Bachblüten bei Aggressivität?

Diskutiere Bachblüten bei Aggressivität? im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Wer von Euch hat da Erfahrung? Rico ist sehr aggressiv Marcus gegenüber, während er bei mir eigentlich immer freundlich ist und sich auch das...

  1. vonni

    vonni Guest

    Wer von Euch hat da Erfahrung? Rico ist sehr aggressiv Marcus gegenüber, während er bei mir eigentlich immer freundlich ist und sich auch das Köpfchen kraulen lässt. Marcus wird jedoch bei jeder Gelegenheit gebissen, z. T. "einfach so", manchmal aus Eifersucht, wenn er mir zu nahe kommt oder seiner Henne. Fast permanent stehen die Nackenfedern und die Schwanzfedern "auf Sturm". Das muss doch auch Stress für den Vogel sein. Kann man ihm vielleicht mit Bachblüten helfen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 thorstenwill, 13. September 2004
    thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    hallo vonni,

    habe auch schon mal eine therapie bei meinen sperlingen versucht, weil sie so scheu sind. bei mir hat es nicht geholfen. hatte so kleine kügelchen die ich im trinkwasser aufgelöst habe. nun habe ich gelesen, dass die küglechen direkt in den schnabel des vogels sollen, weil über das trinkwasser die dosierung zu gering wäre. das habe ich noch nicht versucht.

    ein freund von mir gibt seinem hund bachblüten, wenn der hund mal ein problem hat und der ist begeistert davon.

    viele grüße

    thorsten
     
  4. vonni

    vonni Guest

    Kügelchen (also die Globuli) in den Schnabel und das bei unserem Rico, dann ist der Finger aber ab, hihi :D na, könnte man ja dann in einem Stückchen Apfel o.ä. tarnen.
     
  5. #4 thorstenwill, 13. September 2004
    thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    hi,

    das mit dem apfel ist glaube ich ne gute idee, die kugel wird sich jedoch auflösen, aber wenn das ganze stückchen gefressen wird funktioniert es auch oder ein kleines stück von einer weintraube, da werd ich es mit meinen sperlingspapageien doch auch noch mal versuchen, danke für den tipp.

    gruß thorsten
     
  6. vonni

    vonni Guest

    Hat keiner Erfahrung damit? Pro und Contra? Ich gehöre nicht zu den Leuten, die "mal eben einfach" was in den Vogel stopfen wollen um Probleme zu lösen, bin also auf Eure Hilfe und Erfahrungen angewiesen. :jaaa:
     
  7. xMarionx

    xMarionx Guest

    Hallo,
    hatte die Bachblüten 1 Jahr lang meiner Shih Tzu Hündin gegeben,
    Einmal gegen Aggression und einal gegen Angst.
    Wenn sie in der Gruppe mit anderen Hunden ist will sie allen (Menschen) in die Füsse beißen und stenkert auch andere Hunde an.
    Ist sie alleine hat sie große Angst und ist unsicher.

    Da sich von den hier ansässigen Tierärzten keiner mit Bachblüten auskannte,
    hatte ich bei der Firma angerufen,
    diese hat mich mit dem Tierarzt der Firma verbunden,
    Da sich die Dosierung zwischen Akut und Chronisch in der Anwendung unterscheidet,
    er empfahl mir die Anwendung Akut 3x5 Globuli,

    Da sich das Verhalten mit Bachblüten ja nicht gleich änderet,
    hatte ich es ein Jahr lang gegeben.
    Aus meiner Sicht mit keinerlei Veränderung am Tier,nur am Geldbeutel.

    Tschau Marion
    Es handelt sich zwar um Erfahrungen beim Hund,haber es ist ja auch ein Tier und die Bachblüten können ja von jeden Lebewesen genommen werden,und somit Erfolg oder Misserfolg abgeleitet werden
     
  8. #7 thorstenwill, 16. September 2004
    thorstenwill

    thorstenwill Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    hallo vonni,

    mal einfach was in den vogel stofpen, tue ich auch nicht, bei bachblüten handelt es sich um eine naturprodukt, und ist somit natürlich. bestimmt kommt es auf die dosierung an und die steht auf der verpackung.

    vielleicht meldet sich noch jemand, der schon erfahrungen gemacht hat.

    gruß thorsten
     
  9. Randall

    Randall Guest

    Hallo,

    Bachblütentherapie hört sich so einfach an, Tier verhält sich nicht wie gewünscht, also gibt man Bachblüten und schon ist alles in Butter. So funktioniert das leider nicht. Bachblüten wirken auf Schwingungsebene und können nur "aus dem Takt geratene Schwingungen" wieder einpendeln. Es kommt auch gar nicht unbedingt auf die Menge an, die man gibt, da es genau wie bei Homöopathika nicht darum geht, einen Wirkstoffpegel zu erreichen oder zu halten.

