Aspergillose

Diskutiere Aspergillose im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, habe ja schon im Thema "Medikamenteneingabe" erwähnt, dass bei meinem Geier Freitag Aspergillose diagnostiziert wurde. Die Röntgenbilder...

  1. #1 Ann-Uta Beisswenger, 19. August 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Hallo,
    habe ja schon im Thema "Medikamenteneingabe" erwähnt, dass bei meinem Geier Freitag Aspergillose diagnostiziert wurde. Die Röntgenbilder sahen wirklich übel aus: beide Lungenflügel verschattet, einer der Luftsäcke bereits "als Wand" auf der Aufnahme erkennbar, jede Menge "tapped air".
    Das Seltsame ist, Simbi hat eigentlich kaum Symptome gehabt, daher war ich völlig überrascht!
    Mir ist zwar aufgefallen, dass er nach grösserer körperlicher Anstrengung schon mal "pumpt", aber ich habe immer gedacht, dass liegt an der Gewichtszunahme in den letzten Monaten...*hm....
    Die TA meinte, Simbi sei auch für einen Timneh viel zu dunkel, was auch auf die Aspergillose bereits hingewiesen hätte.

    Wer hat Erfahrung mit Aspergillose bei seinen/ihren Geiern? Wie ist die Heilungschance? Sinkt die Lebenserwartung generell (abgesehen von akuten, lebensbedrohlichen Krisen wie Atemnot etc..)? Was waren bei Euren Papas die Symptome?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. KarinD

    KarinD Guest

    Akkupressurpunkte

    Hallo Ann-Uta,

    tut mir leid zu hören, daß Dein Liebling am Aspergillose erkrankt ist. Habe nochmal in einem älteren Thread gelesen und Dir nochmal ein paar Akkupressurpunkte hierhin kopiert, die unter Umständen eine Linderung bewirken. Zu übelegen wäre, ob man ein Antimykotikum (pilzwirksames Mittel) oder homöopathische Pilz-Nosoden verabreicht. Darunter versteht man aus Pilzen hergestellte, hochpotenzierte Arzneimittel zur Behandlung von Pilzen. Die Nosoden als Heilmittel werden auch von kleineren Vögel gut vertragen, vor allem wenn Leber und Niere durch zusätzliche homöopathische Stützen geschont werden.
    Auch im Bereich der Akkupressur gibt es einige Punkte am Vogelkörper, die die Stärkung der Lunge mitverbessern:
    - neurovaskulärer Lungenpunkt (Kopfmitte)
    - Punkt oberhalb der Nasenlöcher
    - Fußgelenk
    - Knie innen
    - Bafeng / Fußteiler

    Ebenfalls könnte die Anwendung von Teebaum-Öl helfen (Aromalampe mit etwas Wasser und 5 Tropfen) oder 5 Tropfen über ein elektrisches Aromagerät in der Luft zerstäuben.

    (Quelle: "Neues Heilen" von Rosina Sonnenschmidt / Ulmer Verlag)

    Die Akkupressurpunkte sind in dem Buch "Kraulschule für zahme Vögel" von Rosina Sonnenschmidt / Marion Wagner / Ulmer Verlag, gut beschrieben und auch für einen Laien sehr verständlich.

    Die Gabe des Dir mitgegebenen Antimykotikums würde ich ebenfalls so machen, wie es die Leser in Deinem anderen Thread geraten haben: mittels Babybrei. Besonders Apfel- und Bananenbrei werden da gerne angenommen. Achte bitte beim Kauf darauf, daß kein Zucker (besonders kein Milchzucker) enthalten ist.

    Wünsche Deinem Liebling alles Gute und gute Besserung!
     
