Auffangstationen

Diskutiere Auffangstationen im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; @ MM wie wäre es mit einem neuen Thema: Auffangstationen in Österreich und ihre Probleme?:D sorry, bin "ich" jetzt am Thema vorbei? Anita

  1. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    @ MM
    wie wäre es mit einem neuen Thema:
    Auffangstationen in Österreich und ihre Probleme?:D

    sorry, bin "ich" jetzt am Thema vorbei?
    Anita
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #682 mäusemädchen, 22. April 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Na ja, "lang" ist relativ. Genau seit dem 1. Januar 2005.

    Ich würde sagen "ja", Du bist am Thema vorbei. Denk mal über die Begrifflichkeit "Orientierung" nach.

    Gruß
    MMchen
     
  4. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    da Du ja immer alle Zahlen kennst, bitte Vögel gehalten in Österreich und in BRD. Somit hätte man einen Vergleich, dazu bräuchte man noch die genauen qm zahlen der einzelnen Länder. Somit könnte man auch den Bedarf an Auffangstationen näher begründen. Interessant wäre noch die Zahl an gehaltenen Papageien in den einzelnen Bundesländern. Alter, HZ, WF, NB.
    Natürlich auch in Österreich. Wieviel Papageien in Wien, Linz, etc. Dazu wäre noch interessant, Einwohnerzahlen, Zuchttiere pro Jahr je Zuchtbetrieb, abgegebene Tiere pro Jahr oder Quartal, Anzahl der Rupfer, Alter aller Papageien, Anzahl der Auffangstationen und Anzahl der abgegebenen Tiere?
    Mit diesen Daten, die ich leider nicht habe könnte man eine Hochrechung machen, die wir unter Umständen auf Deutschland beziehen könnten.
    lg
    Anita
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Donnerwetter! Du hast dich ja gedanklich weiterentwickelt!
    Vor ca. 1-1/2 Jahren wurde mein Vorschlag, dass man sich für die Einführung eines Sachkundenachweises einsetzen sollte , von dir noch als (wörtlich) Farce abgetan.

    Im Übrigen stimme ich Kentara zu, es geht hier nicht um Österreich, sondern um die aktuelle Situation hinsichtlich Abgabevögel / Auffangstationen.

    In diesem Zusammenhang wäre mal interessant zu erfahren, wieviele Papageien überhaupt von den Besitzern innerhalb von - sagen wir mal - 10 Jahren nach Erwerb wieder abgegeben werden. Dazu zählen Verkäufe ebenso wie Abgaben in eine Auffangstation.
     
  6. Uhu

    Uhu Guest

    Konstruktiv

    Hallo,
    Erst mal danke, Heidrun! (Ohne Ironie!) Dein Beitrag hat sicher viel Zeit gekostet - kann konstruktiv genutzt werden!
    Keine Frage:
    Eine Änderung der gesetzlichen Vorgaben ist unumgänglich zur Haltungsverbesserung notwendig.
    Auch die Kontrolle dieser Haltungsvorgaben, das dafür notwendige Personal (das ja auch bezahlt werden muss) muss finanziert werden ....
    1. Frage: Von wem? Von Züchtern / Importeuren / Zoofachhandel????
    Na, da kann ich dir nur zustimmen - Übergangs- und Altfallregelungen - für die muss im Moment gesorgt werden – (persönliche Anmerkung: und für die versuchen wir - im Moment - hier zu sorgen...)
    2. Frage: Wie sehen diese Übergangsregelungen in Österreich aus? Was könnte man 1:1 übertragen?
    Und … je früher damit begonnen wird ……, dann lass uns sofort beginnen ......
    Kommerzielle Handaufzucht - um mehr "Profit zu erwirtschaften - stimme ich dir zu!
    Persönliche Anmerkung: Ich hätte letztes Jahr nicht eines unserer HZ "den Bach runter gehen lassen können" - eines ist nicht durchgekommen - die anderen ja! Und wenn sie hätten hier bleiben müssen - wären sie halt hier geblieben.... in der neuen Haltung haben sie es (aus unserer Sicht) besser!
    3. Frage: Seit wann gibt es diese Gesetzgebung in Österreich, seit wann das "Fachpersonal" zur Überprüfung?
    Also: Es dürfte nicht "allzu lange“ dauern, ein bereits in einem anderen Land erprobtes Gesetz in Deutschland zu "installieren".
    Zahlen des Fachministeriums, an denen sich messen lässt, wie sich was als wirksam erweist, wären informativ!
    Konkrete Zahlen (Wie viele „Ringe“ werden in Österreich jährlich weniger verkauft? Wie hat sich die Zahl der „Abgabevögel“ reduziert?) wären bei der Interpretation des „Erfolgs“ der Gesetzgebung sicher hilfreich!
    Na, da kommt - ganz ehrlich - von mir das große Erstaunen:
    4. Frage: Woher nehmen die das Personal?
    Oder ist es so, wie auch bei vielen Gesetzestexten in Deutschland: Papier ist geduldig - die Legislative verordnet - die Exekutive hat dann die Probleme (fragt ja keiner mehr nach, wer das Gesetz umsetzt!!!!)
    Also: Gesetzesänderungen ja - aber nur da, wo sie auch "kontrolliert", Fehlverhalten verfolgt werden kann....
    Jeder, der ein Tier, einen Hund, eine Katze, einen Papagei hält, wird dafür sorgen, dass „auch für den Notfall“ genügend Betreuungspersonen als Ersatz ansprechbar / vorhanden sind.
    Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass im Tierheim die Hunde/Katzen/Papageien nicht versorgt werden, weil der Leiter/die Leiterin evtl. erkrankt ist….
    5. Frage: Wie ist es mit der deutschen Gesetzgebung?
    Noch nicht umgesetzt????
    Also, was machen wir bis zur Umsetzung des Gesetzes und bis zum Erlassen der notwendigen Verordnungen, damit dieses alles auch kontrolliert wird?????
    Von unseren Unterkünften und deinen persönlichen Interpretationen im Fall von Zink und Asbest mal ganz abgesehen…..
    Mach jetzt einfach mal einen „konstruktiven“ Vorschlag, wo die jetzt im Moment hier lebenden Papageien (besonders die Amazonen ….) hin sollen.
    Dann hätte ich für kurzfristige Hilfe wenigstens eine Tel-Nr., eine Adresse o.ä.
    Das Langfristige…….
    Das wird dauern - trotzdem kann man hier sachlich daran arbeiten!
    LG
    Susanne
    P.S.
    @ Modi oder Patrick: Ihr könntet eigentlich mal einen Preis für das „Längste“ Thema ausloben….
     
