AV oder Wohnung:wo liegen Vor und Nachteile in beiden Arten der Haltung

Diskutiere AV oder Wohnung:wo liegen Vor und Nachteile in beiden Arten der Haltung im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Es gibt immer noch Leute, die die Vogelhaltung an sich in Frage stellen und seltsamer weise selber welche halten. :~ Die Frage müsste heißen:...

  1. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt immer noch Leute, die die Vogelhaltung an sich in Frage stellen und seltsamer weise selber welche halten. :~

    Die Frage müsste heißen: Wie? Und: Warum? Bei den vorletzten Postings wurde ich schwach. :k

    @ Papagilla

    lese mal die geistreichen Postings von alfriedro. :+pfeif:

    Eigenlob stinkt gewaltig. Aber dazu ist eigentlich alles gesagt. Nicht nur von mir, sondern auch von den anderen. Wenn du dich selbst zerfleischst wegen deiner Geierhaltung, dann gib sie lieber weg und geh zu den radikalen Tierhaltungsgegnern.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hi,
    @Guido
    Meiner Meinung nach können und dürfen die Vögel den Menschen gern als Bereicherung und willkommene Abwechslung in ihrem Dasein ansehen. Sie sollen Vertrauen zu uns haben, dürfen auf uns herumklettern, mit uns spielen, sich kraulen lassen, falls sie mögen. Das ist alles okay, solange sie es freiwillig tun und darunter nicht die Beziehung der Vögel untereinander gestört wird. Als eine massive Störung würde ich es z. B. betrachten, wenn man sie davon ablenkt, sich miteinander zu beschäftigen. Darum sollte ihnen immer die Möglichkeit zur Verfügung stehen, sich zurückzuziehen und ihrem Vogelleben nachzugehen.

    @Stephanie
    Ich sehe einen großen Unterschied zwischen Interaktion mit dem Menschen und Integration in den Schwarm. Letzteres ist doch gar nicht möglich, oder balgst du dich mit ihnen um das Futter, streitest mit ihnen um den besten Schlafplatz und pennst dicht neben deinem Lieblingsvogel auf dem höchsten Ast? Oder nimmst den Vogel mit in dein Bett?

    Wir Menschen integrieren unsere Tiere zwar in unsere Räumlichkeiten und unseren Tagesablauf, aber doch nicht in unser Familienleben, welches sich in erster Linie auf der Kommunikationsebene abspielt. Warum können wir den Vögeln nicht das gleiche, nämlich ihr Schwarmleben oder Leben mit dem Partner, zugestehen, was genauso auf der Kommunikationsebene abläuft?

    Warum wird vom Vogel immer Integration und Sozialisation mit den Menschen verlangt? Spielen wir dabei nicht unsere aufgrund höherer Intelligenz vorhandene Macht in unzulässiger Weise aus?
     
  4. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Super :zustimm:
     
  5. #164 Papagilla, 5. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2009
    Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    @alfriedo
    Zerfleischen tu ich mich wirklich nicht. Ich für mich behaupte, daß ich das Leben meiner Geier so gut wie möglich gestalte und ihnen alles zur Verfügung stelle was in meiner Macht steht.

    Und dies ist definitiv nicht soviel wie beispielweise bei Jens. Da mach ich mir gar nix vor! Ich kann keine AV bieten weil ich zur Miete wohne und keine Genehmigung vom Vermieter dafür bekomme. Was ich einfach nur sagen möchte:

    Ich für mich habe festgestellt, daß ich viel zu wenig Ahnung von der Haltung von Papageien vor 15 Jahren hatte und entsprechend Fehler gemacht habe. Die Bücher die ich mir damals besorgt habe, stimmen so auch nicht mehr ....

    Man lernt erst mit der Zeit und erst durch andere, erfahrene Papa-halter, TAs etc. ....