  4. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Ann-Uta
    Erstmal tut es mir sehr leid das dein Simbi an Aspergillose
    erkrankt ist. Ich möchte Dir jetzt wirklich nicht weh tun
    und habe lange überlegt,ob ich Dir überhaupt Antworten
    soll. Letztendlich denke ich aber da du
    wissen möchtest
    ob jemand damit Erfahrung gemacht hat hier nun mein
    trauriger Bericht.
    Mein Nicky damals 5 Jahre alt litt auch unter Aspergillose.
    Ich habe es auch nur durch das Pumpen bemerkt das er
    immer nach großer Anstrennung hatte. Also sind wir zum
    TA gefahren.Auf dem Röntgenbild konnte man es gut erkennem
    Bei unseren Nicky hatte sich schon ein so genannter Pilzrasen
    entwickelt.Er bekam ein Medikament das er 4 Wochen lang
    einnehmen mußte. Danach hat er sich für ein Jahr super
    erholt.Doch dann schlug das Schicksal erneut zu Nicky konnte
    keine Nahrung mehr bei sich behalten und war zum Schluß
    so schwach das er sich nicht mehr auf den Beinen halten
    konnte.Wir sind dann noch in die Tierklinik Hannover gefahren
    leider konnte unser Nicky nicht mehr gerettet werden.Er wurde
    noch in der selben Nacht eingeschläfert heul heul.Ich weiß
    es tut sehr weh so etwas zu lesen wenn man selbst davon
    betroffen ist.Aber es gibt immer Hoffnung heute ist die Medizin
    schon viel weiter als vor sich Jahren.Ich drücke Dir und Simbi
    alle Daumen und Finger das es Ihm bald wieder besser geht.
    Lieben Gruß Rosita
    :)
     
  5. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Ann Uta,
    Ich habe zwar keine Erfahrungen mit Aspergillose, da diese Krankheit meiner Geier noch nicht hatten.
    Aber ich möchte Dir trotzdem Gute Besserung Deinem Kleinen wünschen.
    Und das er wieder schnell ganz gesund wird.
     
  6. Tika

    Tika Guest

    Das ist ja Traurig

    Hi Ann -Uta
    Das sind ja keine guten Nachrichten.Ich hoffe es geht deinem Simbi bald wieder besser .Ich habe meiner Amazone die Medikamenteauf ein Butterbrot mit Nutella gegeben ist vieleicht nicht so gesund hat aber ganz gut funktioniert.Was sagt den der Tierarzt in so einem Fall?Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen.
    Liebe Grüsse Tina
     
  7. AndreaH

    AndreaH Guest

    Hi Ann-Uta,

    lass dich nicht unterkriegen, bei regelmäßiger Behandlung gibts durchaus eine gute Chance.

    Hohe Luftfeuchtigkeit (natürlich gepaart mit regelmäßigem Lüften) hilft deinem Geierchen auch.

    Die Symptome sind im fortgeschrittenem Stadium sehr gut zu merken. Dunkle bis schwarze Federn, laute Atemgeräusche, Lähmungserscheinungen in den Beinen.

    Wichtig ist, das du auf sehr ausgewogene Ernährung achten solltest. Wenn Simbi genügend Vitamine und Mineralien bekommt, packt er schon die größte Hürde.
    Die Behandlung kann Simbi zur Flugunlust verleiten, weil Fliegen dadurch anstrengender wird. Lass es nicht zu. Ab und an sollte Simbi fliegen, das "bläst" die Luftsäcke durch und hält die Muskeln in Schwung. Versuche auch regelmäßig das Gewicht zu kontrollieren.


    Grüße
    Andrea
     
  8. #7 Ann-Uta Beisswenger, 20. August 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Hallo ihr Lieben,
    habt Dank für Eure liebe Anteilnahme und die vielen Tipps!

