Aufklärung nutzlos?

Diskutiere Aufklärung nutzlos? im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr Lieben! Manchmal denke ich, alles was ich sage ist sowieso nutzlos. Meine Nichte hat sich trotz Verweis auf diese Seiten und Zumailen...

  1. xxpetra

    xxpetra Mitglied

    Dabei seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben!

    Manchmal denke ich, alles was ich sage ist sowieso nutzlos. Meine Nichte hat sich trotz Verweis auf diese Seiten und Zumailen eurer Antworten einen einzigen Ziegensittich gekauft (einen kranken aus der Zoohandlung zu einem überteuertem Preis; jetzt holt sie sich einen artfremden, der mit dem Sittich in der Zoohandlung war hinzu - ich glaube, sie hat das mit der Paarhaltung falsch verstanden). Eine Bekannte wollte für ihre beiden Söhne unbedingt einen Wellensittich, mit Mühe und Not konnte ich sie überzeugen, zwei zu kaufen. Nun sitzen die beiden in einem kleinen Käfig in der Küche und können sich nicht leiden. Die Kinder kümmern sich nicht mehr um die Vögel.

    Es gibt noch viel mehr Beispiele, die ich jetzt nicht näher beschreiben möchte. Manchmal mag ich einfach nicht mehr und denke: "Die machen ja sowieso was sie wollen."

    Aber das ist bestimmt nicht der richtige Weg. Muntert mich auf und erzählt mir, was ihr erreicht habt. Vielleicht werde ich dann ja wieder aktiv.

    Mit depressiven Grüßen
    Petra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Hi Petra,
    kommt mir bekannt vor *uff.

    Aber: Bleib dran, unbedingt, jetzt erst recht! :trost: :0-
    Manch eine/einer MUSS scheinbar unbedingt allein die Erfahrungen machen und selbst erleben, wie es ist...... :+klugsche
    Irgendwann fällt der Groschen -hoffentlich- und die Einsicht siegt, dass es anders vllt doch "besser" ist. :prima:
    Und dann zur Stelle zu sein und bei der Findung der Lösung zu unterstützen,
    ist dann wieder dein/mein/unser Part.
    Also "Aufklärung + Begleitung + Beratung" als Kombipaket.[​IMG]
     
  4. KHMAUB

    KHMAUB Guest

    Aufklärung nutzlos

    Hallo Petra !
    Blau hat recht, bleibe dran und werde nicht müde mit Aufklärung. Ich selbst halte 3 Graupapageien, 2 Wellensittiche, 2 Nymphensittiche, 2 Prachtrossellen und einen Kanarienhahn. Die Graupapageien leben in einer 10 qmtr. großen Voliere in unserem Wintergarten und die anderen Vögel in einer Voliere in der Größe 2,00 mtr. Höhe, 2 mtr. Breite und 1 mtr. Tiefe in einem extra Zimmer.
    Daß ich nur einen Kanarienvogel habe liegt daran, daß er weggeflogen ist. Kaufe keinen neuen dazu, denn ich bin 64 Jahre alt und lasse mein Hobby auf natürlichem Wege auslaufen. Habe meine Vögel so richtig verwöhnt, gebe ihnen viel Zuwendung und versuche ihnen ein artgerechtes Leben zu geben.
    Viele Grüße
    KHMAUB
     
  5. #4 Isabel_Emanuel, 10. September 2005
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Hallo Petra,
    teilweise kann ich dich verstehen. Bei einer Bekannten von mir rede ich mir auch den Mund fusselig....

    Es geht um die Käfiggröße, doch sie sagt der vogel sitzt seit 30 Jahren in dem Käfig und braucht keinen größeren:(

    Dennoch habe ich es schon gaschafft, andere zu überzeugen, wie schön z:B. so ein kletterbaum ist.

    Also mach weiter: Denn sieh es mal so, vielleicht erreichst du nicht viel, aber wenn du einem Tier helfen kannst ist das doch schon mal super.
     
