Auf einem Feld weit über 100 Schwäne bei Neichen in Sachsen gesichtet 26.01.2013

Diskutiere Auf einem Feld weit über 100 Schwäne bei Neichen in Sachsen gesichtet 26.01.2013 im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Vogelfreunde,hier einige Bilder von den Schwänen auf einem Feld in der nähe von Neichen/Trebsen in Sachsen am 26.01.2013

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nerchauer

    Nerchauer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. Januar 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vogelfreunde,hier einige Bilder von den Schwänen auf einem Feld in der nähe von Neichen/Trebsen in Sachsen am 26.01.2013
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Der Landwirt dem das Feld gehört wird sich freuen... vor allem wie die Schwäne regelmäßig da sind.

    Bekannte die in der Landwirtschaft tätig sind hab schon mit 15-20 Schwänen die regelmäßig ein Feld besuchen Probleme, vor allem wegen dem abfressen der jungen Pflanzen und des Kot.

    Ich selbst habe kein Problem mit Schwänen, aber man muss beide Seite sehen :)
     
  4. #3 Sittichfreund, 31. Januar 2013
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Bei solchen Überfällen sollte die Tiere bejagt werden. So aber läßt man den Landwirt allein auf seinem Schaden sitzen, oder die Gemeinschaft - also WIR - müssen dafür zahlen.
     
  5. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.207
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    CH / am Bodensee
    dort ist offenbar ein beliebter Winterplatz, fand hier die Meldung Nr. 3191 vom letzten Jahr:
    und niemand schreit nach Abschuss :nene:
     
  6. #5 Alfred Klein, 31. Januar 2013
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Also ich kann es absolut nicht verstehen daß da gleich wieder einer nach Bejagung und Abschuß schreit. Ehrlich da könnte ich.......
    Leute gibts.......... und das im Vogelforum. Der sollte besser Plüschvögel halten, bei so einer Gesinnung kann man sich ja denken wie die Haltung ist.
     
  7. #6 charly18blue, 31. Januar 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Danke Alfred, Du hast mir die Worte aus dem Mund genommen, ich kann da auch nur mit dem Kopf schütteln. Die Meldung vom letzten Jahr, die Karin hier reinlinkte war frei von "Abschussabsichten" -Gott sei Dank-.
     
  8. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2008
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    61
    :zustimm:

    Landwirte können bei Fraßschäden Entschädigungszahlung beantragen.

    LG astrid
     
  9. #8 Sittichfreund, 31. Januar 2013
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Und wer zahlt das?
     
  10. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.207
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    CH / am Bodensee
    na du ganz sicher nicht

    Es wird bekanntlich oftmals viel Geld für "unnütze" Sachen rausgeworfen, da werden die "Schäden" von den Schwänen noch zu verkraften sein.
     
  11. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Man sollte alle Tiere bejagen, die den Menschen in irgendeiner weise zu nah kommen. Sie stören ja nur. Wenn es ums Geld geht (Pfennigsbeträge), hört wirklich jeder Spaß auf. Ironie wieder aus.

    Die Schäden, sofern welche entstehen, stehen in keinem Verhältnis zu denen, die der Landwirt anrichtet an der Natur durch Trecker fahren, Pflügen, Düngen, Spritzen und großflächige Monokultur. Die Ausfälle, die durch Schwäne eventuell entstehen, sind mit Subventionen und Ausgleichszahlungen, evtl. auch von Versicherung mehr als abgedeckt.
     
  12. #11 charly18blue, 1. Februar 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    :zustimm: :zustimm:
     
  13. #12 Sittichfreund, 1. Februar 2013
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Ihr vergleicht wieder einmal Äpfel mit Birnen.