    Ich hatte das Glück, auf Costa Rica freilebende Papas zu beobachten und das ist das nonplusultra für die Vögel, was Umgebungsparameter betrifft. Mal von anderen Widrigkeiten (Fressfeinde etc.) abgesehen ;)

    Ich bin zufrieden mit meiner Haltung, zu verbessern gibts immer was aber eben immer nach den zur Verfügung stehenden Mitteln!!!

    Solange jeder Halter daran arbeitet seine Haltungsbedingungen zu verbessern ist meiner Meinung nach sowohl Wohnungshaltung als auch AV-Haltung völlig in Ordnung.

    Meine Geier haben bspw. jetzt 70 qm für den Freiflug (barrierefrei) in der Wohnung und einen 40 qm grossen Wintergarten. Es stehen mehrere Spielplätze und Landeplätze und sonstiges Spielzeug zur Verfügung. Wind und Wetter geniessen die beiden ab dem Sommer dann in einer Voli auf der Terrasse ...

    Ideal ist das nicht, aber es ginge auch schlechter :zwinker:

    Ach noch was: ich definiere die Beschreibung der Haltung der eigenen Haustiere nicht als Eigenlob sondern freue mich sowohl für den Halter als auch für die Tiere!!!!

    LG
    Papagilla
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Es bringt aber nicht viel, wenn man sich große Aras in die (relativ kleine) Wohnung holt und dann anfängt daran zu arbeiten, die Haltungsbedingungen zu verbessern. Da kann man bestenfalls Kosmetik betreiben, mehr ist einfach nicht drin.
     
  7. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Tzz, tzz...Du hast Dir doch selbst einen vernünftigen Umgangston gewünscht, Alfriedro.
    Und dann diese Aussage ???:k Früher sagte man "Geh doch nach drüben"...

    Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Papagei bei einem "landet" und verschiedene Gründe, warum man ihn nicht weggibt.
    Einer davon ist, daß man sich der Verantwortung stellt !
    Und aus diesem Gefühl der Verantwortung heraus bildet man sich weiter und sucht nach Verbesserungen.
    Trotzdem kann man der Haltung von Papageien kritisch gegenüber stehen.
    Ich sehe darin keinen Widerspruch - und erst recht keinen Anlass für Sätze wie "geh zu den radikalen Tierhaltungsgegnern" !!!
     
  8. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Wenn man dem Tier aber nicht das bieten kann was man verlangt dass ihm geboten werden muss, dann sollte man doch Abstand von der Aufnahme nehmen... auch das ist verantwortungsvoll.
     
  9. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Da hast Du völlig recht, Moni.
    Oft ist es allerdings eine Frage der Alternative.
    Wirklich gute Plätze für Papageien sind verdammt dünn gesäht !
    Dann besser die eigene Haltung verbessern, als einen Vogel an einen fragwürdigen Platz abzugeben.
     
  10. Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    @ladi-ly
    :zustimm::zustimm:
    besser hätt´ ich es nicht ausdrücken können :bier:

    LG
    Papagilla

    P.S.: Ich zieh´ mir grundsätzlich auch nur solche Schuhe an, die mir passen und auch noch gefallen :p:D
     
  11. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Hört sich doch ganz vernünftig an. :zwinker:
     
  12. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Dann vergleiche doch mal die vielen Seiten vorher mit dem einen Posting, was irgendwie nicht passte. War außerdem mit etwas zynisch gefärbter Resignation geschrieben. Eigentlich hat Papagilla doch verhältnismaßig realistische Ansichten, wie ich im letzten Posting finde.

    Aber für die harten Töne bitte ich um Verzeihung. :trost:
     
  13. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Wie schon öfter gesagt, es ist nicht verwerflich, Tiere zu halten. Wir haben etwas von ihnen zu lernen. Deswegen holen wir sie zu uns. Dass man sich dann um ein Optimum bemüht ist löblich. Was das Optimum ist muss herausgefunden werden, was hier in diesem Thread eine gesunde Diskussion ist.

