Atemprobleme - jetzt auch Nr.2!!

Diskutiere Atemprobleme - jetzt auch Nr.2!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi! Ich denke, es wird Zeit, dass ich mich auch mal in diesem Forum melde... Ich habe zwei Kanarienvögel. Einer davon war von Anfang an (jetzt...

  1. #1 Kanariefreundin, 18. Dezember 2003
    Kanariefreundin

    Kanariefreundin Guest

    Hi!
    Ich denke, es wird Zeit, dass ich mich auch mal in diesem Forum melde... Ich habe zwei Kanarienvögel. Einer davon war von Anfang an (jetzt ca.3Monate) krank. Er macht hin und wieder - aber täglich - Geräusche beim Atmen. Die klingen wie ein kräckzen, manchmal fiepst es auch ein wenig...
    Letzten war ich dann bei unserer Tierärztin, die ich bissher für äußerst kompetent hielt. Dann gab sie mir fünf Spritzen 0,15-Antibiotikum, dass ich täglich geben sollte (5x).
    Hab ich dann auch gemacht - geholfen hat es nur wenige Tage....:(
    Weil sie aber schon damals sichtlich keine Ahnung hatte, wollte ich nicht sofort wieder hin (Sie hat garnicht auf Parasiten untersucht, da der andere Vogel gesund war, meinte, men könnte bei einem so kleinen Tier keinen Kropfabstrich machn...)

    Jetzt hat sich mein anderer Vogel wohl angesteckt...:( (Kann kaum noch singen)

    Das Problem ist, dass es hier keinen besseren TA gibt (nur Innenstadt und bis ich erst mal in Aachen bin, dauert es eine halbe Ewigkeit...

    Vielleicht habt ihr ne Idee, was das sein könnte - damit ich meiner TÄ "Tipps" geben kann...

    Ich wär euch total dankbar...


    Ciao, Kanariefreundin.:0-

    P.s. Wie kann es überhaupt sein, dass sie davon keine Ahnung hat? Gehört das nicht zum Studium?8(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ute_die_gute, 18. Dezember 2003
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hallo Kanarienfreundin, kann Dich nicht jemand zu einem anderen Ta fahren? Ich nehme mal an, daß Du kein Auto hast, oder?

    Die Ursachen können so vielfältig sein, daß auch wir hier nur spekulieren können. Da muß auf jeden Fall ein vogelkundiger TA her!


    Zu Deiner letzten Frage, leider geht das Thema "Vögel" im Studium total unter. Vogelkundige TA´s sind deshalb so selten, weil sie sich auf eigene Zeit (und teilweise auch Kosten) fortbilden.
     
  4. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    wenn es sich nur um piepsende Geräusche beim Atmen ohne Atmen mit offenem
    Schnabel handelt, könnten Larynx,Syrinx oder Luftröhre betroffen sein (befallen mit
    Parasiten wie dem Syngamus oder Aspergillose). Größere Veränderungen können
    per Röntgenaufnahme erkannt werden-ist sowieso ganz günstig, weil die Tierärztin
    auch gleich nach Verschattungen der Lunge (Aspergillusgranulome) gucken kann und
    nach ev. Veränderungen der Herzform und -größe. Den erwähnten Parasiten kann man
    per Abstrich der Luftröhre feststellen;trifft auch auf Aspergillus zu. Reine Lungenveränderungen
    rufen eigentlich keine Atemgeräusche hervor; aber Erkrankungen der Luftsäcke kämen noch
    in frage. So eine Entzündung kann-neben Milben- durch die verschiedensten Erreger
    hervorgerufen werden (Mykoplasmen,E.coli,Chlamydien etc. und auch besonders durch Aspergillus).
    Also laß mal am besten einen Abstrich und eine Kotprobe nehmen und in's Labor schicken;
    da kann ja eigentlich nix schiefgehen. Besser wäre es aber, Du könntest irgendwie doch
    nach Aachen zum Vogeldoc fahren.

    Ines

    P.S.: Geflügel mit seinen Krankheiten gehört zum Studium;Wild-und Ziervögel sind fakultativ.
     
  5. #4 Kanariefreundin, 18. Dezember 2003
    Kanariefreundin

    Kanariefreundin Guest

    Sie meinte, man könnte bei einem so kleinen Vogel keinen Abstrich nehmen... :?
    Das mit der Kotuntersuchung ist aber bestimmt kein Problem...
     
