bald haben wir auch einen

Diskutiere bald haben wir auch einen im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Äste Ok, allso frische Äste. Wie befestiige ich diese am Besten. Mit Schreuben und Unterlegscheiben? Durch das Gitter will ich sie nicht...

  1. zeus2005

    zeus2005 Guest

    Äste

    Ok, allso frische Äste. Wie befestiige ich diese am Besten. Mit Schreuben und Unterlegscheiben? Durch das Gitter will ich sie nicht befestigen, damit das Gitter sich nicht aubiegt. Mit Schnur ist wohl auch nicht die geniale Idee, da sie laut euch alles anfressen. Wie nun?

    (Wahrscheinlich kommt jetzt eine ganz simple Antwort, aber ich komm grad nicht alleine drauf :dance: )

    Jetzt suche ich mir also einen ungespritzen Baum, den sie haben dürfen. Muss ich dass dann zuhause noch abduschen und trocken lassen oder gebt ihr es ihnen einfach so? (Hatte bis jetzt nur Hamster und da musste ich sehr aufpassen.)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Liora

    Liora Guest


    Heiss abduschen, Vogelkot abbürsten und dann kann er rein....
     
  4. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Also am Einfachsten ist es, an beiden Enden des Zweiges ne Kerbe reinzuschnitzen/reinzusägen und die Zweige dann zwischen das Gitter zu klemmen. Wenn du die Schlitze tief genug machst, verbiegst Du das Gitter auch nicht, denn dann wird der Zweig nicht wirklich geklemmt, sondern hält einfach dadurch, dass das Gitter in den Schlitz im Zweig geschoben wird.

    Ansonsten gibt es wirklich die Möglichkeit, von außen mit ner großen Unterlegscheibe und ner Holzschraube zu arbeiten. Außerdem gibt es sog. Asthalterungen, das sind so V-förmig gebogene Bleckstücke, die am Käfiggitter befestigt werden und wo der Zweig direkt reingelegt wird. Aber achte bei solchen Teilen darauf, dass sie nicht scharfkantig sein dürfen - hatte schon öfter gelesen, dass die Teile, als sie gekauft wurden, zu scharfkantig waren.

    Oder Du arbeitest mit so schraubbaren Ringösen (sorry, aber der genaue Fachbegriff fehlt mir bei diesen Teilen immer), sieht aus wie ein zu nem Kreis gebogener Schraubhaken, die drehst Du am Ende in den Zweig, nen Schlüsselring durch und an nem Kettenstück befestigt (die Materialien bekommst Du alle im Baumarkt).
    Ich hab in der Art drei Zweige zu nem Dreieck verbunden, an jeder Ecke ne Kette und mit so S-Haken im Gitter befestigt. Ist zwar am Anfang ne ziemlich wackelige Angelegenheit, trainiert aber das Gleichgewicht, die ersten 2-3 Tage, wirst Du sehen, dass sie noch wirklich damit zu tun haben, sich auf so was zu halten (wackelt ja auch wenn der 2. Pieper sich bewegt), aber dann haben sie's drauf und sitzen da auch wirklich gut drauf.
    Bei dieser Variante hab ich auch noch nen anderen Zweig und zwar einen mit Astgabel aufgehängt, der hat dann eben an 3 Enden seine Ringöse bekommen, jeweils mit Schlüsselring und Kette und wenn man die beiden Enden von der Astgabel etwas oberhalb vom Zweig (kann aber auch ganz oben sein) zusammen führt, dann gibt das ne etwas stabilere Riesenschaukel.
    Anfangs hab ich das obere Ende noch mit nem Schlüsselring am Käfig befestigt, mittlerweile bin ich da zu S-Haken übergewechselt, weil man so das ganze Teil beim Saubermachen viel schneller außeinander gebaut hat.

    Das mit den Ketten und nem großen Ast kannst Du auch mit Deckenhaken an der Decke befestigen und als Freiflugspielplatz einrichten.
     
