Autsch!

Diskutiere Autsch! im Kakadus Forum im Bereich Papageien; tach. habe das thema einfach autsch genannt weil es mir zumindest immer mal wieder schmerzen bereitet. eine bekannte von mir hat einen sohn der...

  1. DasEtwas

    DasEtwas Guest

    tach.
    habe das thema einfach autsch genannt weil es mir zumindest immer mal wieder schmerzen bereitet.
    eine bekannte von mir hat einen sohn der mehrere papageien als nachlass hat. drei goffinkakadus (kiki, koko, die wilde)
    einen inka-gelbhaubenkakadu mix (daisy)
    und eine gelbscheitelamazone (lora)
    da ich von allen noch am ehesten ahnung von den tieren habe, habe ich die wenigste scheu und mich mit diesen tieren viel beschäftigt.
    an sich kein problem. ok....die wilde ist wild. koko ist bissig und eifersüchtig, daher bislang nur mit vorsicht zu geniesen. bei daisy habe ich gestern das eis gebrochen *freu*, lora ist noch am wenigsten auffällig und kiki ist das eigendliche....autsch problem.
    die tiere sind gewissermaßen ja "gebrauchte vögel" der erstbesitzer soll sehr liebevoll gewesen sein, die zweitbesitzerin aber hat die tiere 1 1/2 jahre zum teil sogar verwahrlosen lassen (als sie kamen hatten sie lange nichts zu futtern gehabt. drei tiere waren zu anfang eingegangen. zwei kleinere papageien und ein wildes goffinkakadu männchen)
    alle tiere sind käfigzahm, daisy beinahe handzahm. kiki ist ein starker rupfer, daisy zum glück nur wenig. kiki ist ein schreier, daisy auch ein wenig. und kiki....ist leider auch ein beisser.

    vor einigen wochen, kiki kann man an sich gut kraulen und er bekundet sein bedürfniss meist mit einem "komm mal her"
    allerdings zuckt er gelegendlich mit dem geöffneten schnabel zu einem....gewöhnlich "haut" er dann aber nur...vor einigen wochen nun hat er meinen finger zunächst in die kralle genommen. dann wollte ich ihn kraulen (kurz vorher hatte er nur am finger mit der zungenspitze geleckt) da beist er mit schmackes rein, sodass es blutet. augenscheinlich hatte er ein schlechtes gewissen. ich dachte erst es sei meine schuld wegen der optischen minimalen ähnlichkeit einer möhre mit einem finger, da er ja den finger reinziehen wollte.
    nun macht kiki gelegendlich anstalten auch mich zu kraulen. bzw ich teste die bereitschaft dazu indem ich meine haare hinhalte (wenn sie daran mal reissen ist es nicht schlimm) kiki hat mich so auch schon am kopf gekrault.
    nun hat er mich heute wieder am kopf gekrault. nahe am ohr....und dann mit schmackes dort hinein gebissen. die folge war wieder eine stark blutende wunde.
    als ich so blutend vor ihm stand (in einem buch das der sohn mitbekam hab ich gelesen, dass man keine angst vor dem schnabel haben soll und nach einem biss nicht einfach weglaufen sollte. ausserdem wollte ich nicht noch mehr rumtropfen anderswo) ist er in die hinterste ecke seines käfigs und hat gezittert, den kopf etwas runter hängen lassen. erst minuten später durfte ich ihn wieder anfassen, ohne dass er flüchtete oder deutliche zeichen der abneigung zeigte.
    ist das normal?
    der einzige vorteil ist, dass die anderen tiere inzwischen vor mir einen gewissen respekt bekommen haben, weil ich merkwürdiges wesen trotz offensichtlicher verletzung immer wieder komme und keine angst habe, und kiki bei mir warum auch immer, immer schmusiger wird. bin überhaupt froh binnen relativ kurzer zeit die vögel zum teil dazu zu bringen ihre aggressionen teilweise abzulegen...hoffe allerdings dass ich mir weitere blutige bisse ersparen kann.

