesund zu wirken. Das ist eine Überlebensstrategie, weil sie sonst vom Schwarm ausgestoßen werden, für den sie eine Gefahr darstellen.

    Jeder muss selbst entscheiden, ob mal ein TA-Check gemacht wird – und wenn, in welchen Zeiträumen.

    Zu Deiner konkreten Frage:
    Bei diesem heißen Wetter würde ich nicht ohne wichtigen Grund den Papas eine Autofahrt zumuten.
    Wenn es sich nicht vermeiden lässt, weil z.B. eine akute Erkrankung vorliegt, so ist Zugluft zu vermeiden und man kann die Vogeldusche (Blumenspüher) einpacken, um mal abzukühlen (nicht zu sehr!). Ein paar Früchte ins Gepäck, damit die Tiere u.U. einen Flüssigkeitsspender haben. Und pralle Sonne vermeiden (abdecken). Wenn man über eine Klimaanlage verfügt -> nicht zu kalt und aufpassen, dass keine Zugluft entsteht.


    Viele Grüße
    Ele
     
  13. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hallo Tanj,
    als wir zum TA gefahren sind, war es genauso heiß wie heute. Wir mußten rund 130 Kilometer zurücklegen. Günstig ist da wohl immer ein Termin am Morgen!!! Wir waren beispielweise auf 9 Uhr bestellt. Da ist es dann noch relativ kühl im Auto und auch draußen. Wenn es geht, versuche dir auch einen frühen Morgentermin geben zu lassen.
    Statt eines Transporters kannst du auch einen kleinen Käfig nehmen. Unsere Tiere hatten die Fahrt gut verkraftet, allerdings ist es halt schon immer sehr aufregend. Sowohl für Tier als auch für Mensch. Gegessen hat keiner der Vögel, dennoch ist Obst, Gemüse und Wasser schon wichtig...
    Am besten wird sein, du läßt dir einen Termin geben und weil ja momentan nichts Akutes vorliegt (außer deinen Sorgen und Befürchtungen, die im übrigen gut nachzuvollziehen sind...), kannst du ja auch noch ein paar Tage warten. Das Wetter wird bestimmt wieder schlechter, wahrscheinlich zum Wochenende hin...;)
    Auch wir hatten uns damals aufgrund mehrerer Forenbeiträge Gedanken gemacht. Da wir aber sowieso zum TA wollten aufgrund von dunkler Stellen im Gefieder, haben wir halt gleich mal von Moglis gelegentlich geöffnetem Schnabel nach längerem Flug erzählt. Der TA hat deshalb Mogli geröntgt, bei Ali (dem anderen Mohr) sah er allerdings keine Veranlassung, da uns ja nicht Sonderbares aufgefallen war. Bei ihr hat er deshalb wie gesagt nur einen Abstrich gemacht...
    Also, solange nichts Akutes vorliegt, warte ruhig noch ein paar Tage ab, bis es schlechteres Wetter gibt und/oder lass dir einen frühen Termin geben.
    Gruß, Sonja
     
  14. #13 TanjaS, 30. Juli 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Juli 2002
    TanjaS

    TanjaS Guest

    Hi TANJA!

    Jetzt krieg doch nicht gleich die Panik!!! Ich nehme an, daß Du jetzt so panisch reagierst, weil ich Dir von meinen Beiden geschrieben habe, oder? Warte doch bis es etwas kühler ist, soooo dringend ist es bei Dir nicht.

    Meine Grauen sind 7 Monate und es wurde letzte Woche beim Röntgen Aspergillose festgestellt. Es ist schon ein Drama mit diesem blöden Pilz!!!!! Ich habe sie erst seit 3 Monaten, ernähre sie gesund und abwechslungsreich, habe immer 60 % Luftfeuchtigkeit und seit ein paar Wochen auch einen Luftreiniger. Ich habe zwar nur Bilder von dem Züchter und seiner Voliere gesehen, aber, es ist keine richtige Zucht, sondern Privatpersonen, deren Graue Nachwuchs bekommen haben. Sie legen sehr viel Wert auf die Gesundheit ihrer Tiere, sie füttern Harrisson, das ja angeblich 100 % schimmelpilzfrei ist. Sie mischen es noch mit Körnerfutter, das wird aber sicher eine gute Qualität haben, sonst könnten sie sich das Harrissons Futter sparen. Ich kann mir einfach nicht erklären, woher sie das haben und warum es schon so krass ist. Klar, der Transport zu mir und die Futterumstellung hat sie sicher etwas gestresst, aber so sehr kann sie das doch auch nicht mitgenommen haben.....