  5. Maja1

    Maja1 Guest

     
  6. zeus2005

    zeus2005 Guest

    OPtimales Alter?

    Hallo zusammen,

    vielen lieben Dank für eure bisherige Hilfe!
    Wir waren jetzt gestern bei einem Züchter. Habe jetzt doch noch einen netten gefunden.... Und er hat gesagt, dass er Vögel erst mit einem Jahr abgibt. Ist das Alter in Ordnung? Können Sie genau so zahm werden wie jüngere Vögel? Handzahm sind sie von ihm noch nicht.
    Welches Alter haltet ihr für am besten?


    Bettina
     
  7. lettchen

    lettchen Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95466 Weidenberg
    Hallo,

    ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen. Wir haben vor 4 Wochen unser Wellipärchen vom Züchter geholt. Sie waren ca. 4 und 5 Monate alt. Ich denke auch, dass es ein gutes Alter ist. Unseren Manni hab ich jetzt auch schon so weit, dass er mit Kolbenhirse auf meinen Finger kommt.

    Was ich nicht ganz verstehe, warum dein Züchter die Wellis erst mit einem Jahr abgibt. Aber das Alter ist überhaupt kein Problem.

    Lg, Arlett
     
  8. Liora

    Liora Guest

    1 Jahr?

    Häh? Warum das denn?

    Ich gebe meine mit 8 Wochen +_ ab je nachdem wie futterfest und fertig sie sind

    Zahm werden können ist keine Frage des Alters, sondern der Geduld des Federlosen und des Charaktes des Gefiederten...
     
  9. zeus2005

    zeus2005 Guest

    Der Züchter hat jede Menge Wellis in großen Volieren. Und er bekommt auch immer Nachwuchs. Er lässt sie dann dort, bis sie richtig fliegen können und so. Er hat eine Maximalzahl an Wellis pro Voiere und wenn er dann wieder NAchwuchs in der einen Voliere hat und dies diese Zahl überschreitet, dann gibt er die ältesten Nachwuchsvögel ab. der Züchter schien so nett zu sein. er kann mir aber auch sonstwas erzählen ohen das ich es merke, da ich ja noch keine Ahnung habe.
    Ihr seid da mein Ass im Ärmel ;)
    Es ist also egal wie alt sie sind?
     
  10. Liora

    Liora Guest

    Egal nicht, sie sollten nicht unter 6/7 Wochen sein, futterfest und dann ist gut---wie gesagt zahm bekommen würde man auch einen der 6 Jahre und älter ist, wenn es der Vogel zulässt und die Geduld da ist.....:zwinker:
     
  11. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Aber Wellis, die ein Jahr lang in einer grossen Gartenvoliere gehalten wurden, sind dann mit Käfighaltung sehr oft nicht mehr glücklich.

    Das wollte ich nur noch mal zu bedenken geben.;)
     
  12. Mechti

    Mechti Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Also 1 Jahr alte Wellis finde ich auch etwas spät. Wenn Du dann gleich 2 Vögel nimmst, glaube ich nicht daß man die beiden zahm bekommt. Mein erster Vogel war auch ein welli, den habe ich anfangs einzeln gehalten. (ist mir bis in die Badewanne nachgeflogen). Als ich dann meine erste eigene Wohnung hatte, habe ich dann eine Henne dazu gekauft. Leider wußte er , da er da schon 10 Jahre alt war, nichts mehr mit einer Partnerin anzufangen.
    (er ist übrigen 15 Jahre alt gewurden, und hat seinen letzten Tag im Frühling bei Sonnenschein auf unserm Balkon mit seiner 2. Partnerin verbracht)
    Obwohl die meisten Vogel-Liebhaber meinen, daß man die Vögel nur paarweise halten sollte, bin ich der Meinung, daß man erstmal nur einen Vogel kaufen sollte, und dann nach spätestens ein oder zwei Jahren den 2. Vogel dazunimmt. Das hat den Vorteil, daß sich der erste Vogel erstmal den "Federlosen" als Bezugsperson annimmt, welcher auch als Spielgefärte taugt, und später einen Partner bekommt, welchem er zeigt, daß der "Federlose" ein Freund ist.

