Aufreißen des Schnabels

Diskutiere Aufreißen des Schnabels im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich beobachte seid vorgestern, wie meine beiden Mohren - meist in der Mittagszeit - des öfteren den Schnabel aufreißen, nur...

  1. #1 Timo Hinzen, 12. Mai 2002
    Timo Hinzen

    Timo Hinzen Guest

    Hallo zusammen,

    ich beobachte seid vorgestern, wie meine beiden Mohren - meist in der Mittagszeit - des öfteren den Schnabel aufreißen, nur das es ganz sicher kein gähnen ist. Dabei scheinen sie die Zunge rausstrecken zu wollen und verdrehen den Kopf ein wenig zu allen seiten. Dies wiederholt sich dann teilweise bis zu 3 minuten am stück.

    Während ihrer aktiven Phasen ist nichts dergleichen zu sehen, trotzdem mache ich mir ein paar Sorgen, da ich gelesen habe, daß sich so auch eine Kropfentzündung bemerkbar macht,
    weiß jemand rat?
    Oder sollte ich besser mal einen TA aufsuchen?

    Vielen Dank für jede Antwort und
    liebe Grüße von
    Timo, Mojito, Makkah
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rüdiger, 16. Mai 2002
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Timo!

    Erstmal ein herzliches Willkommen!
    Es ist schon ein wenig schwierig, ein "normales" Gähnen oder auch ein Hochwürgen des Futters zum Partnerfüttern von einem Schnabelaufreissen/Würgen aus krankheitsbedingten Ursachen zu unterscheiden. Und es ist auch schwer, das zu beschreiben, ich hoffe, es gelingt:
    ein krankheitsbedingtes Aufreissen des Schnabels mit gleichzeitigen Würgen ist oft daran zu erkennen, das es auch dann auftritt, wenn der Vogel eigentlich mit anderen Dingen beschäftigt ist und seine Tätigkeit (Fressen, Schlafen, Kraulen etc.) wegen des Schnabelaufreissens/Würgens unterbrechen muß, also nicht n ur während einer Ruhephase.
    Meist ist dann auch zu beobachten, das der Schnbael nicht normal göffnet, sondern der Oberschnabel zurückgezogen wird bei gleichzeitigem starken Strecken des Halses.
    Der Vogel sitzt auch nicht entspannt dabei, sondern die Federn sind meist eng angelegt. Die ganze Sache macht oft den Eindruck, als strenge es ihn etwas an.

    Was für mich gegen ein krankheitsbedingtes Schnabelaufreissen spricht ist, das sie es schein bar stets zur selben Zeit machen und nur während deer Ruhephase.
    Das Hin- und Herdrehen des Kopfes aber paßt da für mich nicht rein: wenn überhaupt beobachte ich es eigentlich nur bei einer Partnerfütterung. Wie sieht es denn damit aus?

    Zwar glaube ich persönlich nicht, das ein unmittelbarer Grund zur Besorgnis besteht, aber grundsätzlich kann ich Dir nur den Tipp geben: wenn Du Dir unsicher bist gehe zu einem erfahrenen Tierarzt!
    Wie Du merkst, sind Ferndiagnosen ungeheuer schwierig bis unmöglich.
     
  4. #3 Klaus B., 16. Mai 2002
    Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hallo Timo,
    ich würde mir an deiner Stelle da keine Sorgen machen. Ich habe das Verhalten auch schon bei unseren Vögeln beobachtet. Am Anfang fand ich das Verhalten auch merkwürdig.
    Im Buch "Guide to the Senegal Parrot and its family" von Athan allerdings fand ich eine Erkärung für dieses Verhalten, die zumindestens auf unsere Tiere zutrifft. Hier wird das Schnabel- Öffnen und mit der eigenen Zunge-Spielen gedeutet als Wunsch des Vogel, etwas oder jemanden besser kennen zu lernen, quasi als Einladung: Ich bin jetzt neugierig, ich passe auf.
    Das ganze wird unter 'Happiness Behaviors' auf S.41 besprochen - also, meines Erachtens kein Grund zur Besorgnis.
    Gruß, Sonja
     
  5. #4 Rüdiger, 16. Mai 2002
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Sonja!