  7. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Stimmt - das wäre sehr interessant und wahrscheinlich auch ernüchternd !!
    Allerdings wird es darüber keine Statistiken geben.....und Papageienhalter, die sich in entsprechenden Foren rumtreiben, sind sicher die Minderzahl und somit nicht repräsentativ.

    Warum soll man
    a) nicht darüber informiert sein, wie es in anderen Ländern aussieht ?
    b) sich bessere gesetzliche Bestimmungen nicht zum Vorbild nehmen ?

    Denn eines ist doch klar :
    Gäbe es in Deutschland strengere Auflagen bei der Haltung von Papageien, dann gäbe es auch weniger Abgabevögel.

    Oder siehst du das anders, Dagmar ?
     
  8. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    Ja, hast du Recht, besonders bei den Amazonen .....
    Die, die "abgeben" wollen, schreiben selten ....
    Manchmal versuchen diese über "Foren" ein Lösung für ihre persönlichen Probleme zu finden - dann liest oder hörst du irgendwann nichts mehr.....
    die User verschwinden - für die Öffentlichkeit
    die Vögel verschwinden - für die Öffentlichkeit,
    manche tauchen wieder auf: z.B. Oscar - der Grünflügelara, oder 2 Blaustirnis, oder Punch oder Kira....
    manche haben einen neuen Namen
    -aber sie sind immer noch "die alten" - die, die Hilfe brauchten....
    LG
    Susanne
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Gewiss soll man. Hat aber nichts mit den Auffangstationen zu tun und von etwas zu träumen, was noch nicht einmal als Zukunftsmusik betrachtet werden kann, führt nicht weiter.

    Ich habe schon vor 1-1/2 Jahren für einen Sachkundenachweis als Voraussetzung für die Papageienhaltung plädiert, mich genauso wie viele andere hier über das neue österreichische TSchG gefreut und oft genug bedauert, dass unsere Mindestanforderungen an die Haltung... nicht gesetzlich verankert sind.
    Reicht dir das als Antwort?
     
  10. #689 Scorpi, 22. April 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. April 2008
    Scorpi

    Scorpi Guest

    Plädieren u andere Lippenbekenntnisse

    Die Frage ist doch ,was hast du dafür getan , bzw. was will man dafür tun ?

    Anhand des längsten Treads habe ich den Eindruck ,es geht weniger um das Wohl der Vögel . Menschliche Sympathien stehen hier höher im Rang ,sogar über aufgezeigtes Gefahrenpotenzial für die Vögel .
    Es wurden doch von mir konkrete Vorgehensweisen zur Umsetzung genannt !

    Umsetzen lässt es sich ohne Probleme . Ich sehe jedenfalls nichts , das eine 1.1 Umsetzung nicht möglich machen sollte.

    Veterinäre stellen halt nicht nur Sachkundausweise zur Zucht aus , sondern sie achten darauf was gesetzlich zur Haltung vorgeschrieben ist .Wer verkauft an Halter ohne sich von den Halterichtlinien zu überzeugen /Sachkundebescheid -Genehmigung verliert seine Lizens bzw seinen Sachkundenachweis , denn die Sachkunde hat er wohl doch nicht wenn er so handelt.

