Babyspatz gefunden - was tun?

Diskutiere Babyspatz gefunden - was tun? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Für alle die hier lesen. In junge Vögel niemals Brot, Katzenfutter oder ähnliches Stopfen, auch wenn sie bereitwillig den Schnabel aufsperren....

Schlagworte:
  1. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Für alle die hier lesen.
    In junge Vögel niemals Brot, Katzenfutter oder ähnliches Stopfen, auch wenn sie bereitwillig den Schnabel aufsperren. Meist versterben sie danach an einer Darmentzündung.
    Erst die Vogelart sicher bestimmen, dann das richtige Futter auswählen. Bei fast allen Singvogeljungen sind das übrigens Insekten wie Fliegen, Raupen und Spinnen!

    Kleine Spatzen haben übrigens niemals puschelige Dunen, sie sind nackt und bekommen dann schon ihr richtiges Federkleid.
    Ein inaktiver Vogel neben einer Fahrbahn deutet oft auch auf eine Kollision mit dem Auto hin.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 IvanTheTerrible, 22. April 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Sicher, denn Amseln haben nach dem Ausfliegen noch Dunen am Kopf.
    Ich hatte schon reichlich davon. Hier haben wir es sicher wieder mit einem zu tun, der etwas zum Kuscheln braucht.
    Ivan
     
  4. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Meine Güte,
    hier frägt jemand vertrauensvoll und verzweifelt nach Hilfe, weil er einem in Not geratenen Lebewesen helfen möchte !
    Wenn ich dann sowas lese wie Kuschelbedürfnisbefriedigung, könnte ich echt k.......!!!! Kann man nicht einfach mal jemandem wirklich helfen, ohne Unterstellungen und Profilierungen ??!! Mannmannmann...... :-(

    Übrigens, ein Jungvogel braucht immer Insekten, da gab's hier schon hilfreiche Tipps.
    Und, wenn es wirklich ein Jungvogel ist, ihn einfach mal so an den Fundort zurückzusetzen, geht meistens nicht - da ihn dort die Feinde schneller finden als die Eltern. Die Finderin hat instinktiv das gemacht, was JEDER tun sollte - helfen.
     
  5. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Die Feinde hätten ihn doch so oder so gefunden, oder?

    Ästlinge sollte man tunlichst sitzen lassen, es sei denn, man beobachtet zweifelsfrei über Stunden, dass kein Altvogel mehr da ist. Aber wer nimmt sich diese Zeit?
     
  6. #25 IvanTheTerrible, 22. April 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 23
    Was du so alles schreibst?
    Da alle jungen Amseln die ersten 2-3 Tage nach dem Ausfliegen am Boden verbringen, sind sie auch alle dem gleichen Feinddruck ausgesetzt.
    Also läßt man sie dort, wo sie sind!
    Wenn man aber diese Kenntnisse nicht hat, hilft auch kein Instinkt, da man dann immer die falsche Entscheidung trifft.
    Und aus dem Grund werden auch die meisten Vögel aus der Natur entnommen, weil es ja so süß ist sie mit der Hand aufzuziehen.
    Wenn man dabei davon ausgehen kann, das 80% zu Tode gefüttert werden und von den Überlebenden noch mal 90% die erste Woche des Auswilderns nicht überleben, so werden die ganzen sogenannten Rettungsaktionen doch sehr fragwürdig.
    Sicher stärken sie das Ego des Päpplers, aber ob den Vögeln damit ein Gefallen getan wird, bleibt äußerst zweifelhaft.
    Das schreibt jetzt aber jemand der schon eine Menge dieser sogenannten Rettungsaktionen durchgeführt hat.
    Ivan
     
  7. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Im Umkehrschluß bedeutet das nämlich, dass der Mensch jedes Frühjahr mit Körbchen durch die Gebüsche kriechen müßte, um alle Ästlinge aufzusammeln, weil sie sonst von den bösen Feinden gefressen werden.

    Ist es nicht "normaler" und natürlicher vom Feind gefressen zu werden, anstatt in einem Kinderzimmer mit gewässerten Toastbrot gestopft zu werden?
     
  8. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Wenn ein Vogel auf der Straße sitzt wie hier, dann ist klar, was mit ihm passieren wird. Und selbstverständlich, daß man ihn aufhebt und ihm hilft. An den Straßenrand setzen ist dann aber keine Hilfe -die Finderin hat ganz klar richtig gehandelt.
    Ich vermute mal, daß sie ihn nun wohin gebracht hat, wo man sich etwas auskennt - somit hat sich das mit den Feinden auch erübrigt für den Kleinen.
     
