aspergillose?

Diskutiere aspergillose? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo!! leider hat unser ta heute zu und ich möchte zu keinem unerfahrenen gehen!!hogo hat gestern abend ganz breitbeinig dagesessen,so eine...

  1. laura

    laura Guest

    hallo!!
    leider hat unser ta heute zu und ich möchte zu keinem unerfahrenen gehen!!hogo hat gestern abend ganz breitbeinig dagesessen,so eine geduckte haltung und schwer geatmet,man hat das richtig gehört und dabei komisch mit dem schwanz gewippt!!
    heute ist er wieder ganz normal.ein ta sagte aber wenn es eine asp. wäre,würde es ohne medikamente nicht besser und jetzt gehts ihm wieder super!!ich weiss dass ich zum ta muss und das tu ich auch morgen früh gleich!!aber was kann das noch sein,dass es ihm manchmal soo schlecht geht und kurz darauf wieder soo gut?? :(

    ach so und er hat gestern durchfall gehabt,können vögel auch bauchschmerzen haben und kann es daran gelegen haben. im moment sitzt er ganz entspannt da und schläft ,auf einem fuss!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. laura

    laura Guest

    weiss da niemand bescheid??
     
  4. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Laura,

    Aspergillose kommt in Schüben. Das bedeutet, dass der Vogel an manchen Tagen (oft bei einem Wetterumschwung) richtige Atembrobleme bekommt, die aber am nächsten Tag oder auch nach 10 Minuten vorübergehen können. Die gebeugte Haltung könnte auf Schmerzen hindeuten. Ich denke, dass der TA-Besuch unerlässlich ist. Bei meinem Grauen ist es genauso, an manchen Tagen geht ihm sehr gut und an manchen Tagen sitzt er wie ein Häufchen Elend auf seinem Kletterbaum.

    Die TÄ verschreiben gerne ein orales Pilzmedikament, z.B. Lamisil. Die Meinungen über die Gabe eines solchen Medikaments gehen sowohl hier im Forum als auch unter den Ärtzten auseinander. Fakt ist, dass ich bei einem sehr vogelkundigen TA war und daneben 4 Tierkliniken angschrieben habe. Einige behaupten, dass Inhalieren mit Imaverol am besten hilft. Andere sagen, dass die Gabe oraler Pilzmedikamente dann notwendig ist, wenn die Organe bereits betroffen sind, da die Gabe von Imaverol dann nicht ausreichend ist.

    Mein Grauer hat auch Lamisil bekommen und es dem Anschein nach sehr gut vertragen. Allerdings geht Lamisil sehr auf die Nieren und die Leber. Es ist dehalb wichtig, eine genaue Diagnose bezüglich der Stärke der Aspergillose zu stellen.

    Seit 2 Jahren inhaliere ich zusätzlich mit Emser Salz, um ihm das atmen zu erleichtern. Das bekommt ihm sehr gut und ich kann es nur empfehlen. Auch ist es wichtig das Imunsystem zu stärken, beispielsweise durch Echinacin Globulis, optimierte Fütterung, hohe Luftfeuchtigkeit und viel Frischluft.

    Gruß Alex
     
  5. #4 Alfred Klein, 10. Mai 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.496
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Laura
    Also ich glaube nicht an Aspergillose.
    Nach Deinem Text mit dem Durchfall denke ich eher daß Dein Geier Bauchschmerzen hatte und sich unwohl fühlte.
    Ich denke daß es nichts schlimmes war und die Sache sich von selbst erledigt.
     
  6. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Laura!

    ich an deiner stelle wuerde die sache beobachten und gegebenenfalls bei einem erneuten unwohlsein zum ta gehn..sicher ist sicher !!
     
