Autoren für Welli-Buch gesucht

Diskutiere Autoren für Welli-Buch gesucht im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Verlag Franka Felske Ringstraße 17 a 23570 Lübeck-Travemünde 04502 880242 0175 4951432 felske.media@t-online.de www.felske-media.de...

  1. #1 Franka2003, 9. August 2003
    Franka2003

    Franka2003 Guest

    Verlag Franka Felske
    Ringstraße 17 a
    23570 Lübeck-Travemünde
    04502 880242
    0175 4951432
    felske.media@t-online.de
    www.felske-media.de



    Liebe Wellensittichhalter, -züchter und -liebhaber,


    wenn Ihnen die Wellis ebenso lieb sind, wie mir, dann sollten Sie
    gleich weiterlesen.

    Mein Verlag plant die Herausgabe eines Buches/CD-ROM mit dem Arbeitstitel

    "Wie zähme ich meinen Wellensittich".

    Zu diesem Thema suche ich Erfahrungs- und Erlebnisberichte von Wellensittichhaltern, die es geschafft haben, ihren Welli zu zähmen. In meinem Haushalt sind es "Tweetie" und sein Kumpel Kiwi, die den Familienalltag erfolgreich auf den Kopf
    gestellt haben. Tweetie war nach vier Wochen absolut handzahm und sein Lieblingsplatz
    ist der Brillenrand auf meiner Nase. Mittlerweile hat Tweetie Gesellschaft und ich bin
    jetzt schon mächtig gespannt wie die beiden sich den Raum auf der Brille teilen werden.
    Die Geschichte der ersten acht Wochen mit Tweetie im Leben meiner Familie wird Bestandteil
    des Buches/CD-ROM sein. Hinzu kommen noch zahlreiche lustige und ebenso informative Fotos, die
    die Geschichte illustrieren.

    Sollten Sie Interesse haben, auch einen Aufsatz mit Ihren Erlebnissen zum Thema zu schreiben und Ihre
    Erfahrungen in meine Publikation einfließen zu lassen, dann freue ich mich jetzt schon über Ihre Zuschrift.
    In Frage kommen auch Fotos von Ihrem Liebling, die thematisch zur geplanten Veröffentlichung passen.
    Nach redaktioneller Durchsicht entscheidet unser Lektoren-Team, ob Ihr Beitrag und Ihre Fotos mit veröffentlicht
    werden. Sie erhalten dann vom Verlag einen Autorenvertrag, in dem Ihr Honorar entsprechend vereinbart wird.

    Die Texte und Fotos können Sie auf CD-ROModer Diskette an die Verlagsanschrift schicken (Fotos bitte im TIF oder
    BMP-Format/Texte als Word-Dokument oder als reine txt-Dateien) oder aber auch ausgedruckt (Text)
    und als Papierbild einsenden. Über die E-Mailadresse felske.media@t-online.de nehme ich ebenfalls gerne
    Ihre Beiträge entgegen.

    "Wie zähme ich meinen Wellensittich richtig" (Arbeitstitel) wird als CD-ROM mit vielen Fotos auf deutsch
    veröffentlicht - in Buchform wird es zwei Versionen geben (Textbeiträge in deutscher und in englischer Sprache).
    Bücher und CD-ROM werden über den herkömmlichen Buchhandel im deutsch- und englischsprachigen Raum und die
    entsprechenden Plattformen im Internet (amazon.de, libri.de, vlb.de,bol.de, buchhandel.de, amazon.com etc.)
    erhältlich sein.

    Ich freue mich auf Ihre Zuschriften und redaktionellen Beiträge. Bis dahin verbleibe ich


    mit freundlichen Grüßen



    Franka Felske



    P.S. Einsendeschluss für Ihre Beiträge ist der 30. Oktober 2003. Erscheinungstermin Herbst 2003.
    Für die Beantwortung weiterer Fragen steht Ihnen Herr Michael Bein unter den Rufnummern
    04502 880242 oder 0175 4951432 zur Verfügung.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Anschaffung eines Wellis für die Familie, Kinder, kurzum für Zuhause.


    Überlegungen vor dem Kauf

    Bei der Einzelhaltung sollten Sie, in Intervallen mehrere Stunden täglich Zeit haben sich mit dem Welli zu beschäftigen. Dies sollte nur in ausnahme Fällen geschehen Terapeutisch......! Vom Naturell her ist er ein Schwarmvogel, das heißt immer Gesellschaft mit Artgenossen. Im Laufe der Jahrhunderte domestiziert, so leben Sie doch bei den Züchtern in kleinen Gruppen Art gerecht. So sollte es auch im Haushalt oder Kinderzimmer sein. Immer mindesten 2 oder mehrere Wellensittiche halten. Einzelhaltung kann zu Fehlverhalten und Krankheiten führen.