    Ich war heute erstmal in Geiersachen unterwegs. Neben einer Kollektion an Babynahrung und Früchten, mit deren Hilfe ich hoffentlich Simbi zur Medieinnahme überlisten kann, habe ich viele dünnblättrige Pflanzen und einen Zimmervernebler eingekauft...ausserdem wird er noch diese Woche in ein grösseres Zimmer verfrachtet, damit er mehr Platz zum Fliegen hat und auch die Luftzirkulation einfach besser ist....
    Hoffentlich helfen die Massnahmen!!!
    Simbi muss bald wieder fit/belastbar sein, da er bald Gesellschaft bekommt....in ca. 6 Wochen kommt Simbi No. 2 *freu...

    @Rosita w/ Nicky
    Ich finde es gut, dass Du mir über Nickies Schicksal berichtet hast! Es nützt ja nix, wenn wir uns hier gegenseitig was vormachen....es ist sehr sehr wichtig, auch über schlimme Entwicklungen Bescheid zu wissen....so bleibt man realistisch, was die Heilungschancen anbelangt. Weisst Du noch, was für ein Medkament Du Nicki seinerzeit eingegeben hast?
    Es ist ganz extremst unaussprechlich furchtbar einen Geier zu verlieren....ich mag gar nicht dran denken und werde alles mir mögliche tun, um es hinauszuzögern!

    @Karin
    Die Tipps sind klasse!!!!
    Ich bin selbst klass. Homöopathin und habe doch tatsächlich nicht an die mögliche Gabe von Aspergillus-Nosoden gedacht!! So ist das....*Tomaten-auf-den-Augen-hab
    Habe hier zwar eine ganze Nosodenkollektion, musste mir aber Asp. nochmal bestellen. HOffentlich hilfts!!!
    Mit der Akupressur das kann ich bei meinem vergessen; Simbi ist nicht zahm genug und ich würde die Existenz meiner Finger aufs Spiel setzen :D ...

    Ach, ja..ehe ichs vergesse...muss was revidieren..habe Euch gestern oder so gemailt, dass das Ricofutter im "normalen Bereich" lag...das sah leider heute morgen ziemlich anders aus (unglaublicher Pilzrasen!!); habe daraufhin nochmal mit dem TA gesprochen, ob das nach 3 Tagen und den Aussentemperaturen normal ist, aber der meinte, dem sei nicht so und ich habe den ganzen Futtervorrat wegschmeissen müssen!
    Ich frage mich echt, auf welches Futter man sich überhaupt noch verlassen kann (die Pellets mal unberücksichtigt)...??? Bald lege ich mir hier wirklich einen Petrischalenvorrat an und teste jedes Futter vor der Verfütterung auf Pilzbefall...*aarrgghhh

    Und nochmal zum Antipilzmedikament...kennt sich jemand hier mit den Genericnamen aus??? Normalerweise wird ja in solchen Fällen Amphothericin B gegeben...ich habe aber irgend so ein Ketoblabla und finde in meinen Nachschlagewerken nirgends ein Antimykotikum, was so heissen könnte. Habe jetzt ganz fürchterlichen Bammel, dass die mir doch ein Antibiotikum gegeben haben (kann da heute nicht nochmal anrufen....*peinlich-sei)...*in-Panik-verfall
     
  9. AndreaH

    AndreaH Guest

    was gefunden

    Hi Ann-Uta,

    ich hab was gefunden

    Ketoconazol
    Ketoconazol weist nach oraler Verabreichung eine systemische Wirkung und eine gute Gewebsverteilung auf...usw....Ketoconazol hat gegenüber den anderen oral applizierbaren Azolderivaten die höchste Toxizität für den Wirtsorganismus, allerdings sind Berichte über toxische Nebenwirkungen sehr selten. Als Nebenwirkungen werden dann Durchfall oder Kreislaufschwäche beobachtet.

    Auszug aus dem Kompendium der Ziervogelkrankheiten.

    Hey, was glaubst du wie oft ich dort angerufen haben. 1. weil ich den Namen des Medikamentes vergessen hatte 2. weil ich den Dosierzettel nicht mehr lesen konnte und 3. und 4. und weil ich unsicher war. Man hat mich immer sehr freundlich behandelt und mir immerwieder alles erklärt.