    Ist gar nicht so schwer! Nur wollen muss man
    Zur Einhaltung ist dann auch jeder Papageienhalter gefordert , daran mitzuwirkenn ,/Anzeigen bei den Behörden ,gab es ja schon aus ganz anderen Gründen ,gegen Privathalter,den Handel oder den Züchter .
     
  11. Scorpi

    Scorpi Guest

    Nachtrag

    Natürlich ist es das einfachste,wenn ein jeder einfach von sich aus versucht diese Haltungsrichtlinien umzusetzen.

    Dafür braucht es keinen Gesetzgeber .
     
  12. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Viele tun es. Viele kennen sie nicht, deshalb müssen entsprechende Informationen unter die Leute. Und was machen wir ständig im Forum und anderswo? Wir weisen auf das Gutachten über die Mindestanforderungen hin!

    [ironie]Na dann kann ja alles bleiben wie es ist :~
     
  13. #692 Scorpi, 22. April 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. April 2008
    Scorpi

    Scorpi Guest

    Sorry

    wäre es nicht so traurig würde lachen .......

    Mindestanforderungen und die Forderungen bzw seine Umsetzungen dazwischen liegen Welten

    http://de.wikiversity.org/wiki/Proj...ng_von_kurzschwänzigen_Papageien_(Österreich)

    Es brauchte auch keinen Gesetzgeber ,wenn Halter freiwillig ihre Tiere so wie gefordert und in Östetteich umgesetzt ,so handeln würden .

    Deshalb kann ich deine Ironie nicht nachvollziehen . Macht doch einfach den Anfang hier !
     
  14. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Wir sind in Deutschland!
    Deine Forderung "keine Wohnungshaltung" existiert nur in deinem Kopf und in diesem thread und wird von kaum jemandem geteilt (davon steht auch nichts im österreichischen TSchG).
     
  15. Rena

    Rena Guest

    mich wundert das sich hier sehr wenige wohnungshalter zu wort melden.....sie könnten doch beweisen,das durchaus eine wohnungshaltung von papageien möglich ist....:)
     
  16. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Das ganze Forum ist doch voll davon! Vielleicht haben die einfach keine Lust, da mit reingezogen zu werden.
     
  17. triton

    triton Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2006
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0

    Im Ernst???

    Seite 68 (glaube ich) eines Freds voller Anschuldigungen, Verleumdungen und schmutziger Wäsche. Das liest doch keiner mehr.

    Stimmt nicht, Seite 70 mittlerweile...
     
  18. #697 Andree Dincher, 22. April 2008
    Andree Dincher

    Andree Dincher Guest


    Stimmt Rena aber warum sollten sich welche melden nur um Dumm angemacht zu werden und am Ende wird gelöscht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  19. Scorpi

    Scorpi Guest

    stimmt

    Aber das, was da steht läßt sich kaum mehr in einer Wohnung umsetzen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Wird das in Österreich auch entsprechend kontrolliert?
     
  22. #700 Divana, 22. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2008
    Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Vielleicht weil sie Erstens nicht verbal platt gemacht werden wollen, und
    Zweitens geht es ja eigendlich um Auffangstationen, und nicht um das
    Thema ob man Papageien in der Wohnung oder nicht halten sollte.
     
Thema: Auffangstationen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. taubenauffangstation Böblingen

Die Seite wird geladen...

Auffangstationen - Ähnliche Themen

  1. auffangstation fur wildvogel in Olching

    auffangstation fur wildvogel in Olching: schade, hier, im allegemeinen forum geht es bestimmt unter, Es gibt ja kein forum hier fur auffangstationen ?... die adressen konnten nutzlich...
  2. Jungvogel - Bestimmung & Auffangstation in Köln (auf Pflegestelle untergebracht)

    Jungvogel - Bestimmung & Auffangstation in Köln (auf Pflegestelle untergebracht): Ein liebes Hallo in die Runde! Ich habe gestern Abend einen Jungvogel auf dem Parkplatz hinter unserem Haus entdeckt. Da ich weder Eltern noch...
  3. Auffangstation Breslau

    Auffangstation Breslau: Für eine Elster (Jungvogel) wird eine Auffangstation für Wildvögel in Breslau und näherer Umgebung gesucht. Wer Adressen kennt, den bitte ich um...
  4. Wohin kann man Vögel noch abgeben?

    Wohin kann man Vögel noch abgeben?: Hallo, ich beschäftige mich gerade mit der Frage, wohin ich 4 Sperlingspapageien abgeben kann. Ich habe einen Aufruf im Vermittlungsforum...
  5. Haussperling (Spatz), ca. 6 Tage alt - Raum Heidelberg

    Haussperling (Spatz), ca. 6 Tage alt - Raum Heidelberg: Hey, wir haben Donnerstag einen Spatz in der Stadt in der prallen Sonne aufgefunden, der schon kurz vor dem Tod stand. Er hatte eine leicht...