bakterielle Kropfentzündung

Diskutiere bakterielle Kropfentzündung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Nach langer Zeit schreibe ich mal wieder im Forum, leider mit nicht so tollen Neuigkeiten :traurig: . Bobbo hat die letzten Tage sehr viel...

  1. Barrena

    Barrena Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40... NRW
    Nach langer Zeit schreibe ich mal wieder im Forum, leider mit nicht so tollen Neuigkeiten :traurig: .
    Bobbo hat die letzten Tage sehr viel geschlafen, Mulli hat Körner mit Schleim erbrochen. Laut Diagnose von Dr. Straub (Tierklinik Düsseldorf, Spezialist für Vögel und Reptilien) leiden beide an einer bakteriellen Kropfentzündung. Er hat einen Kropfabstrich gemacht und Kulturen angelegt, die genauen Ergebnisse stehen noch aus. Beide Vögel bekamen eine Spritze mit einem Antibiotikum, jeden Tag kommt eine hoch dosierte Vitaminlösung ins Trinkwasser und für mich das Schlimmste: Ich muss sie eine Woche lang jeden Tag fangen und ihnen mit einer Spritze Baytril einflößen.
    Das habe ich jetzt schon zweimal geschafft, nur die zwei zu fangen, ist ziemlich schwierig. Ich hatte im Forum gelesen, dass man sie gut im Dunkeln von der Stange pflücken kann, nur Bobbo und Mulli scheinen Katzenaugen zu haben. Entweder ist es so dunkel, dass ich selbst nicht mehr sehen kann, wo sie sitzen. Wenn ich sie so gerade noch erkennen kann, dann sehen die Wellis meine Hand auch. Da beide den ganzen Tag Freiflug haben, ist ihre Kondition ziemlich gut, der Käfig ist groß, die beiden sind nicht besonders geschwächt (Gott sei Dank), d.h. das Ganze artet in eine längere Jagd aus :nene: . Eine weitere Methode wäre, ein Tuch über einen Vogel zu werfen oder ihn mit einem Käscher zu fangen. Das kann ich mir in einem Käfig schlecht vorstellen.
    Gestern hat noch der Trick gezogen, sie mit Leckereien in den kleinen Krankenkäfig zu locken, doch die beiden sind schlau, heute hat das schönste Leckerchen nichts mehr genutzt. Ich hatte die Wahl, sie entweder draußen oder in den großen Käfig zu lassen.
    Wer hat
    1. Tipps, was ich bei einer bakteriellen Kropfentzündung noch untestützend für die Vögel tun kann
    2. vielleicht noch einen Tipp, wie ich die Vögel möglichst stressfrei einfangen kann....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Renate,
    ist dein Tierarzt denn ganz sicher, dass es nur die Bakaterien im Kropf, die diese Probleme machen? Hat er auf sog. Megabakerien (sind eigentlich Pilze) im Kot geschaut? Die werden nicht immer ausgeschieden. Man muss also mehr mals kontrollieren. Die machen die gleichen Symptome und Bakterien siedeln sich dann gerne noch zusätzlich durch die Kropfentzündung mit an.

    Denn, dass wellis einfach "nur" eine Kropfentzündung haben ist selten. meist steckt noch irgendetwas anderes dahinter!

    viele grüße Luzy

    Ach ja,
    Raumabdunkeln hilft beim EInfangen der Vögel. Zeitweise ein kleinerer Käfig.(für die Dauer der Behandlung!) Nimm ein geschirrtuch zum Fangen, dann bringen sie das ganze Spektakel nicht so direkt mit deiner Hand in Verbindung
     
  4. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    Luzy hat da recht...nur Kropfentzündung ist relativ selten.
    Vor allen Dingen sollte das Baytril dann sehr schnell Wirkung zeigen...
    aber Du hast ja schon erwähnt, daß es den Vögeln nicht allzuschlecht geht ,im Moment,das ist doch ein gutes Zeichen.
    Vielleicht sprichts Du den TA einfach noch mal drauf an, Du bekommst ja jetzt sowieso bald das Ergebniss der Kulturen.
    Ansonsten natürlich: Gute Besserung für die Kleinen!!
    liebe Grüße,buteo
     
  5. Barrena

    Barrena Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40... NRW
    Danke für eure Antworten und Ratschläge. Ich denke, ich werde zuerst das Ergebnis der Kulturen abwarten, dann sehen wir weiter, dann werde ich auch nachhaken.
    Gestern Abend ging es den Wellis recht gut, sie waren munter. Gewürgt hat bisher keiner mehr, das haben wir sowieso nur einmal bei Mulli beobachtet. Heute morgen waren beide nach dem Einfangen etwas geschafft, aber ich denke, das ist normal. Jedenfalls sind sie im Moment wieder lebhaft und machen Radau:beifall: .
    Gefressen wird allerdings viel weniger als sonst.
    Ich fange die beiden im Dunkeln ein (na ja, etwas Licht brauche ich dann doch...), nur glaube ich, dass sie im Dunkeln fast genauso gut sehen wie ich. Vielleicht sollte ich doch einmal die Tuchmethode ausprobieren. Wird der Vogel dann auch mit dem Tuch in der Hand fixiert oder muss ich ihn herausnehmen?
     