    Aber man sollte nicht die gesamte Tierhaltung in Frage stellen, das ist absurd. Wir essen Kühe, Schweine, Hühner, Enten, Gänse, Schafe, Ziegen, Strauße und was noch. Welches dieser Nutztiere hat es so gut, wie die Viecher in der Privathaltung, wenn sie sachgemäß gemacht wird? Hunde und Katzen, Hamster, Kaninchen, Meerschweinchen ... wer macht sich für diese Tiere so viele Gedanken, wie die Vogelhalter?

    Da fällt mir gerade etwas auf. Euch auch? Vögel und Menschen haben etwas ...
     
  14. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo ihr lieben,
    ich stelle fest, das wir doch alle eines gemeinsam haben.
    Wir lieben unsere Papageien. Ob nun Große oder Kleine. Das finde ich super und wir haben alle noch viel mehr gemeinsam.

    Wir sind hier im Forum um uns für die Geierchen schlau zu machen.
    Wer verbringt schon seine Zeit für die Tiere im Internet, wenn es nicht am Ende doch den Tieren zu Gute kommt.:zustimm:

    Kein Vogelhalter braucht sich ein schlechtes Gewissen machen, wenn er bereit ist alles was nur machbar ist, für seinen Ferderfreunde zu tun. Und wenn die grenzen doch so eng bemessen sind, was man leider auch zu oft erst später erkennt, dann ist es toll sich von dem Federvieh wieder zu trennen.

    Ich möchte wetten, das vielen die Tränen in den Augen stehen, wenn die Lebensumstände sich so plötzlich ändern, das man sich von den Tieren doch trennen muss.
    Sicher gibt es da ganz viele die ihre Tiere lieben und doch nicht mehr behalten können.
    Diese Halter dürfen wir auf keinen Fall verurteilen. Es kann einem selber mal was ungeahntes passieren, woran man im Traume nicht drauf gekommen wäre und man muss sie hergeben.

    Natürlich fängt optimale Tierhaltung vor dem Kauf an. Und sicher überlegen auch viele vorher.
    Kenne inzwischen hier auch viele User die sich vorher im Forum schlau machen. Und dann aus Liebe zum Tier sich dann lieber keine Kaufen oder eine kleinre Art.
    Da ist das schöne hier im Forum, das wir da mit Rat auch mithelfen können.
    Es sind nicht nur die Unverantwortlichen, die dann ihre Tiere doch nicht halten können.
    Und dann gibt es doch ganz, ganz viele die sich die Tiere gekauft haben, einfach geschenkt bekommen haben, oder ihnen ste eines zugeflogen und dann kommen sie ins Forum um sich zu erkundigen wie sie dem Tier ein gutes Leben geben können.
    Das ist super.

    Es gib auch Halter die von all den Problemen nichts wussten. Gehen zum Züchter und der sagt, nehmen sie lieber eine Handaufzucht, Naturbruten fühlen sich nicht wohl und beißen.
    Wer glaubt denn da nicht dem Züchter, der muss es doch wissen, denken sie.

    Und solche Beratung geht auch in den Zoogeschäften ab. Ich habe es erlebt.
    Der Zoohändler verkauft gerne den größten Käfig den er hat und sagt der ist wirklich groß genug, weil er eben kaum eine Voliere im Angebot stehen hat.
    Oder mal wieder solche die für Papageien nicht taugen.

    Aber das hatten wir schon alles durch.

    Das es aber auch viele Halter gibt, die nicht auf Ratschläge hören, wissen wir doch auch alle. Diese Halter kommen dann entweder nicht mehr ins Forum oder krücken das Blaue vom Himmel, wie gut es die Vögel bei ihnen doch haben.

    Da aber haben wir wenig Einfluss drauf, leider.

    Alle Vogelhalter die aber immer wieder hier sind und auch helfen, Bilder einstellen, so das man sich ein Bild der Haltung machen kann, Fragen haben worauf sie achten müssen, Sorgen haben, wenn eines ihrer Vögel krank ist, zeigt doch Gott sei Dank auch, dass es gute Halter sind.

    Darauf können wir aufbauen.