    Liebe Grüße
    Andrea
     
  10. #9 Ann-Uta Beisswenger, 20. August 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Hey Andrea,
    vielen Dank für die Keto...info...klingt ja ganz zuverlässig das Medi..*hoff

    Von wegen TA anrufen: hab' ja schon 3 mal angerufen heute *grins....mann, oh mann, wenn's den Geierchens schlecht geht, wird man echt neurotisch *kopf-schüttel

    :s
     
  11. AndreaH

    AndreaH Guest

    gerne

    Ann-Uta,

    aber ich verstehe sowieso nur ein Bruchteil dessen, was in diesem Buch steht. Das ist für Studium und Praxis. Da steht seitenlang etwas über mögliche Antimykotische Therapien. Das Buch wäre eher was für dich. Ist von Erhard f. Kaleta und Maria-Elisabeth Krautwald-Junghanns Schlütersche Verlag.

    Andrea
     
  12. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Ann-Uta!

    Wie geht's Simbi heute?

    >Bald lege ich mir hier wirklich einen Petrischalenvorrat an und teste jedes Futter vor der Verfütterung auf Pilzbefall...*aarrgghhh

    War am Samstag noch bei der Apotheke und habe versucht Sabauroe (Schreibweise?) Agar zu bekommen. Nicht ganz einfach, aber laut TA und schlauem Buch das Einzige was für A. in Frage kommt.

    Wenn ich fündig werde sag ich Bescheid.

    Hab im "Mischuftter Beitrag" etwas ausführlicher über meine zukunftigen A.-Ausprobiermassnahmen geschrieben. Fazit: Der Züchter hat einen Katalog, wo wohl einige A. -Abtötmittel drin sind, die er benutzt. Der Tierarzt hat gewisse Zweifel. Ich werde mal, sobald ich die Info vom Züchter habe (Er schickt mir den Katalog), alles ausprobieren und dann testen lassen. Werde gleichzeitig auch selbst Tests versuchen, um mal zu lernen wie das geht (Desw. s.o. Versuch diese Testschalen lokal zu beziehen).

    Hoffe Simbi (und Dir!) geht es besser.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  13. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Ann -Uta
    Leider weiß ich nicht mehr den Namen des Medikaments
    was Nicky damals bekommen hat.Habe extra noch mal
    bei meinem TA angerufen hat aber leider keine Unterlagen
    mehr von Nicky. Das Ricos Futter auch Verpilzt ist ist ja echt
    übel,was soll man den jetzt überhaupt noch füttern?
    Wie machst Du das mit der Kultur die Du anlegst? und wo
    bekommt man diese Schalen dafür. Ich hoffe das Simbi
    sich bald wieder erholt und wünsche Ihm alles gute und#
    Dir starke Nerven
    Lieben Gruß Rosita:D
     
  14. #13 Ann-Uta Beisswenger, 20. August 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Hallo Rosita, hallo Ann, hallo dear All,

    @Rosita
    danke, dass Du extra nochmal bei Deinem TA angerufen hast!

    Zum Anlegen einer Pilzkultur, in unserem Fall speziell einer Asp. Kultur benötigt man eine (Plastik)petrischale, die bereits mit einer Schicht Sabouraud-Glucoseagar beschichtet ist. Man gibt die Futterprobe dann möglichst unter Ausschaltung "weiterer Kontamination" (also Schale nie offen stehen lassen, da auch Pilze in Luft) auf den Agarboden und schliesst die Schale sofort wieder. Sie muss unter normalen Tageslichtbedingungen gelagert werden; direkte Sonneneinstrahlung ist zu vermeiden, extreme Hitze auch, da das ein möglicherweise falsch-positives Ergebnis begünstigt.
    Bildet sich nach 1-4 Tagen ein Pilzrasen, der die Körner überwuchert (wichtig!), ist die Probe positiv, also mit Asp. verunreinigt und das Futter darf nicht mehr gefüttert werden.

