bald Familienzuwachs - noch einige Fragen dazu

Diskutiere bald Familienzuwachs - noch einige Fragen dazu im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ihr Lieben! :0- Also, nach langem Überlegen und nachdem wir uns nun schon vor 4 Monaten eine Voliere gekauft haben, haben wir uns nun...

  1. #1 SilverPearl, 22.08.2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Hallo Ihr Lieben! :0-

    Also, nach langem Überlegen und nachdem wir uns nun schon vor 4 Monaten eine Voliere gekauft haben, haben wir uns nun entschlossen, dass in 10 - 12 Wochen ein Nymphensittichpäarchen bei uns einziehen soll.
    Nun gehts natürlich an die Vorbereitungen und dazu hätte ich jetzt noch 3 Fragen.

    Wir haben einen großen Haselnussbaum hinterm Haus. Kann ich dessen Äste für die Einrichtung der Voliere mitbenutzen?

    Dann, es gibt so viele Tipps an Vogelfutter und so viele verschiedene Futter im Laden. Was füttert ihr? Gibts gute fertige Mischungen oder sollte man selber mischen?

    Und dann stellt sich mir noch die Frage mit einer Vogellampe. Hat die jeder von Euch? Ist das nötig, sollte man die haben oder eher unnötig? So ganz schlau geworden bin ich da auch noch nicht.

    Über hilfreiche Tipps wäre ich sehr dankbar.

    :0-
     
  2. #2 Federknäul, 22.08.2012
    Federknäul

    Federknäul Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74821 Mosbach
    Hallo. :0-
    Schön, dass ihr euch schon so lange und ausführlich mit dem Thema beschäftigt. Schaut mal hier nach http://www.federmaus.de/ Da steht auch einiges zur Ernährung drin.
    Ich bestelle mein Futter bei Ricos Futterkiste, generell sollte man darauf achten, dass keine oder nur wenige Sonnenblumenkerne darin enthalten sind. Die machen fett...Wie groß ist denn eure Voliere? Bitte beachtet bei der Voliere, dass die Nymphensittiche auch mal ein paar Flügelschläge machen können sollten. Die "Volieren" die es in verschiedenen Zoo"fach" händlern gibt, sind hoch, aber schmal. Die sind abslolut nicht zu empfehlen, wenn überhaupt nur als Krankenkäfig.
    Was die Vogellampe betrifft, gibt es unterschiedliche. Ich habe eine, von der mein vkta gar nichts hält (Marke bei Nachfrage per Pn- nicht dass ich hier Ärger bekomm). Er hat sie wohl getestet und festgestellt, dass die UV-Strahlen nach wenigen Wochen gleich Null waren. Die UV-Straheln der Sonne werden durch die Fensterscheiben gefiltert und kommen nicht mehr bei den Geiern an. Es ist aber wichtig, um richtig zu sehen und um Vitaminmangel vorzubeugen.
    Siehe hier: http://www.birds-online.de/gesundheit/gessonstiges/vitaminmangel.htm
    und hier: http://www.welli.net/birdlamp.html

    Ansonsten wünsche ich dir mal viel Spaß beim Stöbern hier im Forum!
    Viele Grüße
     
  3. #3 SilverPearl, 22.08.2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Hallo und Danke für die Super Links!!!

    Vor allem bei federmaus kann man ja die Ernährung super toll nachlesen!

    Unsere Voliere ist, wenn ich mich jetzt richtig entsinne 175cm hoch, 125cm breit und 90cm tief. Täglicher Freiflug ist aber nach der Eingewöhnungsphase garantiert und selbstverständlich.
    Wenn es gut läuft kann ich mir auch gut vorstellen, dass wir noch ne größere Voliere anschaffen bzw. selber bauen werden. Eine Vogellampe werden wir dann wohl auch noch besorgen. Möchte nicht, dass ich nachher Schuld dran bin wenns den Zweien schlecht gehen sollte.

