AV oder Wohnung:wo liegen Vor und Nachteile in beiden Arten der Haltung

Diskutiere AV oder Wohnung:wo liegen Vor und Nachteile in beiden Arten der Haltung im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Und ob ich weiß,wo man das Schicksal nachlesen kann,dass nutzt all den Usern ,die die Bilder im Zusammenhang mit der Wohnungshaltung von dir als...

  1. Langer

    Langer Guest

    Liebe Bea :bier: ;

    Es müßte Dir als ehemaliger Admin sehr gut bekannt sein das ich nicht zu einem anderem Forum verlinken darf . Da ich nicht die ganze Geschichte koopieren kann ohne die quelle anzugeben ist dann wohl unter diesen Umständen nachvollziehbar .
    Wenn ich dies jedoch mit meinen eigenen Worten wiedergebe --------und der Inhalt dadurch verfälscht wird ( Bsp : : Bea ist langweilig ,-----------und hier habe ich nur das Wort nicht vergessen )------------kann es eng werden.

    So , und nu is gut Bea . Sollten wir uns mal kennenlernen lade ich Dich zum Kaffee ein oder tanze für Dich im Bananenröckchen.

    MFG Jens
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Scorpi

    Scorpi Guest

    Tierliebe

    Tierliebe bedeutet das Tier um Seinetwillen zu lieben !

    Das erklärt doch eigentlich alles und beinhaltet alles .
     
  4. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Ist schon alles gesagt?

    Meine Piepmätze genießen schon seit 9 Jahren ein Leben in der AV. Ich habe ausprobiert und studiert, welche Arten am besten dafür in Frage kommen. Jetzt bin ich bei Schönsittichen, Tigerfinken und Zwergwachteln angekommen. Zebrafinken, Nymphen und Wellensittiche wären natürlich auch gegangen, war ja auch mal. Es gab auch Kanarienvögel, Mozambiquegirlitze und zeitweise auch Pennants. Für sie war die Voli letztlich zu klein.

    Es war ein hin und her auch mit der Familie, die wegen Krach gewettert hat. Allmählich hat sich das dann so entwickelt, dass es nun so ist. Mir war es auch wichtig, eine Voliere mit viel Grün zu haben, eine Landschaft oder Garten, wo die Vögel sich drin verstecken können und dran nagen, ohne dass gleich alles geschreddert wird. Nymphen und Wellis haben geschreddert, was das Zeug hergab. Mehr noch als die Pennis. Die Schönsittiche sind da anders. Auch an der Größe der Voliere sollten die Vögel ausgerichtet sein.

    Also ich habe die Vögel jetzt so ausgewählt, dass jeder genügend Raum für sich findet bei ca. 27 qm insgesamt. Die Begrünung hab ich annähernd den natürlichen Verhältnissen nachempfunden, soweit das möglich ist. So soll es jetzt bleiben. Ich hoffe es ist mir keiner böse, weil ich das Optimum erst herausfinden musste und ausprobiert habe, was geht, und was letztlich am besten passt.

    Hat von euch eigentlich einer schon darüber nachgedacht, wie es mit Gemeinschaftshaltung verschiedener Arten sein kann? Die verschiedenen Arten geben Abwechslung und beruhigen sich gegenseitig. Jeder passt auf die Umgebung auf und gibt Warnungen von sich, wenn irgendwas faul ist. Aggressionen gegen artfremde Vögel sind selten. Das kam nur einmal vor, war ein Fehler von mir. Artähnliche Vögel zusammen gibt manchmal Probleme. Bei manchen Arten geht es gar nicht. Wichtig ist, dass jeder seinen Stammplatz zum Schlafen im Schutzhaus hat und findet. Daher muss ich regelmäßig Nachwuchs abgeben. Die Besatzdichte kommt so auf ca. einem Vogel pro 2 qm. Bei dieser Hälterung sind Krankheiten selten. Wenn ich zu viele Zebrafinken hatte, bekamen sie als Folge von Gezänk und nasskalter Witterung Durchfall. Sonst gab es noch keine Krankheiten, kein Ungeziefer oder Würmer. Leider kommen gelegentlich Unfälle mit Verletzungen vor, weil sie Besuch von einem Sperber bekommen. Das lässt sich nicht ganz vermeiden.