  6. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Kannst du machen, wie du mehr Gefühl hast.
    Wichtig ist, dass du beim Fixieren nicht zu fest die Brust umklammerst. (Die Vögel atmen mit ihrer Zwischenrippenmuskulatur). Das Köpfchen kannst du am besten mit zwei Fingern auf Höhe der Backen fixieren. Da sind sie auch nicht empfindlich. (Nur nicht auf die Augen batzeln) Aber das kriegst du mit ein bißchen EInfühlungsvermögen hin! das haben schon ganz andere hingekriegt!

    Viel Erfolg Luzy
     
  7. Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Doc Straub ist auch mein TA und ich denke, dass du bei ihm in guten Händen bist. Wenn der Kropfabstrich nichts weiter ergeben sollte, dann wird er auch weiter nach der Ursache forschen. Nur stehen ja bei dem Sprucken erst einmal Bakterien, Trichos und Hefen ganz oben auf der Verdächtgenliste.

    Was das Einfangen angeht: Ich musste meinen Pepper auch ne ganze Zeit lang einfangen und habe das meist immer morgens gemacht. Da war er noch ein wenig schlaftrunken und in der Regel hab ich ihn ganz gut bekommen, wenn das Zimmer abgedunkelt war. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg dabei, denn ich weiß, wie blöd das ist.
     
  8. Barrena

    Barrena Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40... NRW
    Heute morgen habe ich die Wellis dann doch wieder im Halbdunkeln mit der Hand gefangen, das funktioniert inzwischen schon recht gut. Wie ich einen Vogel halten muss, das hat mir Doc Straub mit Hilfe seines Steiff Wellensittichs gezeigt.
    Wenn ich einen Vogel erst richtig einmal in der Hand habe, ist der Rest relativ einfach. Relativ deshalb: Bei Bobbo ist es kein Problem, er beißt in die Spritze und schon ist das Medikament im Schnabel. Der kluge Mulli hat nur das erste Mal in die Spritze gebissen, inzwischen übt er, wie man seinen Schnabel am besten zusammen kneift.....
    Bisher habe ich ihn aber noch überlisten können:+schimpf .
    Heute morgen waren die Beiden selbst nach der ganzen Prozedur nicht geschafft, im Gegenteil, es wurde kräftig geschimpft. Sie verhalten sich eigentlich fast so wie vor dem Ausbruch der Krankheit:freude: .
    Ich hoffe, dass ich morgen die Ergebnisse von den Kulturen bekomme.
     
  9. Barrena

    Barrena Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40... NRW
    Gestern hat Doc Straub mir das Ergebnis der Kulturen mitgeteilt. Entgegen seiner Erwartung wurde nichts gefunden, mit anderen Worten: Die Wellis haben keine Kropfentzündung.
    Jetzt bin ich etwas verunsichert. Hatte Mulli sich nur verschluckt und deshalb Körner erbrochen? Kann das sein?
    Beide Vögel waren gestern putzmunter, heute wirken sie recht müde. Hier ist allerdings auch ein sehr, sehr trüber Tag. Gefressen wird wieder normal, sogar Gurke haben sie heute aus der Hand (!) angenommen.
    Das Gefieder sieht sehr gut aus, Körner im Kot habe ich noch nie beobachtet. Hmmm, vielleicht habe ich mir alles nur eingebildet und mir zu viele Sorgen gemacht :?.

    Luzy: Danke für den Tipp, dass man die Brust nicht so fest umklammern darf, ich hoffe, ich habe gut aufgepasst.

    Fantasygirl: Wie hat Pepper denn das Einfangen verkraftet?
     
  10. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    das hört sich doch tatsächlich gut an..den Vögeln scheint es ja auch gut zu gehn.
    Allerdings könnte es passieren, daß der Test nicht alle Erreger erreicht, da sie zu tief unten im Kropf sitzen.
    Aber wenn die Vögel gesund sind, ist dem wohl nicht so!
    liebe Grüße,buteo
     
  11. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    denke es tat den Vögeln auch gut, dass Du das Antibiotika gegeben hast, wenn sie eine Entzündung oder Bakterien im Kropf hatten, sollten die inzwischen beseitigt worden sind.