    Ansonsten ist die Einzelhaltung Tierquälerei. Darum sollten es schon mindestens 2 Wellis sein. Wellensittiche brauchen einen großen Käfig, in dem sie auch etwas fliegen können. Diese sind natürlich nicht gerade billig, da hilft nur ein Preisvergleich, Preisunterschiede bis zu 30 % möglich, das ergaben unsere Tests. ( Nachbarort, größere Vogelfutter-
    Händler, man muß halt schaun und viel fragen, oft ist telefonieren, besser als herumfahren. ) Auch gibt es im Internet die Möglichkeit einen gebrauchten Käfig zu ersteigern. Möglichst keine lackierten oder Kunststoff beschichteten Käfige anschaffen. Natürlich können Sie den Käfig auch beim Zoohändler kaufen bei dem Sie den Welli kaufen, es ist Ihre Entscheidung.

    Natürlich braucht jeder Welli genügend Ausflug, und fühlt sich unter seines gleichen am wohlsten und er findet es toll, wenn was los ist. Man ist ja sooo neugierig. Dabei können sie ganz schön lärmen. Das muß man so akzeptieren, das ist so ihre Art. Wenn sie nicht wollen das ihre Untermieter in der ganzen Wohnung oder im Zimmer herum schwirren, so gibt es da schon schöne kleine Zimmervolieren. Hier können ihnen
    Zoohändler und Züchter ( Vereine wie die AZ oder DSV-Ortsgruppen ) weiter helfen. Oder du it Your self. So wird natürlich das Anknabbern von Möbeln und eine breit gefächerte Verschmutzung eingedämmt. Auch bei der Käfighaltung ist es möglich, dickere Naturäste anzubringen, damit die Wellis sich damit beschäftigen können, insbesondere sehr Wichtig bei der Haltung von Hennen. Das Knabbern liegt in ihrem Naturell. Solange Sie keinen Nistkasten aufhängen, wird das natürliche Brutverhalten nicht in die Endphase kommen. Es ist jedoch möglich das hier und da mal ein Ei gelegt wird, oder mehrere, einfach entfernen.
    Sollten mehr als höchstens 6 oder 7 Eier hintereinander gelegt werden, wird es kritisch, auch was die Gesundheit betrifft. Baut die Henne körperlich zu stark ab, isolieren, viel Wärme ( Rotlichtlampe mal für eine Stunde, wenn sie aufgeplustert ist, Abstand beachten, wir wollen nicht braten.). Gut füttern, Grünfutter z.Zt. meiden, lieber etwas Aufzuchtfutter geben und den Grit nicht vergessen. Mäßig Vitamine, ein mal in der Woche, täglicher Wasserwechsel.

    Gerade bei kleinen Vögeln, wie dem Wellensittich, erscheint das Krankheitsbild oft oder fast immer sehr spät. Der Welli ist schon viel länger krank. Bis der Zustand uns zeigt, hier ist etwas nicht in Ordnung, ist es leider oftmals zu Spät. Leider kann dann der Tierarzt so gut wie nichts mehr tun. Lassen Sie unter Umständen den Welli nicht unnütz durch Behandlungen weiter leben, die seinen Tot nur hinziehen ohne Erfolgsaussichten. Reden Sie offen mit dem Tierarzt, Erlösen Sie den Welli ( das Tier ) lieber. Menschen werden mit Geräte – Medizin solange gequält bis sie endlich sterben. Meine Bitte tun Sie das Ihrem liebsten Hausgenossen oder Familienmitglied nicht an.
    .

    Wellensittiche werden wie wir Menschen unterschiedlich alt, ein erlauchtes Alter von 16 Jahren ist möglich. Je älter die kleinen werden, verkraften sie einen Besitzwechsel nicht mehr so gut. Dies betrifft besonders die Einzelhaltung, von älteren Menschen oft bevorzugte Haltung. ( Diese kümmern sich natürlich rührend um ihre Kleinen.) Diese Wellis sind nur auf eine Person fixiert, die ist nun nicht mehr da. Oft bestehen große Probleme sie mit mehreren zu halten, sie bleiben Einzelgänger. Manchmal sterben sie auch nach einer Weile ohne Anzeichen. Hält man zwei Wellis und einer stirbt, trauert der Hinterbliebene Welli unter Umständen auch sehr. Kauft man dann wieder einen dazu, bitte darauf achten das der Platzhirsch ( Welli) nicht nur diesen akzeptiert, achten Sie darauf das er ihn auch ans Futter läßt,
    ggf. einen zweiten Futternapf aufstellen. Oft gehen die neuen nach 2-4 Wochen ein ohne, das sie krank sind oder das es so erschienen. Die meisten davon sind ohne das Sie es bemerken langsam verhungert. Wer mehrere Wellis hält und mehrere Futterstellen zur Verfügung stellt, hat im Prinzip dieses Problem nicht. Hat ein Welli 24 Stunden kein Futter geht er ein sollte er überleben hat er meist innerliche Schäden davon getragen.

    Der Tägliche Zeitaufwand für Pflege der Wellis sollte gewährleistet sein und dabei sollte die Finanzielle Seite auch berücksichtigt werden. Gutes Futter, Gritt, ggf. Kolbenhirse, Knabbereien, Vitamine, im Sommer Naturgräser, Vogelmiere , Keimfutter, Gemüse und Obst nicht nur zur Mauserzeit.....da muß öfters sauber gemacht werden. Kinder lernen hier oft zum ersten mal Verantwortung zu tragen, das klappt leider nicht immer, hier sind die Eltern dem oder den kleinen Wellis gegenüber in der Pflicht. Wenn es gar nicht klappen sollte, überlegen Sie ob die Wellis gehalten oder doch besser wieder abgegeben werden sollen, bitte nicht einfach Fenster auf und das Probelm ist gelöst. Es ist das sichere Todesurteil für den kleinen Wellis.

