Außenvoliere mit Holzgerüst

Diskutiere Außenvoliere mit Holzgerüst im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich plane gerade eine Außenvoliere für meine 4 Nymphensittiche im seitlichen Anschluß an einen bestehenden gemauerten Schuppen und komme gerade...

  1. stolli

    stolli Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Süd
    Ich plane gerade eine Außenvoliere für meine 4 Nymphensittiche im seitlichen Anschluß an einen bestehenden gemauerten Schuppen und komme gerade nicht weiter. Nirodraht liegt im Schuppen und das Dachmaterial auch schon.

    Mein konstruktives Problem ist jetzt der Bodenanschluß. An der Stelle, wo das gute Stück hin soll, liegen bereits Gehwegplatten.

    Mein erster Gedanke war, da einfach Balken reinzudübeln. Da wurde mir gesagt, dass so ein Balken dann nach einem Jahr bereits durchgerottet ist. Hat da jemand Erfahrung ?

    Dann kam der Gedanke, doch vielleicht besser Bodeneinschlagpfosten wie für Zaunpfähle zu nutzen. Da habe ich das Problem, dass ich nicht ganz unten etwas seitlich daran befestigen kann. Habe keine Idee, wie ich die Lücke zum Boden schließen soll.

    Mein letzter Gedanke war jetzt, einfach den Draht bis unter die Gehwegplatten zu legen, dort abknicken zu lassen und mit den Gehwegplatten zu beschweren. Dann bräuchte ich gar keinen unteren Anschlußbalken mehr, das Wasser könnte besser abfließen und ich würde mit den senkrechten Balken weitermachen.

    So und jetzt hoffe ich, dass hier vielleicht jemand ist, der schon mit der ein oder anderen Idee seine Erfahrung gemacht hat, sonst irgeneinen Senf dazugeben will oder noch eine bessere Lösung anbieten kann.

    Anke mit Grüßen aus dem Norden
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Anke,

    > Da wurde mir gesagt, dass so ein Balken dann nach einem Jahr bereits durchgerottet ist.

    So ist es. Das Holz darf keinen Bodenkontakt haben, wo es stehendem Bodenwasser ausgesetzt ist.

    > Dann kam der Gedanke, doch vielleicht besser Bodeneinschlagpfosten wie für Zaunpfähle zu nutzen.

    Hm, da weiss ich nicht genau, was du jetzt meinst. Was du verwenden solltest, sind sogenannte 'Pfostenträger'. Das sind so U-förmige Teile mit einem Metallstab unten dran, der in die Erde gesteckt wird. In das 'U' kommt dann der vertikale Holzträger, knapp über dem Boden.

    > Da habe ich das Problem, dass ich nicht ganz unten etwas seitlich daran befestigen kann. Habe keine Idee, wie ich die Lücke zum Boden schließen soll.

    Bei den o.g. Pfostenträgern geht das. Und Nymphensittiche sind ja soooo klein nicht. Ich würde einfach die vertikalen Träger in die Pfostenträger einpassen, so ca. 1 cm über dem Boden, die dann horizontal verstreben, und das daran angebrachte Gitter bis zum Erdboden überstehen lassen; evtl. auch länger und dann einknicken.

    > Mein letzter Gedanke war jetzt, einfach den Draht bis unter die Gehwegplatten zu legen, dort abknicken zu lassen und mit den Gehwegplatten zu beschweren. Dann bräuchte ich gar keinen unteren Anschlußbalken mehr

    Geht natürlich auch. Abzuwarten bleibt dann aber, wie lange das Drahtgitter der Bodennässe stand hält.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  4. stolli

    stolli Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Süd
    Hi Stefan, danke für die Infos!

    Reicht denn wirklich 1cm Luft nach unten? Ich hatte bis jetzt die Info, das 15cm Bodenabstand sein müssten. Und das wäre dann lose flatternt zu instabil in meinen Augen.

    Wie lange hält wohl der Nirodraht (V2A ?) in der Erde eingebuddelt?

    Anke
     
  5. #4 Alfred Klein, 28. März 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Rein theoretisch ewig.
    In Wirklichkeit werden die in der Erde befindlichen Laugen ihn mit der Zeit angreifen. Aber je nach dicke des Drahtes hält der schon mal 10 Jahre oder länger.
     
