Balzt mein Graupi???

Diskutiere Balzt mein Graupi??? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Kurze Frage: Kann es sein, daß unser 2-jähriger Elvis (definitiv ein Mann) mich anbalzt??? Er ist dann ganz dünn, läßt die Flügel...

  1. #1 Tinamaus1, 28. März 2006
    Tinamaus1

    Tinamaus1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo!

    Kurze Frage: Kann es sein, daß unser 2-jähriger Elvis (definitiv ein Mann) mich anbalzt???

    Er ist dann ganz dünn, läßt die Flügel bis zum Boden hängen und gibt komische Geräusche von sich. Außerdem klopft er mit dem Schnabel auf den Tisch. Verrückter Geier!!!! (Gerade rennte er auf dem Boden rum und ruft ständig "Hallo?". )
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Tina,

    es kann durchaus sein, dass er üben möchte. :trost:
     
  4. #3 Tinamaus1, 28. März 2006
    Tinamaus1

    Tinamaus1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo Sven!

    Danke für die schnelle Antwort! Ich hab's befürchtet.

    Ich würde ihm gerne eine Partnerin besorgen, weiß aber noch nicht so recht, wie ich's anstellen soll. Was meinst Du, wieviel Spielraum wir da mit dem Alter hätten? Elvis wird im Mai zwei Jahre alt.
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Ein Partner/in wäre natürlich für den Kleinen das Beste :prima:
    Hast du denn schon eine Geschlechtsbestimmung von dem Grauen?

    Vom Alter her würde ich im Alter von 1-3 Jahre was suchen. :zustimm:
     
  6. #5 Tinamaus1, 28. März 2006
    Tinamaus1

    Tinamaus1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Jooo... Ist definitiv ein Mann!

    Ich stelle es mir nur ziemlich schwierig vor, eine passende Partnerin zu finden. Und ich muß zugeben, dass ich auch etwas Bedenken habe, dass der Geräuschpegel in unserer Mietswohnung erheblich ansteigt mit einem zweiten Graupi. Mit Elvis hatten wir da echt Glück. (Und mit unseren Nachbaren bislang auch.)
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Mit dem Lärmpegel kann ich nicht mitreden - da meine 2 so gut erzogen sind :D
    Spät nachmittags /abends haben sie mal ihre 2 Minuten, wo die Post abgeht und dann ist wieder Ruhe.
    In der Voliere machen sie gar kein Krach, da wird nur gequasselt. Getobt wird nur draußen ;)
     
  8. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Lieber zwei glücklich glucksende Graue, als ein Grauer, der aus Einsamkeit kreischt............

    Als wir zwei hatten, wußten alle Nachbarn bescheid und fanden den Geräuschpegel, besonders bei geöffneter Terrassentüre gar nicht störend -- dass wir inzwischen aber fünf haben, hat niemand gemerkt. Unser Nachbar war letztens ganz erstaunt udn böse mit mir, dass ich ihm die anderen drei noch gar nicht vorgestellt hab.;)
     
  9. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Tina,

    ich habe meine zwei auch mit mehreren Monaten voneinander gekauft und kann dir nur aus meinen Erfahrungen erzählen.

    Coco war früher ein Dauerquassler, dann kam Lisa dazu und ab dem Moment hatte sie die Pantoffeln an. Der Lärmpegel wandelte sich dahingehend um, dass Coco ruhig wurde und Lisa dafür den ganzen Tag am reden, singen, etc. ist. Abundan haben sie natürlich ihre fünf Minuten (meistens gegen 19.00/20.00 Uhr) und da kann es dann schon laut werden. Da fliegen sie ohne Rücksicht durch die Wohnung und machen einen Höllenlärm und dann kehrt wieder Ruhe ein.

    Ich will damit sagen, dass der Lärmpegel nicht mehr werden muss, nur weil ein zweiter Grauer dazukommt. Bei mir war es zumindest nicht der Fall und die Arbeit wurde auch nicht mehr. Ob man nun einen oder zwei Graue hat, der Käfig muss täglich grob gereinigt werden, Wasser und Futter neu gefüllt werden, Obst muss angeboten werden (dann halt mehr) und fegen oder saugen muss man auch täglich, da kommt es auf ein paar Federn mehr oder weniger auch nicht mehr an.

    Und vor allem, es ist so schön, wenn man zwei Grauen beim spielen, schmusen, miteinander turnen, reden, etc zusehen und zuhören kann. Ich wollte diese Zeiten nicht mehr missen und diese hätte ich nie gehabt, wenn ich mir nur den Coco gekauft hätte.

