Aspergillosemittel für Aras

Diskutiere Aspergillosemittel für Aras im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo an alle, bitte dieses Thema nicht verschieben nach Krankheiten - für an Aspergillose erkrankte Vögel, da steht es nämlich unter dem Thema...

  1. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo an alle,
    bitte dieses Thema nicht verschieben nach Krankheiten - für an Aspergillose erkrankte Vögel, da steht es nämlich unter dem Thema "Lamisil oder Imaverol!
    Aus meinem Surfverhalten heraus weiß ich nämlich, dass ich vorwiegend die Bereiche lese, die im Moment für mich wichtig sind.

    Und im Moment ist es das Thema Aspergillose bei Aras - und da surfen die Araspezialisten ja nicht jeden Tag.

    Ganz kurz: Zwei Aras haben Aspergillose, sollen Itrafungol bekommen, das evtl. unfruchtbar macht - bei den beiden nicht zu verantworten.

    Weiß jemand von euch, ob Lamisil oder Imaverol von Aras unterschiedlich gut vertragen wird?? (ähnlich wie die Unterschiede von Itrafungol für Amazonen oder Panfungol für Graue)
    Danke für eure Antworten - mir würde schon helfen, welche Araart von euch mit welchem Mittel bisher behandelt wurde.
    Liebe Grüße aus Herstelle
    Susanne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo!
    Mein Ara ist erst mit Lamisil behandelt worden,dann habe ich aus persönlichen Gründen den Doc gewechselt und der arbeitet lieber mit Itrafungol (Itraconazol).Laut ihrer Aussage wird durch Lamisil das ganze nur gestoppt während unter Itrafungol ein Rückgang zu beobachten ist.
    Bei unserem Ara ist unter beiden Mittel der Herd kleiner geworden.
    Von Unfruchtbarkeit bei Itrafungol hat sie mir nichts gesagt.
    Da Henry eine besondere Krankengeschichte hat und er unter Lamisil keine Symptome mehr gezeigt hat,werde ich die nächste Behandlung wieder mit Lamisil machen.
    Liebe Grüße,BEA
     
  4. Uhu

    Uhu Guest

    Fragen

    Hallo, Bea
    fast jeder der von uns aufgenommenen Vögel hat Aspergillose. Seit Jahren behandeln wir sie mit Itrafungol / Panfungol. Dieses Mal sind unsere beiden Hyazintharas betroffen - und da hören wir das erste Mal (oder nehmen es bewusst wahr???) dass eine Nebenwirkung eben ist, dass die Vögel unfruchtbar werden können.
    Für uns die Frage - können wir das bei zwei Anhang A - Tieren verantworten? Gibt es alternative Möglichkeiten??
    Du schreibst, dass deine Lamisil oral bekommen. In welcher Dosierung? - Gewichtsabhängig?
    In der Krankengeschichte von Henry schreibst du, dass du den TA gewechselt hast und der sich mit Hannover in Verbindung gesetzt hat. - - - - - Da fahren wir seit Jahren hin und bei den Hyazinthen höre ich das erste Mal, dass es unfruchtbar machen kann!!! Wie soll ich das interpretieren??? Klar, dass es von Grauen, Amazonen, Edlen, Kakadus,.... genug Nachzuchten gibt, von vielen Ara-Arten ganz zu schweigen! Nur werden wir bei den Hyazinthen zum ersten Mal extra auf die Möglichkeit der folgenden Unfruchtbarkeit hingewiesen!!!
    Wie ist das bei Lamisil? Weißt du da oder irgend ein anderer etwas Genaueres drüber?
    Bis jetzt haben wir mit der Behandlung noch nicht begonnen - wir lesen und grübeln, wir fragen und suchen - wer weiß eine Antwort??? Bei Otto und Anna ist die Verantwortung für mich unheimlich groß!
    Liebe Grüße und dank für deine Antwort
    Susanne
     