    Wenn ich mir noch einmal meine absoluten Favoriten, die Pennantsittiche, zulegen sollte, bekämen sie den ganzen Garten mit Netzen überspannt und ich säße mittendrin :D . Sonnenvögel wären da auch drin.
     
  5. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    :hahaha: das möchte ich aber dann auch sehen.

    Aber deine Bilder kannst du doch gerne herzeigen, wenn man dich darum bittet ist es doch was anderes. Jeder ist doch dankbar für tolle Ideen. Und wenn man die bilder dazu sieht kann man es sich doch super vorstellen.

    Also auf mein Bitten, zeigen die bilder.

    Und warum soll und darf man denn nicht zurecht, mit Stolz, seine Voliere und die Tiere zeigen. Hat nichts mit Angeben zu tun.

    LG
    Christine
     
  6. #85 Scorpi, 26. Februar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Februar 2009
    Scorpi

    Scorpi Guest

  7. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Das trifft sowohl für Wohnung als auch für AV zu.Wenn du nun die Gefangenschaft mit Freiflug draußen vergleichen willst,dann schneidet die Gefangenschaft immer schlecht ab,logisch.
    Aber nicht jeder wohnt wie Addi.:zwinker:
    Freiflug draußen ist zudem ein ganz anderes Thema,denn die Gefahren und der Aufwand des Trainings sollte man dabei auch nicht verschweigen.
    Liebe Grüße,BEA
     
  8. Scorpi

    Scorpi Guest

    aber es ist doch wohl klar

    das ich draussen -beim volierenbau ihren flug-weit mehr entgegenkommen kann -als in einer möblierten wohnung -wo nach wenigen metern schon die naechste zimmmer ecke zu umwinden ist .

    Gefahren ? Liest man sich durchs Forum -kommt man sehr schnell dazu das sie in der Wohnungshaltung vielfälltiger sind .

    Und ich bleibe dabei -Wohnungshaltung macht krank ...schafft Abgabegründe ---und bitte Spielzeug ersetzt keinen Ast und ein Teppich keinen naturbelassenen Boden .


    Ps/Du weist wie lange meine schon frei fliegen .....keine Einteagsfliege/
     
  9. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Freiflug ist toll aber auch gefährlich. Mit Aras und Kakadus mag das auch noch ganz gut gehen. Sie findet man schnell wieder, wenn sie sich mal verfliegen. Kleinere Arten können leicht zum Festschmaus eines Habichts oder Sperbers werden.

    Wenn die Vögel nicht mehr gefunden oder eingefangen werden können, kann man sich schnell den Vorwurf der Faunenverfälschung machen lassen. Bei Plattschweifsittichen wäre sowas schnell passiert, mit verschiedenen Psittacula -arten ist es ja bereits so. In vielen Städten breiten sich die Halsbandsittiche aus. Sie gehören nach dem Naturschutzrecht schon zur einheimischen Vogelwelt, nach dem Jagdrecht aber nicht zum jagdbaren Wild. Die Schäden sind auch schon zu verzeichnen und zwar in Obstgärten.

    Freivolieren sind ein Kompromiss zwischen ganz draußen (mit der Möglichkeit, sich vor Wetter und Beutegreifern zu schützen) und drinnen im engen Kontakt mit dem Menschen stehen. Schließlich ist es ja ihre Bestimmung, mit dem Menschen ein Verhältnis zu haben. Ansonsten fahre man in die Heimatländer der Tiere und beobachte sie vor Ort, wo sie eigentlich hingehören. (Kostet das Gleiche)

    Die Stubenhaltung für große Vögel, ob Papagei, Tukan, Ente oder Adler, ganz egal, ist für die Tiere kein Platz zum Fliegen. Zu viele Hindernisse. Zu viele Verbote. Auch neigen sie, was schon angemerkt wurde, zu Bequemlichkeit. Warum in die Lüfte schwingen, wenn ich auch kletternd oder springend überall hin komme. Dann ist noch das Thema Dreck aufgekommen. Gefiederpuder, Kot, Federn, Futterreste ... Ich war es nach 20 Jahren leid. Und die Zerstörungen in der Wohnung auch.