    Gruß DasEtwas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ThSchultz

    ThSchultz Guest

    Mojn,

    also als erstes wundert es mich, dass du dich als ausenstehende so viel um die Tiere kümmerst. Ich denke das wäre die Aufgabe der Halter...

    Schmerrzhafte Augenblicke wird es glaube ich immer geben, gerade wenn die Tiere schon älter sind. Blut sollte allerdings dabei nicht fließen.

    Jetzt ist es natürlich schwer etwas dazu zu sagen. Entscheidend sind die Augenblicke unmittelbar vor den Angriffen.
    Hat er vielleicht irgendwelche Warnhinweise gegeben die du vielleicht nicht richtig verstanden hast.... , gabe es vielleicht irgendetwas was in diesem Augenblick im Umfeld passiert ist das er Angst hatte....

    Allein aus der Schilderung würde ich sagen, er hatte die Faxen dicke und wollte seine Ruhe...

    Sicher. Der Vogel weiß ganz genau wenn er etwas falsch gemacht hat.
    Vielleicht hat er seine Kräfte nicht im Griff und wollte dich nur zwicken
    damit du ab läßt. Jedenfalls scheint es nicht seine Absicht gewesen zu
    sein und er hat ein schlechtes Gewissen.

    Bei solchen und änlichen Dingen versuche ich die Leute immer daran zu erinnern, dass Papageien und Kakadus das Verhalten und den IQ eines
    4 bis 5 jährigen Kindes an den Tag legen.

    Wichtig ist, das man auch dem entsprechend mit ihnen Umgeht. Der Umgang mit Ihnen ist dem mit einem Kind fast gleich zu setzen. So mache ich es zumindest und ich habe sehr gute Erfahrungen damit.
    Ich weiß nicht, wieviel du dich mit den Tieren beschäftigst. Vielleicht ist es schon zu viel.
    Ich habe meinen PC mit im Vogelzimmer. Wenn die beiden Kakis nun raus sind bin ich auch sehr viel im Zimmer. Ich kümmere mich aber zunächst üb erhaupt nicht um die Tiere. Wenn sie etwas wollen, kommen sie zu mir. Und ich renne ihnen nicht hinterher, wenn sie genug haben und wieder wegfliegen.
    Manchmal drehe ich mich nicht sofort um wenn sie auf meinem Bürostuhl geflogen kommen. Ich lasse sie einen Augenblick warten. Sie sollen merken, dass es NICHT NUR nach ihrem Kopf geht.
    Und bis jetzt klappt das wirklich super.
     
  4. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Zum einen denke ich-er hat mit einer anderen Reaktion gerechnet,ist vielleicht früher für einen Biß bestraft worden und ist darum zurück gegangen und hat gezittert.
    Zum anderen solltest auch du ihn danach mit Ignorieren "strafen",denn du möchtest dieses Verhalten nicht mehr haben.Wenn du nach dem Biß bei ihm bleibst und noch versuchst ihn wieder zu kraulen,wird sein Verhalten belohnt.
    Man sollte einen Biß zwar ertragen ohne Reaktion-denn jede Reaktion ist eine Bestätigung-aber ihn nicht belohnen.
    Beim nächsten Mal also bitte wortlos umwenden und gehen.

    Warum er gebissen hat,kann mehrere Gründe haben und ist natürlich aus der Ferne schwer zu beurteilen.
    Ich vermeide bei meinen Vögeln,dass sie meinen Finger umgreifen und dann dran knabbern-das verleitet doch grade zu zum Zubeißen um mal zu testen und mir bietet es keine "Fluchtmöglichkeit" weil ich festgehalten werde.:zwinker:
    Wieso möchtest du von ihm gekrault werden?
    Du bist Mensch und er ist Vogel-wenn er dich als Partner anerkennt,hast du ein Problem.Du solltest nicht darauf hin arbeiten.Vielleicht hat er dich ins Ohr gebissen weil du "nicht zurück gekrault" hast-schließlich macht man die Gefiederpflege gleichzeitig!?
    Sind die drei DNA getestet?Welche Rolle nimmt Kiki bei den dreien ein?Sind die anderen beiden verpaart und er ist "fünftes Rad am Wagen"?
    Wie viel Zeit verbringst du mit den Tieren und wie viel der Mann,dem sie gehören?
    Liebe Grüße,BEA
     