    Haben es uns jetzt wirklich lange überlegt. Denn klar, sie machen arbeit (wovon das Meiste an mir hängen bleiben wird) und sie können laut sein und sicherlich wird die eine oder andere Tapete dran glauben müssen. Aber 1. hat man dann mehr grund zu renovieren und zweitens sind wir beide mit Vögeln aufgewachsen und es fehlt einfach. Erst heute waren wir wieder in einem Zoofachgeschäft, da ich noch etwas für meinen Hamster benötigt habe. Dort hatten sie auch Nymphensittiche und wir sind wieder fast net Stunde davor gestanden und haben diese tollen Vögel studiert.
    Ich freu mich jetzt schon!
     
  4. #4 SilverPearl, 23.08.2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Sonst noch jemand Ratschläge?
     
  5. #5 Sittichfreund, 23.08.2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.04.2003
    Beiträge:
    2.500
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Ich würde vorschlagen einen Züchter in Deiner Nähe zu suchen, und dort Deine Vögel zu kaufen. Dort bekommst Du die wirklich wichtigen - und richtigen - Infos und kannst Dir in der Regel Deine Vögel auch aus einem größeren Schwarm aussuchen. Auf speziellen Wunsch, wird Dir der Züchter auch ein harmonierendes Paar zusammenstellen.

    Nymphensittiche sollten nicht vor Abschluß der Jugendmauser abgegeben werden, denn erst dann läßt sich mit ziemlicher Sicherheit auch das Geschlecht eindeutig bestimmen.

    Wenn Dir im Großsittichfutter zu viele Sonnenblumenkerne enthalten sein sollten, dann kannst Du auf eine Neophema- bzw. Agapornidenmischung ausweichen. Viele Züchter geben aber bewußt zusätzlche Sonnenblumenkerne - vor allem während der Jungenaufzucht - und haben Erfolg damit.

    Bedenke bitte, daß Nymphensittiche zu den schnellsten und elegantesten Fliegern gehören und daher wirklich viel Platz haben sollten.
     
  6. #6 SilverPearl, 23.08.2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Ich habe bereits eine Züchterin an der Hand. Diese werde ich natürlich auch noch mit Fragen löchern. Nur ist es natürlich vorher schonmal gut, sich Erfahrungen von anderen Nymphbesitzern einzuholen.
    Die Vögel werden bei ihr auch DNA getestet. Demnach können wir vom Geschlecht her sicher sein und ich werd mich eher daran halten, was sie mir empfiehlt, welche Vögel sich gut vertragen als dass ich mir raussuche, welche am Schönsten sind. Denn sie sollen sich ja wohl fühlen.
    Dass sie tolle Flieger sind weiß ich. Aber wir haben einen sehr großen Wohn-Essbereich, in dem sie dann ihren Freiflug haben werden.
     
  7. #7 Le Perruche, 23.08.2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    1.720
    Zustimmungen:
    1
    Du weißt auch, dass Nymphensittichschnäbel sehr zerstörerisch sein können?
     
  8. #8 SilverPearl, 23.08.2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Ja, das ist mir klar. Daher werde ich versuchen, so viele Landeplätze, bzw. Spielmöglichkeiten wie möglich für die Zwei im Freiflug einzubauen. Dass dennoch die eine oder andere Tapete/Schrank/etc. dran glauben müssen, ist mir klar.
     
  9. enibas

    enibas Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.11.2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    1
    Zum Thema Beleuchtung empfehle ich dir noch diesen Beitrag. Meine Finken lieben ihren Sonnen-Spot (Bright Sun UV) und nehmen täglich mehrere kurze Sonnenbäder.
     
  10. #10 SilverPearl, 24.08.2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Danke Enibas! Ich glaube, das muss ich dann meinem Männe mal zeigen. Ich hab von sowas einfach zu wenig Ahnung. Einfach zu viele Fachbegriffe für jemanden wie mich.
     