    Nun habe ich eine Frage: Ich gebe jetzt über 14 Tage Ketoconazol. Die Tierärztin sagte mir, ich solle im Anschluss 14 Tage täglich mit Imaverol inhalieren. Gestern rief ich noch einmal in der Geflügelklinik in Giessen an, um die weiteren Ergenisse der Untersuchung zu erfragen. Ich telefonierte diesmal mit einer Assistentin, die mir sagte, ich solle ca. 2 Monate Pause machen, bevor ich mit der Inhalation beginne. Morgen werde ich die Tierärztin nochmal direkt fragen, aber, wie habt Ihr es denn gehalten?

    LG
    Tanja
     
  15. #14 Benny-Lucca, 30. Juli 2002
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Ketoconazol

    Hi Tanja,

    Ketoconazol mußten unsere zwei nicht nehmen, da "nur" die Luftsäcke sehr leichte Verschattungen aufwiesen und die Lungen sowie die anderen Organe frei waren.
    Wir inhalieren jetzt 4 x Jahr 14 Tage lang mit Imaverol und machen dann nach 1 Jahr ein Röntgenkontrolluntersuchung.

    Wie schlimm ist es denn bei Dir mit dem Befall ?

    Zum Thema Futter kann ich Dir nur sagen, daß es nicht immer der Auslöser ist.
    In jeder wirklich jeder Wohnung finden sich Sporen von Aspergillus Pilzen, da diese in der Luft sind.
    Je nach Wohnung, Luftfeuchtigkeit, öfters lüften und, ganz wichtig, Zustand des Immunsystems der Vögel, reichen schon wenige Pilzsporen aus, um einen Befall zu erreichen.

    Das muß nicht unbedingt mit dem Futter zusammenhängen, kann aber. (Ernüsse in der Schale, schlechtes Körnerfutter etc.)
     
  16. Moses

    Moses Guest

    Hallo Tanja,

    natürlich hat mir die Geschichte deiner beiden zu denken gegeben! Aber ich hatte mir ja auch vorher schon immer einen Kopf gemacht! Gestern nach der Arbeit konnte ich auch beobachten, dass die beiden mit offenem Schnabel da gesessen haben und gehächelt haben! Es kann natürlich an der enormen Hitze liegen, aber ich mache mir halt trotzdem Gedanken!
    Deshalb wollte das so schnell wie möglich mit dem TA über die Bühne bringen, sonst habe ich keine Ruhe!
    Mal sehen, wenn es heute Abend immer noch so heiß ist, dann verschiebe ich den Termin wirklich auf einen "Morgen" wo es etwas kühler ist!

    Tanja
     
  17. TanjaS

    TanjaS Guest

    Hi Chris!

    Die Tierärztin sagte es seien schon ziemliche Schatten zu sehen. Ich war natürlich ganz geschockt, aus diesem Grund war ich ja nicht zur Untersuchung, das habe ich halt einfach gleich mitgemacht, wenn ich schon da war. Zumal sie nie mit offenem Schnabel geatmet oder Geräusche beim Atmen gehabt hätte, außer, nach ausgiebigem "Flugtraining" (sie sind ja leider gestutzt), da hörte man, daß sie außer Atem waren. Das hielt ich halt für recht "normal", woher sollen sie denn auch die Kondition haben. Na ja, jetzt bin ich schlauer! :( Nein, sie sagte jetzt nichts davon, daß es "besonders" schlimm sei oder, daß schon andere Organe angegriffen seien, aber: SIE SIND ERST 7 MONATE!!! Sie sagte auch, daß die Sporen bereits seit der "Nestzeit" in ihn stecken konnten und durch den Stress des Halterwechsels ausgebrochen sein könnten. Na ja, ich werde sie jetzt häufiger mit an die frische Luft nehmen und im Winter eine UV-Licht-Lampe besorgen. Sonst fällt mir einfach wenig ein! Ja, das Körnerfutter besorge ich jetzt nur noch bei R...-F........!!! Wurde mir auch von ihr empfohlen. Wir sehen uns am Samstag!

    @TANJA
    Ja, ich kann das schon verstehen. Aber, ab morgen soll es doch glaube ich wieder kühler werden, oder? Das passt doch.

    LG
    Tanja
     
  18. Moses

    Moses Guest

    Juhu, KEINE Aspergillose!

    Hallo!

    Ich konnte es gestern einfach nicht mehr abwarten und war so nervös, deshalb bin ich mit den beiden doch zum TA gefahren!
    Sie wurden geröngt und es wurde bei beiden: MOMENTAN KEINE ASPERGILLOSE festgestellt! Alles super in Ordnung!
    Außer dass die beiden keine "Steinchen" im Magen hatten. Ich muss darauf achten den beiden in Zukunft Grit anzubieten, das hatte ich die ganze Zeit nicht gemacht weil ich es nicht wusste!
    Ich bin wirklich total erleichtert! Jetzt werde ich einmal im Jahr einen "Check" durchführen lassen und hoffe, dass sie noch lange "Pilzfrei" bleiben!

