Atemgeräusche bei Kanari wieder weg... alles vorbei?

Diskutiere Atemgeräusche bei Kanari wieder weg... alles vorbei? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Habe folgendes Problem: Mein dreijähriger Kanari hat bis vor ungefähr 4 Wochen abends und nachts Atemgeräusche gemacht. Es war ein hohes...

  1. NiobiEline

    NiobiEline Guest

    Hallo!
    Habe folgendes Problem: Mein dreijähriger Kanari hat bis vor ungefähr 4 Wochen abends und nachts Atemgeräusche gemacht. Es war ein hohes Fiepen. Ich dachte, dass es daran liegt, dass ich in der Wohnung rauche und habe sie dann sofort zur Nichtraucherzone erklärt. Die Atemgeräusche sind mittlerweile von alleine weg gegangen.
    Jetzt habe ich aber im Forum gelesen, dass diese Geräusche ein Anzeichen für Milben sind. Wenn die Geräusche jetzt weg sind, heißt das dann, dass auch die Milben weg sind? Oder sollte ich besser zum TA?
    Weiterhin hat Hansi (so heißt mein Kanari) ab und zu eine Art Husten... er öffnet den Schnabel und versucht irgendetwas aus seinem Hals zu bekommen, glaube ich... es hört sich auch nicht direkt an wie Husten, ich kann es einfach nicht so gut beschreiben.
    Da ich den Vogel noch nicht lange habe und ihn von meiner Oma übernehmen musste habe ich noch nicht so die Ahnung vom Verhalten meines Hansis. Ich kann nicht einschätzen, was schlimm ist und was nicht und bin unsicher. Deshalb hoffe ich, dass einer von euch mir helfen kann!

    Danke und liebe Grüße! Niobi :+party:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 22. September 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Niobi

    Die Anzeichen könnten auf Luftsackmilben hinweisen.
    Daß Hansi versucht irgendetwas aus dem Hals zu bekommen (gut beobachtet) kann ein Zeichen sein, ebenso die jetzt verschwundenen Atemgeräusche. Vögel haben das Problem daß sie nicht wirklich husten können, daher sind bei ihnen irgendwelche Dinge in den Atmungsorganen wirklich recht problematisch.
    Bei Milben ist es so daß der Vogelorganismus diese bekämpft. Durch bestimmte Situationen und Umstände wie das erwähnte Rauchen, auch durch Streß oder leichte Krankheit schafft dann das Immunsystem es nicht mehr sich gegen die Milben zu wehren.
    Dann muß man eingreifen.
    Ein Besuch bei einem vogelkundigen Tierarzt wäre eventuell eine gute Idee. Dieser kann sicher genauer sagen ob Hansi wirklich was hat.
    Vogelkundige Tierärzte findest Du hier: http://www.vogel-faq.de/index.php?sid=90106&aktion=artikel&rubrik=009&id=7&lang=de
     
  4. NiobiEline

    NiobiEline Guest

    Danke Alfred!!!
    Hansi ist in der Endphase der Mauser...vielleicht auch ein Grund, warum er nicht mit den Milben fertgi wird?! Also ich denke, ich werde noch ein wenig abwarten, ob sich nach der Mauser der "Husten" legt. Wenn nicht oder wenn es noch schlimmer wird gehe ich natürlich sofort zum TA.
    Viele Grüße zurück!
     
  5. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW
    Hallo!

    Auch durch die Mauser, die für den Vogel sehr anstrengend sein kann, wird das Immunsystem geschwächt. Warte nicht zu lange, wenn es nicht besser wird. So ein kleiner Vogel baut schnell ab.
     
  6. GipsyAS

    GipsyAS Guest

    Kann Polo nur Recht geben - warte nicht zu lange mit dem TA-Besuch!
    Die Symptome könne Anzeichen auf vielerlei sein - von LSM über Kropfentzündung bis hin zu Tumormetastasen... Sollten es wirklich LSM sein, kannst du dies einfach feststellen - den Vogel einfangen und ans Ohr halten, bei Luftsackmilben müsstest du "Knacken" hören (wenn die Panzer der Milben aufeinanderreiben), oder die Federn am Hals befeuchten und mit einer kleinen Taschenlampe durchleuchten - LSM sind als schwarze Punkte erkennbar.
    Aber auch dann sollte der TA-Besuch nicht zu weit aufgeschoben werden, denn durch die Verletzungen der Milben an Lungen- und Luftsackgewebe nisten sich dort leicht andere Erreger ein (Pilz- oder Bakterieninfektionen).
     