    Hat schon jemand in der Familie Allergien – Dann sollte man vielleicht vorher einen Allergietest auf Vögel und Hausstaub machen lassen. Das erspart beiden Seiten viel Ärger – Trauer und Leid.

    Oft werden Wellis dann unter dem Vorwand abgegeben, Allergie gegen Milben oder Vogelstaub. Milben – hat ein Vogel Milben ist er krank und muß zum Tierarzt. Die Leute haben mehr Milben in Ihren Schlafzimmern, in den Kopfkissen und Oberbetten, als normalerweise 1000 Wellis. Vogelstaub entsteht bei neu wachsenden Federn und beim
    Gefieder putzen. Den Vogelstaub bemerkt man erst richtig, wenn die Anzahl der Wellis eine größere Stückzahl erreicht, ich halte zur Zeit über 160 Wellis, da ist alles im Vogelraum schnell weiß, wenn man dagegen nichts tut. Ein kleiner Schwarm erzeugt wesentlich weniger Vogelstaub. Das Grundübel ist im allgemeinen Hausstaub, zu diesen Stäuben gehört auch der Vogelstaub.
    Also ein sehr heikles Thema mit vielen Meinungen.

    Wellensittiche sind zwar auch Familien Mitglieder, wie Hunde und Katzen, aber keine Streicheltiere für Onkel, Tante und Bekannte. Es sei denn der Welli kennt jemanden dann auch schon länger und fast von sich aus zutrauen. Wie schon einmal gesagt, sie sind neugierig.

    Auch freuen sich alle Wellis, wenn man sich täglich mit ihnen beschäftigt. „ Das ist quasi ein muß „ Beim Freiflug in der Wohnung ist zu beachten, wenn man schon Hund oder Katze hat, das diese den Welli in erster Linie als Beute ansehen. Bis es zu einer Kumpanei kommen kann, das muß gelernt werden. Hier kann der Jagd Istinkt mit der Neugierigkeit konkurrieren. Bitte Vorsicht. Von vielen hört man bei uns geht das, keine Probleme. Es geht 1000 mal gut und dann........ Tränen.

    Urlaub – haben wir überhaupt jemanden der sich um unsere Wellis kümmert?
    Aussetzen wie Katzen und Hunde, also fliegen lassen. Katzen und Hunde werden meist gefunden und zum Tierheim gebracht. Für Wellis ist es so gut wie ein Todesurteil.

    Der Ring am Fuß, gewissenhafte Züchter beringen Ihre Nachzuchten mit amtlichen offenen oder geschlossenen Ringen, so wie es der Gesetzgeber vorschreibt. Auf den geschlossenen Ringen ist das Geburtsjahr auch angegeben.- Vorsicht beim Kaufen von Sittichen die keinen Ring tragen, oder dieser nicht ausgehändigt wird. Diese können aus einer illegalen Zucht kommen, bei anstecknden Krankheiten ist keine Rückverfolgung möglich. Vorsicht – Psitakose ( eine Lungenkrankheit und meldepflichtig) - Krankheiten sind auch auf oft auf den Menschen übertragbar. Daher muß der Zuchtanfänger eine Prüfung beim Vetrinäramt der Stadt oder des Kreises ablegen, sowie dann über alle Vögel und Nachzuchten ein Amtliches Zuchtbuch führen. Mit den Angaben, geboren, beringt, gekauft von.

    Alle möchten am liebsten nur Nestjunge Wellensittiche kaufen. Besonders beim Züchter. Dies ist ein Wunsch, der gegen die Natur ist.
    Ca. 30 Tage braucht der junge Welli, wenn er aus dem Nest kommt und hat gerade sein komplettes Federkleid. Bis jetzt wurde er nur von der Mutter gefüttert. Jetzt übernimmt der Vater und die Mutter die Fütterung und die kleinen fangen an den Boden abzusuchen und knabbern alles was am Boden liegt. So dauert es ca. 1-3 Wochen, bis die kleinen selbständig futtern können. In dieser Zeit werden sie von den Eltern abgesetzt. Kein Züchter kann es so steuern, das sie als Interessent und Käufer in der Tür stehen und gerade die Wellis so weit sind.