    Ich muß mir das Buch wohl doch noch holen (wenn ich bloß nicht zu faul zum Englisch- lesen wäre!;)).
    Eine interessante Deutung, die ich allerdings bislang nicht durch eigene Beobachtungen bestätigen kann, eher im Gegenteil: das Aufreißen des Schnabels in Aktivitätsphasen bei Annäherung eines anderen Vogels hat immer etwas eher abwehrendes und drohendes.
    Es ist immer spannend, von für einen neuen Beobachtungen zu lesen!:)
     
  6. #5 Roland Brösicke, 17. Mai 2002
    Roland Brösicke

    Roland Brösicke Guest

    Hi Timo,
    ich würde auch, wie Rüdiger, sagen, dass krankheitsbedingtes Würgen immer zu bestimmten Zeiten (etwa Abends) vorkommt.
    Ist aber wirklich schwierig zu beurteilen, wenn man nicht dabei ist.
     
  7. #6 Timo Hinzen, 17. Mai 2002
    Timo Hinzen

    Timo Hinzen Guest

    Hallo zusammen!

    Also erstmal danke für Eure Antworten,

    leider ist es mit dem Schnabel aufreißen doch ein wenig dramatischer als erwartet:
    Am Montag war ich bei einem Vogelspezialisten, der nach Röntgenbefund und einem Abstrich eine (zum Glück leichte) Aspergilose diagnostizierte...
    Nun setzt es erstmal eine "Vitamin A" - Kur, nebst einer Inhalatorbehandlung. Und ich hab natürlich keinen (Inhalator) im Haus!

    Evtl. weiß jemand wo es diese Geräte günstig zu haben gibt?

    Das war's erstmal aus Bonn,
    ich wünsche allen eine schönes Pfingst-Wochenende,

    Gruß Timo, Mojito&Makkah
     
  8. #7 Roland Brösicke, 18. Mai 2002
    Roland Brösicke

    Roland Brösicke Guest

    Hi Timo,
    zu den Inhalatoren kann ich nicht viel sagen, evtl weiss da Rüdiger besser Bescheid. Aber wichtig ist nun:
    Luftfeuchtigkeit erhöhen, ich hab einen Luftwäscher wo ich in das Wasser auch mal nen Tropfen japanisches Heilpflanzenöl gebe, wirkt ganz gut. Ich kann Dir auch Propolis-Tropfen empfehlen, diese stärken auf natürliche Weise die Immunabwehr.
    Ein Ionisator wäre auch niht schlecht. Ausserdem viel frische Luft!
    Keine Nüsse muss ich wohl nicht erwähnen. Das mit dem Vitamin A ist OK. Ich drücke Euch fest die Daumen und hoffe Rüdiger kann Dir noch besser weiterhelfen.
     
  9. #8 Klaus B., 18. Mai 2002
    Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hi Timo,
    schade, dass es sich da um was Ernsteres handelt... Frag doch mal hier beim Krankheitsforum (oder wie das heißt) nach wegen eines Inhalators. Ricos Futterkiste verleiht solche Dinger für 3-4 Wochen à 15 €. Ob das allerdings teuer ist, weiß ich nicht.
    Sag mal, sind deine Tiere nicht ganz jung - oder irre ich mich da? Kann diese Aspergillose schon bei jungen Tieren auftreten?:?
    Alles Liebe, Sonja und Klaus
     
  10. #9 Rüdiger, 19. Mai 2002
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Timo!

    Oh, das tut mir leid, das es doch etwas Ernstes ist!:(
    Aber Aspergillose ist heute bei der richtigen Behandlung kein Todesurteil mehr.
    Ich selbst rate Dir auch, nochmal im Vogelkrankheitenforum zu posten.