  7. laura

    laura Guest

    hallo!!
    danke erstmal!!
    ich habe morgen einen termin!!ich weiss nicht ob das nur bauchschmerzen waren,weil er atemgeräusche gemacht hat!!und auch das gewippe mit dem schwanz hab ich in dem zusammenhang schon gehört!!heute nachmittag hat er viel geschlafen,aber mit der atmung ist im moment besser.ja der hat immer wieder solche schübe!!meistens nach 10min. vorbei!!aber gestern,wars richtig schlimm,da hab ich richtig angst bekommen!!
    hab gerade nochmal mit dem ta telefoniert. morgen früh hat er op-termine,aber morgen abend könne ich kommen!!mal sehen wies dann weitergeht!!die therapieform hört sich ja nicht so toll an!! 8(
    und ich denke das inhalieren mit einem nicht so zahmen vogel stellt auch wieder eine herausforderung da!!ohje,ich hoffe ja er hat nichts-nur leider sieht es sehr danach aus!! :k
     
  8. #7 hansklein, 10. Mai 2005
    hansklein

    hansklein Guest

    Wünsch dir viel glück

    Hallo Laura,

    ich hoffe mit, dass es nix schlimmes ist. Ich kenne eine Ama, die schockt einen regelrecht mit Atemgeräuschen, hat aber nix. Seit sie mal ne Erkältung hatte, die musste aber auch vom TA behandelt werden, weiß sie, wie schnell wir Menschen darauf reagieren und nutzt es als Aufmerksamkeitsinstrument. In deinem Fall denke, ich, wird er irgendetwas haben... Also ab zum TA und dann gucken, dass man es in dem Griff bekommt. Auch wenn se noch nicht so zahm sind, merken se, wenn man ihnen gutes will. Wenn du Medikamente geben musst, lass dir ein paar Tips hier im Forum geben, da gibt's immer Möglichkeiten und frag auch den TA, wie du am besten geben kannst...

    Wünsch euch gute Besserung...

    Liebe Grüße

    Hans und Geier
     
  9. laura

    laura Guest

    danke,wir werden sehen!!
    er gefällt mir gar nicht!! 8(
     
  10. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Laura

    Ich würde morgen mal Obst weglassen (außer vielleicht Banane oder nicht wässriges Gemüse), damit der TA am Nachmittag dann gleich sehen kann, obs wirklich Durchfall ist.
    Natürlich solltest du schauen, dass er dennoch genügen zu sich nimmt - sollte immer noch Druchfall sein, dann natürlich auch Flüssiges (Mineralwasser ohne Kohlensäure zum Beispiel).
    Vielleicht kannst du den Tag über auch gleich ein paar Kotproben aufsammeln, und zur Sicherheit würde ich von Emmy (so heisst seine Frau, nicht?) auch gleich ein paar sammeln und mitnehmen. Weggeworfen ist sie gleich, sollte sich bei Hugo nichts finden.

    Gute Besserung
    LG
    Alpha
     
  11. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Laura,

    wenn der Kleine Aspergillose haben sollte, dann musst Du mit ihm inhalieren. Meiner war auch nicht zahm, als ich damit angefangen habe. Aber mitlerweile geht er von alleine in den Katzenkorb. Du musst ihn ja nur in den Katzenkorb setzen, eine Mülltüte darüber und dann mit einem Pari Boy das Aerosol hineinleiten. Zum Inhalieren gibt es leider keine Alternative und es ist nach meiner Erfahrung die beste Therapie gegen diese dämliche Aspergillose.

    Ich hoffe, dass es "nur" Bauschschmerzen waren. Berichte doch mal, wenn Du beim TA warst. Auch Vögel können ganz schlimme Bauchschmerzen bekommen und dann sehr unregelmäßig atmen.

    Viele Grüße
    Alex
     
  12. laura

    laura Guest

    heut abend wissen wir mehr!!blos gut ich hab nen pari boy von den kindern,also das wäre dann kein problem!!
    heut abend weiss ich dann mehr!!
    ich bin ja froh dass er wieder frisst!!jetzt gibts mal bis heut abend auch kein obst. ich meld mich heut abend wieder.
     