  9. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Und kurz hoch nehmen und 2 Meter weiter in ein Gebüsch zu setzen, geht nicht? Da wird schon mehr gewesen sein, als Asphalt und Gras.
     
  10. #29 IvanTheTerrible, 22. April 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Dann stirbt er eben 3 wochen später.
    Und wenn man ihn, wie vorgeschlagen, von der Straße ein paar Meter entfernt ins Gebüsch trägt?
    Nein, man muß ihn selbstverständlich sofort mitnehmen.
    Also in meinen Augen instinktiv falsch gehandelt.
    So unterscheiden sich eben die Meinungen über Nimmmichmitvögelchen.
    Ivan
     
  11. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Evy, stell Dir vor, Du bist gerade im Supermarkt, um für deine Kinder Essen zu kaufen - in der Zwischenzeit kommt irgend so ein Depp daher und steckt Deine Kinder ins Heim weil er sagt, die sind gerade auf Hilfe angewiesen und unterversorgt, viel schlimmer: warscheinlich bist du (die liebsorgende Mutter) sogar tot... nur weil Du mal schnell Essen holst.
    Verstehst Du es jetzt???
    Da wurde einer Vogelmama ihr Junges weggenommen.
    Man entnimmt Tiere nur dann der Natur, wenn sie OFFENSICHTLICH verletzt sind. Und hier wurde entnommen/ mitgenommen. Helfen ist gut: wäre hier - wie schon beschrieben - entfernen aus der Gefahrensituation und an einer besseren Stelle platzieren gewesen und MEHR NICHT.

    Ich kann nur immer wieder mit dem Kopf schütteln.
     
  12. #31 die Mösch, 22. April 2012
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Nicht nur Du.
     
  13. #32 Spätzchen, 22. April 2012
    Spätzchen

    Spätzchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ihr sagt Natur. Das war mitten in der Großstadt, wo es weit und breit kein Gebüsch gab, um ihn abzusetzen. Nur hohe Bäume, neben denen kein Gras wuchs. Auf dem Asphalt absetzen??? Ich habe eine Tierärztin angerufen. Morgen bringe ich ihn ins Tierheim. Ich weiß, ihr kennt euch mehr über Vögel aus als ich, aber deswegen müsst ihr nicht gleich so unfreundlich werden! Ich frage hier, was ich tun kann, stattdessen erhalte ich von manchen solche Bemerkungen, wie: Da muss ich nur wieder den Kopf schütteln. Denkt ihr, das hilft mir weiter??? Und jetzt bekommt er das zu fressen, was ich von der Tierärztin erfahren habe. Soll ich ihn den mitten auf dem Asphalt liegen lassen? Ich bin euch echt "dankbar" für eure Unterstützung. Ich habe versucht, das Richtige zu tun. Und morgen kommt er ins Tierheim. Und ich brauche echt nichts ZUM KUSCHELN!!! Überaus "nett" von euch.

    glg
     
  14. #33 Spätzchen, 22. April 2012
    Spätzchen

    Spätzchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Und ja, ich war dort. Kein Nest, keine anderen Vögel. Heute hat leider um diese Zeit kein Tierheim und keine Auffangstation mehr offen. Ich habe verstanden, dass ich hier keine Hilfe bekomme, sondern nur beschimpft werde. Ich habe versucht, das Richtige zutun. Aber macht nicht jeder Mensch mal Fehler?? Seid ihr etwa alle perfekt?? Viel Spaß beim Weitermachen mit "ach, über diese Dumm*heit kann ich nur den Kopf schütteln.
     
  15. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Spätzchen,

    da du in Berlin wohnst, hast du optimale Hilfe in der Nähe. Bitte wende dich dringend an Vogelklappe.
    Hier findest du ihre Kontaktdaten. Erweise dem kleinen Vögelchen den Dienst und setzte dich mit Vogelklappe/Almut in Verbindung. Sie wird euch sicherlich helfen und möglicherweise das Vögelchen aufnehmen können.
    Ich drücke die Daumen.
     
  16. #35 Spätzchen, 22. April 2012
    Spätzchen

    Spätzchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Vielen Dank für Deine Hilfe. Ich werde mich morgen früh sofort an Vogelklappe wenden.


    glg
     
  17. #36 Alfred Klein, 23. April 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    So, jetzt habt ihr es mal wieder geschafft.

    Ohne die konkrete Situation zu kennen viel Mist rumgelallt.

