Ausversehen Nachzucht?

Diskutiere Ausversehen Nachzucht? im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Pauschal könnte ich so nicht urteilen und ich kenne sehr gewissenhafte Menschen, denen so etwas schon passiert ist. Die könnten sich von solch...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Hallo! Wenn du solche Fälle kennst, kannst du diese ja vielleicht mal schildern. Würde mich ja doch interessieren, wie so etwas bei gewissenhaften Haltern abläuft. Übrigens kann es in so einem Fall nur 2 Möglichkeiten geben: Unachtsamkeit oder Desinteresse des Halters. Das hat nichts mit Verurteilen zu tun.
    Man sollte nur aus "Liebe zum Tier" nicht alles hier schönreden müssen und was spricht dagegen, auch mal Tacheles zu reden. (Übrigens schrieb Miezikatzi "gaaaaaaaaaaanz viele" und nicht "alle")
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 spatzel, 18. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2008
    spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo JanD,
    Wie Du sicher aus meinem Text erlesen kannst, spreche ich von mir, so wie ich das sehe.
    Und na klar gibt es Fälle, da kann der Halter nichts dafür. Ich selber z.B. hätte auch fast eine nachträgliche Zuchtgenehmigug machen müssen, wenn das Gelege nicht von einem Hennenpaar gewesen wäre. Da hat sich unser Nachbar um meine Bande gekümmert, als wir im Urlaub waren.
    Und klar, kann ich mir vorstellen, das beim Austausch gegen Plastikeier eine Verwechslung unterlaufen kann oder die Henne eines der Eier unter das Nistmaterial versteckt hatte. Was ich mir erst recht gut vorstellen kann ist, wenn man wirklich viele Agas hat und diese ein ganzes Zimmer für sich haben. Da kann es schon mal passieren das es nicht gleich auffällt.

    Wie siehst du denn Punkt 1? Wäre es nicht besser wenn es da mehr Infos beim Kauf geben würde?:+keinplan

    Aber ich spreche noch einmal von mir. Als ich neu im Forum war und viele Fragen hatte, da hat es mich auch interessiert was passiert, wenn es zu ungewollten Nachwuchs kommt. Da habe ich gleich eins aufs Dach bekommen0l:+klugsche.
    Ich selber aber habe und hatte niemals vor zu Züchten.

    Ich erkläre mal kurz was ich aber hauptsächlich meine. Neue User die haben, egal welche, Fragen und was man dann manchmal erlebt ist, das sie sich am Ende noch für die Fragen oder Unwissenheit entschuldigen und eventuell das Forum nicht mehr besuchen:traurig:
    Ich mache das immer so, wenn Fragen darauf hindeuten, das der User plant selber zu züchten, das ich nett darauf hinweise, das man in De und aus welchen Gründen, nicht ohne ZG züchten darf. Danach habe ich keinen Einfluss mehr darauf.

    Worum geht es denn wirklich.
    Fragt ein User aus Ö oder CH, wo es ja erlaubt ist ohne ZG, dann wird lieb und nett geholfen, kommen die Fragen aus D, na, dann sieht man ja was losgeht.
    Der Unterschied liegt also nur beim Gesetz? Ich denke die Tiere in De sind nicht weniger gesund wie da und aus anderen Ländern nicht weniger krank wie hier.
    ( wenn es um die Vermeidung von Papageienkrankheiten geht )

    Bitte, ich schreibe hier nur immer wie ich es sehe und es ist kein Angriff auf irgend einen User. Es ist eben nicht einfach schriftlich keine Missverständnisse zu vermitteln. Auch Miezikatze kann ich verstehen, deshalb bitte nicht falsch verstehen.

    LG
    Christine
     
  4. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Das ganze Gesetzwesen ist soweiso ein Witz!!

    Für Hunde die einiges schwieriger sind zu halten braucht ihr keine Haltungs udn Zuchgenehmigung... für Krummschnäbler aber schon :?:?

    Ich versteh die Logiok absolut nicht... das man für Artgeschüzte udn vom austerbenbedrohte Tiere eine Genehmigung braucht ist sehr gut, das ist nähmlich auch bei uns so..

    Aber für Wellis Agas usw eine Genehmigung zum halten , das geht gegen jede Logik. Nur meine bescheidene Meinung-..
     
