Aufruf zur Disskusion

Diskutiere Aufruf zur Disskusion im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Ich habe nun die Diskussion erstmal aus der Ferne weiterverfolgt. Was ist denn nun schlimmer ... sich mit der Vererbungslehre auszukennen und zu...

  1. Chaosbande

    Chaosbande Guest

    Ich habe nun die Diskussion erstmal aus der Ferne weiterverfolgt. Was ist denn nun schlimmer ... sich mit der Vererbungslehre auszukennen und zu züchten oder sich nicht auszukennen und zwei Tieren die Möglichkeit der Fortpflanzung zu geben? Ich für meinen Teil finde die gezielte Verpaarung wesentlich schlimmer! Das ist ein weitaus größerer Eingriff, absichtlich als die gelegentliche Zucht von Wellensittichen, die als Tiere, nicht als Zuchtmaschinen oder lebende Legehennen gehalten werden.

    Jeder Bauer hat mehr Ahnung wird hier geschrieben. Wovon? Von artgerechter Tierhaltung? Daß Kühe jahrelang im Ständer stehen und ihren Kopf niemals aus dieser Metall-Schlinge oder den Ketten befreien können?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tamborie

    tamborie Guest

    Re: Mich wundert es nur, dass es überhaupt noch Tierhalter gibt!

    Also da muss ich Dir energisch widersprechen.
    Bis auf vielleicht die Sucharbeit, die ja bekanntlich schon erfolgreich mit einem Wildschwein durchgeführt wurde, wäre der Wolf zu den anderen Arbeiten von seiner Veranlagung her gar nicht fähig.
    Hierzu bedurfte es mehr als 100 Jahre Selektionszucht.

    Würdest Du dies mit dem Wolf probieren, sähe er nach 100 Jahren eben nicht mehr wie ein Wolf aus!

    gruß Tamborie
     
  4. Chaosbande

    Chaosbande Guest

    Und zu dem Artikel, da will sich niemand profilieren, HJB, der Mann ist engagiert gegen die Standardzucht, ganz einfach!
     
  5. #44 Sittichfreund, 19. August 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Re: Na, dann hielten sich die Kanifreunde eben den ...

    Hi ole olesson!
    Das sind reine Lippenbekenntnisse. Es ist heute "in" sich künstlich über alles mögliche aufzuregen. Dazu zähle ich sowohl die "schlechte Haltung", die "Einzelhaltung", die "viel zu kleinen Käfige", die "fiesen" Eltern - die einem pubertierenden Gör nicht jeden Wunsch erfüllen wollen... Die Reihe läßt sich endlos fortsetzen und würde zum Stichwortverzeichnis des WS-Forums gereichen. Erstaunlicherweise wird in den anderen Foren nicht so herumgezickt wie hier. :(
    Ich weiß ja nicht ob Deine Wellis im Nest puschelt, wohl eher nicht. Solltest es aber doch der Fall sein, dann könnte das auf gravierende Fehlhaltung und extreme "auf den Menschen Prägung " hindeuten. Dann solltest Du zumindest gelegentlich den Bauer abdecken. :D:D:D:D

    Auf jeden Fall ist es verantwortungslos vom Halter, seine Tiere einfach gewähren zu lassen. Damit hat man sehr schnell eine ordentliche Inzucht mit allen ihren Begleiterscheinungen im Bestand, die sich auch nicht mehr durch rigorose Blutauffrischung beseitigen lassen.
     
  6. #45 ole olesson, 19. August 2003
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Würdest Du dies mit dem Wolf probieren, sähe er nach 100 Jahren eben nicht mehr ...

    Hi Tamborie

    ... wie ein Wolf aus!"

    Aber nur wenn ich hingehe und den wenig erfolgreichen SpurenleserInnen (die das Dope partout nicht finden wollen!) als Züchter den Geschlechtsakt gnadenlos verbiete.

    Das jedoch ist selektive Zuchtauswahl, die ich eigentlich ablehne!!!