  13. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    hallo laura,
    mit schrecken lese ich hier,das es deinem kleinen nicht gut geht.drücke dir die daumen,dass es nichts schlimmes ist.
    den kot sammeln,von beiden,ist eine gute idee..sollte auch an würmer gedacht werden.
    das könnte auch eine erklärung sein,wenn hugo sich nicht optimal wohl fühlt,dass es bei den beiden so ruhig zugeht.
    denke an euch.
    lg beate
     
  14. laura

    laura Guest

    der ta weiss bescheid,heut nimmt er sich erstmal hugo richtig vor!!mit röntgen und abstrich und so weiter,nächste woche ist dann emmy dran!!
    mich haben nur diese atemgeräusche jetzt stutzig gemacht!!dass er manchmal schwer geschnauft hat,haben wir schon registriert gehabt!!aber ein ta sagte eine aspergilose kann das nicht sein,die wird nicht mal schlechter und dann wieder besser!!
    aber alex sagte das ist doch so!!
    na mal sehen was heut abend rauskommt!!aber der ist schon wieder sehr ruhig die letzten tage!!von emmy bin ich es ja gewohnt,dass sie niemals piepst oder so!!
     
  15. laura

    laura Guest

    so waren beim ta!!der hat blut abgenommen,weiter nichts.er sagte mit dem röntgen kann man das nicht so gut erkennen,wie mit der blutuntersuchung!!
    hat mal eben fast einen hunderter gekostet,ohne medikamente-halsabschneider!! 8o
     
  16. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Hallo Laura,

    bist du dir sicher, dass dein TA vogelkundig ist? Soweit ich informiert bin, kann man Aspergillose nur durch Röntgen oder Endoskopie feststellen. Bei unserem Murphy wird eine Verbesserung/Verschlechterung durch Röntgenaufnahmen diagnostiziert. Es wäre mir neu, dass bei solch auffälligem Bild nur eine Blutuntersuchung durchgeführt wird. Da wäre doch eine komplette Diagnose, auch mit Röntgen- du hast den Vogel ja auch noch nicht sooo lange und er könnte ja auch vom Vorbesitzer mit Aspergillose (so wars wohl bei uns auch) gekommen sein, wodurch auch immer. Röntgen kostet ja auch einiges, aber .....
    Bin mal gespannt, was die Fachleute sagen und wie es sich weiterentwickelt.
    Hat der Tierarzt denn schon einen Verdacht oder eine Diagnose geäußert?
     
  17. laura

    laura Guest

    ja,er denkt auch das es aspergilose ist!
    er hat gesagt in einem frühstadion kann man das nicht immer unbedingt auf dem röntgenbild sehen!!deswegen die seriologische untersuchung mit dem blut!!
    angeblich ist er vogelkundig!!er wollte ihn nicht röntgen,weil hugo eh schon fix und foxy war!!ich habe ihn extra ein paar mal drauf angesprochen!!vielleicht röntgt er ja nach der behandlung mal,wenns eine gibt!!
    muss erstmal bis freitag warten!!am abend sagt er mir dann bescheid!!
    er hat mir auch gleich gesagt,dass wenn er das hat auch nicht alt wird!!und man kann es auch nicht heilen-na das wusste ich nun auch schon!!
    vom inhalieren hält er nicht viel.dann gibts tabletten!!
     
  18. #17 hansklein, 11. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Mai 2005
    hansklein

    hansklein Guest

    Aspergillose im Blut nachweisbar???

    Öhmmm Laura, bei welchem TA warst du? Ich schreib das jetzt dazu:

    Sorry, wegen Copyright setz ich Direktlink, kannst da das komplette Lese:

    Aspergillose

    Liebe Grüße und viel Glück

    Hans und Geier
     
    Thomas B. gefällt das.
  19. laura

    laura Guest

    danke mal!!
    aber ich vertrau dem jetzt mal!!es stand ja auch auf dem laborzettel drauf und die werden ja wohl wissen,was sie machen.und er hat das so schon bei einigen diagnostiziert!!!!mir bleibt jetzt eh nichts andres übrig als abzuwarten.
    die ganzen anderen tä,haben gesagt der ist der einzige der vögel auch mit behandelt!! :traurig:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Thomas B., 12. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Mai 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Prima. Tabletten schädigen im Gegensatz zum Inhalieren so schön die Leber und die Nieren.
    Aber im Ernst: Inhalieren ist immer die Basistherapie bei Aspergillose, die wichtigste therapeutische Maßnahme überhaupt. Manchmal ist es sinnvoll, ein systemisches Präparat dazu zu geben, aber das sollte wegen der hepato- und nephrotoxischen Wirkung nur bei strenger Indikationsstellung gemacht werden. Und dazu ist es eben sinnvoll zu röntgen, weil Tabletten (aber immer zusätzlich zum Inhalieren, nie stattdessen!) bei Lungenaspergillose wesentlich mehr Sinn machen als bei Luftsackaspergillose.
    Jeder vogelkundige Tierarzt weiß, daß bei der Therapie der Aspergillose der Atemwege kein Weg am Inhalieren vorbeiführt. Du solltest Dir einen kompetenteren TA suchen. Und noch ein Tip, falls Dein vogelkundiger TA das auch nicht wissen sollte: Graupapageien vertragen kein Itraconazol (Handelsname "Sempera"), das an sich für andere Papageien besser verträglich ist als das besonders leber- und nierenschädigende Ketokonazol. Aber Graue und Mohrenköpfe sind dagegen überempfindlich.
    Am verträglichsten (allerdings nicht immer wirksam) ist Terbinafin ("Lamisil").
    Merke: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
    Der Link von Hans war sehr gut.
    LG
    Thomas
     
  22. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Laura,

    wie Thomas auch schon sagte, inhalieren ist das Sinnvollste überhaupt bei Aspergillose. Sei es mit Imaverol zur Behandlung der Aspergillose oder mit Kochsalzlösung oder Emser Salz zur Befeuchtung der Schleimhäute und zur Atemerleichterung.

    Die Aussage, dass Dein Vogel bei Aspergillose nicht lange lebt, kann ich nicht unterstützen. Natürlich gibt es sehr schwere Fälle, bei denen das auch zutreffen mag. Ich habe jedoch genau die gegenteilige Erfahrung gemacht: Mein Grauer hat eine sehr schwere Aspergillose, er konnte nicht mehr fliegen und saß angesicht der Luftnot nur noch wie ein Häufchen Elend rum. Ja, er hat Lamisil bekommen, da die Aspergillose sehr weit fortgeschritten war (er ist 15 Jahre und wurde vom Vorbesitzer mit vergammeltem Futter gefüttert und so gut wie nie sauber gemacht. Trink- und Fressnapf standen auf dem Boden und waren total verkotet. Kein Wunder, dass der Kleine diese Krankheit hat. Seid rund einem Jahr inhaliere ich jeden Tag mit ihm 20 Minuten. Und ich bin sicher, dass der Erfolg der Therapie zum größten Teil auf das Inhalieren zurückzuführen ist. Mitlerweile fliegt er wie ein Adler und ist ein sehr fröhlicher kleiner Kerl geworden. Das Ganze ist nun fast drei Jahre her. Richtig ist, dass Aspergillose in der Regel nie ganz ausheilt, aber der Vogel kann bei richtiger Unterstützung lernen, mit dieser Krankheit gut zu leben. Da meiner super fröhlich und aktiv ist, gehe ich davon aus, dass er keine Schmerzen hat.

    Gruß Alex
     
Thema:

aspergillose?

Die Seite wird geladen...

aspergillose? - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  3. Frage wegen Aspergillose

    Frage wegen Aspergillose: Hall habe eine sehr wichtige frage Wie manche wissen habe ich zwei Halsis und ich habe gelesen das bei aspergillose das Tier Schnupfen hat und...
  4. Aspergillose - Niere - Nerven

    Aspergillose - Niere - Nerven: Hallo zusammen, da mein Grauer (ca. 30 jahre) schon wieder anhand eines Röntgenbildes die Diagnose Aspergillose bekommen hat (dieselbe TA) und...
  5. Aspergillose bei meinem Zwergara

    Aspergillose bei meinem Zwergara: :traurig: So, jetzt ist es diagnostiziert.....mein Bert hat eine "sehr" ausgeprägte Aspergillose. Er fliegt seit Anfang Oktober nicht mehr ......