    Handzahm - ( der nächste Artikel hjb.DSV2228)

    Anschaffung – Paar – Männchen oder Weibchen

    Als Wildvogel ist der Wellensittich ein Schwarmvogel, damit ist eigentlich alles gesagt. So ist das Sozialverhalten und die Freundschaften innerhalb der Art geprägt. Einzelhaltung von Natur aus nicht erwünscht. So sollten mindestens 2 Wellis das Minimum in menschlicher Obhut sein. ( Ab 4-6 wird die Haltung etc. erst richtig interessant.)
    So kann man sehr gut, einen Hahn und eine Henne halten und sieht so Ihr natürliches Verhalten ihrer Art. Am schönsten ist es wenn diese sehr harmonisch zusammen leben. Solange keine Nistmöglichkeit vorhanden ist gibt es dann auch normaler weise keine Probleme.
    Zwei Hähne geht auch. Da ist dann vielleicht mehr Aktion angesagt. In den meisten fällen geht das gut. Streit gibt es auch bei Menschen, schon mal.
    Bei zwei Hennen ist das alles schon etwas kritisch und nicht unbedingt zu empfehlen. Man kann Glück haben, wenn zwei ganz junge aus der gleichen Haltung kommen und zusammen bleiben ( Geschwister).
    Generell kann es mit der Zeit zu derben Kloppereien mit Verletzungen, das kann man nie ausschließen. Selbst wenn es vorher lange gut ging.

    Der Züchter oder der Zoohändler der sie am liebsten in 3-5 Minuten mit Vogel los sein will, sich keine Zeit für sie nimmt ( Im Rahmen, 10 bis 20/25 Minuten) und Fragen unsicher beantwortet ( zumeist Aushilfen im Zoohandel) es auch kaum Zeit gibt sich einen Vogel aus zu suchen. Wo sie doch die nächsten Jahre mit ihm verbringen möchten. – Bedanken Sie sich für die gute Information und verabschieden sie sich. - Es gibt bessere Möglichkeiten.
    Auch werden Ihnen Züchter, Wellis aussuchen und zusammenstellen, wo sie meinen, das wird wahrscheinlich optimal laufen. Die meisten kennen Ihre Jungvögel ganz genau, besonders die Standardwellensittich – Züchter. Da ist meist noch mehr liebe zum Hobby und Zucht vorhanden. Die kleien Hobbyzuchten des normalen Wellensittichs natürlich genau so. Bei den Großzuchten sieht es dann doch schon ganz anders aus, deren Nachzuchten werden überwiegend im Zoohandel verkauft.

    Der Standardwellensittich - Oder auch Schauwellensittich genannt ist vom Körper her nur minimal größer als die sogenannten Hansi Bubis die überwiegend im Handel anzutreffen sind. Der St.-Welli hat im laufe der letzten ca. 35 Jahre ein ganz anderes Federkleid bekommen und wirkt dadurch viel größer ( auch schwerer zu züchten). So etwas nennt man Zuchtleistung. Im Verhalten etc. voll identisch. Bei den St.-Wellis kann man unter Umständen viele Farben und Zeichnungen ( Spangel) bekommen, die es bei den Hansi Bubis so gut wie nicht oder seltener gibt.

    Hansi Bubi, der Welli den man auch als Hobby züchtet, aber nichts mit Ausstellungen und Wellensittichvereinsleben ...zu tun haben will. Oder die Standardwellensittich Haltung schlicht zu teuer ist. Nun werden in Deutschland wohl mehr Hansi Bubis gezüchtet als St.-Wellis. So ist mit den Hansi-Bubis auch derjenige gemeint, der in Masse nachgezogen wird und am häufigsten im Handel anzutreffen ist. Vor ein paar Wochen, erzählte ein Mitarbeiter in einem Zoogeschäft den Kunden. Die großen sind die Alten und die kleinen die Jungen. Auf die Frage des Kunden warum die Alten denn teurer waren als die Jungen, wußte der Mitarbeiter keine Antwort.(Typische Haltung für eine Aushilfe die mehr am Verdienst als an seinen Job denkt.) Wo doch sonst Jungtiere oft viel teuer sind als ältere, meinte der Kunde dann. – Großes Schweigen. Ich klärte den Kunden dann auf, die St.-Wellis hatten alle 02 er schwarze geschlossene Ringe um, waren also alle erst im Dezember des Vorjahres und des laufenden Jahres geboren, also jung. Wenige Tage später stand der Mann mit seinem Sohn in meiner Zuchtanlage, ohne das ich etwas gesagt hätte, er kam auf eine Empfehlung eines Nachbarn, der bei mir einen St.-Welli erworben hatte.
    Es gibt Zoohändler bei denen kann man gut Wellensittiche kaufen, diese beziehen ihre Vögel auch beim Züchter selten im Großhandel. Kauft der Zoohändler im Großhandel so haben die Vögel schon einige Transporte hinter sich. Das müssen gerade junge Vögel alles erst einmal verkraften. Hat man nun das Pech sofort einen Vogel zu kaufen, kommt ein erneuter Transport und Umwelt dazu. Also alles sehr stressig. Da dauert die Eingewöhnung und, und, und alles etwas länger und es fehlt dem Käufer oft die Geduld, das zeigen die Anrufe, warum wird der nicht handzahm. Hier fehlt es dem Käufer an Geduld am kleinen Lebewesen. Alle Wellis sind nicht gleich, die einen begreifen schnell, bei Anderen dauert und dauert es. In der Wellensittichhaltung gibt es zwei sehr wichtige Worte, die heißen Geduld und Hoffnung da wiederum fehlt es uns Menschen oft. – Das wird schon.

