Außenvoliere, Wie weiter bauen?

Diskutiere Außenvoliere, Wie weiter bauen? im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Leute, :D ich möchte eine Außenvoliere für meine Graupapageien bauen. Wie ihr auf den Fotos erkennt ist bereits gegraben worden....

Schlagworte:
  1. #1 1.0Norddeutsch, 13. Februar 2014
    1.0Norddeutsch

    1.0Norddeutsch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leute, :D

    ich möchte eine Außenvoliere für meine Graupapageien bauen. Wie ihr auf den Fotos erkennt ist bereits gegraben worden.
    Außen als Rand eine Gehwegplatte hochkant und innen 2 Schichten Gehwegplatten versetzt übereinander.
    Das ganze soll dann 3,5 m * 6,5 m werden. Platzt ist sind jetzt noch ca 20 cm damit der boden so hoch ist wie der Erdboden.

    Nun würde ich gerne Eure Meinung hören.
    Was würdet Ihr wie machen?

    Ein paar Fotos mit dem Mauersteinen und Bauschutt ggf. als Material habe ich mit dazu gepackt.
    Der Zwinger soll dort mit verwendet werden.

    Wie würdet Ihr weiter verfahren? :~ Ich hab bereits eine konkrete Vorstellung.

    Das Anliegende Gebäude soll anschließend die Innenvoliere werden. (Bild 5)

    Bild 1 = Ziegel, Bild 2 = Sommervoliere im momentanen Garten, Bild 3 = Bauschutt, Bild 4 = Gehwehplatten, Bild 5 = werdende Außenvoliere

    Danke!

    Den Anhang 1.jpg betrachten Den Anhang 2.jpg betrachten Den Anhang 3.jpg betrachten Den Anhang 4.jpg betrachten Den Anhang 5.jpg betrachten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.381
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    hast du einen abfluss fur regen und das wasser von abwaschen?
     
  4. #3 1.0Norddeutsch, 13. Februar 2014
    1.0Norddeutsch

    1.0Norddeutsch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Abfluss für Regen ist Mittlerweile drin und geht in richtung Graben 100er Rohr mit Bodenablauf.
    Wasser/Warmwasser und geflieste Räume werden im Keller angelegt genau 5 meter rechts von der Außenvoliere. =)
     
  5. #4 1.0Norddeutsch, 15. Februar 2014
    1.0Norddeutsch

    1.0Norddeutsch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Es muss doch noch Menschen mit Ideen geben?
    Vllt. in eine andere Rubrik verschieben?
     
  6. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,
    du könntest einen großen Kletterbereich gleich mit in den Boden einarbeiten und einbetonieren, bevor du mit deinen Platten weitermachst. Hat eine höhere Standfestigkeit. Wir haben Stahlhülsen mit eingearbeitet. Da kann dann nichts von unten wegfaulen und es kann immer wieder problemlos ausgetauscht werden, wenn es nicht mehr in Ordnung ist.
    Es ist auch praktischer die Kletterbäume (oder andere Konstruktionen z.B. für die Badestelle) vor der Vergitterung einzuarbeiten. Man kann sich besser bewegen und mit größeren Teilen hantieren. Wir waren bei der 1.Außenvoliere so blöde alles hinterher machen zu wollen. Und dann komm mal mit dem Krempel duch die Eingangsschleuse!!!! Manchmal ist man eben etwas blöde.
    Du machst doch eine Eingangsschleuse?
    MfG
    Marion L.
     
  7. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    schau mal hier, dort findest du als weitere Anregung eine kleine Linksammlung mit Bildern, die wir mal bei den Grauen zusammen gesammelt hatten.
    Ich habe dich nun mal ins Zubehör geschoben, wo das Thema wirklich noch besser hinpasst und wo du sicher noch mehr Tipps bekommen kannst :zwinker:.
     
  8. #7 Sittichfreund, 15. Februar 2014
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Interessantes Projekt.

    "Schleuse" ist natürlich ein wichtiges Stichwort - denke daran!

    Dann würde ich die Voliere auf jeden Fall doppelt verdrahten. Die Maschenweite der Außenlage sollte nicht größer als 10,6x10,6mm sein, denn durch alles was drüber ist gehen die Mäuse locker durch. Die fressen Dir bzw. Deinen Vögeln nicht nur das Futter weg, sie können auch Krankheiten einschleppen und je nach Vogelart die Insaßen verschrecken. Schon mancher Vogel starb nach einem Panikflug und manches Gelege wurde verlassen, nur weil eine Maus den Nistkasten besichtigte oder sich dort sogar einnistete. Und ist mal ein Mäuschen in auf den Geschmack gekommen, dann sind es bald mehr.

    Daß größere Vogelarten auch dicker Sitzstangen und Sitzbäume benötigen, ist klar. Dafür kann man aber auch - weil das mit der Schleuse vielleicht wirklich mal etwas eng wird - eine zusätzliche Tür einbauen, die fest verschlossen ist und nur dann geöffnet wird, wenn die Vögel im Schutzhaus oder in der Wohnung sind.