    Glücklicherweise mußte ich selbst noch nie einen Inhalator bei meinen Geiern einsetzen. Von anderen habe ich allerdings gehört, das sie besonders gute Erfahrungen mit dem Einsatz eines "Pari Boys" gemacht haben.
    Bei uns im Haus verwendet mein Vater dieses Gerät und er meint sich zu erinnern, dass das Teil ca. 300,-DM gekostet hat. Ein Ausleihen kann sich also durchaus lohnen.
    Meines Wissens gibt es auch in der Apotheke diese Möglichkeit, man frage mich aber nicht, was die zu dem Einsatzgebiet/ Patienten sagen würden.

    Ich drücke Dir und Deinen Mohren die Daumen, halte uns auf dem Laufenden!
     
  11. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Sonja!

    Ja, leider kann Aspergillose auch schon bei jungen Vögel auftreten, das kann dann natürlich bereits vom Züchter stammen.

    Allgemein sind unsere in der Wohnung gehaltenen Vögel besonders gefährdet, da die Gegebenheiten - weniger Flugmöglichkeit, geringerer Luftaustausch - Aspergillose fördern.
    Vögel aus Freivolieren leiden meist seltener darunter und wenn liegt es eher an schimmeligen Futter.
     
  12. #11 Nicole Unger, 20. Mai 2002
    Nicole Unger

    Nicole Unger Guest

    Hi ihr,
    ich musste heute abend auch etwas seltsames bei meinem MoPa beobachten, er rieß mehrmals hintereinander den Schnabel auf, streckte den Hals dabei sehr und kratzte sich dabei noch an den "Bäckchen". Hatte zuerst das Gefühl dass ihm was im Hals stecken könnte und er das rauskriegen möchte, so sah es zumindest aus, aber er würgte nichts hoch. Sein normales Gähnen oder Hochwürgen von Futter sieht sonst immer anders aus.
    Was meint ihr...könnte es evtl. sein, dass meiner auch Aspergillose haben?? *inPaniksei*

    Liebe Grüße Nicole
     
  13. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Keine Panik

    Moin Nicole!

    Nur keine Panik!
    Zwar ist das von Dir beobachtete Verhalten sicher nicht das normale Gähnen und auch nicht das Hochwürgen des Futters zur Partnerfütterung wie Du richtig erkannt hast (übrigens: ich habe ganz vergessen zu erwähnen, das es oft durch das Kratzen mit der Kralle an der Schnabelgegend begleitet wird, ist bei meinen auch so), sondern es ist meiner Meinung nach immer ein Anzeichen dafür, das etwas nicht ganz stimmt.
    Wenn es sich natürlich auch niht ausschließen läßt: Aspergillose muß es nicht sein! Meiner Meinung nach kann es auch harmlosere Ursachen haben - das ihnen quasi "etwas im Halse stecken geblieben" ist.
    Wichtig ist vor allem die Dauer dieses Verhaltens: meine Grauen zeigen es ab und an mal, in Abstand von Tagen oder Wochen für kurze Zeit.
    Ich hatte allerdings einen Timneh, der es stundenlang jeden Tag machte - er übergab sich aber auch dabei. Hier lag leider eine Vergiftung vor.
    Klar: bei Unsicherheiten lieber einmal zu oft zum TA.
    Aber nochmals: keine Panik, sondern genau beobachten, aber das tun wir ja sowieso!:)
     
  14. #13 Nicole Unger, 21. Mai 2002
    Nicole Unger

    Nicole Unger Guest

    Hi,

    da bin ich aber beruhigt, er hatte vorher etwas Möhre geknabbert, vielleicht hat er sich da ein bisschen verschluckt gehabt, aber ansonsten tut er das nie.
    Wie oft sollte man mit einem MoPa eigentlich zum TA?

    Liebe Grüße Nicole
     
  15. #14 Roland Brösicke, 21. Mai 2002
    Roland Brösicke

    Roland Brösicke Guest

    Hallo Rüdiger,
    Wie meinst Du das? Ist es nun normal wenn sie sich an der Schnabelgegend kratzen? Meine machen das nämlich auch. Man wird immer ganz unruhig wenn man solche Sachen hört.

    Aber Timo:
    Aspergillose ist wirklich heut zu Tage nicht mehr tödlich. Oft kommt so eine Krankheit zum Stillstand. Wichtig ist halt nur die Verbesserung der Luft und Haltungsbedingung. Aber Du machst das schon;)
     
  16. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Roland!