    Besser zu früh zum Arzt als zu spät, hast schon alles richtig gemacht.

    Ich bin manchmal auch zu vorsichtig, aber besser ist besser, sind ja so kleine Wesen, da muss man schon aufpassen. Würde sie jetzt auch nochmal die nächste Zeit aufmerksam beobachten, ob alles beim alten bleibt. Es gibt immermal einen Tag, wo sie etwas ruhiger sind (schlechtes Wetter, Mauser etc).

    Alles Gute
    Mutzie
     
  12. Barrena

    Barrena Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40... NRW
    Mist, Mist, Mist, Bobbo hat heute morgen wieder gewürgt, Körner habe ich aber keine gesehen. Was kann das nur sein? :?:?:? Auffällig war heute morgen, dass Bobbo sehr, sehr viel am Mineralblock genagt hat.
    Wer die beiden Wellis heute nachmittag beobachtet, kommt nicht auf den Gedanken, dass sie krank sein könnten, so viel Radau machen sie. Allerdings haben sie heute mittag sehr viel geschlafen.
    Im Moment sammle ich Kotproben und morgen früh fahre ich wieder in die Tierklinik. Oh Mann, ich wollte sie nicht so schnell wieder fangen :traurig:.
     
  13. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Oh so ein Mist, das tut mir leid!!
    Wenn Wellis plötzlich viel Gritt steinchen fressen oder vermehrt am Kalkstein nagen kann das wirklich eine Zeichen für Probleme im Kropf-Magen-Darm trakt sein.
    Du hattest dir bestimmt nichts eingebildet. Du hast deine Vögel nur gut beobachtet. Hoffentlich kommt ihr bald drauf, was das Problem deiner Lieblinge ist.
    Ich drück dir fest die Daumen....

    viele Grüße Luzy
     
  14. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    tut mir auch leid, kenne das, wenn man denkt alles ok und dann schon wieder. Mach Dich nicht so verrückt wegen dem Einfangen.Bei 2en geht das ja noch und sie gewöhnen sich wohl oder übel dran. Immer beruhigend mit ihnen reden und vorallem selber schön ruhig bleiben. Wenn man selber nervös ist, merken das die Vögel. Mit der Zeit kommt Gewohnheit rein und was sein muss muss sein!

    Drücke die Daumen
    Liebe Grüße
    Mutzie
     
  15. Barrena

    Barrena Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40... NRW
    Danke fürs Daumendrücken, Kotproben habe ich hoffentlich genug gesammelt. Jetzt warte ich noch, bis es draußen etwas wärmer wird (hier scheint die Sonne) und dann fahren wir los.
     
  16. Barrena

    Barrena Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40... NRW
    Hallo,
    wir sind wieder da. Die gesammelten Kotproben haben nichts ergeben. Doc Straub hat noch einmal einen Kropfabstrich und auch einen Kloakenabstrich gemacht. In beiden hat er Hefepilze, allerdings sehr wenige, gefunden. Wenn ich ihn richtig verstanden habe, dann hat jeder Vogel eine geringe Menge an Hefepilzen im Kropf, ohne krank zu werden. Warum unsere beiden Wellis nun Krankheitssymptome zeigen, ist noch nicht 100 %ig klar.

    Beide bekommen nun zweimal am Tag 0,1 ml Candio Hermal in den Schnabel (wie ich mich freue....). Alles, was Zucker enthält dürfen sie nicht haben. Um den Pilzen das Leben noch "ungemütlicher zu machen", kommt zusätzlich noch Apfelessig ins Trinkwasser (1 ml Apfelessig auf 50 ml Wasser). Mulli scheint das Wasser zu schmecken, er hat in der kurzen Zeit, in der er wieder im Käfig ist, schon dreimal getrunken, Bobbo scheint es nicht so zu mögen.

    Candio Hermal bekommen sie 14 Tage lang. Wenn beide Vögel dann immer noch Symptome zeigen, dann wird Blut abgenommen und auf Schwermetalle getestet 8o.
     
  17. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    wie schaut es denn mit dem Gewicht der Vögel aus? Ich bin immer sehr sensibel bei Untersuchungen, wo man nicht direkt was findet, eine meiner Hennen hat GLS und beim ersten mal wurde auch im Kot nichts gefunden.

    Jetzt hatte sie wieder einen Schub und die Megabakterien wurden im Kot entdeckt - muss aber nicht immer so sein (leider sind die tückisch).