    Wie sich nun heraus gestellt hat war da kein Gebüsch sondern es war mitten in der Großstadt. Was hättet ihr denn da gemacht? Nichts? Der "Natur" ihren Lauf gelassen? Mit dem kleinen Vogel auf einen Baum geklettert? Die Feuerwehr gerufen? Die Polizei?

    Ihr seit derartige Besserwisser und Oberlehrer daß man euch stundenlang in den Allerwertesten treten sollte. Meine Meinung, ob es euch paßt oder nicht.
     
  18. Guer@y

    Guer@y offline

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    0
    Wenn der Vogel die heutige Nacht überlebt, dann kannst du ja mit dem A...treten anfangen, Alfred. Aber selbst du hast bemerkt, das weder deine angebotene Hilfe sofort angenommen wurde (Links nicht gelesen) noch andere konstruktive Vorschläge befolgt wurden. Leider denke ich da genauso wie Ivan, erst einmal wird selbst probiert, den Vogel aufzupäppeln, dem eigenen Ego zuliebe. Und wenn das nicht funkioniert, kann man ja immer noch den Vogel abgeben. Nur könnte das eben viel zu spät werden bis dahin. Hoffentlich hast du Recht, und alle anderen haben "oberlehrerhaft und besserwisserisch" kommentiert.
     
  19. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Spätzchen, was hat denn die Tierärztin gesagt, was es jetzt für eine Vogelart ist???

    Eins nur noch: auch in Großstädten leben Vögel wie Spatzen, drosseln etc. - und dass sind sicher nicht alles Vögel, die von Menschenhand dort ausgesetzt wurden... die Jungvögel können durchaus auch in Großstädten überleben - auch wenn man es kaum glauben kann... :zustimm:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 IvanTheTerrible, 23. April 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Warum muß man im Vogelforum alles glauben was dort geschrieben wird?
    Kommen gegenteilige Kommentare, so wird die Situation erst mal so gedreht, das es paßt.
    Schließlich machen die Leute keine Fehler, da sie ja Vögel retten, selbst wenn von den Zwangsgeretteten nur 1-2%, 2 oder 3 Monate alt werden.
    Selbst wenn hinter und zwischen den Häusern jede Menge Gärten sind, wird gesagt, dort war auf 500 Meter nur Beton. Die JV legen aber keine 500 Meter zurück, meist sind es nur zwischen 20-50 Meter, besonders wenn sie noch nicht flugfähig sind.
    Schließlich muß man die Zwangs-oder Notlage glaubhaft darstellen.
    So würde ich es jedenfalls machen!
    Ivan
     
  22. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    @ Ivan
    Andersrum gefragt. Warum sollte man im VF die Beiträge, die sich manchmal schon etwas komisch anhören, gleich negativ beantworten, und als Fake darstellen ?
    Denk ma drüber nach ! 8(
     
Thema: Babyspatz gefunden - was tun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. babyspatz gefunden

    ,
  2. babyspatz gefunden was tun

    ,
  3. was tun mit babyspatz

    ,
  4. was tun mit baby spatz,
  5. babyspatz,
  6. spatz baby gefunden,
  7. baby spatz gefunden,
  8. spatz baby,
  9. babyspatz gefunden und nun?,
  10. was tun mit babyspatz 90530,
  11. content,
  12. babyspatz gefunden was füttern,
  13. baby spatz,
  14. baby spatz gefunden was tun,
  15. babyspatz retten,
  16. kleiner spatzbaby gefunden wasbtun,
  17. http:www.vogelforen.deallgemeines-vogelforum233577-babyspatz-gefunden-tun.html,
  18. spätzchen gefunden,
  19. baby spatz was tun
Die Seite wird geladen...

Babyspatz gefunden - was tun? - Ähnliche Themen

  1. Taube gefunden!

    Taube gefunden!: Hallo Leute, Habe gestern eine Taube in unserer Garage entdeckt. Mein Hund hat sie angeschnuppert, die Taube hat nichts gemacht und hat da...
  2. Was tun gegen Beratungsresistente Personen?

    Was tun gegen Beratungsresistente Personen?: Hallo meine lieben Graupifreunden Ich habe Bekannte in Brandenburg, welche sich ein handaufgezogenes 5 Monate altes Grauesmäuschen geholt...
  3. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...
  4. verletzte Ringeltaube in Hannover gefunden

    verletzte Ringeltaube in Hannover gefunden: Hallo, ich habe eine verletzte Ringeltaube heute früh in Hannover gefunden. Da ich von auswärts komme, habe ich keine Katzentransportbox,...
  5. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...