  6. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Lass dich nicht entmutigen. Vor zwei Jahren haben wir einen einzelnen Aga für unser Kind geholt. Ich muss aber dazu sagen, dass es nur drei waren und einer so zu sagen allein war. Er sah immer so traurig aus und leid hat er uns auch getan. So haben wir beschlossen einen zweiten zu holen und nun sind beide schon ein Jahr zu sammen. Beide scheinen glücklich zu sein und wir haben diesen Schritt nie bereut. Beide machen uns viel mehr Spaß.
    Vielleicht kannst du mit deinem Reden manchen Menschen die Augen öffnen, so dass sie die Vögel aus einer anderen Sicht betrachten. Es geht bestimmt nicht bei jedem Menschen, aber wenn du bei einem Erfolg hast, dann ist das schon ein großer Erfolg den du erzielt hast.

    Viele Grüße Meggy
     
  7. jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    weiter machen, immer weiter!

    kenne das problem auch zu genüge (auch hier im forum). :traurig: schade das es einem bekannt vorkommt...

    es ist traurig wenn man die menschen nicht eines besseren belehren kann und es dem tier schlecht geht, nur weil der halter ein dickkopf ist und keine einsicht zeigt. weshalb sie/er auch immer so handelt, aber schau mal, ist es nicht ein gutes gefühl, wenn sich doch mal jemand eines besseren belehren läßt??!??!

    ich persönlich rege mich immer tierisch auf, wenn einer seine tiere "mutmaßlich" falsch behandelt und sich sturr stellt, aber auf der anderen seite empfinde ich es als ein sehr gutes gefühl, wenn jemand mal einen ratschalg für die verbesserung der haltung angenommen hat. klasse gefühl :zustimm:

    nur leider kann ma die welt nicht immer verändern, nicht im hau-ruck-verfahren, nur ganz klein, schritt für schritt....
    und wichtig ist, das sich mal ein paar leute aufrappeln und versuchen was zu bewegen, von nichts kommt nicht! ;)
     
  8. Delphie

    Delphie Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo !!!
    Ich kann mich nur anschließen , mach weiter so wie bisher !!!
    Die Menschen sind schon manchmal sehr schwierig , da lob ich mal wieder die Tiere die sind oft schneller zu überzeugen !!!
     
  9. gaby68

    gaby68 Guest

    Tja - so unterschiedlich sind die Menschen wie die Tiere auch...
    Habe mir im März einen Welli gekauft... wollte ihn erstmal versuchen zahm zu bekommen, bevor ich ihn vergesellschafte...
    Schon am nächsten Tag habe ich es nicht mehr ausgehalten, ihn so allein da sitzen zu sehen... natürlich fand ich den Käfig angesichts der Tatsache, dass sie eine Weile drin bleiben sollen um sich einzugewöhnen auch zu klein... bin also losgefahren und habe eine Voliere gekauft und (weil ich mich nicht entscheiden konnte :+pfeif: ) drei neue Mitbewohner mitgebracht...
    Jaro hat sich schon gefreut, als er die anderen in den Kartons gehört hat... und wir haben in fieberhafter Eile die Voliere zusammengebaut...
    Was dann geschah: Jaro blieb trotz Gesellschaft relativ allein - die anderen drei waren eine feste Gruppe... :traurig: was tun? :freude: wir haben unseren fünften Welli angeschafft - und der hat die Gruppe gesprengt :beifall: da alles Hähne sind, gibt es keine Pärchen - sie kommen alle gut miteinander aus, auch wenn sie sich mal zanken... das tun wir Menschen ja auch hin und wieder *g*
    Die Voliere ist mit Naturästen und -spielzeug bestückt und sie bekommen immer mal wieder frische Äste zum Knabbern... schöne, aber abgeknabberte Äste von der Korkenzieherweide bilden beim Freiflug ihren Spielplatz...

    Den kleinen Käfig habe ich behalten... und nun kommt der Wermutstropfen: Habe Merlin in ihm heute zur TiHo gebracht (und nicht wieder mitnehmen können)... ich hoffe, dass ich ihn Freitag ein wenig fitter wieder mitnehmen kann --> siehe auch unter Krankheiten "Rat benötigt: Merlin zu den anderen setzen?"