    Ich halte da lieber mit dem Prinzip, dass jedem (ausnahmslos!!!) in Gefangenschaft gehaltenen Tier wenigstens einmal in seinem Leben die Gelegenheit zur Fortpflanzung gegeben werden sollte.

    Stell Dir vor, Du wirst mit einem Dir vollkommen unbekannten Kerl in eine Bude geperrt und man macht Dir deutlich:

    Hau rein, ... sonst kommst Du in die Suppe!!!
     
  7. #46 ole olesson, 19. August 2003
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2003
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Ja sicher, wenn Du mich so verstehen ...

    Hi Sittichfreund

    .. willst, dass man die Elterntiere selbst mit ihren Jungen und dann mit den Großeltern und auch noch den Urgroßeltern ...

    Also noch einmal und dabei bleibe ich:

    Die Tatsache, dass Du als ZüchterIn die Entscheidung darüber triffst, dass sich Henne A nur mit Hahn B paaren darf, weil Du ernsthaft glaubst, damit die Qualitität Deines Zuchtstammes zu verbesseren, die ist für mich widernatürlich!!!

    Wer sagt Dir, dass Du nicht genau damit die Lebensqualität Deiner Tiere vor die Säue schmeißt?

    Dein Zuchtziel egal ob ... besonders blau, besonders fedrig, besonders gut im Schaukäfig sitzend, besonders handzahm bei der Begutachtung, usw. ???

    PS:

    Alle hier bemühen sich um die Verbesserung der Lebensqualität ihrer Tiere!

    Warum nicht auch der Züchter, der vielfach in Kauf nimmt, dass seine Tiere der besonders blauen Eigenschaft wegen dann eben schon als dreijährige Tiere an Lipomen versterben müssen oder ständig epilleptische Anfälle haben?
     
  8. Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Da muss ich mich schon etwas darüber wundert. Was hat das Wissen über die Vererbung mit der "gezielten" Zucht zu tun. Über etwas Bescheid zu wissen ist niemals schlimm. Hast nicht du mit Suppenhuhn erst kürzlich darüber gesprochen du möchtest nach und nach nur mehr Halbstandards oder Standardvögel bei dir aufnehmen, weil diese dir am besten gefallen??:?
    Was denn nun, bist du gegen die Zucht der Standardvögeln oder nicht. Gefallen sie dir oder nicht?
    Verstehe mich nicht falsch. Ich akzeptiere hier andere Meinungen sehr wohl, aber vieles beinhaltet hier solche Widersprüche.

    Wen hier jemand schreibt, ihm gefallen die (hell)grünen HBvögel am Besten, durch Fotos weiß ich aber er hat zwei GESCHECKTE STANDARDvögel aus dem ZOOLADEN, sorry, aber sowas kann ich nicht ganz erst nehmen. Viele finden Standardvögel auch nicht schön, züchten aber mit ihnen. Viele äussern sich sehr streng gegen Zwangsverpaarung haben aber nur 1 oder 2 Paare zu Hause. Wenn man darüber nachdenkt, hatten auch diese Vögel nicht umbedingt eine große Auswahl an Partnervögeln.;)
    Wenn man hier auch die Fotos betrachtet, würde ich sagen 70% sind Standardvögel oder zumindest Halbstandards. Dann heisst es aber wieder von vielen wie knuffig, imposant und mopsig die aussehen, natürlich die GG und die schönen Violetten.

    Ich habe oft den Eindruck, dass viele hier zwar sehr gute Vorsätze haben, sie aber selbst, bei den eigenen Vögeln zu Hause nicht einhalten. Dem anderen wird das aber zum Vorwurf gemacht.
    Ich habe auch einige Standards in meiner Voliere, aber auch HB, und Halbstandards. Einige sind Abgabetiere und bleiben auch in meiner Voliere.
    Ich glaube auch nicht, dass man sich dafür schämen muss, wenn man sich in der Vererbung usw. ein bisschen auskennt.