  6. #5 ute_die_gute, 18. Dezember 2003
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Doch, kann man. Meine Wellis sind ja auch nicht viel größer und bei denen klappt das super (wenn man denn einen guten TA an der Hand hat).

    Wenn sie das schon sagt, dann traut sie sich das nicht zu. Dann überrede sie bloß nicht dazu, wenn das falsch gehandhabt wird kann das Böse ins Auge gehen.

    Hast Du wirklich keine Möglichkeit zu einem anderen TA zu kommen? Eltern, Freunde oder andere Verwandte, die Dich fahren können? Dann muß allerdings auch gewährleistet sein, das der TA wirklich vogelkundig ist damit sich das lohnt.
     
  7. #6 Kanariefreundin, 18. Dezember 2003
    Kanariefreundin

    Kanariefreundin Guest

    Und genau das ist das Problem...
    Hier habe ich eben nur diesen einen in der IS gefunden...
    Und von Stadttierärzten habe ich bisher noch nie was gutes gehört. (Ich weiß - Vorurteil! Ihr könnt mich gerne eines besseren belehren...)

    Andere TÄ in unserer Nähe haben soweit ich das mitbekomme nur Vögel behandelt, die am nächsten Tag tot waren...:(

    Was könnte ich denn noch zuhause tun? Werde mich auf jeden Fall weiter nach einem vogelkundigen TA umschauen.

    :0-
     
  8. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW
    Könnten es nicht vielleicht auch Luftsackmilben sein, so wie es bei uns war bzw. gerade in Behandlung ist?! :?
     
  9. #8 ute_die_gute, 18. Dezember 2003
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Leverkusen ist zu weit weg, oder?

    Ein Mädel aus einem anderen Forum kommt auch aus der Nähe von Aachen und ist mit ihrem Welli (nach zwei Fehlschlägen) letztendlich in Leverkusen bei Dr. Pieper gelandet. Der konnte für den Kleinen zwar auch nichts mehr tun, hat sie aber nicht mit Vitamintropfen und ohne Diagnose nach Hause geschickt sondern hat erkannt das der Kleine voller Tumore war und deshalb nicht mehr stehen/sitzen konnte.
     
  10. #9 Kanariefreundin, 19. Dezember 2003
    Kanariefreundin

    Kanariefreundin Guest

    Nee - dann doch lieber Aachen IS...

    Noch eine Anmerkung: Das Weibchen hatte es von Anfang an und das Männchen hat sich erst nach zwei Monaten angesteckt...
    Ansonsten fressen, schlafen (wennn auch nicht durch) , trinken sie.....
     
  11. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo,

    laß bitte einen Kropfabstrich und eine Kotuntersuchung machen. Außerdem habe ich den Vedacht das es Lufsackmilben sind. Gehe heute noh oder morgen zu einem anständigen Tierarzt. Wie weit ist es denn von dir bis Leverkusen?



    Grüße, Frank:0-
     
  12. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Trachealabstriche sind natürlich auch bei kleinen Vögeln machbar-dann muß man eben
    die Tupfergröße an den Vogel anpassen (als Tupferträger kann man z.B. einen ganz feinen
    sterilisierten Draht nehmen).
     
  13. #12 Kanariefreundin, 19. Dezember 2003
    Kanariefreundin

    Kanariefreundin Guest

    Ich hab ehrlich gesagt überhaupt keine Lust mehr auf Tierarzt - die sagen immer nur "Joo... kom halt maaal....mal schaun..."!!!
    Ganz nach dem Motto "Die spinnt, dass sie für einen Kanarienvogel kommt!"8(

    Ich glaube auch an Luftsackmilben. Kann man etwas wirksames dagegen im Zooladen kaufen?
    Das wär super! Zum Tierarzt geh ich nur noch im Notfall!

    Ciao, Kanariefreundin. :0-
     
  14. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW
    Leider gibt es nix gescheites im Laden, da diese Biester recht hartnäckig sind. :(

    Unser Tierarzt gibt Ivomec, damit bekommen wir das sicher bald endgültig in den Griff.

    Bitte geh doch mal zu einem anderen Tierarzt, diese Milben sind sehr gefährlich für die Vögel.
     
