auswildern in diesem zustand ratsam?

Diskutiere auswildern in diesem zustand ratsam? im Forum Pflege und Aufzucht im Bereich Wildvögel - hi, ich hatte die wundervolle aufgabe einen kleinen buchfinken aufzupaeppeln. sie (vermutlich ein weibchen nach dem federkleid zu urteilen) hat...
C

cleo

Guest
hi,
ich hatte die wundervolle aufgabe einen kleinen buchfinken aufzupaeppeln. sie (vermutlich ein weibchen nach dem federkleid zu urteilen) hat sich praechtig entwickelt.
von anfang an hatte sie jedoch eine augenentzuendung bzw. vermutliche verletzung, die ich mit einer antibiotikasalbe behandelt habe. (war beim ta) sie scheint auf dem auge nichts zu sehen. die entzeundung ist abgeklungen, kahle stelle rund ums auge ist bisher geblieben.
sie frisst nun selbstaendig, und heute habe ich zum ersten mal den verschlossenen kaefig rausgestellt um sie zu aklimatisieren.
sie hatte bisher ein zimmer fuer sich mit freiflug und offenem kaefig. sie ist also fluggeuebt.
nun meine bedenken...ist es ratsam diesen vogel nun auszuwildern wo sie einseitig blind ist?
es waere sehr schade wenn nach all der zuwendung und muehe die arme kleine bald irgendwelchen jaegern zum opfer faellt. was meint ihr....????

cleo dankt und piept
 
Hallo Cleo,

den Vogel auszuwildern, ist überhaupt nicht ratsam, es wäre der Tod für das Tier!!!
Ein Vogel, der nicht wirklich fit ist, hat keine Chancen draußen, traurig, aber wahr!

Kannst Du ihn nicht behalten? Wenn es möglich ist, so kümmere Dich aber bitte um einen Partner für ihn. "Einzelhaft" ist sehr sehr schlimmm für jedes Tier!

Oder versuche, ihn zu vermitteln.

Wenn Du gar niemanden findest, würde ich ihn eventuell nehmen.

Liebe Grüsse,

Dagmar
 
hi, stimme dagmar zu.

gibt es vielleicht in deiner nähe einen zoo/tierpark? die könnten den ja auch aufnehmen.
 
danke fuer eure schnelle stellungnahme.
ich bin insbesondere verunsichert, weil mir aus kompetenter stelle (wildvogelschutzverein) gesagt wurde das sich voegel auch mit einem auge zurecht finden und sich entsprechend auf ihre behinderung einstellen. mein gefuehl sagt mir jedoch eher was anderes.

platz (grosser garten) haette ich, wuerde aber eher an eine aussen-voliere denken.
brauche ich eine genehmigung um einheimische voegel zu halten?
 
genehmigung brauchst du. am besten ist, du setzt dich schon jetzt mit der naturschutzbehörde in deiner nähe in verbindung.
 
hallo ihr,

was wird doch manchmal für ein quatsch geredet.

ein buchfink ist in der natur grundsätzlich ein einzelgänger. gesellschaft hat er nur, während der brutzeit und selbst da ist die paarbildung nicht so innig, wie bei manch anderem vogel.

bei der vergesellschftung muss man sehr vorsichtig sein, da buchfinken recht aggressiv auf andere vögel reagieren können.

schnell hat man dabei verletzte oder tote mitinsassen.

ich will damit nicht sagen, dass man ihn in einen kleinen käfig geben soll, eine voliere wäre schon angebracht.


mfg


lothar
 
hi,
das mit der agressivitaet hab ich auch schon gehoert. voliere waere auf jedenfall auch mein bestreben.
weibchen ziehen aber doch im winter, das heisst doch sicher reinholen fuer den winter richtig?

gruss cleo
 
Thema: auswildern in diesem zustand ratsam?

Ähnliche Themen

S
Antworten
6
Aufrufe
318
Sabotaz
S
P
Antworten
11
Aufrufe
983
Niary
N
E
Antworten
19
Aufrufe
2.260
Karin G.
Karin G.
Jannine00
Antworten
32
Aufrufe
2.515
esth3009
esth3009
N
Antworten
11
Aufrufe
1.479
Natalie FN
N
Zurück
Oben