    Verlier nicht die Hoffnung - es gibt so viele Menschen, die sich ernsthaft um das Wohl ihrer Tiere bemühen... habe in der Aquaristik auch schon viel Unverantwortliches gesehen, ABER: jedesmal, wenn Du jemandem erfolgreich ins Gewissen redest, geht es mindestens einem Tier besser! :trost:

    Liebe Grüße, Gaby
     
  10. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Petra,
    ich kann Dich auch gut verstehen und frage mich hier auch im Forum sehr häufig, ob die Vögel auch wirklich in entsprechenden Volieren gehalten werden. Immer wieder wird davon geschrieben, dass ein Zweitvogel zu teuer sei oder die TA-Kosten immens hoch, da unterstelle ich einfach mal, dass etliche User hier ihre Tiere auch in viel zu kleinen Käfigen halten, weil es ansonsten zu teuer ist.
    Das macht mich zeitweise auch immer völlig wütend und ich denke dann auch, dass Hopfen und Malz verloren ist.
    Aber wir müssen alle immer weiter am Ball bleiben, denn nur die Ausdauer bringt entsprechende Erfolge!
    Liebe Grüße
    Kati
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Lunchi

    Lunchi Guest

    bleib am Ball!
    Mich schmettert es auch oft nieder, wenn angesprochene Leute zu keiner Einsicht bereit sind. Ich bin auf einer Seite tätig, wo ich meine Fotos und gemalten Bilder hochlade, die ist auf englisch. Die anderen User dort sind teils aus Amerika, England, Deutschland und anderen Ländern.

    Wenn ich die Fotos von meinen 2 Wellis hochstelle, sind viele ganz begeistert.
    Leider schreiben sie fast immer: "Ich hatte auch mal so EINEN" oder: "Ich hab auch so EINEN".
    Ich werde da nie müde, diesen Leuten zurückzuschreiben, wieso sie denn nur einen halten, ihnen zu erklären, dass Wellis schwarmvögel sind, einen Partner brauchen, und alleine Kropfentzündungen bekommen können.

    Ich schreibe seitenlange Beiträge aber ich bemühe mich, immer freundlich und bestimmt zu bleiben.
    Viele dieser Leute sind nun meine Freunde. Die meisten von ihnen haben eingesehen, dass ich recht habe, aber die meisten haben entweder nach eigenen Angaben nicht genug Geld, oder Zeit noch mehr Vögel zu holen, oder ihnen wird es von den Eltern nicht erlaubt :(
    Dieses Problem verstehe ich zu gut, denn ich habe selbst so gekämpft, um meine Eltern zu überzeugen. Sie haben es nicht unbedingt eingesehen, aber sie waren genervt und haben schließlich gesagt: "Du machst ja doch was du willst" und schwupps hab ich einen 2. Welli gekauft!!!
    Ich, die Vögel, und ich denke auch meine Eltern haben es nie bereut.

    Manchmal muss man sehr hart bleiben und immer wieder anfangen zu reden, aber manchmal bringt es auch was.

    Viele Leute haben ja auch schon jahrelang einen Einzelvogel, der vielleicht bereits etwas gestört ist bzw. das natürliche Verhalten verlernt hat und sich nur schwer oder gar ncht mit einem neuen Vogel arrangieren kann.
    Aber diesen Leuten kann ich wenigstens sagen: Wenn der Vogel mal stirbt, und ihr einen neuen kauft, dann aber direkt 2!
    Und damit waren bis jetzt alle einverstanden!
    Ein anderer dort hat auch ein artfremdes Paar, einen Welli und einen Agaporniden (grün mit rosa Stirn und Bauch?). Er meint , die 2 verstehen sich gut und zwitschern miteinandern. Ich habe ihm dann erklärt, dass es so wäre, als würde man ihn (Ami) mit einem Chinesen zB. in einen Raum stecken - sie könnten sich auch nicht verstehen.

    An so etwas denken viele Leute nicht.
    Aber das heisst oft nicht, dass sie herzlos sind. Im GEgenteil, sie lieben ihre TIere und hängen sehr an ihnen. Viele hatten nachher ein schlechtes Gewissen oder waren sehr traurig und sagten, ich gäbe ihnen das Gefühl, schlechte Halter zu sein. Aber das sind sie nicht. Sie wussten es nur nicht besser bzw. bei letztem Beispiel hat derjenige die 2 Vögel aus einer noch schlechteren Haltung gerettet, den Agaporniden wollte niemand mehr, und er kümmert sich viel um die Tiere, redet mit ihnen und spielt mit ihnen.
    Die meisten dieser Leute haben ansonsten auch gesunde Tiere, die Freiflug erhalten, viel beschäftigt werden und sich nicht rupfen. (Hab Fotos von den Tieren gesehen)
    Was mir auch sorgen macht, ist das gängige "Wing clipping" oder Flügel kürzen, das vor allem in England und Amerika praktizert wird, angeblich um den Vogel davor zu schützen auf gefährliche Sachen wie heiße Herdplatten oder Öfen zu fliegen. .... Da bin ich auch immer am Erklären: Man muss das Zimmer vogelsicher machen nicht den Vogel zimmersicher.