    Remscheid, 22.05.2002 / 23.07.03 überarbeitet.
    Hans-Jürgen Bierwirth
    DSV 2228 AZ 39379 Mitglied der DSV-Ortsgruppe Niederberg.
    Bierwirth2002@yahoo.de



    Dies und das über das Thema: Wellensittich oder Sittich - handzahm.


    Das fängt schon mit der Ankunft – Eingewöhnung an.

    Beim eintreffen Zuhause, sollte es ruhig sein, keine gröhlenden Kinder, keine laute Stereoanlage oder ein lautes Fernsehen sollte das Eintreffen nicht strören. Der Käfig oder die Voliere sollte auch schon seinen festen Platz haben. Alles im oder am Käfig mit Futter und Wasser , sollten schon fertig sein. Bitte auch etwas Futter auf den Boden geben. Damit der neue Gast einziehen kann. Meistens ist er etwas verstört, da die Transportbox dunkel war. Sie können freundlich auf ihn einreden und ihn dann in sein neues Zuhause setzen. Lassen Sie ihn bitte in Ruhe. Egal ob Sie einen oder mehrere Wellis oder Sttiche gekauft haben.Sie brauchen jetzt R u h e. Zumeist werden sie ruhig einen Platz suchen, sehr junge werden sich in eine Ecke verkriechen oder sich zunächst ihr neues Zuhause anschauen, dann werden Sie von Ihrem/en neuen Familienmitgliedern sowie die Umgebung wahr genommen. Lassen Sie bitte die oder den Sittich eine Woche in Ruhe, bis auf freundliche Gespräche. Reden sie mir Ihrem neuen Familen - Mitglied, Sie müssen sich ja nun beide näher kennen lernen. Versorgen Sie den ( wir bleiben bei der Einzahl) Neuzugang mit Wasser, Leckereien, Futter abpusten oder ggf. erneuern. Vermeiden Sie hastige, schnelle Bewegungen, das gibt für den Vogel nur Stress. Das zeigt sich durch nerviges herumflattern – planlos. Das wollen wir ja eigentlich nicht.
    Wenn Sie es abends ruhig haben möchten, die Uhrzeit bleibt Ihnen überlassen, geben Sie ein leicht lichtdurchlässiges Tuch über den Käfig, so wird Ihr neuer Hausgenosse lernen, jetzt ist Feierabend und Ruhe. Ich muß mir meinen Schlafplatz suchen, gleich wird es Dunkel – Nachtruhe.
    Nach dieser Woche der Eingewöhnung, ohne Hast und möglichst ohne Erschrecken für Ihr neues Familen Mitglied. Kennen sich beide Seiten schon optisch und akustisch ein wenig besser. Er weiß das er von Ihnen versorgt wird. War zum Beispiel das Trinkröhrchen leer, hat er durch hopsen und daneben herumklettern Sie darauf aufmerksam gemacht. In den meisten fällen kommt er sofort, sobald Sie mit ihm redeten. Schließlich sind die meisten Sittiche Schwarmvögel und keine Einzelgänger, somit suchen Sie vom Naturell aus Anschluß. Noch ist es zu früh, einfach den Käfig auf zu machen um ihn fliegen zu lassen, das gibt für beide Seiten nur Stress.
    Nun ist der Zeitpunkt gekommen, Ihre Hand kennt der Neuling schon von der Futterversorgung. Ihm einen Finger in seine Nähe zu strecken. Immer Richtung Bauch. Versuchen Sie mit freundlichem reden. Wenn er nicht sofort von sich aus kommt, bedenken Sie bitte. Zähmen, heißt er muß keine Angst mehr vor Ihnen haben. ( Dies seinen Kindern zu vermitteln ist auch sehr schwer.)
    Sobald der Sittich auf den Finger kommt, hat er Sie sozusagen als seines gleichen akzeptiert. Keine Angst vor Ihnen. Von jetzt an liegt alles weitere an Ihnen. Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt gekommen einen 2. Welli oder Sittich zu holen. Bei vielen Arten dauert es etwas länger, da sie von Naturell aus sehr scheu sind, dazu gehört insbesondere teilweise auch der Wellensittich. Klappt es nicht sofort, üben immer wieder die ganze Hand in den Käfig halten, den Finger um darauf hüpfen u können..
    Bitte bedenken Sie, hat der Züchter die Jungen oft in der Hand gehabt und Ihnen ist nichts passiert. Haben sie meistens keine Scheu vor der Hand. Bekommen Sie einen Sittich aus dem Zoogeschäft, der schon mehrfach von der Hand gefangen wurde und sah wie seine Geschwister von der Hand gefangen wurden und nicht wieder kamen. Kann er im Prinzip die Hand nur als Feind ansehen. Als nichts gutes für ihn.
    Einen Nympfensittich bekam ich einmal nach Wochen nicht handzahm und ich besorgte mir eine Holzstange, so wie die Käfigstangen. Nach einer Weile kam er immer aufs Stöckchen. Zur Beendigung des frei Fluges kam er aufs Stöcken und ich brachte ihn in den Käfig. Bis es soweit war, waren über 2 Monate vergangen. Es dauerte damals über ein Jahr bis dieser Nympfenhahn auf den Finger kam. Damit will ich sagen es gibt Fälle da braucht man sehr, sehr viel Zeit und Geduld.
    Bein Erstkontakt mit dem Finger knabbern Sittiche gerne daran herum, dabei sind sie meist bis auf die Größeren Arten recht vorsichtig. In dieser Phase haben kleinere Kinder oft Probleme, da sie, teils verständlich Angst haben. Schreit Ihr Kind auf, kann dieser Schrei viel verderben. So geht die ganze Zutrauens Prozedur wieder von vorne los.
    Wenn Sie gerade in der anfangs Phase sehr viel Zeit mit Ihrem neuen Haus- oder Familienmitglied verbringen, brechen Sie das Eis schneller und alles wird beiden leichter fallen. Hier sind besonders die Abendstunden zu empfehlen. Bedenken Sie er vertraut Ihnen wie den Eltern oder den Geschwistern und teilweise noch mehr. Das muß wachsen und geht nicht von heute auf morgen. Geduld heißt hier die Losung. Dazu sollte man bedenken das jedes Individium einen eigenen Charakter hat. Hansi ist nicht gleich Pipi,
    Bitte beachten Sie, der Sittich sollte auf den Finger oder aufs Stöckchen kommen bevor Sie ihn das erste mal in der Wohnung frei fliegen lassen.
    Für die Rückführung in den Käfig braucht man unter Umständen auch viel Geduld, da die Racker gerne noch mal eben einen Rundflug starten und meistens hat man es dann auch noch eilig. Also bitte beim ersten Mal keinen Zeitstress aufkommen lassen. Dann tun Sie etwas frisches Futter in den Käfig. Hat er Hunger, Ihre Versorgung gesehen, klappt es vielleicht schneller.
    Wie bei Menschen ist es auch bei Vögeln, sie alle sind sehr unter-
    schiedlich, die einen ( gerade die größeren Sittiche) sind in ihren Lauten sehr zurückhaltend, besonders ganz Junge, hört man in der ersten Zeit keinen Ton. Die anderen, wie Wellis lärmen vielleicht schon nach ein paar Minuten los. Bedenken Sie bitte das es Sittiche gibt, die so laut sind, das Sie mit Ihren Nachbarn arge Probleme bekommen können. Im schlimmsten Fall kann es heißen, wir müssen den/die Sittiche abschaffen oder uns eine neue Wohnung suchen.
    Ich hoffe dieser kleine Ratgeber wird Ihnen helfen mit Ihren neuen Familenmitgliedern besser klar zu kommen und alle viel Freude haben werden.
    Beherzigen sie immer die Worte, Geduld und Hoffnung, üben. Dann wird Ihnen einiges leichter fallen.