    So, das wars :)

    Ciao, Homer:0-
     
  9. #48 Sittichfreund, 19. August 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hi Chaosbande!
    Wer sich nicht Gedanken um seine Zucht und Zuchtziele macht, der handelt verantwortungslos! Und das ist schlimmer! Hier wird doch immer gegen Inzucht gewettert. Das ist bedingt richtig. Ein verantwortungsbewußter Züchter wird es nie zulassen, daß Zufallsbruten unter Geschwistern vorkommen. Ich habe mir z.B. für mein erstes Paar fremde Vögel geholt und diese zusammengesetzt, eben um zu vermeiden, daß ich Geschwister erwische. Die Jungen der beiden habe ich alle behalten und mir abermals fremde, und von verschiedenen Züchtern, dazugeholt. Ich habe sie sich frei verpaaren lassen, aber beobachtet wer mit wem. Hätten sich zwei von meinen Nachzuchten zusammegefunden, dann hätte ich die betreffenden Paare rigoros getrennt und in Boxen gezielt zusammengesetzt. Nenn es brutal, ich nenne das verantwortungsbewußt!
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. :D
    Ich schrieb ganz klar und eindeutig:
    Das kann ich nicht gutheißen, habe das bei uns in der Gegend aber auch noch nicht gesehen. Hier leben die Kühe noch auf der Weide und z.T. auf den Hochalmen. Manche werden sogar im Winter in sogenannter Offenstallhaltung gehalten. Nun soll aber keiner von Tierquälerei schreiben! Die Tiere sind´s gewohnt, wie auch meine Wellensittiche, die auch im Winter in der überdachten Außenvoliere bleiben und die Möglichkeit nicht nutzen sich in das beheizte Schutzhaus zurück ziehen zu können.
     
  10. #49 Sittichfreund, 19. August 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Re: Mich wundert es nur, dass es überhaupt noch Tierhalter gibt!

    Ein Wolf, auch ein domestizierter, würde diese Leistung nicht erbringen können, denn er ist dafür einfach zu wild und ungestüm. Außerdem woher nehmen?
     
  11. Chaosbande

    Chaosbande Guest

    Also ehrlich gesagt nervt es mich langsam zu Tode, hier dauernd bis aufs letzte Wort zitiert zu werden, ich komme mir ja richtig seziert vor. :k

    Ja, ich habe Standards und sie gefallen mir gut! ABER: ich bin mir bewusst daß es eine Überzüchtung gibt und züchte selbst keine Standards. Sicherlich habe ich auch Standards vom Züchter, aber keine überzüchteten Riesenvögel, sondern welche, die dem Züchter nicht "gut genug" waren. Teilweise ältere, die ich ihm abgenommen habe.

    Ich habe auch nicht gesagt, daß man sich für Kenntnisse was die Vererbung angeht schämen muß, ich kenne mich selbst relativ gut aus.

    Und noch dazu, wenn sich ein Bauer mit Vererbungslehre auskennt, ist doch ok, er braucht ja auch riesige, fette Kühe für die Schlachtung! Aber wir Wellihalter/-züchter?

    Ich dachte es geht genau gegen diese Züchtung wegen den unbrauchbaren Zielen? Ich sage ja nicht, daß man sich nicht auskennen soll, aber ich glaube, daß so manch einer, der nicht weiß, welche Farben rauskommen, dafür aber auch kein Interesse an den Zwangsverpaarungen hat und die Paare so lässt wie sie sich finden. Viel wichtiger finde ich es, sich bei der Zucht an sich auszukennen, die Tiere gut zu halten und zu vermehren. Ob man dann weiß daß opalin x opalin zu 100% opalin gibt, das ist zweitrangig, finde ich!
     
  12. #51 Sittichfreund, 19. August 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Das ist genau meine Meinung, und etwas anderes habe ich nicht gesagt.
     
  13. Liora

    Liora Guest

    Das find eich aber auch, was ist es nicht wurscht was da für farben rauskommen?

    Ich kenne mich da nicht aus, das gebe ich ganz offen zu......Und? schlimm?