    LG von TANJA
     
  19. TanjaS

    TanjaS Guest

    SPIIIIITZE!!!!! Ich GRATULIERE!!!!! :))))
    Da ist der Beweis: Es gibt also doch noch Graue, die frei sind von diesem blöden Pilz!!!! :)
    Wo warst Du? In Giessen oder bei Herrn Haupt?

    LG
    Tanja
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Moses

    Moses Guest

    Hallo Tanja,

    dank deiner Empfehlung war ich in Gelnhausen/Rothenbergen bei Herrn Haupt! Ich kann ihn auch nur weiterempfehlen! Er ist sehr nett und hat sich auch viel Mühe gegeben!
    Er hat mir alles genau erklärt, hat mir Röntgenaufnahmen von Aspergillosen-kranken und gesunden Papageien gezeigt und alles genau erklärt und sich Zeit genommen!
    Ich hatte ihn auch gefragt ob es sinnvoll wäre, eine komplette Untersuchung gegen alle Krankheiten machen zu lassen, er meinte aber dass er so ziemlich alle anderen "Papageienkrankheiten" wie Psikatose oder wie man das nennt ausschliesst und dass mit solchen Untersuchungen auch meistens nur sehr viel Geld gemacht wird! Und man solle sich nicht so verrückt machen lassen! Solange man am Papagei keine Veränderungen bemerkt, wäre es nicht nötig einen "Komplett-Check" machen zu lassen! Und ich müsste mir auch keine Gedanken wegen der Aspergillose machen, frühestens sollte ich in einem Jahr wieder vorbeischauen um die beiden röntgen zu lassen!
    Ich kann diesen TA wirklich empfehlen, er ist ja sozusagen auf Papageien und Vögel spezialisiert!
    Könntest Du Tanja mir mal sagen welches Körnerfutter du bei RF bestellst??? Da gibt es ja so viele verschiedene!

    LG von TANJA
     
  22. TanjaS

    TanjaS Guest

    Haaaa! Das, was Du von Herrn Haupt erzählst, das kann ich von Giessen wirklich nicht sagen! Bin super unzufrieden mit dem Vorgehen dort. Die Tierärztin, die meine untersucht hat, war zur Sprechstunde nicht mehr da und die, die mir die Vögel übergeben habt, hat mir gerade mal erklärt, welche Medikamente verabreicht werden sollen und mir ein paar Zettel in die Hand gedrückt, wo man Körnerfutter kaufen kann. Kein Statement über den allgemeinen Zustand der Vögel, gar nichts. Ach ja, ich wurde morgens am Telefon gebeten 2 Schüsselchen und Futter mitzubringen, damit sie während der Zeit (ich habe sie vormittags dort abgegeben und nachmittags wieder geholt) etwas trinken und fressen könnten. Als ich dann um 15.00 Uhr dran war, waren die Näpfe unbenutzt und das Futter noch in der von mir mitgebrachten Tüte. Sie haben ihnen in der Zeit weder einen Tropfen Wasser noch Futter angeboten. Ein Vergleichsröntgenbild von einem gesunden Vögel hätte ich auch gerne zum Vergleich gesehen. Habe mich super geärgert und werde beim nächsten Mal auch zum Herrn Haupt fahren!!!!!

    Oh, ich glaube es hieß FRK1 und FRK2 und die Gräuterapotheke. Muß ich noch einmal im Katalog nachschauen, wenn ich zu Hause bin. Ich sage Dir dann spätestens Samstag Bescheid, okay?

    LG
    Tanja
     
Thema: Aspergillose
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stressfedern papagei

Die Seite wird geladen...

Aspergillose - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  3. Frage wegen Aspergillose

    Frage wegen Aspergillose: Hall habe eine sehr wichtige frage Wie manche wissen habe ich zwei Halsis und ich habe gelesen das bei aspergillose das Tier Schnupfen hat und...
  4. Aspergillose - Niere - Nerven

    Aspergillose - Niere - Nerven: Hallo zusammen, da mein Grauer (ca. 30 jahre) schon wieder anhand eines Röntgenbildes die Diagnose Aspergillose bekommen hat (dieselbe TA) und...
  5. Aspergillose bei meinem Zwergara

    Aspergillose bei meinem Zwergara: :traurig: So, jetzt ist es diagnostiziert.....mein Bert hat eine "sehr" ausgeprägte Aspergillose. Er fliegt seit Anfang Oktober nicht mehr ......