  11. enibas

    enibas Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.11.2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    1
    Hallo SilverPearl,
    nicht abschrecken lassen, ist alles nicht halb so kompliziert, wie es sich erst anhört.. Für die Sonnenspots gibt es auch Komplett-Sets, die muss man nur zusammenstöpseln. Für dich wäre mindestens 70 Watt gut (Bright Control Pro + Bright Sun UV 70 W + Thermo Socket pro, alles von Lucky Reptile), oft auch gebraucht bei ebay, da sollte man dann nur die Lampe austauschen (nach 6 Monaten Gebrauch).
    LG
    Sabine
     
  12. #12 SilverPearl, 24.08.2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Ah ok, das ist schon aufschlussreicher. Danke! :)

    Wir sind grad schon am Überlegen, welche Schränke wir wie abdecken bzw. umbauen, damit daraus Spielplätze für die 2 Entstehen können. Zunächst erst im Wohn-Essbereich, dann auch in der restlichen Wohnung. Küche ist ausgenommen, da bleiben beide Türen zu. Ist für die Vögel einfach zu gefährlich.

    Werden die Voliere jetzt die nächsten Tage zusammen bauen, damit wir dann langsam ans Einrichten, umbauen usw. gehen können.
     
  13. Chichi

    Chichi Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2012
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann nur dringend raten, keinem Züchter zu sehr zu vertrauen, sondern sich vor allem selbst gründlich zu informieren (vor allem in Hinsicht Geschlechtsbestimmung...!)

    "Züchter" ist nämlich kein Ausbildungsberuf o.ä. und die Erfahrungen unzähliger Halter zeigen mehr als deutlich, dass viele Züchter einfach keine Ahnung haben.
    Viele Neulinge sind schon auf die Schnauze gefallen, und haben statt gesunder, nestjunger Vögel alte oder kranke bekommen, und die Geschlechtsangabe ist auch in sehr vielen Fällen falsch.
    Von Psittakose über Würmer und Milben bis hin zu abgefrorenen Füßen haben frischgebackene Nymphiehalter in Foren schon vieles präsentiert, was Nymphies vom züchter so mitgebracht haben.


    Ob die Haltung an sich in Ordnung ist (große saubere Volieren, alle Vögel munter, mit lückenlosem Gefieder, nichts schmieriges oder verkrustetes an Augen, schnabel, Füßen) sollte gründlich geprüft werden.

    Aber selbst Züchter mit vorbildlicher Haltung verstehen oft nichts von Vererbung und glauben an diverse Ammenmärchen zur Geschlechtsbestimmung. Deshalb sollte jeder, der sich Nymphies anschafft, die Möglichkeiten und vor allem die Grenzen der Geschlechtsbestimmung selbst kennen.

    (Nebenbei bemerkt, gibt es auch sehr viele einwandfreie Abgabevögel, oft sogar unter einem Jahr alt. In den seltensten Fällen werden Nymphies abgegeben, weil sie krank oder verhaltensgestört wären. In der Regel erkennen Spontankäufer nach wenigen Monaten, dass Vögel ja doch Lärm und dreck machen, und wollen sie einfach loswerden. Dazu kommen all jene, die abgegeben werden, weil sich den Jahrzehnten eines Nymphenlebens nunmal die Lebensumstände der Halter ändern können.
    Es ist traurig, dass diese Vögel für viele als "zweite Wahl" gelten, sind sie doch ebenso charmant, vital und liebenswert und können ebensoviel Freude machen, wie ein Paar Jungvögel frisch vom Züchter.)
     