    Was auch immer ein schönes Bild ist, ist, wenn einer der beiden eine Kolbehirse in den Krallen hält und der andere davon abbeißt oder sich der andere das Teil klauen will, was der andere gerade hat (z. B. ein Kulli, ein Holzteil, etc.).

    Papageien haben auch immer unterschiedliche Charaktereigenschaften. Der eine ist ängstlich, der andere weniger und dadurch lernen sie auch voneinander (wen der eine sich getraut etwas neues zu begehen, anzufassen, dann macht es der andere früher oder später auch - so ist es bei meinen zumindest).

    Ich drücke dir alle Daumen, dass du eine geeignete Parterin finden wirst.

    PS: Hast du bereits negative Erfahrungen mit den Nachbarn machen müssen. Falls nein und du gut mit den Nachbarn zurecht kommst, kannst du ja auch mal anklingen und nett anfragen, ob denn etwas dagegen sprechen würde. (Ich habe das nicht gemacht, aber es waren Kleinkinder im Hause und die haben sich sehr über die Grauen gefreut und standen ständig da und dann kamen die Erwachsenen dazu und alles ist bestens verlaufen).
     
  10. #9 *Kristina*, 28. März 2006
    *Kristina*

    *Kristina* Guest

    Hallo Tina, ich habe immer wieder gehört, daß es ziemlich großen Glück ist, ein andersgeschlechtlichen Papagei dazu zu kaufen, in der Hoffnung, daß es "schon gut gehen wird". Die vielen schönen Bilder hier im Forum sprechen für mich zwar eher gegen diese Theorie, aber ich würde mir auf jeden Fall eine Testphase bei dem Verkäufer ausbitten. Sollten sie sich nicht vertragen, haben ALLE beteiligten enormen Streß. Und ich hab schon ein paar Fälle in unserem Umfeld gehabt, wo gar nichts ging...

    Kennst Du das Buch "Der Papagei, dem ich gehörte" ? Deine Sätze klingen wie welche aus diesem Buch - dieser Geier liebte sein Frauchen und sonst niemanden... Er baute Nester für sie an den unmöglichsten Stellen in der Wohnung und atzte sie auf die Hand. :~

    LG
    Kristina
     
  11. Tinamaus1

    Tinamaus1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Danke allerseits für Eure Antworten!

    Ich habe gestern abend noch eine mail an einen Züchter geschickt und angefragt, ob er zufällig ein passendes Weibchen für Elvis hat. :trost: :bier: Ich hoffe, er antwortet bald.
     
  12. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Tina,

    was ist denn dabei herausgekommen?
     
  13. #12 Tinamaus1, 6. April 2006
    Tinamaus1

    Tinamaus1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo!

    Der Züchter hat mir zurückgemailt, dass er sich umsehen möchte.

    Momentan habe ich aber ein ganz anderes Problem: Elvis hat es auf meinen Mann abgesehen. Ich denke, er merkt, dass er Angst hat. Deshalb meint Elvis ihm immer wieder zeigen zu müssen, dass er der König hier ist. Ich bin mit einem Papageien aufgewachsen und von daher nicht gerade zimperlich. Elvis hat gemerkt, dass ich mir von ihm nicht die Butter vom Brot klauen lasse.

    Das ganze wächst sich so langsam zum Ehekrach aus, weil mein Mann von meinen Ratschlägen schon gar nichts mehr hören möchte und sich auch weigert, mit Elvis mal in ein anderes Zimmer zu gehen, das Elvis noch nicht kennt. Dann hätte Elvis vielleicht Angst und würde ihn nicht beißen. Mein Mann spricht mittlerweile schon davon, dass wir Elvis weggeben müssen, was mich total schockt und irre traurig macht. :nene: 8o Ich habe den kleinen Kerl total ins Herz geschlossen und bin sicher, dass er nur auf das Verhalten meines Mannes reagiert. Mit zwei Jahren ist er halt auch noch wild, wie ein kleiner Hund.

    Vielleicht weiß einer einen Rat. Es würde mir das Herz brechen, den Kleinen weggeben zu müssen...
     
  14. #13 Monika Z., 7. April 2006
    Monika Z.

    Monika Z. Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33649 Bielefeld
    Hallo Tina,

    beschreib doch mal genauer, was Du damit meinst, Elvis hätte es auf Deinen Mann "abgesehen".
    In einem anderen Deiner Threads habe ich gelesen, dass er gestutzt ist. Da kann er Deinem Mann doch nicht sooo gefährlich werden, dass Ihr ihn gleich abgeben müsst.

