Auge und Nase beim Kanari

Diskutiere Auge und Nase beim Kanari im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, Mein blinder Kanarienvogel hat leider eine immer wiederkehrende Augenentzündung. das Auge tränt und der Vogel niest und keucht etwas....

  1. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo,

    Mein blinder Kanarienvogel hat leider eine immer wiederkehrende Augenentzündung. das Auge tränt und der Vogel niest und keucht etwas. Sobald er antibiotika bekommen hat, ging es besser. Hab das antibiotikum auch immer etwas länger angewendet, damit die Entzündung vernünftig abklingen kann. nach einigen Wochen entzündet sich das auge wieder. Der Kanarienvogel singt wenn die Sonne in den käfig scheint. aber sein keuchen und das Tränende auge machen mir sorgen. die TÄ scheint das auch nicht in den Griff zu bekommen. Das einzige was ihr einfällt ist AB und ivomec gegen vermutliche Luftsackmilben.
    Hab zwischendurch den TA gewächselt, wieder die gleiche Theorie.
    Jetzt habe ich aber eine Veränderung an der Nase festgestellt. genau auf der seite des betroffenen Auges. Kann das vielleicht zusammenhängen. dieses Horn ist mir erst nicht aufgefallen, da federn darüber lagen. Und der Vogel steht ja auch nicht immer still.
    Hier mal ein Bild. was kann das sein?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Semesh,

    wie oft hat der Kleine denn schon AB bekommen?

    Ich finde es wichtig, dass ein Test gemacht wird, um welche Erreger es sich überhaupt handelt. Oder wurde bereits ein Sekretabstrich gemacht?

    Ist der Kanari auf beiden Augen blind, oder ist nur die rechte Seite betroffen? Wie oft wurde Ivomec denn schon angewendet? Wenn der Vogel wirklich Luftsackmilben gehabt hätte, dann wären die nach dreimaliger Anwendung (alle 7 Tage 1 Tropfen in den Nacken) ganz sicher weg, es sei denn, dass irgend ein anderer Deiner Vögel welche hat und ihn nach einer bestimmten Zeit immer wieder ansteckt.

    Leider kann ich trotz des relativ deutlichen Bildes nicht genau sehen, was ich sehen möchte :( Der Schnabel sieht insgesamt irgendwie brüchig aus...Hornveränderungen aufgrund ständig austretenden Sekretes, z. B. Nasenausfluß, sind durchaus möglich. Außerdem ist es möglich, dass hinter dem Auge ein Tumor wächst und dadurch immer wieder ein Befall der Schleimhäute mit z. B. Streptokokken/Staphyllokokken stattfindet, die diese Symptome verursachen und sich im Nasenkanal sowie der Bindehaut ausbreiten. Eventuell wurde das AB zu lange und zu oft angewendet, so dass bereits Resistenzen entstanden sind.

    Das sind nun alles Vermutungen meinerseits, ich weiß ja nicht genau, was bereits untersucht wurde...

    Auf jeden Fall solltest Du bei dieser Erkrankung gezielt Vitamin A verabreichen. Es sorgt für die Regeneration der Haut/Schleimhaut.
     
  4. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Eigentlich wurde gar nichts richtig untersucht, aus angst, der Vogel könnte vor stress eingehen. Hansi bemerkt einen erst, wenn man ihn berührt. Das heisst also, er ist auf beiden Augen Blind. Auf der anderen Seite hat Hansi Grauen Starr.

    Wir haben 4 Fälle gehabt und zwei Antibiotika verwendet. 2 x Multicyclin und 2 x Baytril, weil das erste wohl nichts mehr brachte.
    Ich habe diese dann noch nach abklingen 2-3 Tage länger angewendet.
    Das Ivomec sollte ich nur 2 x anwenden im Abstand von 7 Tagen.
    Ich dachte dann, das der Vogel für längere Zeit geschützt ist.
    Neben dem Käfig steht ein Käfig mit 2 Wellis, die auch Freiflug haben und auf dem kanarikäfig landen. Im Käfig sind Holzbrettchen, damit der Vogel eine bessere Landemöglichkeit hat.
    Ich denke mal, dass die Tierärzte hier keine Ahnung haben. Die TÄ in Bremen hat sich zwar angeblich auf Vögel spezialisiert, doch habe ich auch schon einiges Negatives gehört. Wir haben eine Tierklinik hier, aber dort wird man regelrecht geschröpft.
    Vergleich:
    Ivomec verdünnt für 50 Vögel = 50 DM.
    Bei der anderen TÄ = 5-10 €
    Und dann noch die Kosten für die Untersuchung.
    Das Ivomec habe ich Ende Januar/ Anfang Februar angewendet. Kann ich die Behandlung jetzt schon wiederholen, oder muss ich noch warten?
    Ich habe dem Kanarienvogel auch Nekton-S ins Wasser gemischt.
    Ist laut Inhaltsangabe Vitamin A mit drin.
     
  5. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Zu dem Brüchigen Schnabel muss ich sagen, dass Hansi immer in den Porzelanbecher beisst und mit dem schnabel dagegn stöst.
     

