aspergilosemittel und hypericum

Diskutiere aspergilosemittel und hypericum im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; leider ist bei meiner einen amazone eine leichte verpilzung in den oberen luftwegen festgestellt worden sie bekommt sempera ... 15 kügelchen ......

  1. #1 Rico wolle, 6. Januar 2008
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    leider ist bei meiner einen amazone eine leichte verpilzung in den oberen luftwegen festgestellt worden
    sie bekommt sempera ... 15 kügelchen ... 3 wochen ... dann nach 2 wochen pause noch mal 3 wochen lang

    damit die amas die ich noch nicht so lange habe ... sich beser eingewöhnen können bekommen sie noch hypericum globulis ...

    nun meine frage ... vertragen sich diese globulis mit dem pilzmittel ???

    und .. kann ich meiner ama noch was gutes tun an vitaminen ... etc ... wegen dem semperamittel ??

    mariendistelsamen ... zur unterstützung der leber ... gibt es sowieso

    hatte vergessen den doc zu fragen ... der allgemeinzustand der ama ist ansonsten sehr gut
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    bekommt denn der Patient auch Hypericum? Hypericum kenne ich nur in Bezug auf Nerven, also eher Nervenschäden, etc.
     
  4. #3 Rico wolle, 6. Januar 2008
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    der patient :zwinker: ... bekommt das im moment noch ... solange mir hier keiner was nachteiliges berichtet

    deswegen meine frage ...

    das hypericum bekommen meine amas seit ca 2 wochen .... habe das empfohlen bekommen .... um eventl das geschrei was einzudämmen ... nicht das normale amazonisch gequatsche ... was ja auch lauter sein kann .... sondern das hysterische geschrei meiner henne ... die nun leider auch das aspergilosemittel bekommt :(
     
  5. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, normalerweise sollte es kein Problem sein Homöopathische Sachen mit "richtigen" Medikamenten zu mischen. Man sollte nur nicht unbedingt homöopathische Mittel untereinander mischen, weil die dann (angeblich?) nicht mehr so gut helfen (richtig schaden würde es aber auch nicht, sind ja riesige Verdünnungen). Die Globuli haben in Deinem Falle nur einen Nachteil, die bestehen zum grossen Teil aus Zucker und gerade den mögen Pilze sehr gerne. Ich weiss aber nicht, ob die kleine Globuli-Zuckermenge da was ausmacht oder ob Du tatsächlich besser auf Tropfen umsteigen solltest. Gegen Pilze soll es auch gut sein, das Trinkwasser etwas anzusäuern (mit einem Tropfen Apfelessig), aber da habe ich keine Erfahrung! Viele Grüsse, Sandra
     
  6. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo!
    Johanniskraut, also Hypericum wird schon oft gegen depressive Verstimmungen eingesetzt, aber wenn Du es homöopathisch verabreichst, dann hat es nicht diese Wirkung. Mit Homöopthie behandelt man eigentlich keine Symptome so wie Du sie beschreibst. Wer hat Dir das denn empfohlen?

    Pilze, also Hefepilze ernähren sich schon von Zucker, aber Schimmelpilze (sind es doch bei dem Pieps, oder) ja eher nicht.
     
  7. #6 Rico wolle, 6. Januar 2008
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    vieleicht ruf ich am besten meinen doc morgen mal an .... wußte nicht dass die globuli aus zucker bestehen ... das mit dem essig habe ich hier auch öfter gelesen ... danke
    das hat mein apotheker auch gesagt ... das nehme ich dann lieber morgen selber .... muß wieder arbeiten ... morgen früh ... grins :zwinker:

    diese globuli sollen gegen veränderungen gut sein .. und meine amas sind in kürzester zeit 3 mal umgezogen ... daher auch das protestgeschrei bei einigen dingen ... denk ich mir mal ...
    und versuchen kann man es ja ... ich meine es hat sich ein bischen verbessert

    nun ja es ist ein leichter pilzbefall ... aber nicht diese hefepilze die im kropf zufinden sind ... aber damit kenn ich mich nicht so gut aus
     
  8. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin grad zufällig bei birds-online.de noch über diesen Absatz gestossen:

    "Aber Achtung: Homöopathische Präparate können Zucker oder Alkohol enthalten, letzterer ist nicht nur schädlich für Vögel, sondern wird von den Pilzen zudem in Zucker umgewandelt und somit direkt genutzt. Während einer Anti-Pilzdiät sollte man einem Vogel deshalb nach Möglichkeit keine alkoholhaltigen Tropfen und keine Globuli verabreichen, denn diese Streukügelchen bestehen aus Kristallzucker. Tinkturen und Tabletten kann man hingegen verabreichen, denn diese enthalten in aller Regel keinen für die Pilze verwertbaren Zucker. Den Milchzucker in den Tabletten können Pilze beispielsweise nicht verdauen. Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen möchten, was den Zuckergehalt eines Präparates angeht, lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt oder Apotheker diesbezüglich beraten."

    Vielleicht besser die homöopathischen Sachen ganz lassen, bis die Pilze weg sind... wusste nicht, dass die auch noch Alkohol mögen.


    Liebe Grüsse,
    Sandra
     
  9. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    In dem Zusammenhang muss man sich dann natürlich fragen, inwiefern Fruchtzucker (Obst) sich negativ auf eine Aspergillosebehandlung auswirken kann... weiss jemand etwas darüber? :?
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Angelika K., 7. Januar 2008
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.
    Bei unserer Behandlung hat die TÄ nicht gesagt, dass wir das Obst weglassen sollen.
    Ausserdem habe ich das dazu gefunden.
    Bei Hefepilzen sollte man kein Obst reichen.
     
  12. #10 Rico wolle, 7. Januar 2008
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    hatte heute voll den stress auf der arbeit ... und noch nicht angerufen

    aber denke auch dass es ein unterschied zu den hefepilzen ist

    melde mich aber noch mit dem ... was der doc gesagt hat

    danke für eure antworten :)
     
Thema:

aspergilosemittel und hypericum