    Einerseits wollt ihr möglichst viel und billig essen und Ökosprit verfahren, andererseits sollen Massenansammlungen von Tieren geduldet werde müssen. Alles ist gut und schön, solange nicht Euer Garten verwüstet wird. Dabei ist es egal ob Wildschwein oder Schwan die Übeltäter sind. Auch sollen möglichst viele Rehe und Hische in den Wäldern leben, egal ob sie die Bäume ruinieren, das Unterholz vernichten und damit die Erosion fördern. Ihr wohnt ja nicht dort und seid nicht durch Überschwemmungen in Eurer Existenz bedroht.

    Wehe der Waldbesitzer versucht aber dann den Ertrag seiner Arbeit zu ernten - also Holz zu schlagen, dann ist er gleich der Umweltsünder schlechthin. Auch der Jäger, welcher den Wildbestand auf einem sinnvollen Niveau halten will, ist in Euren Augen immer ein Mörder.

    Der Bauer wird auch gleich zum Umweltsünder gestempelt, nur weil er versucht seine Felder effizient zu bearbeiten und so viel zu produzieren, daß er überleben kann. Ihr aber rennt in Supermärkte wo Lebensmittel aus ominöser Herkunft angeboten werden, die andernorts mit noch mehr Chemie und Umweltzerstörung von großen Konzernen produziert werden, wobei die dortige Bevölkerung unter ärmlichsten Verhältnissen und in chemieverseuchter Umgebung dahinvegetieren muß.

    Es tut mir leid, ihr seid so scheinheilig, aber eben leicht zu durchschauen. Und wenn mal jemand etwas sagt, dann wird dessen Einstellung und Tierhaltung einfach in Frage gestellt. Es ist leicht - aber schäbig (@Alfered Klein!) - jemanden den man nicht kennt zu verleumden.

    Ja, Subventionen und Versicherungen sind gut und wichtig, je mehr Versicherungsschäden aber bezahlt werden müssen um so höher steigt unser Beitrag. Ihr seid dann wieder die ersten, die Versicherungsgesellschaften verurteilen.

    Sich einem Forum beliebt zu machen ist leicht, man muß nur der Masse nach dem Maul schreiben. Wer sonst keine Freunde hat, der hat's wohl nötig.
     
  14. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.207
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    CH / am Bodensee
    einfach toll, wohin so ein Thema wieder abdriftet, nur weil jemand uns mal eine Menge Schwäne im Winterquartier gezeigt hat 0l
     
  15. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    schliesse mich Susanne gleich an.

    Wie können Vogelfreunde bei so einem Anblick nur ans Abschiessen denken ?
    versteh ich nicht, wirft auch kein gutes Bild auf Vogelfreunde in einem Vogelforum :+schimpf

    abgesehen davon, richten viele Landwirte auch beachtlichen Schaden an, mit ihren z.T. vielen Pestiziden.
    Ist schon krass, wenn man im Sommer die Autofenster geschlossen haben muss, weil sonst bissiger Chemiegestank ins Auto dringt. Dagegen scheinen mir die Schwäne das kleinere "Übel" - hoffe ihr wisst, wie ich das meine ;) zu sein.
     
  16. #15 Inez, 1. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2013
    Inez

    Inez Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Am Ende der Welt. Wortwörtlich auf französisch.
    Unabhängig davon, daß ich Dir in einigen Teilen recht gebe, stellt sich die Frage:
    WAS fressen die Schwäne da nun Ende Januar?
    Wie Wintergetreide siehts nicht aus, Kohl und Salat frieren in D um diese Zeit gnadenlos zu Pampe (nein, die frostharten Kohlsorten kenne ich, das da ist weder Rosenkohl noch Grünkohl) - es kann also nur Saat für umzupflügenden Gründünger sein?
    Dem tuts nicht wirklich weh, der wird eh untergepflügt.

    Warum also die Schwäne bejagen? Die schnabeln nur das weg , was eh für die Erde ist.

