Außenvoliere

Diskutiere Außenvoliere im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo und Grüße an Alle die mithelfen dieses sehr informative Forum zu gestalten und aufrechterhalten. Bin erst seit kurzem angemeldet und habe...

  1. #1 StotzemHD, 30. Juli 2006
    StotzemHD

    StotzemHD Guest

    Hallo und Grüße an Alle die mithelfen dieses sehr informative Forum zu gestalten und aufrechterhalten.
    Bin erst seit kurzem angemeldet und habe mich einige Tage hier durchgelesen um einige Antworten zu erhalten, leider habe ich nichts genaues gefunden.
    Deshalb bitte ich nun hier um Hilfe.
    Wir haben vor kurzem ein Haus mit Garten erworben, in diesem befindet sich auch eine Voliere ( BxHxT -- 3,2m x 2,4m x 2,5m ), die in einem sehr sauberen und sehr guten Zustand ist. Auf den Boden befinden sich Waschbetonplatten, Zaun 13mm Quadrat verzinkt 1mm Stärke.
    Da wir selber 2 Nymphis besitzen würden wir diese Voliere gern nutzen.
    Nun haben wir einige Fragen.

    1. Wieviele Vögel sollten wir max. in o.a.Voliere halten
    (innenvoliere 2.5x2.4x2,5)
    2. Welche Arten können wir mit unseren zusammen halten
    3. da sich leider kein Schutzhaus an der Voliere befindet - Bis zu welchen
    Aussentemperaturen können die Vögel in der Voliere bleiben
    4. Wie bekommen wir die Vögel am schonensten von Aussen nach Innen

    Über viele nette Antworten würden wir uns sehr freuen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Reginsche, 30. Juli 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum.

    Na so ein Glück wie du möchte ich auch mal haben.
    Haus mit Garten und fertiger Voli.

    Naja, Haus und Garten haben wir ja schon.:D

    also deine Vögel kannst du bis zu einere nächtlichen Temparatur von 10 Grad draußen lassen.

    Besser ist es aber du baust da ein kleines Schutzhaus an.
    Denn dann könnten sie bei den kühlen Temparaturen in das Schutzhaus gehen und tagsüber wenn es noch wärmer ist nach draußen.

    Bitte bau an die Voliere noch zusätzlich eine kleine Schleuse.
    Sie muß ja nur so groß sein, daß du mit einen kleine Trasportkäfig da rein passt.
    So kann Dir kein Vogel abhauen.

    In die Volie würde ich vielleicht noch ein Pärchen Nymphis setzen.

    Ach so ja, von Aussen nach Innen bekommst du die vögel am Besten in einem kleinen Transportkäfig.
    entweder wenn sie Zahm sind vom Ast pflücken oder als Alternative einen Vogelkäscher benutzen.
     
  4. #3 vogelshop-ranke, 30. Juli 2006
    vogelshop-ranke

    vogelshop-ranke Papageienliebhaber

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    du kannst auch wellensittiche noch hineinsetzen. und es hängt ganz davon ab wie windgeschützt die voliere ist, bis zu welchen außentemperaturen du sie draussen lassen kannst.

    hatte neulich einen kunden, der hatte seine wellensittiche und nympfensittiche den gesamten winter ohne schutzhaus draussen, aber alle seiten, bis auf eine waren mit kunststoff geschlossen.

    ich selber würde das aber nicht probieren.

    gruß jörg
     
  5. #4 StotzemHD, 30. Juli 2006
    StotzemHD

    StotzemHD Guest

    Beatz von Voliere = Vogelzubehör ?

    Tut mir schrecklich Leid aber warum meine Anfrage hierhin verschoben wurde wird mir lange ein Rätzel bleiben
     
  6. #5 Zugeflogen, 30. Juli 2006
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    sorry, mir ist ein fehler unterlaufen, hole das wieder zurück - :prima:
     
  7. #6 ThSchultz, 31. Juli 2006
    ThSchultz

    ThSchultz Guest

    Hallo,

    auch unser Züchter hatte so ziemlich alle Tiere den ganzen Winter draußen.
    Wie Welli und Nymphenvoliere war (wie oben schon einmal beschrieben), außer auf einer Seite ringsum mit Plexiglas geschlossen.

    Soweit ich weiß müssen die Vögel dann am besten jetzt raus, damit sie sich dann langsam an die kühler werdenden Temperaturen gewöhnen können.

    Amazonen und Graue waren mehr oder weniger auch draußen.
    Er hat einen großen Bau, in dem eine Seite offen ist. Es wird zwar nicht ganz so kalt wie drau0enm aber in erster Linie ist das nur ein Windschutz.
    Mit in diesem Bau hat er auch Alexander- Halsband- Chinasittiche.

    in einem anderen Bau ähnliche Machart sitzen Ziegensittiche, Sonnensittiche, ect. ect.

    Die haben es alle überstanden. Die Mengen an Tiere könnte er auch gar nicht ins Haus holen :zwinker:
     
  8. Steph67

    Steph67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.564
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53332 Bornheim-Rheinland
    Hi ,
    benutzt Ihr alle verzinkten Draht bei Nymphies und Papageien etc.,also Krummschnäbel?
    Sie klettern doch mit dem Schnabel!? Ich selbst hab Tauben,die klettern ja ohne Hilfe ihres Schnabels.Ist das nicht gesundheitsschädlich mit verzinktem Draht?
     