    Anhänge:

  6. Lulu

    Lulu Guest

    Hallo Semesh!
    Ich kann Dir nur was bezüglich des Auges erzählen: mein Gigi hatte vor Weihnachten ein entzündetes Auge, erst sah es so aus wie bei Deinem Vogel, am nächsten Tag war es zu. Ich bin direkt mit ihm zu einem vogelkundigen TA und der hat ihm AB gespritzt, und mir Augentropfen für ihn mitgegeben, die ich ihm 3x am Tag geben mußte. Dann hat er Gigi eine Halskrause angelegt, damit er sich nicht dauernd am Auge kratzt und scheuert und auch die Augentropfen drin bleiben. Die Behandlung war erfolgreich und nach 5 Tagen war alles ok! Dann entzündete sich das andere Auge......!!! Ich wieder mit ihm zum TA und diesmal schaute er ihm in den Schnabel und stellte fest, dass der gesamte Rachen entzündet war und die Augen sich dadurch entzündeten. Es schlug also vom Rachen auf die Augen! Die Ursache war unklar, aber eventuell hat die Henne, die ich ihm kurz vorher besorgt hatte, was eingeschleppt ohne selber krank zu sein!
    Diesmal spritzte der TA wieder AB (diesmal ein anderes!), aber ich mußte das AB noch tagelang Gigi in den Schnabel geben, zusätzlich Augentropfen. Gigi war zwar extrem genervt und magerte ab, aber heute ist er quitschfidel und gesund und ich glaube hauptverantwortlich dafür war die ausgiebe und lange AB-Behandlung, da ich auch nach abklingen noch mehrere Tage das AB weiter geben sollte, und die Halskrause, denn nur so hatten die Augen überhaupt Heilungschancen.
    Ich wünsche Euch viel Glück!!!
    Lulu
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Also, war heute bei einer anderen Tierärztin.
    Sie sagte, dass man keine weiteren Medikamente geben sollte. wenn das Baytril nichts gebracht hat, was ja schon das stärkste AB ist, dann werden die anderen auch nichts helfen.
    was die Atemgeräusche betrifft, die ich ihr beschrieben hab, da sollte ich was zum Inhallieren hinstellen. Hab ich ja schon von selbst gemacht. Hab da extra mal was zusammenmischen lassen hilft sehr gut. Auf jeden fall atmet er dann leichter.

    Ich muss zugeben, Hansi hatte sich dort von der Besten Seite gezeigt. Keine Anzeichen von atemgeräuschen oder Keuchen.
    der war sogar richtig Happy, dass wir mit dem Auto gefahren sind, und legte den Kopf immer etwas schief. Voll drollig!
    Ich glaube, der mag spazieren getragen zu werden.:D
    der war so gut drauf, den hat es überhaupt nicht gestört, dass ein Yorkshire immer um den Käfig rumturnte.
     
  9. #7 Alfred Klein, 25. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    Wenn ich so was lesen muß...
    Für die äußerliche Anwendung gibts auch noch Chloramphenicol.
    Das ist ein ziemliches Hammermedikament. Hilft aber oft wo andere versagen. Ist auch viel stärker als Baytril.
    Zum Spritzen ist Chloramphenicol weniger gut da es Nebenwirkungen hat die nicht mehr weggehen.
    Aber wenn es nicht anders geht, bevor der Vogel sich mit Schmerzen quält, das mußt Du jedoch entscheiden.
     
Thema: Auge und Nase beim Kanari
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. luftsackmilben

    ,
  2. entzündete augen kanarienvogel

    ,
  3. Kanarienvögel nase

    ,
  4. luftsackmilben kanarienvogel,
  5. wellensittich keine federn um das auge,
  6. vogel haut im auge und tränt,
  7. auge tränt bei kanarienvogel,
  8. wellensittich entzündetes auge,
  9. augenenzündung kanarienvögel,
  10. kanarienvogel auge
Die Seite wird geladen...

Auge und Nase beim Kanari - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich und kanarien Käfig

    Nymphensittich und kanarien Käfig: Hallo Ich wollte euch mal fragen ob man 2 kanarien und 2 nymphensittich zusammen in ein Käfig halten kann ? Wenn ja ob dieser Käfig auch dafür...
  2. Singvogel, helle Brust/Bauch, Streif über das Auge

    Singvogel, helle Brust/Bauch, Streif über das Auge: Hallo, im Juni 2016 hatte ich in Essen (NRW) in einem Park (ehemaliger Friedhof, ziemlich naturbelassen) diesen Vogel gesehen, der auf Abstand...
  3. Snoopys Auge

    Snoopys Auge: Hallo, habe jetzt wieder mal ein Problem... Und zwar fing alles damit an, dass Snoopys Augenlieder geschwollen waren. Wir sind natürlich damit zu...
  4. Zebrafink ohne Augen ?

    Zebrafink ohne Augen ?: ich habe ein riesen Problem .. eins meiner Pärchen hat 6 Küken zur Welt gebracht und 3 davon verlassen bereits regelmäßig das Nest. Bei den...
  5. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...