  14. #14 SilverPearl, 24.08.2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Chichi, Deine Einwände kann ich verstehen. Gerade auch aus diesem Grund wollen wir die Züchterin demnächst mal besuchen, bevor wir uns für Jungtiere von Ihr entscheiden.
    Wir haben auch lange hin und her überlegt, ob wir nun Vögel von einem Züchter oder aus 2. Hand aus dem Tierheim, diversen Vermittlungen oder sonst wo her nehmen. Im Endeffekt haben wir uns für die Züchterin entschieden, weil wir bei ein paar anderen Dingen schon ziemlich schlechte Erfahrungen sammeln mussten. Nicht in Hinblick auf Vögel, aber doch auf andere Tiere.
    Ich hätte es mir evlt. nochmal überlegt, jedoch ist mein Mann nun vom Züchter nicht mehr abzubringen. Und es soll ja auch eine gemeinsame Entscheidung sein.

    Aber gerade wegen der Tipps die ihr hier schreibt, bin ich ja jetzt schon hier. Ich möchte mich ausreichend und umfangreich auf unsere Nymphis vorbereiten um Ihnen dann die besten Umstände bieten zu können, die in unserem Rahmen einer Gefangenschaft, was es ja ist, möglich sind.
    Klar, es geht immer irgendwie besser. Aber man hat selber halt auch gewisse Rahmenbedingungen. Hätten wir jetzt nur ne 50qm Wohnung, wo nur ein Minikäfig und kein Freiflug möglich wäre, hätten wir uns bestimmt nicht für Vögel entschieden.
    Wir haben eine fast 130qm große Wohnung, wo die Vögel mindestens die Hälfte davon als Ausflugsfläche nutzen können.
     
  15. #15 Sittichfreund, 24.08.2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.04.2003
    Beiträge:
    2.500
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Naja, bei nestjungen Nymphensittichen ist die Geschlechtsbestimmung schon recht schwierig; danach ist es aber kein Problem mehr. Aber auch dann kann es sein, daß man mal daneben liegt.

    Wenn aber bei mir mal eine(r) daherkommt und alles aus dem Internet und dazu noch besser weiß, dann kann der oder die sich auch schon mal ohne Vogel schleichen. Weil meine Vögel auch nicht mit jedem mitgehen müssen.

    Ob man da in den Zoohandlungen bessere Beratung bekommt?
     
  16. Chichi

    Chichi Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2012
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    In Zoohandlungen ist die Beratung im allgemeinen natürlich noch wesentlich schlechter. Wenn es nach mir ginge, würde es grundsätzlich verboten, Tiere in Läden zu verkaufen, weil es ausschließlich Nachteile hat (abgesehen von der Bequemlichkeit für die Käufer--was aber für die tiere ein Nachteil ist, weil sie so viel eher als Spontankäufe mitgenommen werden, samt dekorativem kleinem Käfig.

    Sicherheit in der Geschlechtsbestimmung hat immer nur, wer sich selbst schlau macht. Ob züchter, händler oder privater Halter, es täuschen sich leider sehr viele.
    Nicht selten glauben Halter viele Jahre oder gar Jahrzehnte, sie hätten einen Hahn bzw. eine Henne, nur weil es beim Kauf so angegeben wurde.

    Ich habe z.B. vor kurzem eine Henne aufgenommen, die beim Vorbesitzer drei Jahre als Hahn lebte. Da sie aber beim Züchter bereits zahm gewesen sein soll, obwohl keine Handaufzucht, liegt der Verdacht Nahe, dass der Züchter nicht nur das Geschlecht falsch bestimmt hat, sondern den ahnungslosen Kunden auch noch keinen Jungvogel, sondern einen, den er schonmal verkauft und zurückbekommen hat, untergejubelt hat.

    Sicher ist also immer nur, was man selbst kontrollieren kann.
    Es ist aber leider ein Irrglaube, Züchter mit Fachleuten gleichzusetzen.
    Im Allgemeinen muss man davon ausgehen, dass ein Züchter nicht mehr weis, als man selbst in seriösen Quellen nachlesen könnte-- leider oft deutlich weniger.
     
  17. #17 SilverPearl, 24.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Diese Erfahrung musste ich auch schon machen, leider.