    Unser Coco fliegt regelmäßig Angriffe gegen meinen Freund. Bei uns hängt der Haussegen auch schon etwas schief. Frank würde Coco gar nicht mehr aus dem Käfig lassen. Ich hingegen möchte, dass er so viel Zeit wie möglich draußen verbringt, um sich vielleicht mal an Luzi anzunähern.

    Damit Dir jemand raten kann, erzähl mal genau, in welchen Situationen er Deinen Mann beißt und wie er (und auch Du) darauf reagiert.

    Viele Grüße,
    Monika
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Headroom42, 7. April 2006
    Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Jacob 1 bei uns meinte auch immer micht ärgern zu müssen, da ja Selina für ihn sein vermeintlicher Partner ist. So versuchte er mich immer in den Fuss zu beissen, verfolgte mich usw.
    Hier galt es einfach ihm die Grenzen aufzuzeigen, einmal von meiner Seite und auch von Selinas Seite. Wenn er beisst, wird sozusagen zurückgebissen um ihm seinen Rang im Schwarm klar zu machen.
    Weiter wird Jacob 1 mittlerweile immer zugänglicher zu mir, da er jetzt mit anderen Vögeln zusammensitzt und lernt ein Vogel zu sein und das Selina wohl nicht seine Parterin ist und sein kann.
    Das Verhalten was Dein Elvis an den Tag legt ist ganz einfach dadurch bedingt, weil Du seine Parterin in seinen Augen bist und Dein Mann ein Konkurrent ist. Hier fängt die Fehlprägung an und es wird halt mit der Zeit immer schwieriger dem Vogel zu erklären, das er ein Vogel und kein Mensch ist. Vögel müssen mit Vögeln zusammen sein, wie Menschen haben und sollten nur die Möglichkeit haben an ihrem Leben teilzuhaben. Und mich freut es umsomehr wenn ich unser neues Paar Jacob 2 und Coco sehe, als wenn ich jetzt Jacob 2 als Einzelvogel zum Dauerschmussen hätte (wenn es nach ihm am Anfang gegangen wäre, dann wäre das so). Jetzt schmussen 2 Graue miteinander, füttern sich und putzen sich gegenseitig. Das ist viel schöner und es gibt auch keinen Eifersuchtsstress in irgendeine Richtung.
    Und so entwickelt sich das wie gesagt auch bei Jacob 1, er orientiert sich mehr an den anderen Vögeln und versucht auch vermehrt Kontakt mit Lilly aufzunehmen. Dadurch lässt er auch mehr von mir zu, weil Selina nicht mehr als seine Partnerin angesehen wird und somit nach und nach die Fehlprägung zurückgeht.

    Es zeigt sich halt immer wieder, Vögel zu Vögel als Paar, alles andere führt nur zu Konflikten bei der Einzelhaltung.

    Gruss

    Kai
     
  17. Tinamaus1

    Tinamaus1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Danke für Eure Antworten!

    Inzwischen waren mein Mann, Elvis und ich mal zusammen in einem anderen Zimmer. Erst hat er ihn in die Hand gebissen. Ich bin daraufhin aus dem Zimmer gegangen, dann war Elvis friedlich. Er blieb auf der Hand sitzen und wollte noch nicht mal bei ihm auf die Schulter. Er plusterte sich auf und fühlte sich anscheinend wohl. Auch als ich einige Zeit später wieder in den Raum kam, blieb er friedlich. Wir ließen ihn immer von einem zum anderen auf die Hand steigen und haben ihn natürlich ausführlich gelobt. :beifall:

    Im Wohnzimmer zurück, zeigte er dann leider wieder sein altes Verhalten. Das müssen wir wohl noch öfters üben.

    Inzwischen balzt er sehr häufig mit mir (und ich bin mir sehr sicher, dass es Balzverhalten ist bzw. eine Vorstufe davon). Er erinnert mich nämlich schwer an den Papagei meiner Eltern. Nun hoffe ich, dass der Züchter bald ein geeignetes Weibchen für ihn findet.

    Elvis hat zwar gestutzte Flügel, aber seit dem er bei uns ist, hat er schon einige der gestutzten Federn verloren. Inzwischen kann er schon ganz gut fliegen und kommt sogar auf das hohe Bücherregal rauf. Er fliegt auch von einem Zimmer ins andere. Für mein Mann ist das zwar nicht so angenehm, weil Elvis manchmal nur deshalb zu ihm fliegt, um ihn in den Nacken zu beißen, aber ich freue mich, dass der Kleine wieder fliegen kann. Ist schließlich ein Vogel!
     
Thema:

Balzt mein Graupi???