    Wenn Sie mehrer Wellensittiche haben, bedenken Sie immer, ihre Vögel zu schützen und eine Karantänezeit des neuen ein zu halten. Schnell hat man den eigenen Vogelbestand krank. Wem es die Sache Wert ist, empfele ich immer einen Tierarzt Check up. Kostel leider etwas, birgt aber ein gutes Gewissen bei der Zusammenführung. So das man Gesunde Vögel hat.

    Hans-Jürgen Bierwirth, Hastener Str. 93, 42855 Remscheid,
    Ruf 02191-80895 Fax 02191-83761
    DSV 2228 AZ 39379 Mitglied der DSV-Ortsgruppe Niederberg.
    Bierwirth2002@yahoo.de


    Für weiter Fragen etc. stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung
    Hans-Jürgen Bierwirth
    bierwirth2002@yahoo.de
    02191-80895
    0172-2088845
     
  4. #3 ole olesson, 9. August 2003
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Das war wohl nicht gerade ...

    Hi hjb

    ... sehr hilfreich für den Verlag!?

    PS:

    Ob Du wohl mit Deinem Beitrag durch die strenge Prüfung der Lektorin kommen wirst?
     
  5. #4 Force-Angel, 9. August 2003
    Force-Angel

    Force-Angel Guest

    ups :D
    vielleicht nächstes mal kürzer fassen ... manchen leuten geht garantiert zu schnell die geduld aus sowas zu lesen! ;)

    grüße
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ein Wellensittich muß nicht zahm sein...

    ... um ein lieber Hausgenosse zu sein.

    So ein Titel würde mir wesentlich besser gefallen.
    Wellensittiche sind und bleiben (auch in der als domestiziert geltenden Form) Schwarmtiere, und nur da leben sie auf und sind aktiv. Und der Mensch wird bestenfalls als Futterspender oder interessantes Klettergerüst betrachtet, aber nicht als Ersatzpartner.
    Zahm bedeutet dann nur noch, für Futter auf die Hand zu kommen, keine Angst vor der Hand zu haben, aber nicht, den Menschen als Ersatzpartner zu betrachten.
    Wellensittiche unbedingt zu menschenbezogenen Kuschel- und Schmusetieren machen zu wollen, halte ich persönlich für falsch. Und je mehr Tipps gegeben werden, wie sie zahm zu kriegen sind, desto größer ist die Enttäuschung bei unerfahrenen Haltern, wenn dies nicht klappt.
    Viel wichtiger wäre es, den Vogel in seiner Wesensart kennen zu lernen, seine Ausdrucksweise (Laut- und Körpersprache, Verhalten) verstehen zu lernen und sich als Mensch anzupassen. Sollte dem Menschen dank seines überlegenen Verstandes doch nicht schwer fallen, oder?).
     
