Basilikum-Junkies

Diskutiere Basilikum-Junkies im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, bereits im vergangenen Jahr habe ich festgestellt, dass Basilikum von meinen Grünen sehr gern gegessen wurde. Ok, dachte ich mir, dann...

  1. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bereits im vergangenen Jahr habe ich festgestellt, dass Basilikum von meinen Grünen sehr gern gegessen wurde. Ok, dachte ich mir, dann setzt Du im nächsten Jahr halt ein paar Extra-Pötte mehr für die Herrschaften an. Es stehen ihnen nun so viele zur Verfügung, dass sie daraus mehrere Gläser Pesto herstellen könnten, aber dazu würde es nie kommen.

    Da ich aus aktuellen Gründen momentan ein besonderes Augenmerk auf sie habe, frage ich mich, ob es richtig ist, ihnen täglich bis zu 50 Blättern pro Nase davon zu gestatten. Google hält jede Menge Informationen über Basilikum bereit, nur gute - von Nebenwirkungen ist zum Glück nicht die Rede. Trotzdem frage ich mich, was meine Vögel dermaßen ausrasten lässt, wenn sie mit dem ersten Probe-Blättchen angefangen haben. Während sie noch kauen, prügeln sie sich um das nächste. Ich kenne sie so, dass sie oft nach anfänglicher Euphorie nur ein paar Tage später genau von dem Zeug gelangweilt sind, das sie kurz zuvor noch als Delikatesse hochgejubelt hatten.

    Ich habe diesen Beitrag unter "Ernährung" setzen wollen, aber er hat wohl genau so mit Verhalten zu tun, denn ich habe wirklich noch nie ein derartiges Benehmen bei meinen Grünen erlebt, wie sie sich mit ihrer neuen Wunderdroge Basilikum anstellen. Wie gesagt, Nebenwirkungen soll es nicht haben, aber es lässt Vögel offenbar nicht mehr los. In den verganenen Tagen haben sie sich nur ungern in die Außenvoliere begeben. Ich glaube, sie haben sich nur wegen ihrer neuen Abhängigkeit zu Basilikum raus gewagt und haben dafür Strapazen auf sich genommen, wenn sie jeweils wegen eines Blättchens raus und anschließend gleich wieder damit rein geflogen sind. Ist ihnen eines auf dem Transportweg flöten gegangen, wurde der Kollege um seine Beute gebracht, bis tatsächlich Keilereien entstanden sind. Vor ein paar Tagen habe ich morgens Blätter abgeschnitten und in der Innenvoliere serviert. Das erste und zweite haben sie gegessen, den Rest vergammeln lassen, weil er nicht frisch genug schmeckte?

    Ich habe Basilikum-Junkies und weiß nicht warum...

    Verwunderte Grüße,
    Angela:?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VEBsurfer, 29. Juli 2006
    VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    willkommen in meiner welt!!!

    basilkum ist unangefochten auf platz 1. ich füttere aber immer bio-kräuter, da ich keinen richtigen garten habe. sehr beliebt sind auch oregano und estragon.

    ein "normaler" topf hält 10 minuten.

    die freude ist wohl die kombination aus schreddern und fressen. da ich immerzu kräuter gebe (biokräuter gibts halt auch im winter), kenne ich das schon aus dem winter.

    jetzt gibt es das zeug nur in der voli. es wird auch heftig um einzelne triebe gekämpft.

    kräuter sind sehr gesund, das sie aufgrund iher öle eine ätherische wirkung haben. die geier riechen auch lecker:-)))

    denke, dass es ein wichtiger reiz für die geier ist: vom schreddern über das riechen und das schmecken. beschäftigungsfutter, das spaß macht:-))
     
  4. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt, besonders nach Knoblauch-Orgien.

    Was mich aber aus den Latschen kickt, ist die Tatsache, dass Basilikum früher nur am Rande gefressen wurde. In waren extrem dicke Dill-Stiele und Liebstöckl, während ganz normale Küchenkräuter eher aus Höflichkeit gefressen wurden. Geprügelt haben sie sich deshalb noch nie.

    Ich habe ihnen probeweise einen Basikum-Topf in die Innen- und später auch Außen-Voliere gestellt. Sie gingen nicht ran. Biete ich ihnen innen ein Blatt an, sie essen es eher gelangweilt und manchmal nicht mal auf. Sobald sie draußen sind, geht's los. Das erste Blatt wird verschlungen und mit verklärtem Gesichtsausdruck zermalmt. Sie kauen noch, jammern aber bereits nach dem nächsten. Dabei belauern sie sich gegenseitig, ob der Kumpel ggf. noch was von seinem Zeug abgeben könnte. Ich habe von außen einen Schlitz ins Gitter geschnitten, damit ein flacher Teller durch passt, worauf mehrere Blätter auf einem Haufen liegen. Ein Riesenfehler, denn Pyka stürzte sich von oben auf ihren Angetrauten, der sich den Tellerinhalt unter'n Schnabel reißen wollte.

    Jetzt sind sie gerade draußen und lassen sich von meinem Mann mit Basilkum dopen. Es muss aber so sein: Ein Blatt nach dem anderen, so wie der Bauer die Klöße frisst.

    Ich meine, so lange ich mir sicher bin, ihnen mit zu viel Basikum keinen Schaden zuzufügen, mache ich ihr neues Spielchen liebend gern mit. Vielleicht komme ich ja eines Tages hinter den Zweck der Veranstaltung?;)
     
  5. #4 VEBsurfer, 29. Juli 2006
    VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    sei beruhigt. basilikum IST UNGIFTIG.
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Basilikum-Junkies
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. basilikum für papageien amazonen