    Die Petrischalen bekommt man am einfachsten bei einem Laborgrosshandel, aber dann natürlich nur in grossen Mengen (ich glaube so ab 100 St., bin mir aber nicht mehr sicher, ist schon so lange her *g)...ansonsten in der lokalen Apotheke bestellen oder halt ganz lieb beim TA fragen (hab ich auch gemacht).

    Soviel dazu.

    Muss noch was zu Simbi loswerden: er weigert sich entschieden, was auch immer zu fressen, wenn ich das Medikament drin habe. Ich bereite es in der Küche vor, er sieht also nicht, dass ich da was reinmische. Ich weiss nicht, was ich noch machen soll. Habe jetzt Trauben, Babybrei, Bananenknetsche, Apfelknetsche, auf Asp. und geschälfte Erdnüsse usw probiert...er nimmt gar nix und streikt jetzt total *aarrgghhh (egal ob vom Löffel oder in seinem Napf).
     
  15. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Ann_Uta!

    Wenn er alles verweigert, dann hilft nur noch die "harte Methode", denn das wichtigste ist das Medikament in den Vogel reinzukriegen. Das gleiche Problem hatte eine Freundin von mir mit ihrem Gelb/blauen ARA. NOch weniger Spass wenn man von so einem Riesenschnabel gebissen wird.

    Also Du nimmst ein HAndtuch in die Hand und greifst den Vogel von hinten um den NAcken. Dein Daumen und Mittel- od. Zeigefingrn müssen sich unterhalb des Vogelschnabels berühren. Nur so kann er DIch nicht beissen. Da DU alleine bist, würde ich DIr empfehlen einen dicken "griffigen" Pulli anzuziehen. Wenn DU den VOgel dagegen hälst in schräg Rückenlage mit dem Gesicht zu Dir, können seine Füße sich darin festkrallen. Damit fühlt er sich sicherer und Deine andere Hand ist frei.

    Das Medikament (vorher natürlich alles vorbereitet) kannst Du dann mit einer Spritze in den unteren Schnabel geben. Dann den Vogel weiter in den Schnabel halten bis er schluckt (bzw. bis es die Kehle runtergelaufen ist, da es ja glaube ich recht flüssig ist.

    WIchtig ist, das DU es in den unteren Scnabel spritzt,nicht etwa in die Kehle oder so damit es nicht aus Versehen in der Luftröhre landet. Meine Freundin musste das einen MOnat lang machen. Nicht unbedingt lustig, aber der Vogel hat dadurch üerlebt und ich denke das sit die Sache wert, obwohl es sicherlich traumatisch für ihn war.


    Viel Erfolg.

    Gruß,

    Ann.
     
  16. AndreaH

    AndreaH Guest

    Hi Ann-Uta,

    genau wie Ann schreibt musst du es machen. Denke aber bitte daran, wenn du ihn so packst, musst du fest genug mit den Fingern zudrücken. Dann hört er auch auf mit dem Kopf zu wackeln und du kannst in relativer Ruhe das Medikament einträufeln. Es ist leider nicht vermeidbar. Erschrecke aber nicht, wenn es am anderen Tag ganz leichte Blutergüsse an diesen Stellen gibt. Ich habe das bei meinem Timneh auch schon gemacht. Du musst nur deine eigene Angst überwinden.

    Grüße Andrea
     
  17. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Aspergilus

    Hallo Ann-Uta,

    unter > Erdnüsse waschen < habe ich auf Belastung des Körnerfutters mit Plizsporen hingewiesen. Zur Desinfektion des Futters benutze ich Propionsäure wie sie auch zur Entkeimung von Getreide benutzt wird.Hierzu gibt es auch eine Studie der Uni München vom Jahre 1989 . (Sende sie evtl.als E-Mail)
    Deinem Vogel wünsche ich gute Genesung.