    Also ist die AV auch für die Menschen besser. Die Kombination Innenvoliere im Wohnzimmer mit Freivoliere ist das Nonplusultra. Man behält den innigen Kontakt zum Tier, aber das Tier kann auch wählen, wo es sich aufhalten kann, jederzeit. Es hat auch einen Anreiz sich zu bewegen, wenn die Unterkunft groß genug ist. Wie groß müsste sie für einen Kakadu oder Hocko sein? Flugstrecke 30 Meter für ein 30 cm großen Vogel entspricht dem Verhältnis wie 10 Meter für einen 10 cm großen Zebrafink. Eine 10 Meter Voliere entspricht dann einer 3 Meter Voliere für den Prachtfink. Man sieht schnell, wenn man es den Tieren ihren Bedürfnissen entsprechend recht machen möchte, kommt man bei großen Vögeln in ordentliche Dimensionen. Wie groß wäre eine angemessene Voliere für den Ara, wenn man mal einen Abzug für seinen langen Schwanz um 25 % der Gesamtlänge macht? Kommen 60 Meter Flugstrecke noch hin?

    Grüße, Al
     
  10. Scorpi

    Scorpi Guest

    Eben

    und weil ich keinen Platz für einen Elefanten habe -verzichte ich .

    Aras habe ich erst -seitdem ich hier wohne -ohne Nachbarn -Platz draussen ohne Ende ...Früher an einem anderen Ort fasste ich die Möglichkeit nie ins Auge -obwohl der Wunsch bestand .

    Da gab es erste Abgabeamazonen --zunächst in Wohnungshaltung . Bemerkte sehr schnell das verträgt sich nicht -Lärm -Zerstörungen ihre und unsere Interessen . Draussen gab es Aerger --Ordnungsamt --

    also haben wir gesucht -wo unsere Papageien wie solche leben können und dann gab es auch Aras .

    Das meine ich wenn ich schreibe Tierliebe ---------Tierliebe um ihretwillen !
     
  11. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Schau bitte nach den Möglichkeiten, die jeder hat.
    Tiere die schon da sind, müßen auch leben.
     
  12. Scorpi

    Scorpi Guest

    bleibt noch die option

    sie an einen besseren platz abzugeben um ihretwillen oder sich mit ihnen zu verändern -----------

    aber ich denke man sollte losgelost vom eigenen Bestand und Ist-Zustand das Thema abhandeln .
     
  13. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Ich hab ne prima Idee!

    Machen wir dann aus dir die Nächste Auffangstation.
    Du scheinst ja:
    genug Platz zu haben,
    mit Krummschnäbeln umgehen zu können,
    geung Wissen zu haben, um die Tiere ordentlich zu versorgen,
    über die Ernährung hast du ja genud Wissen,
    Tierarztkosten zahlen zu können,
    seelische Krüppel zu integrieren,
    Rupfer wieder gesund zu machen,
    und so vieles mehr.
    Wenn die mal ne Voliere fehlt, wirfst du einfach ein Stück Draht irgend worüber und du hast eine Not-Voliere. Hast du mir ja selber mal vorgeschlagen.
    Du gibst mir als Wohnungs- Innenvolierenhalter in die Hoffnung, das ich nur alle Tiere abgeben muss, damit sie es besser haben.
    Nimmst du sie???
    Egal ob krank oder gesund? Seelisch fertig, rupfend (auch in der kalten Jahreszeit)
    Kannst du das Leisten?
    Dann mach es!
    Bist du mein Vorbild???
    Du machst das ALLES sicherlich besser als ich.
    Dann MACH!
     
  14. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Hallo,

    und vor allem @ Scorpi :

    Was ist mit Vögeln, die chronisch krank sind und nicht in eine Außenvoliere können, weil sie aufgrund niedriger Temperaturen den Winter wegen ihrer Krankheit nicht überleben würden ???

    Ich habe ja hier schon mal geschrieben, dass ich nur Wellis mit Macrorhabdus ornithogaster aufnehme- zu Deutsch : Megabakterien.

    Soll ich die dann jetzt alle abgeben in Außenvolieren ? Und wer von den Außenvolierenbesitzern würde sie nehmen ?