  7. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Danke Dagmar

    das hast du schön gesagt. Dem brauche ich nichts mehr hinzuzufügen!
    [​IMG]
     
  8. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hallo,

    der Titel "Wie zähme ich meinen Wellensittich richtig" gefällt mir auch nicht. Erstens klingt "mein Wellensittich", so nach nur einem Wellensittich und zweitens gefällt mir das Zähmen auch nicht.
    Wellensittiche sind sehr soziale und friedliche Schwarmvögel, die braucht man weder zu bändigen noch zu zähmen und außerdem sind Vögel keine Kuscheltiere.

    Warum hält man den Wellensittiche, damit man diese sehr lustige und neugierge Gesellen beobachten kann und mit der Zeit fassen sie alleine Zutrauen, sind halt nicht mehr so scheu, hängt halt davon ab wie viel Zeit man mit denen verbringt, richtig Handzahm, wie früher die fehlgeprägten Einzelvögel werden die nicht.
    Ein Einzelvogel wurde ja auch desshalb nur so zahm, weil ihm der artgerechte Partner fehlte und nur mit dem kann er seine natürlichen Verhaltensweisen ausleben, nur um nicht kontaktmäßig zu Vereinsammen, schließt sich meist ein Einzelvogel an den Menschen an.

    Was soll ich hier noch viel erzählen, Bilder sagen mehr als Worte.
    Ich zeige mal Bilder von natürlichen sozialen Verhaltensweisen.
     

    Anhänge:

  9. Mary B.

    Mary B. Guest

    Bild 2
     

    Anhänge:

    • 2.jpg
      2.jpg
      Dateigröße:
      21,2 KB
      Aufrufe:
      133
  10. Mary B.

    Mary B. Guest

    Bild 3
     

    Anhänge:

    • 3.jpg
      3.jpg
      Dateigröße:
      18,2 KB
      Aufrufe:
      132
  11. Mary B.

    Mary B. Guest

    Bild 4
     

    Anhänge:

    • 6 jpg.jpg
      6 jpg.jpg
      Dateigröße:
      21,6 KB
      Aufrufe:
      126
  12. Mary B.

    Mary B. Guest

    Bild 5
     

    Anhänge:

    • 7 .jpg
      7 .jpg
      Dateigröße:
      24,1 KB
      Aufrufe:
      119
  13. Mary B.

    Mary B. Guest

    Bild 6
     

    Anhänge:

    • 8 jpg.jpg
      8 jpg.jpg
      Dateigröße:
      19,7 KB
      Aufrufe:
      117
  14. Mary B.

    Mary B. Guest

    Bild 7
     

    Anhänge:

    • 9 .jpg
      9 .jpg
      Dateigröße:
      20,8 KB
      Aufrufe:
      118
  15. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo

    diese Artikel habe ich verfasst, als ich merkte, das viele kamen die sich erst einmal nur die Vögel ansehen wollten und dann immer mächtig viele Fragen hatten. So bekommen die Ineressierten den 1. Bericht beim Erkundungsbesuch und den zweiten beim Kauf eines oder mehrerer Wellis.
    Die Interessenten ( zumeist) die wiederkommen, fühlen sich dann schon ganz gut informiert.
    Ich habe damit jedenfalls gute Erfahrungen gesammelt.

    Gruß
    Hans-Jürgen:0-
     
  16. Franka2003

    Franka2003 Guest

    Hallo liebe Forenleser,

    der Titel "Wie zähme ich meinen Wellensittich richtig" scheint bei Euch heftigste Debatten auszulösen.

    Keine Bange:

    Der Titel ist nur der Arbeitstitel und nicht wirklich vom Wortlaut her ernst gemeint.
    Der echte Titel unterliegt dem Titelschutz und wird erst bei Erscheinen resp. der Vorbereitung bei der ISBN-Agentur preisgegeben.

    Ich freue mich über weitere Beiträge. Diese sollten aber auch an
    meine e-mail-Adresse felske.media@t-online.de gesendet werden.


    Liebe tierische Grüße

    Franka
     
  17. Liora

    Liora Guest

    Grummel.......

    Arbeitstitel hin oder her, man muss chon iwssen worüber man schreiben soll. sonst heisst es Thema verfehlt, also ihr müsst schon genau sagen was hier haben wollt,. das normale Zusammenleben von und mit Vögeln oder wie?

    Wie versuchen HIER davon wegzukommen von dem Imagge ICH WILL NUR einen ZAHMEN VOgel!!!

    es werden schon geug Vögekl abgegeben weil sie nicht zahm sind, nicht zahm weg damit......

    WIR versuchen davon wegzukommen......

    Liora
     
  18. Britti

    Britti Wellensittich-Bedienstete

    Dabei seit:
    14. Januar 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    30519 Hannover
    Hallo!