  5. #24 mieziekatzie, 18. Juli 2008
    mieziekatzie

    mieziekatzie ab und zu mal hier

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ex-Österreicherin; jetzt Schleswig Holstein
    Zur Liebe zu helfen???????? :nene:
    Ist Liebe denn immer gleich zu setzen mit Nachwuchs? Menschen lieben sich auch und machen nicht gleich Kinder miteinander. Vögel können auch "liebe machen", ohne dass sie gleich Küken aufziehen müssen.
    Und wenn ihr unbedingt Küken haben wollt, warum holt ihr euch nicht die ZG? Die ist nunmal Gesetz. Punkt. Aus. Fertig.

    Warum es in Ö oder in der Schweiz keine gibt, steht nicht zur Debatte.

    Ich liebe meine Tiere auch, auf die Weise, wie man Haustiere halt liebt.
    Und wo ist jetzt die Pointe? Nur weil man Tiere liebt und Menschenverständnis hat, ist es erlaubt, gegen das Gesetz zu verstoßen?
    Klingt unlogisch.

    Ausserdem hab ich nicht geschrieben, ALLE, sondern viele. Leider zuviele, meiner Meinung nach.

    Ein verantwortungsbewusster Halter kann es verhindern. Plastikeier unterscheiden sich gewaltig von echten Eiern, so blind kann man ja garnicht sein.
    Wenn sich ein Ei unter dem Nistmaterial versteckt, dann sucht man halt ein bisschen. Wenn das Ei viel weiter UNTER dem Nistmaterial steckt, dann wird es meist sowieso nix mit ausbrüten, so war es jedenfalls bei unseren Bekannten MIT Zuchtgenehmigung so, dessen Agas ihre eier immer wieder mit Nistmaterial abgedeckt haben.

    Es ist doch schön und gut, dass Leute den "Wunsch" danach zu verspüren, ihren Agas dochmal Nachwuchs machen zu lassen, aber warum machen diese Leute 1. keine Genehmigung dafür, sondern nennen es dann einen "Unfall" und 2., gehören einige von den Leuten, die solche "unfälle" haben, nicht auch zu den Leuten, die keine Jungtiere in die Welt setzen wollen, weil es eh schon zuviele Vögel gibt, die in kleinen Käfigen leiden müssen??

    Wenn ich sehe, wieviele unwissendene in Österreich mal so nebenbei zur Zucht schreiten, ohne irgendetwas über die Ansprüche der Vögel zu wissen, bin ich schon froh, dass es hier ein Gesetz gibt, dass eine Genehmigung vorschreibt.
    Auch wenn es hier wieder einige gibt, die meinen, dass gelte nicht für sie.


    OT:
    Wieso entschuldigt sich denn hier im Forum neuerdings jeder, wenn er/sie etwas schreibt????
    Das ist ja kein Kinderforum oder "Ichhaballelieb"Forum, sondern ein Diskussionsforum. :idee:
     
  6. #25 Geierhirte, 18. Juli 2008
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Moin.

    Nicht zum Halten braucht man die Zuchtgenehmigung, sondern zum züchten...wie der Name schon sagt :zwinker:

    LG, Olli


    PS: Über Sinn oder Unsinn der ZG zu diskutieren führt zu nix...
     
  7. #26 mieziekatzie, 18. Juli 2008
    mieziekatzie

    mieziekatzie ab und zu mal hier

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ex-Österreicherin; jetzt Schleswig Holstein
    Haargenau.
    Es gibt sie nunmal hier und wer sich nicht damit abfinden will, hat eben Pech. Ich bin jedenfalls komplett dafür.

    Entweder man macht die ZG oder man macht eben keinen Nachwuchs. Ist doch ganz einfach.
    Die paar Euro sollten für die Vogelhaltung sowieso drinnen sein und das Wissen, dass man meist bei einer Prüfung vorlegen muss, sollte bei einer Haltung und beim Willen zur Zucht mindestens vorhanden sein.
     
  8. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
     
  9. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Gesetze sind " auch " dazu da um vor Seuchen zu schützen. Auch weil Menschen dadurch erkranken. Da kann es nicht streng genug zugehen.
    Es wird schwieriger weil es von Land zu Land zu unterschiedliche Gesetze gibt. Das ist auch bei der Hundehaltung in manchen Ländern zu lasch.
    Zum Schutz von Mensch und Tier, müsste einiges geändert werden.

    LG
    Christine
     
  10. #29 Flitzpiepe, 19. Juli 2008
    Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hallo,

    es gibt auch Züchter, die einem Käufer bei der Frage nach evtl. Nachwuchs der Krummschnäbel mitteilen, dass er die kleinen dann übernimmt und auch beringt.

    Dass man sich strafbar macht, davon ist keine Rede. Und wenn der Käufer sich nicht auskennt, nimmt er das so hin und freut sich noch, dass er seine kleinen Pieper an den Züchter abgeben kann.
     