  5. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Susanne!
    Henry hat 21 Tage lang täglich 1ml Lamisil bekommen,dann 21 Tage Pause und wieder zur Untersuchung.Danach noch einmal eine Phase mit 21 Tagen Lamisil.Von Nebenwirkungen war keine Rede.Wie schon geschrieben,sind seine Herde auf dem Röntgenbild super zurück gegangen.Er hat die Aspergillose auch "nur" in der Lunge und alle Luftsäcke frei.Inhalieren braucht er nicht.
    Ich werde mal am Montag bei meiner Ärztin anrufen und sie fragen wegen der Unfruchtbarkeit.Das interessiert mich ja jetzt auch.
    Liebe Grüße,BEA
     
  6. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Susanne,
    Ich habe zwar keine Aras, aber lese hier sehr viel.
    Bei Deinen handelt es sich ja um die Allerschönsten.
    Hast Du Dich schon mal mit dem F10 beschäftigt?
    Ich weiß, die Meinungen sind noch recht geteilt darüber, aber offenbar wird es auch hier in Deutschland schon von einigen Ärzten zur Aspergillose-Behandlung angewandt.
    Vielleicht wäre das in Deinem Fall eine akzeptable Alternative?
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  7. Uhu

    Uhu Guest

    F10

    @ Bea:
    Bin gespannt, was deine TÄ Montag dazu sagt, werde abends gleich nachsehen!!
    @ Sonja:
    von F10 habe ich ier das erste mal gelesen - zum Inhalieren, wenn ich es richtig verstanden habe? Zum Desinfizieren, wenn ich es richtig verstanden habe??
    Die Suchfunktion bei F10 ergibt leider nur, dass meine Anfrage zu ungenau ist! Wenn du mir über F10 mehr mitteilen kannst, wäre ich dir sehr dankbar. Als Desinfektiosmittel verwenden wir Vanodine in unterschiedlichen Konzentrationen (je nachdem, ob wir es für Herstellung von Keimfutter, für die tägliche Reinigung der Futternäpfe oder für die Reinigung der Volieren ansetzen).
    Bin für jeden Tipp dankbar - kann man auch beides geben (Lamisil oral und Imaverol zum Inhalieren???)
    Nächsten Samstag kommt unsere vogelkundige TÄ zum ersten Mal zu uns, werde auch sie noch mal "löchern" und dann die Ergebnisse mitteilen!
    LG aus Herstelle
    Susanne
     
  8. Raymond

    Raymond Guest

  9. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Susanne,
    Ich habe es von Bekannten empfohlen bekommen, die wohl mit ihrem Grauen bei Doc Pieper in Behandlung sind.
    Mein grünes Mädchen bekommt Lamisil oral und Itrafungol gespritzt.
    Auf Anraten meiner Bekannten habe ich jetzt das F10 in den Venta, der hier Tag und Nacht läuft.
    Sie hatten mir erzählt, daß ihre Vögel seither viel lebhafter geworden seien und ich kann das nur bestätigen.
    Meine ist unglaublich flugfaul und wenn sie die Auswahl hat, geht sie zu Fuß. Seit ich das F10 im Venta habe, fliegt sie sogar hin und wieder freiwillig eine Runde durch ihr Zimmer. Das hatte ich davor seit Monaten nicht mehr erlebt.
    Ob es etwas bewirkt hat, weiß ich noch nicht, da ihre letzte Behandlung im Dezember war und ich erst im März wieder mit ihr zur Ärztin muß.
    Allerdings ist sie sehr viel agiler und munterer geworden. Das fällt im Vergleich richtig auf.
    Inhalieren lasse ich mein Mädel bisher noch nicht, noch nimmt sie ihr Lamisil bereitwillig. Ich sehe die Inhalation eher als letztes Mittel an und solange ich das noch schieben kann, soll's mir Recht sein. Allerdings haben wohl schon etliche Leute ihre Vögel inhalieren lassen und es gab wohl auch schon Erfolge.
    Ansonsten ist es ein Desinfektionsmittel.
    Allerdings solltest Du auch wissen, daß F10 bisher in Deutschland noch nicht zugelassen ist. In England wird es allerdings schon länger eingesetzt.
    Ich finde, einen Versuch ist es auf alle Fälle wert.
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  10. Uhu