    Ich finde es wichtiger zu wissen was für eine Ernährung, was muss während der Zucht passieren und was nicht, Pflege und optimale Haltung usw.


    Liora
     
  14. #53 ole olesson, 19. August 2003
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2003
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Hmmh ... ich kann ja mal versuchen, ...

    Hi all

    ... Euch Züchtern die Gründe für meine entschiedene Ablehnung der selektiven Zucht darzulegen.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass "Otto-Normalvogelhalter" diese Gründe nachvollziehen können wird, auch ohne Veganer oder militanter Naturschützer zu sein, denn beides bin ich auch nicht und werde es auch nie sein.

    Wir "Vogelzufallszüchter" und Ihr "echten Züchter" unterscheiden uns grundlegend!

    Für mich selbst gilt folgendes:

    Zum einen züchte ich gar keine Wellensittiche, sondern nur Kanis und Silberschnäbelchen und zum anderen habe ich eben wegen meiner Angst vor der gefährlichen und bei den Silberschnäbelchen unvermeidlichen Geschwisterinzucht bislang immer ausnahmslos alle meine Jungtiere abgegeben!

    Bei den Silberschnäbelchen ist das ein echtes Muss, weil man die ja nicht auseinanderhalten kann (schon die Geschlechter nicht*) und für die Kanis war es eine reine Platzentscheidung.

    Für eine Ausstellung meiner Tiere fehlt mir die Lust zum Vereinsmeiern und deshalb nachfolgend zunächst auch für die Nachzuchtberingung die Notwendigkeit.

    * Natürlich wäre es mir so möglich gewesen, die Nachzuchten der Brut von Super-Paar Nr. 1 per Ringablesung denen der Nachzucht von Brut 3 oder 4 zuzuordnen, also eine Geschwisternachzucht zu verhindern.

    Da ich zu der Zeit jedoch 4 züchtende Paare plus zwei "Ersatzmänner" besaß und meine ganze Bude ohnehin mit Kükengepiepe prall erfüllt war:

    Wozu?

    Dieses Jahr wird das erste sein, indem ich meine gesamte Kani-Nachzucht (kümmerliches Gesamtergebnis = 2 Junghennen) behalten möchte, um sie im nächsten Jahr mit ihrem eigenen Vater zu verpaaren (s.u.) ...

    An der kompromisslosen Abgabe meiner gesamten Jungtiere wird sich aber nichts ändern, denn zwei geschlechtsreife Hähne in meiner Wohnung und ich krieg die Krise und auch meine Wohnungskündigung!!!

    Zudem habe ich halt bei meinen Silberschnäbelchen (da hatte ich mit bis zu vier blutsfernen Paaren die maximale Zuchtgröße einer Art) die wirklich überwältigende Erfahrung machen dürfen, dass meine allererste und unschlagbar beste Super-Henne (die sich aus einer von mehreren vertrauten Züchtern ausgeliehenen 12`köpfigen Kerle-Schar ihren Männe hat aussuchen dürfen) und ihr Lover so dermassen miteinander harmonieren, dass es nicht nur einfach sehr schön anzusehen, sondern auch erfolgreich ist.

    Die beiden haben sich in 5 Jahren noch nicht ein einziges Mal gezofft - echt noch nie ...

    ... außer "nachem Sehks" und da ist ein kleines Schnabelgefecht für den Fall ganz normal, dass es eine runde Sache war!

    Bei meinen zwangsverpaarten Paaren war dagegen ständig "Feuer unterm Dach" und so fruchtbar wie mein "Liebespaar vom ersten Blick" waren sie auch lange nicht.

    Die "Gelungen?-Schnabelgefechte" (sie fängt an!) danach waren von mir jahrelang auch nur bei Paar Nr. 1 zu beobachten!

    Daher würde ich immer empfehlen, dass ein zur Zucht vorgesehenes Tier sich aus einer Schar von andersgeschlechtlichen Tieren im Flug selber eine(n) PartnerIn aussuchen darf ...