  11. #30 mieziekatzie, 19. Juli 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Juli 2008
    mieziekatzie

    mieziekatzie ab und zu mal hier

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ex-Österreicherin; jetzt Schleswig Holstein
    Ob man solche Leute allerdings "Züchter" nennen sollte, ist eine andere Frage.

    Eine Sammler-Familie aus dem Norden gibt die Jungtiere auch zu einem "Züchter", der die Tiere dann beringt und weiterverkauft.
    Klar, die Sammler freuen sich, dass sie weiterhin Nachwuchs machen können, ohne das es auffällt und der sogenannte Züchter freut sich, dass er Nachwuchs verkaufen kann, obwohl er nix dafür tun musste, als Ringe bestellen.

    Da kann man nur das Kotzen kriegen.

    Wenn die Tierhandlungen und der miese Teil der Züchter mal die Halter aufklären würde, dass z.B. Wellensittiche KEINEN schlafkasten brauchen und das aus Eiern auch mal Küken schlüpfen können, dann wärs ein bisschen besser.

    Fehlt nur noch die Privathalter zu überzeugen, dass es keinesfalls was mit Liebe zu den Vögeln zu tun hat, wenn sie ohne Erlaubnis züchten, um mal Küken live zu sehen oder bei einer Aufzucht dabei zu sein.
    Dafür kann man auch zu einem Züchter gehen und gucken.
     
  12. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Genau so ist es! Bravo!
     
  13. #32 spatzel, 19. Juli 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Juli 2008
    spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Ich kann alle Deine Punkte verstehen und sicher ist die Beratung beim Kauf von Tieren, bei verschiedenen Händlern und Züchtern, einfach nur als schlecht zu bezeichnen. Auch zu oft sogar gegen die Gesetze.
    Das ist so und wird sich wohl nie ändern. Schade für die Tiere.


    LG
    Christine
     
  14. ConnyM

    ConnyM Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    in der Nähe von Düsseldorf
    Mal ne ganz blöde Frage, wer oder wie mal man heute eigentlich noch feststellen ob die Vögel aus eigener verbotener Zucht oder aus einem Land der EU wo es keine Zuchtgenehmigung gibt kommen, inzwischen kann man die Vögel ganz legal innerhalb der EU kaufen wie man will.......ohne Herkunftsnachweis, außer halt die Arten wo es nötig ist, auch in anderen Ländern der EU

    Unser Ata sagte uns das die Zuchtgenehmigung in Deutschland auch bald wegfallen würde aus dem oben genannte Grund, es würden Gespräche laufen.

    Nur um klarzustellen, ich habe eine ZG
     
  15. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hi ConnyM
    oh, das ist wirklich im Gespräch? Dann sollten die lieber einen besserer Schutz für die Tiere im Gespräch haben. Verstehe man was man will. Eine ZG sollte doch eher zum Gesetz in, zumindest allen EU Ländern, werden.
    Oder wie seht ihr das?

    Wie man feststellen kann ob privat gezüchtet oder aus Ländern ohne ZG Gesetz? Darüber habe ich noch nichts gelesen oder gehört. Wäre mal neugierig auf die Antworten.

    LG
    Christine
     
  16. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Die ZG, die nach der Psittakoseverordnung erforderlich ist, ist doch eine Face.
    Man kann 100 Vögel haben und davon welche weitergeben, ohne dass es irgendwen interessiert. Aber mit einem Brutpaar, das einmal Junge hat, macht man sich strafbar. Wo ist da die Logik? Sind Brutpaare, bzw. ihre Jungen etwa empfänglicher für Psittakose als ein Schwarm von Nichtbrütern? Außerdem können Nicht-Krummschnäbel auch Ornithose bekommen und für sie braucht man keine ZG.

    Nicht dass mich jemand falsch versteht:
    Wir haben die Verordnung und daran hat man sich zu halten. Punkt.
    Vielleicht sollte man die Ringe als Qualitätssymbol betrachten dafür, dass es sich um eine deutsche Nachzucht handelt und nicht um einen Vogel aus irgendeiner ausländischen Massen- oder Kellerzucht.

    p.s. Sollte JanD aufgrund dessen, was hier öffentlich zu lesen ist, gesperrt worden sein, wäre dies heftig und Anlass darüber nachzudenken, ob es hier überhaupt noch erwünscht ist, mal Tacheles zu reden oder ob die weichgespülte Ach-wie-süüß-Fraktion nun vollends das Sagen hat.
     