  7. NiobiEline

    NiobiEline Guest

    Oh je... jetzt habt ihr mir aber echt Angst gemacht! Am Besten geh ich sofort am Montag zum Tierarzt. Dann weiß ich (hoffentlich) was los ist und bin beruhigt (hoffe ich). Mein armer kleiner Hansi! Schreib dann am Montag das Ergebnis!

    Grüße! Niobi
     
  8. GipsyAS

    GipsyAS Guest

    Dann drück ich euch die Daumen, dass es wirklich nichts Ernstes ist!!! :trost:
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 NiobiEline, 7. Oktober 2005
    NiobiEline

    NiobiEline Guest

    Aktueller Stand

    Hallo ihr Lieben!!!
    Da unser Hansi sehr scheu ist, haben wir zunächst mit einem TA telefoniert, der nach meiner Schilderung der Symptome ziemlich sicher war, dass es sich um LSM handelt. Wir sind dann zum TA gefahren und haben ein Mittel geholt, das wir ihm sofort danach in den Nacken geträufelt haben. Es hat super gewirkt, Hansi hat keine Geräusche mehr gemacht und viiiiiel und laut gesungen. Es schien so, als würde es ihm wieder gut gehen.
    Aber seit gestern zeigt er wieder die gleichen Symptome wie vorher. Wir sind echt verzweifelt!!!!!
    Was ratete ihr mir? Nochmal Mittel verabreichen oder einmal richtig vom TA untersuchen lassen? Wir wollen Hansi am Liebsten jeglichen Stress ersparen, weil die Milben ja laut euch auch von Stress kommen.... So langsam wären wir echt froh, uns keine Soregen mehr um Hansi machen zu müssen. Wir wollen einfach nur, dass es ihm gut geht!!!!

    Liebe Grüße! Niobi
     
  11. GipsyAS

    GipsyAS Guest

    Hallo, Niobi!
    Also zunächst einmal, würde ich mir einen anderen TA suchen - am besten einen vogelkundigen! Eine Diagnose aufgrund eines Telefonats zu stellen kann ja wohl nicht das Wahre sein... Soweit ich dich verstanden habe, hat er den Vogel noch nicht einmal gesehen, geschweige denn untersucht. :?
    Dann reicht es nicht, das Spot-On-Mittel einmal zu verabreichen - diese Mittel töten nur die lebenden Milben, nicht die Eier! Um eine zuverlässige Wirkung zu erzielen muss solch ein Arzneimittel (Ivomec, Dectomax etc.) mind. 3x im Abstand von ca. 1 Woche verabreicht werden!
    Natürlich ist dies Stress für den Vogel - aber anders geht es nicht!!!
     
Thema:

Atemgeräusche bei Kanari wieder weg... alles vorbei?

Die Seite wird geladen...

Atemgeräusche bei Kanari wieder weg... alles vorbei? - Ähnliche Themen

  1. Kanarien Männchen springt wild herum

    Kanarien Männchen springt wild herum: Hallo. Vor 4jahren flog unserem männchen das weibchen davon. Wir kauften dem männchen ein neues weibchen. Es stellte sich heraus das es ein...
  2. Kanarien Windschutz

    Kanarien Windschutz: Hallo zusammen, Ich habe seit drei Wochen Kanarienvögel. Sie leben bei uns auf der überdachten Terrasse in einer kleinen Voliere. Diese steht mit...
  3. Was für ein Kanari ist das?

    Was für ein Kanari ist das?: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo liebe Forenmitglieder, ich bin neu hier und habe eine Frage: Um welche Zuchtrichtung handelt es sich...
  4. Kanarien verpaarung

    Kanarien verpaarung: Hallo zusammen, welche Nachzucht fällt bei einer Verpaarung Weiß dominant x grün ? [IMG] [IMG]
  5. tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel

    tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel: Hallo ihr Lieben, ich hab gerade Sorge um einen Kanarienvogel! Ein Verwandter ist vor ca. 3 Wochen auf Urlaub gefahren und hat seine Nachbarin...