    Je größer die Auswahlmöglichkeiten, desto besser für die zu erwartende Harmonie und damit auch der Zuchterfolg (jedenfalls wenigstens was die Masse und auch die Gesundheit der Nachzuchten betrifft)!!!

    Meine "Ersthenne" hat sich jedenfalls zusammen mit ihrem Wahlmänne schon nach etwas mehr als einer Viertelstunde gemeinsamen Freifluges nach mehreren Akten (nur mit ihm) in einen der vorbereiteten Zuchtkäfige zurückgezogen und er hat dann die zudringlichen Konkurrenten erfolgreich abgewehrt, bis ich die Schotten dicht gemacht hatte.

    Dann gings sofort und ohne Pause an den gemeinsamen Nestbau ...

    Seitdem sind die beiden zusammen und haben über 100 Küken gezeugt und gesund großgemacht ... in den sechs Jahren!!!

    Die letzen zwei Bruten der Beiden (alle anderen Paare habe ich ebenfalls weggegeben wegen Zeitmangels) waren aber mit jeweils nur noch "einem einsamen Mohikaner" gekrönt, sodass ich annehmen muss, dass wenigstens die Henne zu alt fürs Kinderkriegen geworden ist. Sie brütet auch nicht mehr des nachts!

    Bei meinen Kanis dagegen hatte keine der Hennen eine Kerle-Wahl zu treffen, das gebe ich zu.

    Da macht das aber bei der Familie Kani ohnehin der Kerl!

    Entweder mein "Prachthahn Fritze" hatte Bock auf sie oder sie mussten halt Plasteeier bebrüten und hoffen, dass bei einer der anderen Hennen (bis zu 4 "in Wechselhecken-Arbeit" bei ihm) eins der Küken zu spät geschlüpft ist und in Gefahr war (die Tauscherei ist ca. zehnmal gut, aber auch am Anfang fünfmal in die Hosen gegangen) ...

    Diesen Nachteil fehlender Auswahl muss man als Züchter halt "verknusen" können, wenn man sich nicht für eine Art entscheiden kann!

    Fakt ist jedoch, dass auch jede meiner Kanarienhennen sowohl eigene Eier gelegt, als auch mindestens einmal ein Junges erfolgreich aufgeziehen konnte, bevor sie alle viel zu früh gestorben sind.

    Darauf habe ich per Aufzeichnung aller Zuchtversuche unter Beteiligung von Fritze wirklich streng geachtet!!!
     
  15. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hallo Sittichfreund,

    die meisten Vögel die gehalten werden, magst du mit den Hühnern recht haben. Ich hatte mich da nicht richtig ausgedrückt, ich meinte eigentlich die Stubenvögel, da sind die Wellensittiche ja so viel ich weiß, die am meist gehaltenen Vögel in den Wohnungen.


    @ Homer!

    Hi,

    wenn jemand sagt er findet die Grünen am Schönsten und hat selber keinen Grünen, sieht so aus, als müsste man diese Leute nicht für ernst nehmen, richtig. Meine Vögel sind aus einer Zoohandlung und wenn ich mir Vögel gekauft hatte, dann konnte ich mir nur die Farben aussuchen die da waren. In einigen Zoohandlungen, warum auch immer gibt es oft nur Schecken oder andere Farben, wenig oder keine Grüne, kommt wohl auf die Gegend darauf an. Selbst wer einen grünen Welli hat, hat mit Sicherheit nicht immer einen Reinerbigen, der kann ja Beispielsweise spalt in blau oder Opalin sein.
     
  16. #55 Sittichfreund, 19. August 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Re: Hmmh ... ich kann ja mal versuchen, ...

    Die Begründung habe ich weiter unten nicht gefunden. Habe ich etwas überlesen?
     
  17. tamborie

    tamborie Guest

    Re: Würdest Du dies mit dem Wolf probieren, sähe er nach 100 Jahren eben nicht mehr ...