    Die meisten, die ich kenne, züchten in ihren Außenvolieren - käme wohl nicht so gut, wenn man da Vögelchen mit Megabakterien hinzusetzen würde. :~

    Zudem habe ich wirklich den Eindruck, meinen Vögeln geht es in der Wohnung gut, sie haben alles, was sie brauchen, ihre "Freiheit" den ganzen Tag, ausgewähltes Futter, Partner und tiermedizinische Versorgung, wenn es einem Vogel schlecht geht- sie wirken auch munter , fröhlich und verspielt, wie Wellis eben so sind. ;)

    Gut,Wind und Regen und Würmer auf dem Volierenboden haben sie nicht. :? Aber ich denke, sie haben es hier trotzdem recht gut getroffen. ;)

    Oder gibt es einen besseren Vorschlag, was mit solchen Vögeln geschehen soll ?
     
  15. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Ich verstehe nicht, daß einige User das Gesagte gleich auf sich persönlich beziehen.
    Meine Haltung ist auch nicht ideal - trotzdem fühle ich mich nicht angegriffen.
    Man kann doch ruhig mal über den eigenen Tellerrand hinaussehen !
    In Scorpi´s Worten finden sich Aspekte, über die jeder Tierhalter zumindest mal ein paar Sekündchen nachdenken sollte :
    Ich habe zur Zeit keinen Hund, aus Liebe zum Hund !
    Erstens - wegen der Papageien und zweitens - weil ich ihn häufig 10 Stunden am Tag allein lassen müsste.
     
  16. Scorpi

    Scorpi Guest

    ich gehe da auchj nicht drauf ein

    was heisst denn freivoliere -------in meinem schutzhaus leben auch bei aussentemperatur 20 min. fruchtfliegen ------

    und so eine möglichkeit hilft auch chronisch kranken wieder besser auf die beine zu kommen, es gibt ja auch warme tage ...

    machen wir doch mit kindern nicht anders -so oft wie möglich an die frische luft !

    Und was welche Haltung machte sie denn krank?

    Ich bleibe dabei die bessere Haltung ist die Innen und Aussencombination ! Und diese Haltung kommt ihrer Lebensweise am ehesten entgegen

    Ansonsten wenn es hier weiter pers. abdriften sollte ist für mich hier die Diskussion beendet -das führt zunichts
     
  17. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Wieso persönlich, ich habe nur mal einen anderen Aspekt reingebracht. ;) Das war doch gar nicht böse gemeint. :nene:

    Es gibt ja sicherlich auch chronisch kranke Aras, das war jetzt nicht nur auf meine Wellis bezogen.

    Und an Lady, da gehts Dir genau wie mir - ich hätte auch schrecklich gern endlich wieder einen Hund, aber er wäre zu viel allein, und in unserer jetzigen Wohnung ginge es sowieso nicht- die Vögel müssten dann ein eigenes Zimmer haben.

    Aber wer weiß, vielleicht irgendwann...:)
     
  18. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Klar, Tina, es gibt immer Umstände, unter denen eine Volierenhaltung nicht möglich ist.
    Genauso gibt es auch Vögel, die einfach nicht zu vergesellschaften sind, weil das Kind zu tief im Brunnen liegt.
    Aber das sind Ausnahmefälle, die einer individuellen Lösung bedürfen.
    Ich verstehe das Thema eher allgemein auf gesunde "normale" Vögel bezogen.

    In dem Zusammenhang habe ich eine Frage an die Volierenbesitzer :
    Wenn ein Vogel frei entscheiden kann, ob er raus geht oder drin bleibt -
    gibt es Exemplare, die "unvernünftig" sind ?
    Sprich : Sich die Füße erfrieren, ´ne Lungenentzündung holen oder sowas ?
     
  19. Scorpi

    Scorpi Guest

    Es wird immer wieder einen Grund geben

    weshalb ein Individium gesondert gehalten werden muss ---aber das ist doch nicht das Thema .
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Das ist genau das Stichwort, auf das ich hinauswollte. :)

    Wo gibt es denn, jetzt nur mal auf Papageienvögel bezogen, "gesunde, normale" Vögel ?

    Sie werden doch alle gezüchtet, leben nicht mehr in Freiheit, um zum Ursprungsthema zurückzukommen, die "Freiheit" gibt es für diese Vögel nicht mehr.