  5. ThSchultz

    ThSchultz Guest

    Oh ha... dann müßte unsere Hera aber oft unseren Aron beißen....
    Hera krault Aron, aber fast nie kraul Aron Hera. Da muß schon Ostern
    und Weihnachten auf einen Tag fallen... :D :D :D

    Bea, da nach einem Fehler zu suchen ist sehr schwer. Man weiß auch nie was passiert wenn DasEtwas nicht mehr da ist und sich der Besitzer drum kümmert.
    An den fehlenden Partner habe ich auch gedacht, aber glaubst du dann würde er beißen? Dann sollte er doch eigentlich froh sein wenn sich jemand um ihn kümmert.
     
  6. DasEtwas

    DasEtwas Guest

    bin froh, dass mir jemand geantwortet hat.
    nun....der eigendliche besitzer arbeitet die meiste zeit und hätte sich....meiner meinung nach....die vögel ohne mehr ahnung als das ein vogel eier legen kann, federn hat und meistens fliegen kann diese tiere auch nicht schenken lassen dürfen. seinen eltern sind die tiere etwas suspekt und der respekt vor dem schnabel überwiegt
    nun...kiki ist tatsächlich beinahe "das fünfte rad am wagen" koko ist mit der wilden, nachdem ihr partner verstorben ist,, in einen käfig gekommen.
    bei kiki gab es wohl einen verpaarungsversuch, aber das tier musste wieder aus dem käfig entfernt werden.
    wie lange ich mich mit den tieren beschäftige....nun....gewöhnlich einige male am tag einige minuten. da mehrere im raum sind ist es schwer alle gleichviel zu kraulen. kiki ruft aber meistens "komm mal her" wenn er etwas möchte und hält den kopf zum kraulen hin. gelegendlich zuckt er mit geöffnetten schnabel zur hand, als wolle er beissen, sodass man sich erschreckt. die haube bleibt dabei meistens unten. keine minute später möchte er dann wieder gekrault werden. dabei beisst er allerdings nicht, obwohl er es bestimmt zwei drei mal schon hätte tun können.
    ich weiß nicht, ob kakadus da etwas schneller genervt sind: wenn ich lora, die amazone kraulen möchte und sie es einmal ablehnt versuche ich es mitunter noch zwei dreimal, lasse sie dann aber in ruhe, sie aber beisst eigendlich nie (jedenfalls hat sie noch niemanden gebissen).

    warum ich mich mit den tieren beschäftige...irgendwie tun sie mir leid, dass der eigendliche besitzer sich kaum um sie kümmert und ich hoffe ein wenig durch zeigen, dass die tiere nicht böse sind, sondern sich nur an die neuen besitzer gewöhnen müssen, die distanz zu verringern. er lässt sich sogar inzwischen gelegendlich von meinem freund kraulen.

    nachdem was ich mir geschrieben habt, zumindest was mein ohr angeht, denke ich aber auch, dass er mich....zumindest nicht länger....kraulen wollte und er im beissen vielleicht etwas übermütig wurde. abgelassen hat er anscheinend, als er das blut bemerkt hat.
    sollte das nochmal passieren, geht es dann auch, wenn ich mich einfach nur hinsetze und nicht mehr rühre? ich selbst bin dann auch erschrocken und mir würde es leichter fallen erstmal noch im raum bleiben zu können.

    Gruß DasEtwas
     
  7. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Bin nun mal neugierig...

    Geht das denn auf Dauer mit der einen Amazone und den Kakadus gut?
     
  8. ThSchultz

    ThSchultz Guest

    Also, haben wir doch schon mal das erste...

    Zuckt er ruckartig oder schiebt er den Kopf langsam vor?

    Das heißt: Kraul mich

    Grund verkehrt. Wenn dir jemand aufdringlich kommt wenn du es nicht magst, möchtest du dann zwei, drei mal Nein sagen müssen?