  17. Richard

    Richard Guest

    Man erkennt es zum Teil an den geschlossenen Ringen, die viele Sittiche trotz fehlender Ringpflicht tragen. Kürzel wie "AB" etc. sind das ausländische Gegenstück zur AZ, DKB, VZE. Bei Vereinen die nicht aus Deutschland sind, kannst du also auch davon ausgehen, dass logischerweise keine Zuchtgenehmigung bei den Züchtern vorhanden ist.
     
  18. ConnyM

    ConnyM Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    in der Nähe von Düsseldorf
    Gibt es eigentlich überhaupt jemand der mal Ärger vom Ata bekommen hat weil er Vögel ohne Ringe hatte?

    Wo wir die ZG gemacht haben war die hälfte unseres Bestandes ohne Ring, weil eigentlich alle unsere Vögel aus einem Th sind und dort es öfters vorkommt das die keine haben.
    Der Ata meinte nur wir sollen die ohne Ringe nachberingen und das wars, kein Wort drüber wieso die keine Ringe haben oder sonst was.

    Bei den beiden Amas ohne Ring aus dem TH war es etwas anders, die wurden beschlagnahmt, dürfen bei uns bleiben gehören aber uns nicht......bei der Stadt Wuppertal im Vertrag steht wir dürfen damit züchten, beim Landkreis Mettmann im Vertrag steht wir dürfen damit auch züchten, was wir natürlich nicht tun.......
    Aber da sieht man auch wie unterschiedlich das überall ist.

    Aber wie Raven auch schon sagte, die ZG wie es sie im Moment gibt ist einfach nur albern, entweder braucht man für jegliche Art von Geflügel eine oder gar nicht und wenn sollte man auch eine ZG für alle Arten von Tiere machen, ich finde es genauso schwachsinnig das jeder Hunde, Katzen und was ich nicht noch alles züchten darf, aber Sittiche/Papageien nicht.
     
  19. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Danke Richard,
    das ist gut zu wissen.:zustimm:

    LG
    Christine
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 supernicky, 22. Juli 2008
    supernicky

    supernicky Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    1.339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aachen
    Hm, naja, wie willst du denn das "sich -vermehren-lassen" von Hunden und Katzen verbieten ? Es gibt anscheinend immer noch viele Leute, die ihre Katzen unkastriert draußen herumlaufen lassen und dann bis zum bitteren Ende nicht raffen, dass die Katze schwanger ist, weil sie ja schon immer einen dicken (Wurm-)Bauch hatte. Meistens verschwinden die Katzen auch eine zeitlang, während der Geburt usw. einfach von der Bildfläche.
    (So eine Mami, grad mal vielleicht 6-9 Monate alt, sitzt grad mit ihren 6 Babies bei mir ein - zu süß.)
    Bei Reptilien oder Vögeln ist das halt weniger ein Problem, da kann man die Eier klauen, Schildkröten interessiert das noch nicht mal.
    Eine Kastrationspflicht für Katzen wäre natürlich toll....
     
  22. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Ja supernicky,
    genau das erlebe ich hier auch. Wir leben ländlich und ich erlebe es mit den Katzen genau so, wie Du es beschrieben hast. Es ist einfach schlimm. Katzenkinder bekommen Junge. Und es geht immer so weiter.:nene:

    LG
    Christine
     
Thema:

Ausversehen Nachzucht?

Die Seite wird geladen...

Ausversehen Nachzucht? - Ähnliche Themen

  1. Rußköpfchen Nachzucht 2017

    Rußköpfchen Nachzucht 2017: [ATTACH]Der Papa Die jetztigen Jungen im Kasten und die "erwachsenen" Riesenbabys (die am Gitter sind von letztem Jahr) [ATTACH] [ATTACH]
  2. Singdrossel Nachzucht Unberingt

    Singdrossel Nachzucht Unberingt: Hallo liebe Vogelfreunde, Hatte heuer das erste mal Nachzucht meiner Singdrosseln. Sie zogen zwei Junge auf. Ich habe aber verpasst passende...
  3. Nachzucht....

    Nachzucht....: Hier wird laufend von und über die Nachzucht von Brillenvögel geschrieben ,aber keiner kann bzw. will definitiv erklären wie und welche...
  4. Nachzucht erlauben - JA oder NEIN?

    Nachzucht erlauben - JA oder NEIN?: Hallo, ihr Lieben, bedingt durch die aufkommende Diskussion in dem Thema Hugo&Maja 2016 fände ich es besser, wenn wir in einem, diesem...
  5. Nachzuchten bei den Blaugenickssperligen

    Nachzuchten bei den Blaugenickssperligen: Hier sind 2,1,1,Jungvögel mit den Eltern im Kasten (rein grün) [IMG]
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.