    LG
    Ines
     
  17. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Wieso kommt bei so vielen Themen so oft der Verweis, dass man in einem Vogelforum automatisch immer alles gut finden muss, ohne alle Seiten zu betrachten? Das ist mir schon oft aufgefallen, sei es nun zu Themen mit Hunden oder Katzen, oder wenn es um Vögel geht - schaltet man sein Gehirn aus, wenn es um Tiere geht?
     
  18. gritters

    gritters † 9. Juni 2015

    Dabei seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    0
    Es wird nichts umgepflügt - es handelt sich um Raps.
     
  19. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.207
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    CH / am Bodensee
    steht auch so in meinem Link im Beitrag Nr. 4
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Dem stimme ich vollkommen zu das ist unser Biosprit oder Salatöl!

    Und Schwäne können schon verhältnismäßig großen Schaden anrichten, da sie durch ihre größe recht viel fressen, dazu viele Pflanzen zertreten und auch der Kot kann sich negativ auf die Pflanzen auswirken.
    Es kommt natürlich darauf an wie lange die Schwäne an einer Stelle bleiben. Wenn sie es über mehrer Wochen tun kann es für den Landwirt schon zu Problemen führen.

    Übrigens haben Bekannte die Probleme mit Schwänen hatten diese Versucht selbst zu lösen in dem sie die Schwäne regelmäßig verjagt haben und Alufolie aufgehängt haben.

    Denn eine Jagtdzeit auf Schwäne gibt es zwar, (Zeiten) allerdings sind diese im Normalfall nur im November und nicht jetzt und auch sind die Ausnahmen nur die Fällen wie dem oben gennanten zur Schadensabwehr! (maximal bis zu 20. Februar)

    Ich bin selbst Vogelhalter, bin auf einem Bauernhof aufgewachsen und mein Vater/Großvater sind Jäger. Ich möchte mich hier auf keine Seite stellen sonder nur dazu aufrufen alles von mehreren Seiten zu betrachten.

    Daher kann ich auch Post 12 größtenteils nachvollziehen. Das Schwarz/Weiß-Denken führt hier zu nichts. Man sollte alle Seiten akzeptieren und auch andere Forenteilnehmer respektieren wenn sie eine andere Meinung haben! Auch stimme ich dem in Post 16 gennanten vollkommen zu.
     
  22. Inez

    Inez Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Am Ende der Welt. Wortwörtlich auf französisch.
    Ooops - Asche auf mein Haupt.
    An Raps hab ich nicht gedacht :(

    LG
    Ines
     
Thema: Auf einem Feld weit über 100 Schwäne bei Neichen in Sachsen gesichtet 26.01.2013
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schwäne auf feld?

    ,
  2. neichen sachsen

Die Seite wird geladen...

Auf einem Feld weit über 100 Schwäne bei Neichen in Sachsen gesichtet 26.01.2013 - Ähnliche Themen

  1. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...
  2. Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen)

    Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen): Hallo zusammen, meine Schwester in Wilsdruff (Sachsen) sucht dringend ein neues Zuhause für 3 Laufenten. Sie sind ca. 6 Monate alt. 2 Erpel, 1...
  3. Schutzhaus für Graupapageien

    Schutzhaus für Graupapageien: Hallo liebe Vogelfreunde, zunächst ein paar Worte zu mir. Mein Name ist Robert, ich komme aus der Nähe von Dresden und lese schon einige Zeit im...
  4. Vogelbetreuung 96215 +/- 100 km

    Vogelbetreuung 96215 +/- 100 km: Hallo, wir suchen für unsere beiden Venezuelaamazonen Urlaubsbetreuung. Endweder bei uns zu Hause oder bei jemanden, der den beiden auch Freiflug...
  5. Nymphensittich gesichtet - BaWü - ZAK

    Nymphensittich gesichtet - BaWü - ZAK: Hallo Vorweg an die ModeratorInnen.... Habe das Allgemeine Vogelforum für meinen thread gewählt, weil ich denke, dass auch Kanarien-, Ara-,...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.