    Ich habe inzwischen bei allen meinen Volieren solche Türen eingebaut. Wenn größere Aktionen fällig sind - Einbringen von Ästen, "Ausmisten", u.ö. - dann werden die Vögel in den Innenraum gescheucht und die sonst immer offene Zwischentür geschlossen. So kann ich problemlos und ohne die Vögrl groß zu stören, meiner Arbeit nachgehen.

    Eine solche "Wartungstür" läßt sich sicherlich auch bei Marions Voliere nachrüsten.
     
  9. #8 1.0Norddeutsch, 15. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2014
    1.0Norddeutsch

    1.0Norddeutsch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Bezug auf: Marion L.

    Hallo, ich hatte drüber nachgedacht aber ich bin zu dem Entschluss gekommen es nicht zu machen.
    Wenn ich größere Sachen machen möchte lock ich meine beiden rein und schließe das Ausflogloch (möchte ich elektrisch machen)
    Und futter möchte ich durch ein Dreh- Tableau oder durch eine extra Durchreiche hineingeben. Die Idee mit den Hülsen ist super! Dafür schonmal Danke!

    :?Wie Dick würdet Ihr den Beton gießen?:?

    Bezug auf: Tierfreak

    Danke für den Link und das Verschieben :)

    Bezug auf: Sittichfreund

    Ich habe bereits feines Gitter um das grobe Gittergestell gespannt von Innen, deswegen sieht man es auf den Bilder nicht ;)
    Ich muss mir das mit der Schleuse wohl nochmal überlegen. Bei meinen jetzigen Grauen ist es kein Problem. Die bewegen sich nur seltenst :D
    Aber falls einmal andere Vögel folgen wäre es wohl sinnvoll. Die jetzige Tür ist 1 meter Breit da habe ich bisher immer alles rein bekommen.
    Danke dir!
     
  10. drudini

    drudini Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo
    also ich denke ich würde da 10 cm beton gießen aber mit Stahl unterstützung drin sonst bekommt er dann leicht risse wenn der boden vieleicht doch irgendwo nachgibt weil er möglicherweise nicht zu hundert prozent verdichtet ist:hammer:,ist die voliere völlig frei stehend? oder gibt es schützende seiten an ihr wo sich deine geierchen zurückziehen können wenn ihnen etwas unheimlich erscheint? 8o
    Lg Dani
     
  11. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Deutschland
    Na ja,
    die Dicke des Beton richtet sich ja auch etwas danach, was du darauf machen willst. Wir haben eine Riesenvoliere (Gemeinschaftsvoli) mit großem Holzhaus(Innenvolieren). Darin haben wir feinen Sand geschüttet (ca 25 cm hoch). Da haben wir keinen Beton unter, nur einen tiefen Betonanker drumrum. Der Sand wird geharkt und immer wieder neu ergänzt.
    In der AV der Grauen sind auch Gehwegplatten drunter, dann knapp 10 cm Beton und obendrauf restliche Granitplatten unseres Badezimmers. Dicht verfugt und super sauber zu halten. Abfegen und am Abend drüberwischen. Sauber. Einen Bodenabfluß hast du ja schon. Der ist wichtig.

    Was wolltest du als Bodenbelag reinmachen? Eine Freundin hat auch dick betoniert und dann mit Sockelfarbe gestrichen. Läßt sich auch prima saubermachen. Oder willst du da Erde oder Sand reinkippen? Kiess ist nicht so gut. In dem sammelt sich aller Dreck und die Ameisen gehen prima spazieren. Auch den Versuch mit Rindenmulch, haben wir eher bereut, der schimmelt gerne. Erde kann man zwar bepflanzen, ist aber trotzdem schwierig hygienisch sauber zu halten. In den Sand meiner Gemeinschaftsvoli, stellen wir immer Kübel mit Pflanzen (bisschen in den Sand gebuddelt).

    Über die Idee mit der "Arbeitstür", da muß ich mal mit meinem Mann diskutieren. So kleine "Wünsche" erfüllt er mir gerne.
    Gute Idee....
    MfG
    Marion L.
     
  12. #11 1.0Norddeutsch, 16. Februar 2014
    1.0Norddeutsch

    1.0Norddeutsch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    drudini: Schützende Ecken wird es geben. Die ganze Rückwand soll gemauert werden.

    Marion L: Ich wollte den Beton gießen. ca 25 cm, natürlich mit Eisenbewährung (Matten/Stange) sind 5m3 auf der Fläche ca.
    Bodenbelag fliesen wollte ich nicht wegen den Fugen und somit wollte ich dann den Beton mit Epoxidharz zu einer glatten Fläche machen.
    Problem ist einfach nur dass eben der Beton sehr teuer ist ca. 500 Euro.
     