  9. #8 ThSchultz, 4. August 2006
    ThSchultz

    ThSchultz Guest

    verzinkter Draht

    Hallo,

    verzinkter Draht ist sehr gesundheitsschädlich! Das schlimme ist,
    das man eine Zinkvergiftung nur sehr schwer diagnostizieren kann.
    In der Regel zeigt der Vogel Vitamin Mangelerscheinungen, weil diese
    vom Zink gebunden und vom körper nicht aufgenommen werden können.

    Zink wird leider auch nicht vom Körper abgebaut. Zink das im Körper drin
    ist, bleibt auch drin. Es kann nicht von anderen Stoffen gebunden werden.

    Was also tun bei einer Außenvoliere wo man große Flächen vergittern will?

    Der Zinkdraht muß verwittern. Wenn der Draht ein halbes Jahr bei Wind
    und Wetter draußen liegt, ist das schlimmste vorbei. Vielleicht sooltest
    du ihn vor dem Verwittern ein bisschen mit Essigwasser abwaschen und
    die Zinknasen abnehmen um den ganzen Prozess zu beschleunigen.

    Mir wäre auch nicht ganz geheuer dabei und ich bin frogh das ich keine
    Außenvoliere habe, aber so scheint es zu gehen. Ich kenne keinen Züchter,
    der eine Edelstahlvoliere hat....
     
  10. Steph67

    Steph67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.564
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53332 Bornheim-Rheinland
    Hi,
    im Internet werden schon Volis aus V2A angeboten,auch Draht und fertige
    Elementteile;Türen aus Alu auch.Die gehen vom Preis sogar.Nur den
    V2A-Draht,den kan man nicht bezahlen.:k
     
  11. gritters

    gritters † 9. Juni 2015

    Dabei seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    ich wundere mich immer wieder was für Vögel ihr habt. Hängen den ganzen Tag am Gitter und benagen es.

    Wenn eine Voliere für die Vögel richtig ausgestatte ist mit natürlichen Zweigen und Ästen zum benagen .... und last bitte diese komischen bunten Seile und "Spielzeug für Vögel" weg....habe die Vögel doch gar keinen Anreiz an das Gitter zu fliegen. Natürlich hängen die Vögel mal am Draht.
    Aber hier gleich von Gefahr für den Vogel zu sprechen!
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Es gibt immer wieder Halter/Züchter die ihre Tiere der Kälte aussetzen. Die halten das offensichtlich auch aus. Ob es gut für sie ist, ist eine andere Sache.

    In den "Mindestanforderungen für Papageien und Sittiche" (die allerdings formell nicht für Wellensittiche und Nymphensittiche gelten - diese werden aber trotzdem verständlicherweise von den Behörden häufig auch für diese angewandt) ist ein Schutzraum vorgesehen mit 5° C Mindesttemperatur.

    Ich bin der Meinung, dass man zum Wohl der Tiere auf alle Fälle einen Schutzraum vorsehen sollte und zwar, nach Möglichkeit, einen der mindestens frostfrei ist.

    Viele Grüße
     
  14. #12 Uhu, 20. August 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. August 2006
    Uhu

    Uhu Guest

    Praktische Tipps

    Auf unserem Papageienhof fanden wir eines Morgens im Februar 30 Wellensittiche, Singsittiche, Nymphen und Zebrafinken in einem Pappkarton vor unserer Haustür. Da wir bis zu dem Zeitpunkt nur Papageienvolieren hatten, mussten wir für die kleinen eine neue Voliere bauen.
    Zunächst einmal haben wir festgestellt, dass sich die o.g. problemlos in der hergestellten Gemeinschaftsvoliere vertragen (so viel zu den unterschiedlichen Arten, mittlerweile sind noch Bourkesittiche dazu gekommen).
    Wir haben auch eine Schleuse gebaut, die sich nachträglich als überflüssig herausstellte - man kann auch ein großes Netz vor die Tür hängen (z.B. Laubfangnetz aus dem Baumarkt). Wenn man mit einem zu transportierenden Vogel unter dem Netz steht und dann die Tür öffnet kann man ein Entweichen der Vögel auch einfacher verhindern.
    Um die Vögel ins Haus zu bekommen setzen wir in der Hauswand Ofenklappen (die im Schornstein zur Reinigung eingebaut werden) ein. Sie sind verhältnismäßig klein und dicht schließend. Ein Rohr führt dann weiter in den Innenbereich. Die Klappen eignen sich auch für größere Papageien wie Graupapageien oder Amazonen. Innen führt dann auf der Mitte des Ganges ein langes Seil von einem Ende des Raumes bis zum anderen (Länge 18 m) und von dort fliegen die Papageien genau in ihre vorgesehenen Abteile. Wenn wir mal umsetzen (wegen Neuzugängen o.ä.) dauert es 3-4 Tage, bis sich die Papageien an ihren neuen Weg gewöhnt haben.
    zum Thema verzinkter Draht kann ich nur das schon Gesagte bestätigen: Unsere Vögel hängen auch nicht ständig am Draht - wichtig ist gute Qualität ohne Zinknasen zu kaufen - hier sollte man nicht sparen!
    Grüße aus Herstelle
    Susanne
     
Thema:

Außenvoliere