    Ich habe mir vorgenommen, ein Projekt zu starten auf dieser Kunstseite!
    Ich werde einen Comic malen und eine Fotostory basteln mit meinen 2 Wellis, die in dem COmic und der Fotostory erzählen, was Vögel zum leben brauchen und über falsche Haltung aufklären.

    Ich hoffe, das werden viele Leute lesen und sich angucken... Vielleicht bringt es was.

    Ich werde nie müde, auf die Leute einzureden, und wie gesagt, viele zeigen Einsicht und denken nach.
    Werde auch du nicht müde, auch wenn es mal Misserfolge gibt. :trost:
     
  13. Clelia

    Clelia Guest

    Hallo,

    wenn man daran denkt, wie schwierig es war (und z.T. noch ist), in der Ernährung und Behandlung von Menschenbabys und -kindern einiges in den Köpfen zu verändern, kann man sich nicht wundern, dass auch in der Heimtierhaltung gewisse Tatsachen nicht so gern gehört werden und vor allem dann nicht ohne weiteres umgesetzt werden.
    Ich bin ein eher diplomatischer Charakter aber viele Leute sind sehr empfindlich, wenn man ihre Ansichten und Gewohnheiten in Frage stellt, sei es auch noch so höflich. Da wird ungeeignetes Tierfutter regelmäßig aus denselben Gründen gekauft wie ungesunde Snacks für Kinder (Aufmachung, Reklame, das Tier frisst es doch so gern usw.), der Mangel an Bewegung für Hunde, Vögel u.a. ergibt sich z.T. aus denselben Gründen wie der bei Kindern, die zu wenig Zeit beim Spielen und Toben im Freien verbringen usw.

    Richtig ist, dass der erhobene Zeigefinger nichts bringt und dass man auch in dieser Frage als Tierfreund nicht von heute auf morgen die Welt verbessern kann. Man braucht viel Geduld und die Fähigkeit, sich keine Illusionen zu machen und trotzdem die Hoffnung nicht zu verlieren. Das ist oft nicht leicht. Aber jeder kleine Erfolg gibt wieder ein bisschen Kraft :-)

    Ich wünsche allen guten Mut und viel Ausdauer :-)

    Clelia
     
Thema:

Aufklärung nutzlos?

Die Seite wird geladen...

Aufklärung nutzlos? - Ähnliche Themen

  1. Aufklärung Flugtauben

    Aufklärung Flugtauben: Aufgrund der in letzter Zeit von OR-Michi eröffneten threads, scheint es wohl offensichtlich viel Aufklärungsbedarf zum Thema Flugtauben zu...
  2. Es lebe die "Aufklärung"...

    Es lebe die "Aufklärung"...: Was will man sich da eigentlich noch wundern, wenn sowas als probates Mittel die Runde macht: "Die wirksamste Methode ist immer noch eine...
  3. Volierendraht .... kann mich mal jemand aufklären? bitte !!! BITTE!!!.

    Volierendraht .... kann mich mal jemand aufklären? bitte !!! BITTE!!!.: Hallo leute Wir sind gerade dabei die voliere für meiene geier zu bauen könnt gerne mal im grauen forum schauen ... nur bin ich total verwirrt...
  4. Aufklärung in der Schule! =)

    Aufklärung in der Schule! =): Hey hey @ll, heute hielt mein 12-jähriger Bruder "Daniel" ein Referat über Papageien, und als "Anschauungsmaterial", haben wir hierzu Diego...
  5. aufklärung...

    aufklärung...: Liebe Forennutzer.. Auf Anraten von spatzel will ich die Sache mit den Fotos mal aufklären, stellt euch auf eine längere Message und eine...