    Es ist auch nicht einfach, die richtige Blüte oder Blütenmischung herauszufinden.

    @Marion, rein interessehalber - was hast Du Deiner Hündin für Blüten gegeben? Und über welche Firma hast Du die Blüten bezogen? Gibt ja mittlerweile x Anbieter.


    @Vonni: ich würde mit diesem Fall zu einem ausgebildeten Bachblütentherapeuten/Tierheilpraktiker gehen, nur mit Hilfe von Büchern wirst Du nicht sehr weit kommen. Man muß ja herausfinden, worin die Aggressivität der Amazone begründet liegt. Und das läßt sich am besten vor Ort durch eine gründliche Anamnese feststellen. Von vorgefertigten Mischungen, wie sie zum Teil in Internetshops vertrieben werden, möchte ich Dir abraten.


    Viele Grüße,
    Franziska
     
  10. xMarionx

    xMarionx Guest

    Hallo,
    hatte bei meiner Hündin die Bachblütenmischung von Canina:
    Nummer 2 - Angst mit Essenzen aus:Aspen,Cherry Plum,Rock Rose,Mimulus
    Nummer 3-Aggression mit Holly,Beech, Impatience,Vine.

    Hatte aber schon mehrere Berichte gesehen wo es erfolgreich angewendet wurde,nur meine Erfahrungen waren halt anders.

    In meinem Papabuch habe ich gerade gelesen:
    Ihr großer Vorteil keine Nebenwikungen,
    Eignet sich besonders bei Verhaltenstörungen, psychischen Problemen.
    Bei ängstlichen o.aggressiven Vögeln oder Federrupfern kann diese Methode sehr erfolgreich sein.

    Es gibt versiedene Methoden ,diese Essenzen zu verabreichen,
    Ein bis zwei Tropfen ins Trinkwasser,da viele Paps nicht viel trinken ist diese Methode nicht sehr wirkungsvoll,
    Es wird laut Buch empfohlen :1-2 Tropfen mit einem Milliliter Quellwasser verdünnen und diese auf den Kopf und unter den Flügel treufeln.

    Man sollte sich aber vor der Behandlung Rat bei einem Tierheilpraktiker suchen,
    Es gibt Homöopathische Heilmittel als Injektion,Tabletten,Tropfen oder Ampullenform.

    Tschau Marion
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. vonni

    vonni Guest

    Hi Thorsten, ich meinte das auch ganz bestimmt nicht als Angriff in Deine Richtung. Wenn das irgendwie so rübergekommen sein sollte....sorry! meine Wahl fiel ja eben auch auf Bachblüten wg. ihrer Natürlichkeit. Trotzdem bin ich auch da nach wie vor skeptisch und will nicht ohne nähere Info rumexperimentieren. Nichts anderes wollte ich ausdrücken.
     
  13. vonni

    vonni Guest

    Genau deswegen hatte ich gehofft, hier kenne sich jemand aus und kann mir Erfahrungen mit auf den Weg geben. Wie ich oben schon erwähnte, will ich Rico nicht einfach irgendwas geben auf gut Glück.

    Die Aggressivität ist zum Großteil wohl in absoluter Eifersucht begründet (Rico ist seit ein paar Monaten bei uns, vorher Einzelvogel 23 Jahre lang, eine Bezugsperson - also eine arge Umstellung jetzt bei ihm. Die Freundin des Besitzers kam mit Ricos Aggressivität wohl auch nicht so zurecht, er "verteidigte" nämlich immer seine Bezugsperson). Jetzt hat er ein Ama-Mädchen, mich, Marcus und wenn sich nicht alles um ihn dreht, sondern Marcus mich beachtet oder seine Amazonenpartnerin.....dann drängt er sich dazwischen und packt zu. Manchmal halt auch, wenn man die Voliere sauber macht und er sitzt drin, manchmal im Vorbeigehen. Eifersucht und z.T. Unsicherheit sind für mich ganz klar die ausschlaggebenden Faktoren. Da wird auch ein THP nicht anders urteilen ;) Hier im Forum treibt sich doch auch ein THP rum, hatte gedacht, er kann vielleicht Tipps geben....?!
     
Thema:

Bachblüten bei Aggressivität?