    Ich würde an Deiner Stelle das Gewicht der Vögel prüfen und sie alle 3 Tage wiegen um zu sehen, ob sie nicht abnehmen.

    Hat Dein TA Megas nicht in Betracht gezogen?

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  18. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    ...machen wir auch mit dem Trinkwasser, nur nehme ich 1ml Apfelessig auf 100ml Wasser. Vielleicht ist es für Bobbo zu stark.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  19. ChristineF

    ChristineF Guest

    Stimmt,
    wir haben auch die Empfehlung 1ml Apfelesssig auf 100 ml Wasser bekommen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Barrena

    Barrena Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40... NRW
    Hallo,
    Mein TA hat Megas nicht erwähnt. Soviel ich weiß fressen die Vögel, wenn sie denn Megabakterien und GLS haben, sehr viel und nehmen trotzdem ab. Unsere beiden haben fast nichts mehr gefressen, also passt wohl das Krankheitsbild nicht so ganz.

    Die Therapie mit Candio Hermal scheint gut anzuschlagen. Seit gestern sind beide Wellis wieder richtig munter und sie fressen auch wieder mehr :dance:. Deshalb mache ich jetzt erst einmal so weiter wie die letzten Tage.

    Bei Bobbo ist das Eingeben des Medikamentes kein Problem. Er schreit das ganze Haus zusammen, wenn ich ihn in der Hand habe und schon hat er die 0,1 ml im Schnabel :D.

    Mulli ist ein anderes Kaliber, er kneift den Schnabel zu, so fest er kann. Und damit nicht genug: Damit ich ja nicht an den Spalt zwischen Ober- und Unterschnabel komme, presst er den Schnabel auch noch in Richtung Brust, so dass der Spalt von lauter kleinen Federchen bedeckt wird.....
    Dann kommt es drauf an, wer von uns beiden mehr Geduld hat. Gestern Abend habe ich ihm fast die ganzen 0,1 ml einflössen können. Heute morgen ging doch einiges daneben.
    Da das Zeug widerlich klebrig ist, sieht Mulli ziemlich schrecklich aus 8o.

    Die Empfehlung 1 :50 stammt von TA, aber ich werde es jetzt so machen wie ihr.
     
  22. Barrena

    Barrena Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40... NRW
    Hefepilze

    Hallo zusammen,

    gute Nachrichten, beide Wellis sind wieder putzmunter und fressen auch wieder normal. :prima: Sie hatten dann wohl doch keine Bakterien, sondern Hefepilze im Kropf.

    Jetzt habe ich eine Frage: Laut TA sollen wir Candio hermal 14 Tage lang geben. Wenn wir es ihnen morgen noch geben, dann haben sie es 10 Tage lang bekommen. Wenn wir dann (rein theoretisch) kein Antimycotikum mehr geben würden, könnte das negative Folgen haben? Können dann Resistenzen wie bei einem Antibiotikum entstehen?:?
     
Thema: bakterielle Kropfentzündung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Medikamente bei bakterieller kropfentzümdung mit hefepilzen

    ,
  2. bakterielle Kropfwentzündung

Die Seite wird geladen...

bakterielle Kropfentzündung - Ähnliche Themen

  1. Kropfentzündung und großer Kot?

    Kropfentzündung und großer Kot?: Hallo ihr Lieben, habe da mal eine Frage... habe seit einem halben Jahr eine neue Sittichdame für meinen Yoshi dazugeholt. Die beiden verstehen...
  2. Luftsackmilben, Kropfentzündung oder weiße Mäuse

    Luftsackmilben, Kropfentzündung oder weiße Mäuse: Hallo, ich habe ein Problem mit einem Gimpel, das mich sehr beschäftigt: Der Gimpel (1 Jahr alt) sitzt seit drei Wochen aufgeplustert da und...
  3. Wie oft Behandlung bei Kropfentzündung

    Wie oft Behandlung bei Kropfentzündung: Hallo, ich sag es ja: Mit meinen Kleinen komme ich nicht zur Ruhe. Vor einer Woche war ich mit dem gelben Weibchen beim vogelkundigen TA, weil...
  4. Kropfentzündung

    Kropfentzündung: Hallo alle zusammen, als wir am 28. Juni abends in der Tierarztpraxis in Ludwigsburg waren, stellte sich heraus, dass mein zwei Jahre altes...
  5. Hilfe! Kropfentzündung?

    Hilfe! Kropfentzündung?: Hallo zusammen, habe mir vor einer Woche noch ein zweites Pärchen aus der Zoohandlung zu meinen Wellis geholt. Ein Welli ist kerngesund und...