    Und wie werden sie gezüchtet ? Oft nur auf Profit ausgerichtet ( erzählt mir jetzt nichts anderes ) , mit verhältnismäßig weníg Platz, oft des besseren Geldes wegen als Handaufzuchten.:(

    Wie viele wirklich verantwortungsvolle Züchter kennt Ihr denn ? Und selbst wenn sie verantwortungsvoll sind, tragen sie doch zur Produktion von immer mehr Vögeln bei - wo es schon tausende gibt, die dringend ein neues Zuhause bräuchten.

    Und hätten die es nicht besser in einer verantwortungsvollen Wohnungshaltung, bevor sie gar kein liebevolles Zuhause finden ?

    Ihr geht anscheinend immer nur von gesunden Vögeln aus, dabei kann , wenn man ehrlich ist, kein hier gezüchteter Vogel wirklich kerngesund sein und naturgemäß leben.

    Alles bleibt für uns Vogelhalter immer nur ein Kompromiss, den jeder, ob in Außenvoliere oder Wohnungshaltung, so gut wie möglich für sich und seine Tiere umsetzen muss.

    Denn Gefangenschaft bleibt es in dem einen wie dem anderen Fall ...
     
  22. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hi,
    ich habe das Gefühl wir stehen im Moment etwas fest im Thema und deshalb möchte ich dem Thema eine kleine Wende geben.

    Mit ist z.B. klar das es immer Vögel geben wird, die im Hause gehalten werden und welche in Aussenvolieren.

    Leider gibt es in beiden Haltungsformen eine schlechte Haltung. In beiden Formen aber auch gute Haltung.

    Und da gibt es nicht nur schwarz und weiß in der Haltung sondern viele Graustufen.

    Wohnungshaltung:

    Stufe 1,
    Eine absolut schlechte Wohnungshaltung ist für mich,
    ein einzelner Vogel, in einem zu kleinen Käfig, Körnerfutter, Wasser und vielleicht noch ein Spiegel, durch den er sich noch eine Kropfentzündung holen kann, weil er sein Spiegelbild füttert und das dann wieder vergammelt runterfrißt.

    Stufe 2,
    Ein ....."artgleiches Paar," in einem zu kleinen Käfig, Körnerfutter, Wasser und vielleicht noch ein Spiegel, durch den sie sich noch eine Kropfentzündung holen können, weil sie das Spiegelbild füttern und das dann wieder vergammelt runterfressen.

    Stufe 3,
    Ein artgleiches Paar in einem ....."großen Käfig", Körnerfutter, Wasser und vielleicht noch ein Spiegel, durch den sie sich noch eine Kropfentzündung holen können, weil sie das Spiegelbild füttern und das dann wieder vergammelt runterfressen

    Stufe 4,
    Ein artgleiches Paar in einem großen Käfig, Körnerfutter, Wasser und vielleicht noch ein Spiegel, durch den sie sich noch eine Kropfentzündung holen können, weil sie das Spiegelbild füttern und das dann wieder vergammelt runterfressen, inkl. ....."Obst und Gemüse."

    Stufe 5,
    Ein artgleiches Paar in einem großen Käfig, Körnerfutter, Wasser und vielleicht noch ein Spiegel, durch den sie sich noch eine Kropfentzündung holen können, weil sie das Spiegelbild füttern und das dann wieder vergammelt runterfressen, inkl. Obst und Gemüse......"zusätzlich Freiflug."

    Stufe 6,
    Ein artgleiches Paar in einer ....."großen Zimmervoliere," Körnerfutter, Wasser und vielleicht noch ein Spiegel, durch den sie sich noch eine Kropfentzündung holen können, weil sie das Spiegelbild füttern und das dann wieder vergammelt runterfressen, inkl. Obst und Gemüse, zusätzlich Freiflug.

    Stufe 7,
    ....."2 artgleiche Paare," in einer großen Zimmervoliere, Körnerfutter, Wasser und vielleicht noch ein Spiegel, durch den sie sich noch eine Kropfentzündung holen können, weil sie das Spiegelbild füttern und das dann wieder vergammelt runterfressen, inkl. Obst und Gemüse, zusätzlich Freiflug.

    Stufe 8,
    2 artgleiche Paare, in einer großen Zimmervoliere, Körnerfutter, Wasser inkl. Obst und Gemüse, zusätzlich Freiflug, "plus..... Vogelkletterbaum mit anregendem Spiel und Turnsachen." ( kein Spiegel mehr)

    Stufe 9,
    2 artgleiche Paare, in einer großen Zimmervoliere, Körnerfutter, Wasser inkl. Obst und Gemüse, zusätzlich Freiflug, plus Vogelkletterbaum mit anregendem Spiel und Turnsachen. ( kein Spiegel mehr) ....."Plus oft frische Zweige zum Schreddern."