    Ich kann da mal von mir als Beispiel erzählen.
    Ich habe mich in Rosenköpfchen verliebt. Schon vor zig Jahren.
    Also kaufte ich 2007 ein Paar davon. Ich glaubte auch ich hätte einen großen Käfig, der war echt viel größer als das was ich bisher kannte.

    Um es aber den Agas gerecht zu machen suchte ich im Forum Rat.
    Meine Illusion des Käfiges wurde mir als erstes genommen. (zum Glück)
    Also baute ich alleine eine große Voliere.

    Ein zweites Paar zog dann dazu.

    Eine Birdlampe wurde mir geraten und ich kaufte sie.

    Viele Dinge schaffte ich für die Federbällchen an. Ein Vogelbaum musste her und ein Kletterturm. Seile, Zweige, und ganz viele andere Sachen zur Freude und Abwechslung der Agas. ( inzwischen 12)

    Freiflug war mir schon immer klar.

    Wenn die Jahreszweit es erlaubt, sammele ich Kräuter, Gräser, Pflanzen. Zweige usw. Und ich kenne einige die es genau so auch machen.

    Ich kaufe nur das gute Körnerfutter, verschiedene Sorten Hirse, sorge für Obst und Gemüse jeden Tag frisch.

    Ich renne zum Vogeldok, ich habe aber auch schon eine Vogelapotheke hier, für alle Fälle.

    Dann kaufe ich noch eine noch größere Voliere.

    Ich freue mich, das ich alles für meine Bande mache was eben nur geht.

    Jeden Tag düsen sie hier froh und verspielt rum. Klettern, toben, usw.

    Und dann kommt´s.

    Trotz all dem bin ich ein schlechter Halter? :? Will man mir beibringen, weil ich eben keine AV habe.:nene::traurig:

    Nein, ich fühle mich nicht als schlechter Halter. Das ist sage ich ohne dabei rot zu werden und ich bin mir sicher meine Papageien fühlen sich hier richtig wohl. Das lasse ich mir auch nicht einreden, das es nicht so wäre.

    @
    Moni,
    bitte schlaf mit ruhigem Gewissen. Ich bin mir sicher du bist eine super Wohnunghalterin.

    LG
    Christine
     
  15. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Christine
    Hörste mein Herz bullern ? Von mir bis Werl ist ja nicht weit.

    Ich schreibe und lese viele Beiträge, täglich, aber Dein Beitrag ist der Superbeitrag 2009 . :zustimm:Den kann man nicht toppen. Ich wollte etwas ähnliches schreiben, aber an Dein Niveau komme ich eben nicht dranne.

    Wie Du richtig gesagt hast, ist dat VF dafür da um zu helfen und Tipps zu geben und zu bekommen. Sogar ICH probiere immer wieder neue Tricks aus um meinen Agas neues Spielzeug zu bauen. Erstens freuen sich die Agas, und wenn sie sich freuen, freue ich mich auch. Zweitens bleibe ich agil.

    Also, Christine, ich bedanke mich ganz dolle für Deinen Beitrag. Vielleicht gibt es ja mal einen Award für die besten Beiträge:beifall: Meine Punkte haste
    Liebe Grüsse
    Guido :0-:blume::blume::blume::blume::blume:
     
  16. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Ach Guido,
    nun werde ich aber ganz verlegen. ROTWERDGANZDOLL :~
    vielen Dank für die Blumen.:blume:

    LG
    Christine
     
  17. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hi Dagmar,
    so habe ich das nicht verstanden von .

    Es geht nämlich beides.
    Unsere Bande gehört mit zu uns in die Familie. Aber sie sind ein kleiner Schwarm trotzdem für sich.
    Ich lese hier aus den meisten Beiträgen, das man die Papageien nicht bedrängt und sie nach und nach von sich aus auf die Menschen zugehen.

    Wir machen hier echt nichts mit den Papageien, weder Clickern oder sonst noch etwas auch nicht locken. Es sind 12 Agas und es sind Paare. Sie haben echt sich und auch keine Langeweile.
    Von ganz alleine kommen sie immer näher. Merken von alleine das wir ihnen nichts böses tun und finden Vertrauen.