    Genau die Sucharbeit hatte ich herausgenommen. Dies wäre sogar mit einem wilden Dingo möglich. Wichtig ist hierbei die Motivation oder das Motivationsobjekt. Die Nase bringt jeder Hund mit!!!!!!!!

    Und natürlich müsstest Du selektieren! Wie sonst wolltest Du aus einem Wolf einen Rettungshund machen?
    Ps. Du hast dieses Beispiel angeführt!
    Ohne Zuchtauswahl hättes Du in 500 Jahren nicht einen einzigen Wolf gezüchtet der auch nur Ansatzweise dafür geeignet wäre.

    Erst durch von Stephanitz wurde zum Beispiel der Schäferhund zu dem beliebtesten Diensthund, Rettungshund usw.
    Er betrieb rigeros Selektionszucht und stellte ein Rassestandard auf. Aber wir waren bei Vögel. ;-)

    Die Natur tut nichts anderes, nur die Besten und Stärksten (großer Genpool) dürfen sich paaren.

    Ich frage mich allen Ernstes, wenn ich den Bericht über Deine Zucht lese, wer begeht den größeren Frevel der welcher Zuchtauswahl betreibt oder Du.
    Denn wie erwähnt gibt es auch in der Natur die Zuchtauswahl.

    Tamborie
     
  18. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Ich wollte

    mich ja nicht mehr einschalten.

    Es ist doch klar und bewiesen, die klein ach so lieben Welli Züchter mit nur ein, zwei oder 3 Paaren, möchten doch nur etwas buntes ziehen. Nirgend wo werden auch diese Weise soviele Geschwister verpaart als hier. Man geht los kauft 2 schöne die einem gefallen und sie werden ein Paar, dann holt man noch 2 die Werden auch ein Paar. Eines dieser Paare sind meist Geschwister und schon ist eine Inzucht da. Die so eng noch nicht mal von Standard Züchtern betrieben wird. Somit sind diese Jungen dieser Geschwister Verpaarung, oft mit leichten Gendefekten versehen. Also auch anfälliger bei Krankheiten.
    Den Massenzuchten in Ostblock, traue ich diese überigens auch zu. Da geht es im Jungvögel und Rendite und um nichts anderes.
    Da können sich normale gewissenhafte Züchter des normalen Wellis noch so viel Mühe geben, wenn sie bei Zukäufen WS aus dem Osblock erwischen, haben sie auch Probleme in der Zucht und verstehen dieses meist nicht. Einer der Gründe warum ich dieses Jahr so schlecht gezogen habe. Es erwischt jeden irgend wann einmal. Ob man es war haben will oder nicht.

    Und Prinzipiell zu Standard, die Halter und Züchter dieser Vögel, dürfen dies in Deutschlan und in anderen Ländern auch, ganz legal. Wer da Fragen hat, der soll sich an den BNA - Bund für Natur und Artenschutz wenden. Dieser Besteht aus Vogelzüchter Vereinen und den Naturschützern. Hier werden die neuen Gesetze ob Tier oder Pflanze vorbereitet, die der Gesetzbeber dann in Kraft setzt. Und wem etwas nicht passt, der muß es ja nicht anschaffen und darf seine eigene Meinung dazu haben, das ist nicht verboten. Aber was hier teilweise läuft ist nicht normal uns sieht nach kiss, kiss und Profilierung aus, genauso wie der Scheiber in der WP. Wo gerade dieser Artikel sehr viele recherchen Fehler halt. Der Zeitschirft ist es Egal, das Steigert die Auflage, da kaufen ein paar hunder die Zeitung mehr und das bringe wiederum reichlich Euros in die Kasse. Der Verlag wird sich dafür nicht öffentlich bedanken.