    Entschuldigung, wenn ich Dich beunruhigt haben sollte!:) Selbstverständflich kratzen sich auch sonst Papageien an der Kopfseite/Wange bzw. der Schnabelgegend.
    Hier aber meinte ich ein Kratzen, das während des "Würgens"
    stattfindet, meiner Beobachtung nach nicht an der Wange/Kopfseite, sondern direkt am Schnabelansatz bzw. am Schnabel selbst. Beim Gähnen oder Hochwürgen von Futter zur Partnerfütterung hingegen habe ich solch ein begleitendes Kratzen noch nicht beobachtet.
    Manchmal ist es schon wirklich schwierig, solche Vorgänge gut zu erklären!
     
  17. #16 Timo Hinzen, 23. Mai 2002
    Timo Hinzen

    Timo Hinzen Guest

    Halli-Hallo,

    hab heute den Inhalator von Rico's bekommen >danke für den Tip Rüdiger :) <
    15,- Leihgebür für 3-4 Wochen.
    Die ganze Prozedur wird ca. 8 Wochen dauern und die Nachuntersuchung im Herbst wird dann zeigen, ob die Aspergillose überwunden ist.

    Mal zu den Haltungsbedingungen:
    Also die Luftfeuchtigkeit im Wohnzimmer (und da wohnen die beiden ja quasi ;)
    beträgt fast immer so zwischen 55 und 65%,
    frische Luft lasse ich den beiden auch mehrmals täglich zukommen und sogar so eine SAlzkristall-Lampe nenn' ich mein eigen.Jetzt wo das Wettr hier so nett ist , nehm' ich se' auch schonmal mit auf den Balkon zum Sonne tanken...(mit Gelegenheit im Schatten zu sitzen versteht sich)

    Und es gibt auch noch etwas erfreuliches zu berichten, und zwar
    vor 4 Tagen nahm der Makkah (Hahn) mir zum ersten mal eine Weintraube aus den Fingern ohne die sonst üblichen Panikattacken und Beißversuche. Gut, gebissen hat mich danach zwar seine Frau (Mojito),
    aber da wollen wir doch mal drüber hinwegsehen oder?

    So, das war's erstmal aus Bonn, leider hab ich keinen Scanner, sonst würde ich Euch gerne mal Bilder von meinen beiden Schützlingen zeigen.

    Schöne Grüße von

    Timo, Mojito&Makkah
     
  18. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hallo zusammen,
    ganz besonders würde mich interessieren, was du, Timo, hoffentlich positives von der Behandlung zu berichten hast...

    Mittlerweile waren wir auch mit unseren Mohren beim TA aufgrund von diesen schwarzen Flecken, die Mogli im Gefieder hat - es sind Streßbrüche aus frühester Zeit. Da Mogli vor 2 Wochen (man erinnert sich: sehr heißes Wetter) nach dem Fliegen manchmal mit geöffnetem Schnabel atmete, ließen wir ihn röntgen und von beiden Mohren einen Abstrich machen. Kurzum: Mogli hat eine leichte Aspergillose, obwohl er ja auch erst jetzt 6 Monate alt ist (Ali hat - toi, toi, toi- nichts).
    Die erste Behandlung mit Sempera liquid haben wir nach 4 Tagen abgebrochen, da Mogli sehr apathisch wurde und das Medi erbrochen hat.
    Jetzt werden wir einen Versuch starten mit Inhalieren. Dazu verwenden wir eine Imaverol-Lösung. Natürlich konnten wir es nicht erwarten und haben Molle gleich vor den Inhalator gesetzt und siehe da, es macht ihm nichts aus...

    Und jetzt kommt unsere Idee - was haltet ihr davon??? Bei ebay kann man ganz billig gebrauchte Pariboys ersteigern. Denke mal, das werden wir tun - von den Bildern her sehen die nicht anders aus, als die Dinger, die man leihen kann. Super Idee, oder???
    Gruß, sonja
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 herbesvertes, 7. Juli 2002
    herbesvertes

    herbesvertes Guest

    Hi Sonja,

    also wir sind jetzt in der 5. Behandlungswoche und ich finde, es ist schon ein wenig besser geworden. 3Wochen müssen die zwei noch inhalieren.

