Australische Sittiche und Papageien

Diskutiere Australische Sittiche und Papageien im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi, ich bin seit längerem auf der Suche nach einer Sittichart oder kleinen Papageienart für eine kommende Gemeinschaftvoliere. Bisher bin ich...

  1. Macanzie

    Macanzie Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06502 Thale
    Hi,

    ich bin seit längerem auf der Suche nach einer Sittichart oder kleinen Papageienart für eine kommende Gemeinschaftvoliere. Bisher bin ich nur beim Katharinasittich gelandet und dachte, ich geh jetzt einfach mal nach dem Land der bereits vorhandenen Bewohnern - Australien. Folgende Punkte sind für mich wichtig:

    - keine übernatürliche Agressivität
    - 'normale' Haltung (keine besonderen Ansprüche an Luftfeuchtigkeit, birdlampe etc)

    Von der Größe her können sie ruhig etwas über einem Wellensittich liegen, aber nicht die Ausmaße eines Graupapageis haben. ;)

    Gruss,
    Mac
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 alfriedro, 22. Juni 2010
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die unproblematischsten Papageienvögel für Deine Vorstellung sind Nymphen. Sie sind die friedlichsten Vögel, die ich kenne. Sie ertragen normale Zimmerluft. Sie sind aber besonders glücklich bei viel Platzangebot mit ausreichend Flugstrecke. Birdlämp ist für alle Vögel ein Angebot zur Gesunderhaltung. Übernatürliche Aggressivität entsteht nur durch Haltungsfehler, ansonsten gibt es nur natürliche Aggressivität.

    Weitere Vögel für eine Zimmervoliere wären Wellensittich, Agapornis, Zebrafinken, Kanarienvögel, Diamanttauben. Alle Vögel sind dankbar für viel Platz und sehr gesund bei viel frischer Luft und Tageslicht mit UV-Licht. Vermeide es, zu viele Vögel in einer Voliere zu halten. Jeder braucht seinen festen Schlafplatz. Jeder braucht seinen individuellen Rückzugsraum, damit er nicht ständig von anderen, die aktiv sind, gestört wird. Vermeide eine zu bunte Mischung verschiedener Arten. Jede hat ihre eigenen Bedürfnisse. Nicht nur im Futter, sondern auch in ihrem Tagesablauf und bei Aktivitätsphasen. Wenn ruhige Arten zusammen leben sollen, so passen wohl Nymphen und Neophemas (z.B. Bourkesittich) ganz gut zusammen. Wellensittiche sollten besser für sich gehalten werden, Agaporniden ebenfalls.

    Für viele Halter hier ist es hübsch und "problemlos", diese und jene Art zusammen zu halten und die Voliere vollzustopfen mit Vögeln. Meine Meinung dazu ist: Anzahl an Vögeln und Arten: Weniger ist mehr und Voliere so groß wie nur möglich. Auch mit Papageien und Sittichen kann man die Voliere naturhaft mit Pflanzen einrichten. Dabei kommt es auf das Verhältnis Anzahl der Vögel und Pflanzen an und natürlich die Volierengröße. Eine Biotopvoliere ist nicht nur schön anzusehen, sie entspricht auch am besten den Bedürfnissen der Tiere.

    So viel erstmal.

    Grüße, Al
     
  4. #3 alfriedro, 22. Juni 2010
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Katharinasittiche sind m.E. in Mexiko heimisch. Ich würde sie alleine in einer Voliere halten - in einer Gruppe versteht sich.
     
  5. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Geeignet wären:
    -Grassittiche
    -Pflaumenkopfsittiche
    -P.O.W(Princess of Wales)
    -Steinsittiche
    Agapornidee sind eher nicht geeignte weil sie sehr agresssiv sein können
     
  6. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Nymphies lieben i. d. R. ihre Ruhe und Wellis gehen ihnen eher auf die Nerven, sind in Brutlaune auch mal stinkig miteinander, oft auch laut (Warnruf und alle sind dann aufgeregt), sie stauben! (Puderstaub des Gefieders) und nagen wahnsinnig gern an allem. Wenn sie aber alles wesentliceh haben (Partner, Platz, Freiflug, saubere Bude, angemessene Abwechslung, abwechslungsreiche Ernährung) sind sie auch mal zufrieden und echte "Knutschkugel" :)!
     
  7. Richard

    Richard Guest

    Hallo Lukas!

    Ich finde deine Tipps mehr als fragwürdig. Die drei dick markierten Arten sind weder Australier, noch sind Steinsittiche für eine Gemeinschaftsvoliere geeignet. Manchmal ist es vielleicht besser nichts zu schreiben, bevor man so einen Mist schreibt.

    Den Nymphensittich finde ich auch geeignet. Vielleicht in Kombination mit Grassittichen?
     
  8. #7 Papagei-Girly, 28. Juni 2010
    Papagei-Girly

    Papagei-Girly Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Mai 2010
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ich bitte darum nicht gleich angepöbelt zu werden und entschuldige mich gleich dafür, dass mein Bietrag jezt auch nicht besonders nett ist,(schaue hier eh selten vorbei) aber könnte man das nicht netter schreiben?
     
  9. Richard

    Richard Guest

    Dafür, dass durch diesen von mir zitierten Beitrag Vögel zuschaden kommen könnten, fande ich es noch sehr diplomatisch!
     
  10. #9 rettschneck, 8. Juli 2010
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    huhu Macanzie,
    Ziegensittiche würden auch gehen, diese kann ( hatten wir selbst) mit ein paar Wellis (max. 4) auf 2x3 metern halten. Während der Brutzeit sollte allerdings ein Auge drauf geworfen werden und ggf. separiert erden.

    lg rett
     
  11. #10 owl, 8. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2010
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Kathis sind Südamerikaner,

    insofern: meine VorschreiberInnen haben Recht.