    Sämtliche Bekannte und Verwande von mir, welche gleich 2 Vögel gekauft haben, hatten relativ scheue Vögel.

    Zurück zum Thema.

    Wenn ein Vogel schon ein Jahr beim Züchter verbracht hat, besteht immer die Möglichkeit, daß er sich an einen Schwarm, oder an einen Partner gewöhnt hat, und die Trennung davon den Vogel absolut unglücklich macht.

    Zahm kann er trotzdem werden. Ist aber Glücks-Sache.

    Gruß Mechti
     
  13. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    wow, das ein Züchter die wellis mit 1 Jahr erst abgibt höre ich zum ersten mal :?
    Ich denke ein Vogel der schon so lange in ne grosse Voli verbracht hat sich nur sehr schwer an einem käfig einleben kann.
     
  14. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo Mechti,

    Meiner Meinung nach sollte man Wellis eher ab einem Jahr abgeben, anstatt zu früh, sprich wenn sie noch gar nicht futterfest (also unter 6 Wochen) sind. Das finde ich im höchsten Maße unverantwortlich und der Vogel bezahlt dies meistes mit seinem Leben, da manche Organe nicht mit genügend Nährstoffen versorgt wurden.
    Eine Abgabe ab der 7. Woche finde ich hingegen völlig in Ordnung.
    Ja, und das Ergebnis ist dann ein völlig fehlgeprägter Vogel. Ich habe meinen Lucky auch ''nur'' 7 Monate alleine gehabt. Der Vogel ist praktisch fehlgeprägt bis an sein Lebensende und hat heute, nach über 4 Jahren in Gesellschaft, teilweise noch Probleme mit Artgenossen zu agieren.
    Das, was manche Vögel machen - sich nämlich in Einzelhaltung, sprich an Ermangelung an Artgenossen, an den Menschen zu heften, ist für mich schon lange nichts mehr, als ein Hilferuf nach Artgenossen.
    Wellis sind Tiere, die Gesellschaft brauchen. Den Vogel dann mal eben 1 - 2 Jahre alleine zu halten, nur damit er ''zahm'' wird, finde ich nicht in Ordnung.

    Wenn dann bitte nur maximal 2 - 3 Wochen alleine halten - mehr aber auf keinen Fall.


    So nebenbei ...
    Sammy, ein heute dreijähriger Wellihahn, lebte 1,5 Jahre alleine. Danach kam er für einige Monate als Übergang in einen gemischten Schwarm (Wellis, Nymphen). Durch einige Umwege gelangte er dann zu mir. Heute lebt er in einer 4er-Gruppe - übrigens total zutraulich. ;)

    Lilly bekam ich im Alter von 6 Monaten von einem Züchter. Sie gewöhnte sich recht schnell an die neue Umgebung und ist heute ebenfalls zutraulich - nicht zahm.


    Mechti, ich möchte dich mit diesem Posting auf keinen Fall angreifen oder so. Ich sehe halt nur an meinem Lucky, was eine mehrjährige Einzelhaltung anrichten kann und deshalb bin ich dafür, sich gleich zwei Vögel anzuschaffen oder erst nach 2 - 3 Wochen einen Partner zu holen.
    Zahmheit ist eine Charaktersache. Die, die vom Charakter her eben nicht ''dafür bestimmt sind'', werden es auch nie. Andere hingegen werden es - selbst in großen Vogelschwärmen. :zwinker:
     