  6. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Anke,

    Der Bodenabstand hat nur den Sinn, dass der Holzpfosten nicht 'mit den Füßen im Wasser' steht. Wenn das passiert (Bodenkontakt), dann saugt das Holz die Bodenfeuchtigkeit auf und verrottet in kurzer Zeit. Sobald aber unten etwas Luft ist, ist das kein Problem. Ob 1 cm oder 15 cm ist dabei völlig egal. Hauptsache, von unten kommt Luft und kein Wasser.

    Zur Haltbarkeit kann ich mich Alfred anschließen. 'Theoretisch' ewig. Praktisch kommt es immer drauf an. U.a. auf die Qualität des Drahtgitters. Ist das gleiche wie mit den 'stainless' Bestecken, die in der Spülmaschine nach 3 mal rosten. Oder den 'Chrom-Vanadium'-Schraubenschlüsseln, bei denen der Vanadium-Anteil praktisch unter der Nachweisgrenze liegt. Auf das 'V2A-Siegel' würde ich mich da nicht verlassen.

    Von daher würde ich den Draht lieber nicht eingraben, wenn es nicht unbedingt sein muss.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  7. stolli

    stolli Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Süd
    Vielen Dank für eure Ideen und Infos, jetzt weiß ich, wie ich's mache.

    Ich nehme diese U-Winkel mit Spieß drunter und lasse den Draht bis zum Boden drüberstehen. Ich traue der Korrosionssicherheit bei dem Draht (B-Ware) nicht wirklich, aber so wird es gehen.

    Denn werd ich mich mal wieder zum Baumarkt begeben und feststellen, dass mein Kombi doch recht klein ist...

    Anke
     
  8. #7 MonikHH, 6. Mai 2006
    MonikHH

    MonikHH Guest

    Hallo Stolli,

    wie schauts aus mit dem Volierenbau.

    Sind die Viere schaon "Ausquartiert"? :D
     
  9. stolli

    stolli Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Süd
    Hi Monik!

    Ich warte händeringend auf das Paket von der Birdbox mit dem Futterdrehteller. Aber ansonsten sind sogar schon die Möbel ( sprich Äste:zwinker: ) drin. Sobald das Paket da ist, "fliegen" sie raus.
     
  10. #9 MonikHH, 6. Mai 2006
    MonikHH

    MonikHH Guest

    schön... Dann hoffe ich für das Quartett mal, dass das Paket bald da ist und wir hier ganz viele Bilder von dem neuen Heim bewundern können. :p
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. ZOL

    ZOL Guest

    hallo stolli

    auch wenn ich etwas spät mit einer antwort komme. ev. interessiert dich das doch noch.

    auf die gehwegplatten kannst du auch direkt die holzbalken dübeln. du musst nur eichenbalken oder lärchenbalken nehmen. ca 8x8 oder 10x10cm die halten dann auch 15 jahre und mehr.

    gruss zol
     
  13. MonikHH

    MonikHH Guest

    Ganz neugierig bin.....

    VOLIERE SCHON FERTIG?

    :trippel: :trippel: :trippel: :trippel: :trippel: :trippel:
     
Thema: Außenvoliere mit Holzgerüst
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. balken für außenvoliere

Die Seite wird geladen...

Außenvoliere mit Holzgerüst - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  3. Verbindung Innen/ Außenvoliere

    Verbindung Innen/ Außenvoliere: Hallo Forum ich bin neu hier ,Christian 41 aus Sachsen . Ich benötige Hilfe , meine beiden Grauen 17 Jahre bekommen im neuen Anbau eine neue Innen...
  4. Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere

    Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere: Hallo zusammen;) Kann mir irgend jemend von euch sagen wie gut der Raza Espanola für die Aussenvoliere geeignet ist??? Ein Schutzhaus steht zu...
  5. Außenvoliere - Verbindung zum Käfig im Wohnzimmer

    Außenvoliere - Verbindung zum Käfig im Wohnzimmer: Hallo zusammen, unser Graupi lebt zur Zeit in einem Käfig im Wohnzimmer und ist, wenn einer von uns zu Hause ist meistens frei im Wohnzimmer...