    Möchtest du trotzdem australische Sittiche halten:

    Bourkesittiche sind glaub noch nicht genannt worden. Sollte doch auch gehen, denke ich ?

    Aus meiner Sicht würde ich empfehlen, nicht zu viele Arten in einer Voliere oder Vogelzimmer zu mischen. Friedliche Nymphen zusammen mit friedlichen Bourkes.... da hätte ich keine, oder nur wenig Bedenken.

    Wellis können für Nymphen i.d.R. zwar nicht gefährlich werden (im Sinne von Verletzungen zufügen), sondern eher nervig und stressig, insofern:

    das kann ich aus eigener Erfahrung dick und fett unterstreichen. Bei mir leben je 1 Welli- und 1 Nymphenpaar. Platz zum Ausweichen ist genug vorhanden. Ferner 3 Kletterbäume, 4 Naturastschaukeln die von der Decke hängen, auf der Fensterbank sowie aufm Sideboard je 1 Spielplatz. Trotzdem, all die vielen Plätze nützen herzlich wenig, wenn die Wellis beschlossen haben, sich den Nymphen an die Fersen zu hängen. Das kann mitunter für die Nymphen sehr nervig sein.

    Ok, bei mir isses so geregelt, dass die meiste Zeit die Tür zur Küche geöffnet ist. Ausser während kochen und lüften natürlich nicht. Aus mir unerklärlichen Gründen, landen meine Wellis in der Küche NICHT. Sie fliegen zwar ihre Runden, doch dann gehts ohne dass sie irgendwo landen, zurück ins Wohnzimmer. Meine Nymphen hingegen finden manchmal auch die Küche sehr interessant. Und sei es um am Wasserhahn zu trinken, sich abduschen zu lassen (was meine Wellis hassen), oder die Grünlilien auf der Fensterbank auf überschaubare Höhe zu trimmen :D Hier haben sie also ihre Ruhe, falls meine Wellis es mal wieder zu dolle treiben sollten.

    Ruhe inner Bude ist allerdings, so lange frische Wildgräser zur Verfügung stehen. Dabei vergessen meine Wellis die ganze Welt um sich rum. Oder was glaubt ihr, wieso ich so viel in der Gegend unterwegs bin, um Wildgräser zu sammeln :) Natürlich würden meine Vögel so oder so Wildgräser bekommen, nur halt wahrscheinlich nicht täglich von Mai bis Oktober.

    Angenommen ich wäre nochmal Anfänger (was ich sowohl bei meinen Wellis, als auch Nymphen eher "unfreiwillig" war, denn die Vögel haben mich ausgesucht), so würde ich vermutlich nur eine, maximal zwei gut verträgliche Sitticharten zusammen halten. Ist halt nur meine Sichtweise ;)
     
  12. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Meiner Meinung nach sollte man wirklich die Arten nicht zu arg mischen. Viele Leute mögen das, es sieht interessant und schön bunt aus, ist aber für die Vögel nicht optimal.

    Bourkesittiche sind sehr friedliche Australier, diese aber bitte auf keinen Fall mit den Kathies zusammen halten! Mit Nymphensittichen würde es wohl zur Not gehen, wobei ich persönlich da auch kein Freund davon bin. Die Vögel haben einen sehr unterschiedlichen Tagesrythmus, da die Bourkes dämmerungsaktiv sind. ich empfehle daher immer Bourkesittiche mit einem Paar Schön- oder Glanzsittiche zu vergesselschaften. Evtl noch ein Paar Fein- oder Schmucksittiche, dann hat man eine schöne Gruppe Grassittiche mit den gleichen Ansprüchen und Bedürfnissen.
     
  13. Macanzie

    Macanzie Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06502 Thale
    Aus kranheitsgründen beim aktuellem Bestand, ist das ganze erstmal auf Eis gelegt. Jetzt geht die Pflege und Behandlung meiner 5 Wellis vor, dazu gibts ja auch noch 6 gesunde Piepmätze. Bourkes sind nett, aber passen vom tagesablauf schon nicht. Kathies standen ganz oben, aber es ist in den letzten Wochen soviel passiert das ich die Pläne geändert habe und teilweise auch keine 'lust' mehr auf Vogel hate. :( Warte nun bis herbst und dann sehe ich weiter bzw werde wieder Börsen besuchen. Allerdings bin ich jetzt schon der Meinung das ich selbst bei den Sittichen allein bei Wellis bleibe. Dazu lieber noch ein Paar Kanarien und Riesenelsterchen.

    Aber vielen dank an alle Antworten! :)
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Fantasygirl, 11. Juli 2010
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Das tut mir Leid, dass das bei dir aktuell nicht laufen will.

    Bedenke bitte, wenn z.b. Kanarien dazu nehmen möchtest, dass man Spitz- (Kanarien) und Krummschäbel (Wellis) nicht gemeinsam halten sollte.
     
  16. rudeGirl

    rudeGirl registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Erstmal viel Erfolg bei der Behandlung deiner Vögel.

    Und dann den guten ratschlag, es lieber bei Wellis zu belassen. Nympfen und Wellis werden oft zusammengehalten, aber das empfiehlt sich nur, wenn die Voliere groß genug ist. Vielleicht kannst du uns ja die Maße verraten, dann kann man die Auswahl an Vögeln (Anzahl und Art) auch etwas eingrenzen.
     
Thema: Australische Sittiche und Papageien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. australische sittiche arten

    ,
  2. australische papageien ssittiche

    ,
  3. ruhige sittiche und papageien

    ,
  4. australische ruhige sittiche,
  5. verträgliche sitticharten,
  6. papageienarten australien,
  7. australische sittiche