  15. Yunaleska

    Yunaleska Guest

    Alter Schwede ... man hast du dich da widersprochen ;) ich kann mich eigentlich nur Daniel anschließen und komisch ...
    wenn du schon weißt, dass ein Einzelvogel fehlgeprägt wird, warum rätst du das dann so zu machen?
    Weil 1 oder 10 Jahre ... für den Vogel definitiv zu lang allein ...
    (wenn bei mir einer ma krank wird und separiert wird, schreit der auch die ganze Bude nach den Artgenossen schon zusammen ... das tut mir schon in der Seele dann weh ...)
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    An Mechti

    Hm, mir gefällt es ganz und gar nicht, was du da schreibst.

    Wellis allein zu halten, damit sie "zahm" werden, ist schlicht und einfach Unfug.

    Ausserdem ein sehr egoistischer Grund, oder ?

    Unsere 8 kamen alle aus schlechten Verhältnissen zu uns, und trotzdem sind sie jetzt zumindest futterzahm, fressen also aus der Hand.

    Mir reicht das völlig. Mussman unbedingt zwei Vögel haben, die sich auf Hand oder Schulter setzen ?

    Ich nicht. Mir ist es viel wichtiger, meine Geier sind glücklich.

    Davon abgesehen kann man Wellis durchaus auch zu zweit oder noch mehreren zahm bekommen, wenn man Wert darauf legt.

    Da sie aber nicht zwangsweise den Menschen als Ersatzpartner wählen müssen, wie ein Einzelvogel, braucht man schon etwas Einfühlungsvermögen.
     
  18. Mechti

    Mechti Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallöle,

    versteht mich nicht falsch. Daß 10 Jahre zu lange sind, ist mir auch klar, Aber so lange man noch bei seinen Eltern wohnt und minderjährig ist, muß man sich an bestimmte Regeln halten.
    Wie ich schon schrieb, habe ich das in meiner ersten eigenen Wohnung sofort geändert.
    Ich habe auch niemanden geraten, 10 Jahre zu warten.(Da hat sich wohl jemand verlesen) Es stand da auch nicht, daß ein Welli unter 6 Wochen alt sein sollte. (Wo habt Ihr das bei mir gelesen?) Ich finde es aber recht spät, wenn die Wellis erst nach einem Jahr abgegeben werden. Von mir aus können es ach 10, 12 oder 16 Wochen sein.
    Und ob ein zahmer Vogel nun fehlgeprägt ist, oder einfach nur zahm... ?

    Gruß Mechti
     
Thema:

bald haben wir auch einen

Die Seite wird geladen...

bald haben wir auch einen - Ähnliche Themen

  1. Bald ziehen die Geierlein ein :freude:

    Bald ziehen die Geierlein ein :freude:: Hallo, vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an meinen Beitrag wo es um die Entscheidung Edelpapageien oder Graupapageien ging......
  2. Es ist bald AZ-Hauptversammlung 2016 .

    Es ist bald AZ-Hauptversammlung 2016 .: **** :+klugsche Denkt Ihr daran? , jetzt am Wochenende 16.-17.04 ist in 33428 Marienfeld Möllenbrocksweg 20-24 die AZ-Hauptversammlung...
  3. Goldbughenne Hera bekommt bald einen Mann

    Goldbughenne Hera bekommt bald einen Mann: Hallo liebe Papageienfreunde. Meine Hera wird nächsten Monat 11 Jahre alt. Ihr erster Partner ist leider früh gestorben, und danach hatte ich...
  4. Bald ist Weinlese

    Bald ist Weinlese: Hallo, in mühevoller Kleinarbeit habe ich die Trauben durchs Gitter gefummelt, als sie noch klein genug waren. Am liebsten hätte Kröger sie...
  5. Bald Nachwuchs?

    Bald Nachwuchs?: Hallo, Irgendwie verhält sich Jacko in der letzen Zeit irgendwie komisch. Sobald ich am Käfig was machen will und meine Grauen sind drin wird...