    Schöne Grüße Fritz
     
  18. #17 Ann-Uta Beisswenger, 21. August 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    *völlig-verzweifelt-sei

    Hallo,
    hat jemand hier Erfahrung mit der Behandlung von Asp. via Inhalation, z.B. mit Lamisil?
    Ich habe gestern schon die 3.Ration Ketoblabla umsonst irgendwo reingeschmuggelt. Simbi nimmt das Zeug einfach nicht, ich kann mich auf den Kopf stellen. So hat er no chance mit der Asp. fertig zu werden :( ....

    @ Fritz:
    kannst Du mir den Münchner Bericht über die Anwendung von Propionsäure privat mailen? (stainkauz@aol.com) Ich wäre Dir sehr dankbar. Ich kenne Prop. nur als Konservierungsmittel.
     
  19. AndreaH

    AndreaH Guest

    ja ich Ann-Uta

    aber mit einem anderen Medikament.

    Das nutzt aber nix, wenn du nicht vorher ein stärkeres Medikament gibst. Du musst Simbi das Ketoconazol unbedingt geben. Hast du es denn schon so versucht wie Ann und ich es beschrieben haben? Ich weiß, es ist nicht einfach, aber wenn ich Angsthase es bei meinen Geiern geschafft habe, wirst du es mit deinem Background doch erst recht schaffen. Du hast sonst nur eine Alternative: Simbi muss zum Arzt und dort die ganzen Wochen bleiben. Ich glaube nicht, das dieser Streß weniger ist, als ihn täglich zu packen und ihm das Zeugs zu geben.

    Die Inhalationsmedis sind gut, aber in ihrer Dosierung viel zu schwach um eine gute Ausgangsposition zur weiteren Behandlung zu schaffen.

    Versuchs bitte nochmals.

    Unterstützende Grüße
    Andrea
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ann-Uta Beisswenger, 21. August 2001
    Ann-Uta Beisswenger

    Ann-Uta Beisswenger Guest

    Ja, ihr habt recht ;-(

    Hallo,
    ihr habt schon recht.....ja, und ich bin ein fürchterlicher Angsthase, wenn es darum geht einem Geier potentiell weh zu tun (auch wenn ich natürlich weiss, wie ernst die Situation ist!!)...

    Werde mich also heute abend zusammenreissen und es versuchen, wie ihrs beschrieben habt.
    Muss mir halt vormachen, dass ein ganz normaler "Fall" ist (klingt grausig, aber nur so gehts wahrscheinlich).
     
  22. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Gut!!!

    Du schaffst das schon!

    Und notfalls, kannste ihn immer noch bei mir oder (wahrscheinlich besser) beim TA abliefern.

    Aber es ist wirklich den versuch wert.

    Bitte halt uns auf dem Laufenden.

    Wir stehen Dir alle, zumindest in Gedanken, bei.

    Gruß,

    Ann.
     
Thema: Aspergillose
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. aspillergose

    ,
  2. wie ist ketoconazol einzunehmen bei papageien

Die Seite wird geladen...

Aspergillose - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  3. Frage wegen Aspergillose

    Frage wegen Aspergillose: Hall habe eine sehr wichtige frage Wie manche wissen habe ich zwei Halsis und ich habe gelesen das bei aspergillose das Tier Schnupfen hat und...
  4. Aspergillose - Niere - Nerven

    Aspergillose - Niere - Nerven: Hallo zusammen, da mein Grauer (ca. 30 jahre) schon wieder anhand eines Röntgenbildes die Diagnose Aspergillose bekommen hat (dieselbe TA) und...
  5. Aspergillose bei meinem Zwergara

    Aspergillose bei meinem Zwergara: :traurig: So, jetzt ist es diagnostiziert.....mein Bert hat eine "sehr" ausgeprägte Aspergillose. Er fliegt seit Anfang Oktober nicht mehr ......