  15. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das Zooladen-Sortiment hilft Dir da ganz sicher nicht weiter-vieles,was die dort verkaufen
    kann einen Vogel eher umbringen als heilen :( Hast Du denn mal bei www.vogeldoktor.de
    geguckt? Da stehen neben einem TA in Aachen auch zwei in Stolberg-Zweifall und
    Heinsberg-Unterbruch; kann doch nicht unmöglich sein, zumindest einen TA mit Verständnis
    für die Sorge um einen Kanarienvogel zu finden.
     
  16. #15 Kanariefreundin, 20. Dezember 2003
    Kanariefreundin

    Kanariefreundin Guest

    Heinsberg wär noch ne Möglichkeit...
    Okay, als letzter Versuch...:~

    Könnt ihr mir vielleicht was über diese Luftsackmilben erzählen?

    Danke,
    Kanariefreundin. :0-
     
  17. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW
    Hi Kanariefreundin,

    ich habe Dir mal was herauskopiert, ansonsten wirst Du sicherlich auch fündig, wenn Du das Stichwort Luftsackmilben als Suchbegriff eingibst.

    "Im Anfangsstadium einer Infektion hören die Tiere fast unmerklich auf zu singen, dann pfeifen sie immer weniger und klingen schließlich regelrecht heiser. Im weiteren Verlauf der Infektion stellen sich erhebliche Atemprobleme ein, die mit Schwanzwippen aufgrund der enormen Anstrengung beim Atmen einhergehen. Vor allem nachts und bei Anstrengung - also beispielsweise beim Fliegen - kommt es zu knackenden, ächzenden Atemgeräuschen, die manchmal in ein asthmatisches Pfeifen übergehen.

    Erkrankte Tiere husten mitunter minutenlang, weil sie kaum Luft bekommen. Ferner versuchen sie gelegentlich, die sie quälenden Parasiten loszuwerden, indem sie heftig würgen. Dabei schütteln die Tiere den Kopf unmittelbar nach den Würgbewegungen, was so aussieht, als hätten sie eine Kropfentzündung. Bei einem Befall mit Luftsackmilben tritt jedoch kein Schleim hervor. Im Endstadium der Krankheit ist der Vogel zu schwach zum Atmen und verendet unter Qualen, da er geradezu erstickt.

    Zwischen der eigentlichen Infektion mit den Milben und dem Auftreten erster Symptome können Monate vergehen!"
     
  18. #17 Kanariefreundin, 20. Dezember 2003
    Kanariefreundin

    Kanariefreundin Guest

    Oh Gott!
    Dann nichts wie nach Stolberg!! (nicht Heinsberg) 8o

    Danke euch allen, Kanariefreundin. :0-
     
  19. #18 Kanariefreundin, 20. Dezember 2003
    Kanariefreundin

    Kanariefreundin Guest

    @Polo

    Ich hab noch ne Frage:
    Ich bin schon froh, dass ich nach Stolberg gebracht werde, aber...
    Wie oft musstest du insgesamt mit deinen Vögel hin?
    Und wie lange dauert es, bis sie gesund sind?

    Ciao, Kanariefreundin. :0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW
    Wir sind zur Zeit immer noch in Behandlung mit den beiden, fahren am Montag wieder hin, dann ist es das 4. Mal.

    Wir haben einmal den Fehler gemacht und bei Tweety zu früh angenommen, dass die Milben weg waren. Dann haben wir Piepa dazugekauft und dann hatten sie es beide. :k

    Jetzt gehen wir lieber einmal zuviel hin als zuwenig.

    Zeigen denn Deine Kanaries genau diese Symptome, die auf LSM hindeuten? :?
     
  22. #20 Kanariefreundin, 21. Dezember 2003
    Kanariefreundin

    Kanariefreundin Guest

    "Im Anfangsstadium einer Infektion hören die Tiere fast unmerklich auf zu singen, dann pfeifen sie immer weniger ...Vor allem nachts und bei Anstrengung - also beispielsweise beim Fliegen - kommt es zu knackenden Atemgeräuschen... Bei einem Befall mit Luftsackmilben tritt jedoch kein Schleim hervor. Zwischen der eigentlichen Infektion mit den Milben und dem Auftreten erster Symptome können Monate vergehen!"

    Die Sachen, die ich kopiert habe, stimmen überein...
    (Allerdings singt mein Hahn gerade wieder...
    :? )
     
Thema:

Atemprobleme - jetzt auch Nr.2!!

Die Seite wird geladen...

Atemprobleme - jetzt auch Nr.2!! - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  5. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...