    Dann ist das was du machst vollkommen falsch, weil du gewöhnst die Tiere an DICH und nicht an den neuen Besitzer!
    Du mußt darauf achten das der Schuß nicht nach hinten los geht, indem die Tiere dich als Bezugsperson wählen und dem Besitzer gegenüber nicht in eine Abwehrposition gehen.

    Ich sag es mal ganz grass... Für Mädels ist es manchmal ein bisschen schwierig die Dinge neutral zu beobachten, weil ihnen die Tiere leid tun.
    Du tust niemanden einen Gefallen damit, es sei denn, du übernimmst die Tiere.

    Nein, das geht nicht. Du unterwirfst dich damit. Runter mit dem Vogel, ruhig mal etwas lauter ausschimpfen, aber auf jeden Fall laut und deutlich NEIN sagen, noch besser wäre den Vogel außerdem noch für 5-10 Minuten in den Käfig zu schließen.

    Er muß merken das er etwas falsch gemacht hat. Und zwar deutlich!
     
  9. DasEtwas

    DasEtwas Guest

    er zuckt ruckartig mit dem schnabel. vorsichtig rankommen kenne ich ja, dann will er gekrault werden.
    ok....zwei dreimal sagen möcht ichs nicht müssen, dass nein. dachte nur, weil sie manchesmal kurz erschreckt war, dann erstmal ablehnend reagierte (zu schnelle bewegung), dann aber doch gekrault werden wollte.
    hmmm...bislang gehen die tiere nicht in abwehrposition. ich bin allerdings nur selten da. dieses jahr wohl auch das letzte mal für mehrere tage. werde nur noch einige stunden dort sein (zelten nicht mehr möglich, da nächte zu kalt werden), an sich bin ich maximal alle zwei monate für maximal zwei tage dort. mit den tieren beschäftige ich mich gewöhnlich nur gelegendlich für einige minuten, maximal 15 minuten am stück. war das zu viel? oft geht man nur ignorierend vorbei oder wenig reagierend, da man woanders hin möchte, durch den raum gehend.
    im bezug auf mädels....hoffe das bezog sich nicht auf mein alter. sondern nur aufs geschlecht.... . (bin da inzwischen etwas pingelig, sorry)

    mit dem nicht hinsetzen ok.
    das mit runter mit dem vogel und in käfig zurück gestaltete sich etwas schwierig....der vogel war noch im käfig. die tür zu. (sogar mit schloss, da er die tür unter umständen öffnet).

    würde mich gerne wenn ich da bin weiterhin mit den vögeln in besagter zeit beschäftigen.
    lediglich einmal war ich etwa 30 minuten mit einem vogel beschäftigt. seitdem ist das tier...nicht nur mir, sondern auch den anderen gegenüber...offener geworden.

    Gruß DasEtwas
     
  10. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    hat dein Freund überhaupt Papiere für die Tiere?
     
  11. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Lieber Thomas,

    diese Aussage werte ich als eine persönliche Beleidigung an uns Mädels. [​IMG]
    Darüber bin ich tief betroffen.[​IMG]


    Aber nun Spaß beiseite.

    Ich sehe das auch so wie Du, das es ein grober Fehler ist bei fremden Vögeln eine persönliche Beziehung aufzubauen, auch wenn dahinter nur eine Hilfestellung liegt.

    Man erweist den Vögeln am allerwenigsgten damit einen wirklichen Hilfedienst.

    Dadurch lassens ich evtl. bestehende Verhaltensauffälligkeiten noch verstärken oder gar auslösen.

    Wenn ich Vögel in Pflege habe, so beschränke ich meine Zuwendung nur auf das Notwendigste, damit die Vögel hinterher keine (Verhaltens)Probleme bekommen.

    Ich sehe ja, was manche Vögel für Probleme mit sich bringen, wenn sie bei mir abgegeben werden und somit von Jetzt auf Gleich ihre Bezugsperson verlieren.

    Deshalb......die Sache anders angegehen und dem eigentlichen Besitzer Hilfe(stellung) anbieten, sich aber in den Augen der Vögel nicht in den Vordergrund des Bezugs setzen.