    Stufe 10,
    2 artgleiche Paare, in einer großen Zimmervoliere, Körnerfutter, Wasser inkl. Obst und Gemüse, zusätzlich Freiflug, plus Vogelkletterbaum mit anregendem Spiel und Turnsachen. ( kein Spiegel mehr)Plus oft frische Zweige zum Schreddern......"Das alles in einem wirklich großen Vogelzimmer oder freier Bewegung in der ganzen Wohnung oder Haus."

    Stufe 11,
    2 - mehr artgleiche Paare, in einer großen Zimmervoliere, Körnerfutter, Wasser inkl. Obst und Gemüse, zusätzlich Freiflug, plus Vogelkletterbaum mit anregendem Spiel und Turnsachen. ( kein Spiegel mehr)Plus oft frischer Zweige zum Schreddern. Das alles in einem wirklich großen Vogelzimmer oder freier Bewegung in der ganzen Wohnung oder Haus. ......"inkl. einer Möglichkeit eine Art Aussenvoliere von sich aus nutzen zu können. Das kann ein zur Voliere umgerüsteter Balkon oder Terrasse sein. Es kann auch eine große Fensterfront sein, die mit einem Vogelgitter geschützt ist, so das Licht, Luft und sonstiges genossen werden kann."

    Aussevolierenhaltung:
    Eine absolut schlechte Aussenvolierenhaltung ist für mich,
    Stufe 1,
    ein einzelner Vogel in einer zu kleinen Aussenvoliere, Körnerfutter, Wasser, vieleicht noch ein Spiegel, durch den er sich noch eine Kropfentzündung holen kann, weil er sein Spiegelbild füttert und das dann wieder vergammelt runterfrißt. Kein Kontakt zu seinem Halter, weil der nur einmal am Tag Wasser und Körnerfutter wechselt.

    Stufe 2,
    ein ....."artgleiches Paar" in einer zu kleinen Aussenvoliere, Körnerfutter, Wasser, vieleicht noch ein Spiegel, durch den er sich noch eine Kropfentzündung holen kann, weil er sein Spiegelbild füttert und das dann wieder vergammelt runterfrißt. Kein Kontakt zu seinem Halter, weil der nur einmal am Tag Wasser und Körnerfutter wechselt.

    Stufe 3,
    ein artgleiches Paar in einer ..... "größeren Aussenvoliere," Körnerfutter, Wasser, vieleicht noch ein Spiegel, durch den er sich noch eine Kropfentzündung holen kann, weil er sein Spiegelbild füttert und das dann wieder vergammelt runterfrißt. Kein Kontakt zu seinem Halter, weil der nur einmal am Tag Wasser und Körnerfutter wechselt.

    Stufe 4,
    ein artgleiches Paar in einer größeren Aussenvoliere, Körnerfutter, Wasser, vieleicht noch ein Spiegel, durch den er sich noch eine Kropfentzündung holen kann, weil er sein Spiegelbild füttert und das dann wieder vergammelt runterfrißt. Kein Kontakt zu seinem Halter, weil der nur einmal am Tag Wasser und Körnerfutter wechselt. ....."inkl. Obst und Gemüse."

    Stufe 5,
    ein artgleiches Paar in einer ....."wirklich großen Aussenvoliere, so das man auch von Freiflug in der Voliere reden kann". Körnerfutter, Wasser, vielleicht noch ein Spiegel, durch den er sich noch eine Kropfentzündung holen kann, weil er sein Spiegelbild füttert und das dann wieder vergammelt runterfrißt. Kein Kontakt zu seinem Halter, weil der nur einmal am Tag Wasser und Körnerfutter wechselt. inkl. Obst und Gemüse.