  13. drudini

    drudini Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hi
    25 cm ist ja viel da kannst du ja ein Wohnhaus drauf bauen:D dann mach doch vieleicht lieber ein paar cm wenniger und etwas mehr Stahl dann bleibt möglicherweise Geld für andere sachen über
    LG Dani
     
  14. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Deutschland
    Mein Mann meinte eben auch, 25 cm Beton ist echt dick!?
    Unser Pool hat mal so eine dicke Bodenplatte bekommen. Bei der Voliere brauchst du doch nicht so dicke ranklotzen? Wichtig ist die Verstärkung, die du ja sowieso schon vorhattest mit hineinzuarbeiten.
    Epoxidharz hat meine Freundin auch genommen. Alles wunderbar geglättet und gehärtet. Dann hat ihr Mann solchen Anstrich für Haussockel draufgearbeitet. Hält schon gut 5 Jahre problemlos. Alles natürlich Richtung Abfluß gearbeitet, damit kein Regenwasser stehenbleibt und bei Frost am Abfluß arbeitet.

    Unsere Granitfliesen sind fast bündig gearbeitet. Da sind keine Fugen und da ich jeden Ausflugstag meiner kleinen Monsterchen, gleich vor dem Schlafengehen säubere, geht das gut. Mein Mann hat mir auf jeder Seite eine kleine Klappe zum Hochziehen gearbeitet. Da kann ich mit einem Schlauch gut das Grobe durchspülen. Schont den Abflußbereich. Danach kann ich die glatten Fliesen mit einem Wischmop fein sauberarbeiten.
    MfG
    Marion L.
     
  15. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    hi!
    so einfach auf die Platten draufbetonieren würde ich nicht! Außer du weisst was dahinter ist!
    Du brauchst keine 25cm Betonplatte, wichtig ist aber der Unterbau der muss frosttief geschottert sein
    und aussenrum brauchst du eine " Frostschürze! Sonnst hebt dir der Frost die Betonplatte inkl. Voliere..

    lg
     
  16. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    frostfrei gründen und dann schmeisst du deinen Abbruchhaufen gleichmäßig in die Schalung, sodass der Beton überall zwischenlaufen kann, spart Beton und Entsorgung!! ;)
     
  17. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    d.h. die Platten liegen auf der Erde! warum hast du überhaupt diese Platten gelegt?

    Die richtige Vorgangsweise ist:

    Ausgraben min. 60cm tief (je nach Region)
    Mit Schotter (kein Feinanteil) bist Beton UK aufschütten (da kannst auch den Schutt reingeben (kein Ziegelschutt)
    Aussenrum Fundamet = Frostschürze bis unter Frosttiefe (ca 80cm)
    bewehrte Betonplatte ca 12-15cm !

    Oder du stellst nur die Volierkonstuktion auf frostiefe Fundamente,der Boden hebt und senkt sich dann je nach Jahreszeit!!

    lg
     
  18. #17 Sittichfreund, 19. Februar 2014
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    So wie ich das sehe, liegen die Platten schön plan. Bei Frost würden die natürlich "gehen", was aber kein Problem wäre, denn sie würden ziemlich gleichmäßig gehen. Warum Du das noch Beton drauf hauen willst weiß ich nicht, es könnte aber den Boden soweit stabilisieren, so daß er in einem Stück gehen würde.

    PS: Achja, Du müßtest schon ein Gitter eingießen!
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 1.0Norddeutsch, 20. Februar 2014
    1.0Norddeutsch

    1.0Norddeutsch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich werde morgen anfangen mit der Frostschürze rundherum.

    Die Gehwegplatten hatte ich über deswegen dachte ich leg die mal schön plan und versetzt unten rein, super Grundlage zum betonieren und brauchst Sie eben nicht weggeben bzw. weg schleppen.

    Metallmatten und Gitte hab ich da für den Beton.

    Ich würde jetzt einfach rundherum eine Frostschürze machen 80*60 cm. Den restlichen Bauschutt auf die Gehwegplatten kippen und dann den Betonwagen kommenlassen.
     
  21. drudini

    drudini Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo
    Na super das Wetter ist ja dieses Jahr auch gut und wie dick soll denn die Platte jetzt werden? Kannst ja auch mal wieder ein Bild reinstellen vom Fortschritt und ich wünsch dir viel Spaß und wennig Rückenschmerzen dabei.:bier:
    Lg Dani
     
Thema: Außenvoliere, Wie weiter bauen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelvoliere bodenablauf

    ,
  2. bodenplatte außenvoliere

Die Seite wird geladen...

Außenvoliere, Wie weiter bauen? - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  3. Verbindung Innen/ Außenvoliere

    Verbindung Innen/ Außenvoliere: Hallo Forum ich bin neu hier ,Christian 41 aus Sachsen . Ich benötige Hilfe , meine beiden Grauen 17 Jahre bekommen im neuen Anbau eine neue Innen...
  4. Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere

    Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere: Hallo zusammen;) Kann mir irgend jemend von euch sagen wie gut der Raza Espanola für die Aussenvoliere geeignet ist??? Ein Schutzhaus steht zu...
  5. Außenvoliere - Verbindung zum Käfig im Wohnzimmer

    Außenvoliere - Verbindung zum Käfig im Wohnzimmer: Hallo zusammen, unser Graupi lebt zur Zeit in einem Käfig im Wohnzimmer und ist, wenn einer von uns zu Hause ist meistens frei im Wohnzimmer...