    Imaverol bekommen meine auch und ich glaube sie wissen sogar daß das brummen des Pary-Boys ihnen gut bekommt, manchmal sitzen sie ganz nah vor der Düse.

    Bin mal gespannt, was der TA im Herbst sagen wird...

    Ansonsten sind die zwei Recken mittlerweile recht locker geworden, lassen sich leckerchen aus den Fingern geben und bald möchte ich mit Clickertraining beginnen, da es mit dem zurück-in-den-käfig-gehen-wann-ICH-es-möchte doch nicht immer wirklich gut hinhaut :D

    Noch was zu Ebay:
    Ich hab zum Beispiel mal versucht da mit zu bieten und das war schon ein ziemliches Geduldspiel, Erfolglos war ich obendrein... :(
    Die Pary-Boys sind halt schon sehr begehrt.
    Aber dennoch wünsche ich Euch viel Erfolg dabei :)


    So, das war's erstmal aus Bonn

    Viele liebe Grüße,
    Timo
     
  21. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Salut Timo,
    schön, dass es deinen beiden besser geht. Ich denke, dass das Medi auch ganz guttut, lediglich als Mensch bekommt man davon Kopfschmerzen und Augendruck. :(

    Zu ebay: Wir sind da wohl eher nicht gemacht für das geduldige Mitsteigern, sondern haben gleich die Sofort-Kaufen-Option gewählt. Also, wenn wir das Ding jetzt zugeschickt bekommen, dass wir sofort-gekauft haben (Zweifel?!), dann hat es wohl geklappt.:)

    Zum Imaverol: Wir sollen zweimal 2 Wochen behandeln mit 4 Wochen Pause dazwischen und dann halt wieder im Herbst. So wie wir die Krankheit verstanden haben, bekommt man das nie weg, sondern kann es lediglich auf sehr kleinem Level halten. (Oder hast du andere Infos?:?) Mogli hat so einen Schatten auf dem Luftsack - und das wird er wohl immer haben. Zum Imaverol bekommt er noch Amynin ins Trinkwasser und Korvimin übers Futter - aber das darf Ali ja auch zu sich nehmen. Nur Inhalieren darf sie nicht. Dennoch bekommen beide nach jeder erfolgreichen Inhalationssitzung (davon hatten wir jetzt vier Stück) etwas Feines.:S
    Liebe Grüße, sonja und klaus
     
Thema: Aufreißen des Schnabels
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich schnabel aufreißen

    ,
  2. wellensittich schnabel aufreissen

    ,
  3. papagei macht schnabel weit auf

    ,
  4. wellensittich schnabel weit aufreißen,
  5. halsbandsittich schnabel aufreissen,
  6. papagei schnabel aufreissen niesen,
  7. wellensittich verhalten schnabel aufreissen,
  8. agaporniden schnabel aufreißen,
  9. wenn papageien schnabel aufmachen,
  10. was bedeutet es wenn ein welli den schnabel aufreisst,
  11. wellensittich kopf streckeu und schnabel aufreissen,
  12. weites schnabel aufreißen welli
Die Seite wird geladen...

Aufreißen des Schnabels - Ähnliche Themen

  1. mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel

    mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  3. Nach der Mauser rosa Schnabel

    Nach der Mauser rosa Schnabel: Hallo, nachdem wir in diesem Jahr wirklich viel Pech hatten mit unseren Federfröschen bereiten uns die letzten 3 Küken noch Kopfzerbrechen. AV...
  4. Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben

    Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben: Hallo Eine Frage an die Profis: Wie kommt man am schnellsten zum Resultat, wenn man weissen Schnabel(so wie bei der weissen Taube) bei schwarzen...
  5. Schnabel - mit Parasiten?

    Schnabel - mit Parasiten?: Hallo zusammen, unser Pauli (Graupapagei, ca. 1 Jahr alt) reibt sich für meine Begriffe ungewöhnlich oft den Schnabel. Er macht das natürlich...