Aspergillose

Diskutiere Aspergillose im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo , ich brauche noch einmal Eure Hilfe! Unser Welli hat gerade eine Aspergillosetheraphie hinter sich. Während der Therapie ging es ihm z.T....

  1. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo ,
    ich brauche noch einmal Eure Hilfe!
    Unser Welli hat gerade eine Aspergillosetheraphie hinter sich. Während der Therapie ging es ihm z.T. ziemlich schlecht. Nach Absetzen der Medikamente (nach 18 Tagen) ging es ihm zunehmend besser. Für ein paar Tage schien er wieder ganz der Alte (tobte den ganzen Tag fast ohne Pause herum). Seit ein paar Tagen ist er zwar vormittags einigermaßen lebhaft, nachmittags jedoch wieder etwas stiller. Uns fällt es sehr schwer, einzuschätzten, ob der ruhigere Zustand aufgrund der vorgeschädigten Lunge jetzt Normalzustand ist oder ob der Vogel einen Rückfall erlitten hat. Darum hier meine Frage: Wird durch die Gabe der Antimykotika lediglich das Pilzwachstum gestoppt oder auch ein bereits bestehender Pilzrasen abgebaut, d.h. sollte die Lunge nach der Theraphie wieder ganz frei werden? Falls ja, wie lange dauert das? Unsere Tierärztin hat mir zu dieser Frage nicht eindeutig Auskunft gegeben, sondern nur gemeint, dass die Krankheit früher oder später auf jeden Fall wieder kommen wird. Wir möchten den kleinen Kerl aber jetzt nicht aus lauter Panik alle paar Wochen mit Medikamenten vollpumpen. Dann ist seíne Leber sicherlich schnell hinüber.
    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Aspergillose und kann mir ein paar Tips geben?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 16. September 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Erfahrung nur sehr wenig.

    Aber die Aspergillose kann nur gestoppt und nicht geheilt werden. Der Pilz ist immer vorhanden, es kann sein daß er sich verkleinert hat. Die Lunge wird also nie mehr ganz frei werden.
    Mit viel Glück verkapselt sich der Pilz und bricht auch nicht mehr aus, diesen Fall hatte ich hier. Da war der Befall allerdings noch sehr gering.
    Ansonsten würde ich so lange Dein Welli nicht schwer atmet zunächst mal nichts unternehmen.
    Zur Zeit hatten wir einen großen Klimaumschwung vom Sommer- zum Herbstwetter. Das schlaucht einen Vogel schon mal, besonders wenn er nicht ganz gesund ist. In einem anderen Forum hatte ein aspergillosekranker Vogel wieder Atemprobleme die sich jedoch nach einigen Tagen legten.
    Ein wenig wirst Du es also immer merken daß Dein Welli was hat. Ich denke das ist normal, er wird immer etwas früher müde sein als die anderen und auch weniger fliegen.
    Helfen kannst Du mit möglichst viel frischer Luft, nicht zu trockene Wohnungsluft und viel vitaminreiche Nahrung. Möglichst viel Bewegung natürlich auch, am besten in einem ganzen Schwarm. ;)
    Habe dazu was zusammengestellt:
    Aspergillose
     
  4. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Danke Alfred,

    ich habe mir schon gedacht, dass er nicht wieder ganz fit wird. Wir müssen uns wohl auf ein ständiges Auf und Ab einstellen. Ist bloss schwierig, dann rechtzeitig zu beurteilen, wann der Pilz wieder aktiv wird.

    Zur Stabilisierung des Immunsystems tun wir eigentlich genug. Unsere 5 Wellis haben den ganzen Tag Freiflug, bekommen regelmäßig frisches Obst und Grünzeug und zusätzlich Vitaminpräparate (zur Zeit besteht das Trinkwasser aus einem Coktail verschiedener Vitamin-, Leberunterstützungs- und Aufbaupräparate). Im letzten Winter haben wir uns zudem einen Luftbefeuchter gekauft, der außerhalb der Heizperiode allerdings nicht in Betrieb ist.

    Habe gestern noch auf einige Beiträge gelesen und bin dabei immer wieder auf die Inhalationstheraphie gestoßen. Ich habe einen Inhalator zu Hause und würde das bei erneutem Ausbruch der Krankheit auch einmal damit versuchen, da hier gezielt die Lunge erreicht wird und die Nebenwirkungen wohl geringer sind. Hat jemand Erfahrung bei dem Einsatz dieser Theraphie bei Wellis? Kann man das Ding gerade vor einen abgedeckten Käfig stellen oder braucht man spezielle Boxen? Wie lange ist die Behandlungsdauer, welche Dosis braucht man???? Werde auch noch einmal die Tierärztin danach fragen.

    Gruß
     
  5. #4 Alfred Klein, 17. September 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    In Zukunft denke ich wirst Du im Krankheitsfalle mit dem Inhalator arbeiten können.
    Ich weiß daß ein abgedeckter Käfig durchaus reicht. Über Dauer der Anwendung und derartige Details mußt Du schon mit dem Tierarzt sprechen, darüber kann ich Dir nichts erzählen.
    Da können Betroffene schon besser Auskunft geben, allerdings hatte so weit ich weiß noch keiner diese Krankheit beim Welli.
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Aspergillose

Die Seite wird geladen...

Aspergillose - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  3. Frage wegen Aspergillose

    Frage wegen Aspergillose: Hall habe eine sehr wichtige frage Wie manche wissen habe ich zwei Halsis und ich habe gelesen das bei aspergillose das Tier Schnupfen hat und...
  4. Aspergillose - Niere - Nerven

    Aspergillose - Niere - Nerven: Hallo zusammen, da mein Grauer (ca. 30 jahre) schon wieder anhand eines Röntgenbildes die Diagnose Aspergillose bekommen hat (dieselbe TA) und...
  5. Aspergillose bei meinem Zwergara

    Aspergillose bei meinem Zwergara: :traurig: So, jetzt ist es diagnostiziert.....mein Bert hat eine "sehr" ausgeprägte Aspergillose. Er fliegt seit Anfang Oktober nicht mehr ......