    Gruß
    Hans-Jürgen

    Gruß
    Hans-Jürgen:0- Züchter und Modi WS:0-
     
  19. #58 Sittichfreund, 20. August 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Re: Ich wollte

    Mein lieber hjb(52),
    das halte ich für ein Gerücht bzw. gezielte Desinformation. 8( Das hast Du und auch wir alle hier nicht nötig, denn Geschwisterverpaarung ist in allen Zuchten notwendig und üblich um bestimmte Merkmale herauszuzüchten, bzw. zu verstärken. Dabei werden auch Töchter mit Vätern und Söhne mit Müttern verpaart. Das ist nicht erst seit dem Bericht Deines Vereinskollegen Hans-Jürgen Lenk über die Antrazitzucht bekannt.
    Bekenne Farbe und steh dazu. Mag sein, daß Du das nicht machst, aber es ist so! Natürlich muß dann beizeiten, also nach 2-3 Generationen, wieder frisches Blut eingekreuzt werden, was natürlich wieder auf dem Weg zum Zuchtziel einen kleinen Rükschritt bedeutet. Gerade die Standardzüchter sind dafür sehr anfällig diese Regel zu mißachten, weil sie dann womöglich 1-2 Jahre nicht auf dem Treppchen stehen würden.
    Hau nicht immer auf die Massenzuchten in Osteuropa ein, im Süden und Südwesten gibt´s deren doch sicherlich auch, vor allem aus Frankreich sind sie bekannt (gewesen).
    Das ist doch reine Spekulation und Panikmache!
    Was bitte dürfen die ganz legal? :?
    Schreib doch bitte "Klartext"! Es wird auch so genug hinein interpretiert! 8(
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #59 Sittich-Liebe, 20. August 2003
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo Leute!

    Man oh Mann, was für eine Diskussion!

    Mich hat ehrlich gesagt etwas gewundert, genau wie Manu, das hier so viel Wert darauf gelegt wird, das sich ein Züchter in der Vererbungslehre auskennen muss. Das verstehe ich nicht ganz:? ??? Vielleicht habe ich das ja auch grundlegend falsch verstanden, kann auch sein!

    Ich lege viel Wert etwas über eine gute Ernährung der Eltern zu wissen, während der Brut und Aufzucht, eventuell schnell handeln zu können, sobald sich ungewöhnliche Umstände einstellen und einen groben Überblick über häufig auftretende Krankheiten zu haben, damit ich schnell erkenne, ob udn wann ich zum TA gehen muss! Schon des öfteren habe ich hier erwähnt, das ich mein Zuchtziehl dahingehend gesetzt habe gesundere und langlebigere Wellensittiche zu bekommen!

    Ich mag am liebsten Wellensittiche aus der Blaureige, am besten GG und Spangles, Schecken sind auch gut! Deswegen werde ich aber nicht geziehlt irgendwelche Paare zusammen setzen! Nicht um jeden Preis werde ich eine Farbschlagzucht betreiben, sondern meine Paare dürfen sich selber finden! Wenn dann nur grüne rauskommen würden, dann ist es eben so! Allerdings bin ich ebenso der Meinung, darum müssen wir uns keine Sorgen machen, denn kaum ein grüner vogel ist wirklich reinerbig grün!
     
  22. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Ramona,

    mal eine Frage zwischendurch: wieviele Zuchtpaare hast du?
     
Thema:

Aufruf zur Disskusion

Die Seite wird geladen...

Aufruf zur Disskusion - Ähnliche Themen

  1. Videos, die man nicht aufrufen sollte!

    Videos, die man nicht aufrufen sollte!: Oftmals kursieren Videos im Netz, die eine fragwürdige Tierhaltung propagieren. Diese werden natürlich zu Recht negativ bewertet und im Netz...
  2. Aufruf

    Aufruf: Es existiert eine unabhängige Züchter- und Bestandsdatenbank für Afrikanische Prachtfinken und Sperlinge unter dieser Adresse. Die Teilnahme...
  3. Aufruf an Goldbug / Meyerspapageienhalter

    Aufruf an Goldbug / Meyerspapageienhalter: Es gibt bei den 6 Unterarten des Goldbupapageis die ein oder andere die in der Gefangenschaftspopulation vom Aussterben bedroht ist!!! Ich bitte...