    Uhu Guest

    @ Doris:
    Danke für den Hinweis auf den Thread, war hochinteressant zu lesen.
    @ Sonja:
    danke auch für deine Hinweise zu Lamisil, allerdings habe ich bei den beiden Hyazinthen doch etwas Probleme damit, etwas einfach auszuprobieren - der Schuss kann auch nach hinten losgehen! Und ich hatte eingangs ja die Frage gestellt:
    Weiß jemand von euch, ob Lamisil oder Imaverol von Aras unterschiedlich gut vertragen wird?? (ähnlich wie die Unterschiede von Itrafungol für Amazonen oder Panfungol für Graue)
    Ich kenne Besitzer von Grauen, denen vom TA Itrafungol verabreicht wurde und die dann nur mit großen Schwierigkeiten gerettet werden konnten. Was, wenn ich bei meinen beiden Lamisil ausprobiere und von denen kippt mir einer von der Stange?
    Bin mal gespannt, was die volgelkundige TA von Pucki dazu morgen sagt, vielleicht wissen wir dann mehr. Außerdem werde ich mal evrsuchen, bei Dr. Bürkle in Karlsruhe eine telefonische Auskunft zu bekommen.
    LG und danke für eure Beiträge, immerhin weiß ich jetzt einiges mehr als vorher!
    Susanne
     
  11. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Susanne!
    Meine Ärztin hat da noch nie was von gehört.Sie arbeitet mit Hannover zusammen und war erstaunt,dass dies Mittel zur Unfruchtbarkeit führen soll.Nun hab ich aber ihre Neugierde geweckt und sie wird dem nachgehen.:D
    Liebe Grüße,BEA
     
  12. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Pucki,
    ich hab´s schon in dem anderen Thread geposted, mein TA wußte das, sagt es betrifft die Hähne und ist aber reversibel.
    Mein Maracanahahn hat Lamisil gekriegt und super vertragen.
    Gruß
    Christiane
     
  13. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Christiane!
    Hat er das genauer erklärt?Was passiert unter dem Medikament und was ist reversibel?
    Liebe Grüße,BEA
     
  14. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Pucki,
    ich hab nicht so genau gefragt und reversibel heißt, es ist umkehrbar, heißt es ist nach einer Zeit des Absetzens wieder gut.
    Mein TA ist DrManderscheid in Luxemburg, wirklicher PapaSpezialist, falls es dich interessiert.
    Gruß
    Christiane
     
  15. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Ich hatte gelesen,dass du zu Manderscheid gehst.Mich interessiert,was da genau "außer Gefecht" gesetzt wird.Hat er gesagt,dass es von alleine wieder gut wird,wenn man das Medikament absetzt(man gibt es ja eh nicht dauerhaft sondern nur 2x im Jahr) oder muß der Vogel dann ein anderes Medikament nehmen,um wieder fruchtbar zu werden?Und wenn es von alleine geht,dann ist noch die Frage,wie lange es dauert,bis die Fruchtbarkeit wieder da ist.Vielleicht könntest du dich da noch einmal schlau machen!?
    Liebe Grüße,BEA
     
  16. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Pucki,
    ich geh am 7.3 wieder hin, frage dann genauer nach.
    Gruß
    Christiane
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Pucki,
    grad vom TA zurück. Also, es ist der Wirkstoff (Itrakonazol) selber, der bei Hähnen die Unfruchtbarkeit auslöst. Es gibt kein anderes Medikament als Gegenmittel und auch noch keine Untersuchungen wie lange der Zustand anhält .
    Gruß
    Christiane
     
  19. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Supi,dass du dran gedacht hast.Vielen Dank für die Info!:trost:
     
Thema: Aspergillosemittel für Aras
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Aspergillosemittel bei Welli