    Wenn du googlst findest du wissenschaftliche Berichte, das die Papageien den Menschen als Schwarmmitglied anerkennen. Dazu muss man nicht fliegen können und auch keine Körner futtern oder mit ihnen auf der Stange schlafen. Dazu haben sie ihren Partner.
    Im Schwarm, in der Freien Natur, leben die Paare auch mongam. Trotzdem gehören sie im Schwarm zusammen.
    Sie holen sich aber ihre Streicheleinheiten bei ihrem Partner. Und trotzdem haben sie zu den Anderen ein soziales Verhalten.
    Sie fürchten sich auch nicht vor den anderen Schwarmmitgliedern.

    So ist das in der Sozialisierung zum Menschen auch. Sie erkennen die Menschen zum Schwarm zugehörend an. Legen die Furcht nach und nach ab. Unsere Streicheleinheiten brauchen sie nicht, sie brauchen ihren Artgleichen Partner.
    Trotzdem kommt es sehr oft vor, das sie trotzdem zum Menschen kommen und sich sogar kraulen lassen.

    Aber wenn sie doch niemals kommen wollen, dann sollte es auch OK sein. Sie haben es nicht nötig und Vögel sind keine Kuscheltiere. Nur unter ihrer Art. Da brauchen sie das Kuscheln ganz stark, die gegenseitige Federpflege, usw.

    Da gebe ich dir voll und ganz recht, der Papagei muss nicht, er kann wenn er möchte zum Menschen gehen. Der Mensch muss das einfach so begreifen und akzeptieren.

    LG
    Christine
     
  18. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Christine
    Brauchst gar nicht rot zu werden. Wenn ich etwas sage, meine ich es auch so. Schau Dir mal die Abmahnung von Geierhirten 2006 an.
    Na und ? Wenn ich nicht so bleiben kann wie ich bin, gehe ich eben
    Aber ich liebe dat Agaforum
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  19. #178 Rena, 6. März 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. März 2009
    Rena

    Rena Guest

    wer soll´hier rot werden(weil man das sagt,wie man denkt und fühlt...?]....nur weil wir papagien besitzen....???


    sicherlich würde ich keinen ara in meiner wohnung sitzen wollen in der grösse von 90 cm....

    frage: wie gross ist da die flügelspanne.....?

    ich frage: die spannweite eines kakadus (molukken/ whk)...knutschi!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Scorpi

    Scorpi Guest

    guido

    wenn deine agas so leben -wie du es beschreibst -dann aendere doch dein avatarbild-das vermittelt doch einen rührseligen eindruck der aga-haltung
     
  22. Rena

    Rena Guest

    scopii...was heisst rührselig...( die freude...?) und wie sie fliegen und frei in der gefangenschaft sein können....dazu braucht es keine av mit schutzraum,das geht auch über ne wohnungshaltung mit balkon...:trost:
     

    Anhänge:

Thema: AV oder Wohnung:wo liegen Vor und Nachteile in beiden Arten der Haltung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lampensystehme

    ,
  2. duden fögelzimmer

Die Seite wird geladen...

AV oder Wohnung:wo liegen Vor und Nachteile in beiden Arten der Haltung - Ähnliche Themen

  1. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  2. Geschwister Haltung

    Geschwister Haltung: Hallo. Ich wollte mal fragen ob eine ara Geschwister Haltung generell nicht sein soll oder geht es doch?
  3. Wildgänse Europas - gestern auf ARTE

    Wildgänse Europas - gestern auf ARTE: Hallo, hier für die Tierfreunde, die gern alles mögliche über Gänse sehen und interessiert. Ich habe den Bericht gestern gesehen und fand ihn...
  4. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG
  5. Welche Art von Agaporniden?

    Welche Art von Agaporniden?: Hallo, bin mir sicher die Antwort ist für Kenner offensichtlich, aber ich bin ganz neu bei der Sache - sind die zwei hier Pfirsichköpfchen? Oder...