    Stufe 6,
    ....."Zwei artgleiche Paare" in einer wirklich großen Aussenvoliere, so das man auch von Freiflug in der Voliere reden kann.Körnerfutter, Wasser. Kein Kontakt zu seinem Halter, weil der nur einmal am Tag Wasser und Körnerfutter wechselt. inkl. Obst und Gemüse. (der Spiegel ist weg)


    Stufe 7,
    Zwei artgleiche Paare in einer wirklich großen Aussenvoliere, so das man auch von Freiflug in der Voliere reden kann. Körnerfutter, Wasser, Kein Kontakt zu seinem Halter, weil der nur einmal am Tag Wasser und Körnerfutter wechselt, inkl. Obst und Gemüse. ....."Plus Vogelkletterbaum mit anregendem Spiel und Turnsachen".

    Stufe 8,
    Zwei artgleiche Paare in einer wirklich großen Aussenvoliere, so das man auch von Freiflug in der Voliere reden kann. Körnerfutter, Wasser, Kein Kontakt zu seinem Halter, weil der nur einmal am Tag Wasser und Körnerfutter wechselt, inkl. Obst und Gemüse. Plus Vogelkletterbaum mit anregendem Spiel und Turnsachen, ....."plus oft frische Zweige zum Schreddern."

    Stufe 9,
    Zwei artgleiche Paare in einer wirklich großen Aussenvoliere, so das man auch von Freiflug in der Voliere reden kann. Körnerfutter, Wasser, Kein Kontakt zu seinem Halter, weil der nur einmal am Tag Wasser und Körnerfutter wechselt, inkl. Obst und Gemüse. Plus Vogelkletterbaum mit anregendem Spiel und Turnsachen, plus oft frische Zweige zum Schreddern ....."und guten Kontakt zum Halter damit sie keine Angst vor ihm haben."

    Stufe 10,
    2 - mehr artgleiche Paare in einer wirklich großen Aussenvoliere, so das man auch von Freiflug in der Voliere reden kann. Körnerfutter, Wasser, inkl. Obst und Gemüse. Plus Vogelkletterbaum mit anregendem Spiel und Turnsachen, plus oft frische Zweige zum Schreddern und guten Kontakt zum Halter damit sie keine Angst vor ihm haben. ....."Plus, ein gut isoliertes Schutzhaus, welches auch groß genug ist, damit sich die Paare darin auch ausweichen können,"

    Stufe 11,
    2 - mehr artgleiche Paare in einer wirklich großen Aussenvoliere, so das man auch von Freiflug in der Voliere reden kann. Körnerfutter, Wasser, inkl. Obst und Gemüse. Plus Vogelkletterbaum mit anregendem Spiel und Turnsachen, plus oft frische Zweige zum Schreddern und guten Kontakt zum Halter damit er keine Angst vor ihm hat. Plus, ein gut isoliertes Schutzhaus, welches auch groß genug ist, damit sich die Paare darin auch ausweichen können, ....."inkl. Heizung für zu kalte Tage."


    Wer die Wohnungshaltung bis zu der Stufe 10, besser noch Stufe 11, nicht leisten kann, sollte sich keine Vögel in der Wohnung/Haus halten.

    Wer die Aussenvolierenhaltung bis zur Stufe 10, besser noch 11 nicht leisten kann, der sollte sich keine Vögel in einer Aussenvoliere halten.

    Fazit, es gibt gute und schlechte Haltung in beiden Formen.

    Ich fände Stufe 11 am Besten, in einer Kombination von beidem.

    LG
    Christine
     
Thema: AV oder Wohnung:wo liegen Vor und Nachteile in beiden Arten der Haltung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lampensystehme

    ,
  2. duden fögelzimmer

Die Seite wird geladen...

AV oder Wohnung:wo liegen Vor und Nachteile in beiden Arten der Haltung - Ähnliche Themen

  1. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  2. Geschwister Haltung

    Geschwister Haltung: Hallo. Ich wollte mal fragen ob eine ara Geschwister Haltung generell nicht sein soll oder geht es doch?
  3. Wildgänse Europas - gestern auf ARTE

    Wildgänse Europas - gestern auf ARTE: Hallo, hier für die Tierfreunde, die gern alles mögliche über Gänse sehen und interessiert. Ich habe den Bericht gestern gesehen und fand ihn...
  4. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG
  5. Welche Art von Agaporniden?

    Welche Art von Agaporniden?: Hallo, bin mir sicher die Antwort ist für Kenner offensichtlich, aber ich bin ganz neu bei der Sache - sind die zwei hier Pfirsichköpfchen? Oder...