    Ich denke halt, dass es in meiner Verantwortung liegt, mir jetzt schon Gedanken zu machen und mir Infos zu holen. Natürlich werd ich alles auch noch mit der Züchterin durchkauen und sehen, was sie dazu sagt.
    Ich denke, ich werde mir einfach vieles anschauen/anhören und dann versuchen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Aber klar, man hat nie ausgelernt.

    Ach ja, die Züchterin zu der wir wollen lässt die Vögel beim Beringen auf die DNA und somit auch auf das Geschlecht überprüfen. Zumindest hab ich das so verstanden.
     
  18. Chichi

    Chichi Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2012
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Das Beringen hat mit dem DNA-Test an sich nichts zu tun. Die Ringe legt der Züchter seinen Vögeln um, für einen DNA-Test muss er eine Feder zupfen und an ein Labor schicken. Er bekommt dann ein Zertifikat, auf dem das Geschlecht und die Ringnummer des jeweiligen Vogels stehen. Dieses Zertifikat solltest du dir aushändigen lassen, schließlich bezahlst du ja mit dem Kaufpreis des Vogels auch dafür.

    (DNA-Tests sind auch nicht 100%ig sicher, da Menschen nun mal Fehler machen können, aber meist stimmt das Ergebnis)
     
  19. #19 SilverPearl, 24.08.2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Soweit ich weiß bekomme ich das. Muss ich aber nochmal genauer nachfragen. Kann ich ja dann nachholen, wenn wir vor Ort sind um die Vögel und die Volieren anzusehen.
     
  20. #20 SilverPearl, 25.08.2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    So ihr Lieben!

    Jetzt brauche ich nochmals Eure Meinungen. Ich habe nochmal lange mit meinem Mann geredet und wir haben uns gegen diese Züchterin entschieden, da sie die Küken bereits mit 3 Wochen aus den Volieren nimmt um sie handzahm zu machen. Und das ist einfach nicht artgerecht, weshalb ich dort keine Tiere kaufen möchte.
    Männe hat nun gefragt, ob ein Zooladen in Frage käme. Allerdings hab ich da schon auch etwas Bauchweh bei. Mann weiß ja nie, wie lange die Tiere schon dort sind bzw. was sie schon durchgemacht haben.
    Wie steht ihr dazu? Hobbyzüchter, Zoofachgeschäft, wo habt ihr Eure Nymphies her? Find das grad etwas schwierig...
     
Thema:

bald Familienzuwachs - noch einige Fragen dazu

Die Seite wird geladen...

bald Familienzuwachs - noch einige Fragen dazu - Ähnliche Themen

  1. gerade (oder bald) der Ruf des Falken im Fernsehen

    gerade (oder bald) der Ruf des Falken im Fernsehen: Schnell!!! Gerade habe im Fernsehen 3 sat die Schweizer Doku : Der Ruf des Falken entdeckt! (Netz Natur 2016) Läuft noch ca 25 min scheint...
  2. Bald ziehen die Geierlein ein :freude:

    Bald ziehen die Geierlein ein :freude:: Hallo, vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an meinen Beitrag wo es um die Entscheidung Edelpapageien oder Graupapageien ging......
  3. Es ist bald AZ-Hauptversammlung 2016 .

    Es ist bald AZ-Hauptversammlung 2016 .: **** :+klugsche Denkt Ihr daran? , jetzt am Wochenende 16.-17.04 ist in 33428 Marienfeld Möllenbrocksweg 20-24 die AZ-Hauptversammlung...
  4. Goldbughenne Hera bekommt bald einen Mann

    Goldbughenne Hera bekommt bald einen Mann: Hallo liebe Papageienfreunde. Meine Hera wird nächsten Monat 11 Jahre alt. Ihr erster Partner ist leider früh gestorben, und danach hatte ich...
  5. Bald ist Weinlese

    Bald ist Weinlese: Hallo, in mühevoller Kleinarbeit habe ich die Trauben durchs Gitter gefummelt, als sie noch klein genug waren. Am liebsten hätte Kröger sie...