    Das ist dier Sprache der Kakadus. Eindeutig und eigentlich nicht mißzuverstehen, wenn man sie versteht. ;)

    Und deshalb machen viele den Fehler und setzen gleiche/ähnliche Gesten mit den anderen Vogelarten gleich. Eben weil sie die Sprache nicht richtig deuten (können).


    Ja, Kakadus brauchen diese mehr als nur ausdrucksvolle "Zurechtweisung".

    Würdest Du so etwas mit einem Grauen machen, wäre das mitunter ein Grund sich die Federn abzubeißen.

    Du zäumst das Pferd von hinten auf und schickst Deine Hilfe so in die verkehrte Richtung.
    Eben das die Vögel Dich als Bezugsperson akzeptieren werden und der Besitzer das Nachsehen hat.

    Das aber willst Du doch nicht, wenn ich das richtig verstanden habe(?).

    Deshalb biete dem Besitzer Hilfe an in Form von Tips/Ratschlägen eher theoretischer Natur und wahre die emotionale Distanz zu den Vögeln.

    Verliere werden am Ende die Vögel sein, was Du ja nicht willst. ;)

    Was ich vergessen habe...

    So wie der Mensch Gesten/Verhalten falsch deutet, so deuten die verschiedenen Arten die gzwungener Maßen miteinander leben müssen die Gesten auch falsch.
    Und deshalb kommt es im Grunde nie so zu einer harmonischen Beziehung, wie mit einem artgleichen Partner.
     
  12. DasEtwas

    DasEtwas Guest

    tach wieder.
    habe heute nacht (leider heute nacht *hmpf*) zum teil auch nochmal darüber nachgedacht wie ich mich ansonsten noch....passiv....mit den tieren beschäftigen kann. erlaubnis habe ich ja ihnen spielzeug zu basteln :) .

    werde somit euren allgemeinen rat, mich mit den tieren nicht mehr so viel zu beschäftigen nachkommen und wohl eher versuchen anderweitig aktiv zu werden, den besitzern die möglichkeit geben den tieren auch mal ausgefallenere spielzeuge zu reichen. (mir viel zum beispiel ein...vielleicht kann man eine erdnuss in schale in einen korken drücken)

    ja, der bekannte hat papiere für die vögel. ich habe sie zwar nicht gesehen, weiß aber davon. das war eine meiner ersten fragen gewesen als ich die tiere gesehen hatte.

    Gruß DasEtwas
     
  13. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Bitte niemals Erdnuss in Schale-in denen wimmelt es nur so von Schimmelpilzen und wenn die Vögel sie öffnen,atmen sie diese Sporen ein.Diese setzen sich in der Lunge und den Luftsäcken ab und verursachen die gefürchtete Aspergillose.
    Liebe Grüße,BEA
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. DasEtwas

    DasEtwas Guest

    hmmm...danke!
    habe nämlich im buch gelesen gehabt (zugegebenerweise war dieses buch schon 20 jahre alt) dass dies den papageien spass machen würde. aber danke!
    habe gestern erst eine geschichte gelesen, wo amazonen an dieser krankheit erkrankt waren die dann krebs bekamen und mit um die 13 oder 15 lebensjahren eingingen. möchte den tieren dass natürlich ersparen!
    werde die korken dann auch kontrollieren müssen thx für den tipp!
    habe nämlich schon erdnüsse so verteilt...aber werde das dann entsprechend weitergeben, dass es nicht noch schlimmer wird als es möglicherweise schon ist.

    Gruß DasEtwas
     
  16. Molukke

    Molukke Guest

    Hi DasEtwas,

    leider mögen die Geier die Erdnüsse sehr! Ich habe vor fünf Monaten eine Molukkenhenne an Aspergillose verloren, die ich über 20 Jahre hielt. Dem ging eine monatelange Pflegezeit voran. Das wünsche ich weder den Vögeln noch ihren Haltern! Das hat unsere ganze Familie mitgenommen und geprägt.

    Allerdings kann man den Vögel von Ültje ungesalzene Erdnüsse geben, ist eine blaue Tüte, die die Vögel ganz schnell kennenlernen!

    Liebe Grüße

    Chris
     
Thema:

Autsch!