    Da möchte ich mich meinen Vorschreiberinnen anschließen!

    Mir geht bereits der Ansatz, Tiere zu zähmen, gegen den Strich (und damit Geld zu verdienen erst recht). Es ist ja nichts dagegen einzuwenden, wenn sich jemand ein gutes, vertrauensvolles Verhältnis zu seinem Haustier wünscht. Aber durch Zähmen kann dieses gar nicht zustandekommen. Allein das Wort impliziert bereits Zwangsmaßnahmen. Da ist es auch geal, wie die Publikation später genannt wird.

    Du als Autorin magst das anders sehen, aber ich finde, daß bereits die "Einzelhaltung bis der Vogel zahm ist" eine solche Zwangsmaßnahme ist. Und nach allem, was ich über Wellensittiche weiß, wird Dir das höchstwahrscheinlich nun, da Dein Welli Alternativen hat, sehr schnell klar werden. Es sei denn, das Tier ist fehlgeprägt.
     
  19. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Franka,

    Ob das nun ein Arbeitstitel ist und der echte Titel etwa anders aussieht, spielt kaum eine Rolle, denn die Zielrichtung hast du eindeutig vorgegeben:

    Zitat von deiner Webseite:
    Wellensittiche richtig zähmen
    Sie wollen sich einen Welli anschaffen und wissen nicht wie sie ihn in nur sechs Wochen handzahm bekommen können? Dann ist diese CD-ROM genau das Richtige für Sie. Titel in Vorbereitung, CD-ROM u. Taschenbuch, Vorbestellung möglich.

    (Vorbestellen)


    Noch ein Zitat:
    Zu diesem Thema suchen wir Erfahrungs- und Erlebnisberichte von Wellensittichhaltern, die es geschafft haben, ihren Welli zu zähmen.

    Franka, es ist vom Grundsatz her etwas anderes, einen Ratgeber über irgendein Hobby herauszugeben oder über Tiere! Für uns anvertraute Tiere, egal ob nun Wellensittiche oder andere Tiere, müssen wir eine hohe Verantwortung übernehmen, und ihnen ein möglichst artgerechtes Leben und Umfeld bieten. Eine Sammlung von Beiträgen unbekannter Autoren, in wenigen Wochen zusammengestellt, von Lektoren ausgewählt (nach welchen Gesichtspunkten? Fachleute in Sachen Vogelhaltung sind sie sicher nicht) als Ratgeber herauszubringen halte ich schlichtweg für verantwortungslos.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. yeneffer

    yeneffer Guest

    und ich bin auch dieser meinung...zwang auf keinen fall

    hallo,

    als ganz frische aber verantwortungsvolle "Wellensittichfreundin" und Halterin bin ich auch der Meinung, dass man mit solchen Büchern "Wie zähme ich meinen Wellensittich" usw. mehr schaden als helfen kann...viele kommen gar nicht an die richtige Informationen und dann kaufen sie ein solches Buch der verspricht die "Sterne aus dem Himmel" (so sagt man auf Polnisch!).

    Ich bin sooo glücklich, dass ich Mitglied dieses Forum bin...die lieben Menschen hier haben mir die Augen geöffnet...

    ich wollte auch am Anfang einen "Hund" aus meinen kleinen 2-monatigen Wellensittich machen und sogar sprechen lernen...0l

    gut das ich dieses Forum und www.bird-online.de gefunden habe

    meine wellis "behandeln" mich immer noch als "Futterspender"...und es gibt immer noch Probleme, die währed der nacht im käfig zu haben...aber der mensch ist doch ein kluges wesen :D und kann viele Tricks :p, es gibt im Forum aber auch Tausend gute Tips, die man anwenden kann, ohne die kleinen zu erschrecken 8o

    wäre ich aber echt soo glücklich gewesen wenn meine kleine Tiss mein Name aussprächen könnte, schmüsen mit mir wollte und dann unglücklich und mit Fehlprägung zu schnell auf die "andere Welt" gegangen wäre:?
    Ich kann doch nicht die ganze Zeit mit Ihr sein. Ich würde mich auch alleine zu hause schlecht fühlen, wenn meine betreuerin gerade arbeitet, oder im urlaub ist...deswegen hat sie jetzt eine Partnerin...und weitere zwei Mänchen sind schon geplannt :D

    das ist so "unmenschlich" einen einzelnen Pieper zu halten...wir haben doch alle möglichkeit, einen partner zu finden...oder???
     
  22. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Manman.. Ihr seid ja wirklich nicht hilfreich. :D
    Mal abgesehen davon dass ich die Grundeinstellung dieses Forums gut finde weiß ich nicht weshalb man darüber noch extra Bücher / CD-Roms verfassen muß? Tipps stehen auf jeder Internetseite kostenlos und in jedem Buch ist ein Artikel übers Zähmen.. naja.

    Ich find zahme Sittiche übrigens nicht schlecht, die würden mir die TA-Besuche bestimmt deutlich erleichtern. ;)

    LG
    Meike
    die keine Geduld fürs Zähmen hat.. allerdings sind zwei von ihnen auch so relativ zahm geworden. :~
     
Thema:

Autoren für Welli-Buch gesucht