Bauersringsittich Zucht

Diskutiere Bauersringsittich Zucht im andere Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Zusammen, ich habe vor 3 Jahren ein Pärchen Bauersringsittiche übernommen, nun wollte ich das Pärchen dieses Jahr zur Zucht ansetzen. Ich...

  1. #1 Hoodedsittich, 8. Mai 2018
    Hoodedsittich

    Hoodedsittich Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    ich habe vor 3 Jahren ein Pärchen Bauersringsittiche übernommen,
    nun wollte ich das Pärchen dieses Jahr zur Zucht ansetzen.
    Ich habe diese vor ca. 4 Wochen in eine 1m x 4m x 2,5m Außenvoliere gesetzt.
    Als Nistkasten habe ich einen 80cm hohen Naturstamm angeboten, er wurde am Anfang sehr gut von
    der Henne angenommen. Das Pärchen hat am Anfang sehr gut harmoniert und sie haben sich schon fleißig gefüttert. Seit einer Woche sitzen die Beiden sehr oft getrennt und nicht mehr als Paar zusammen.
    Nun hat es sich herausgestellt, dass sie schon 14 Jahre alt sind.
    Jetzt ist meine Frage: Kann ich das Paar noch zur Zucht ansetzen oder sind die Beiden zu alt ?
    Ich freue mich auf eure Antworten
    Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sittichmac, 9. Mai 2018
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.364
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    also 14 jahre sind für ein bauersringpaar noch keine alter. ich habe noch mit vögel über 20 jahre gezogen.

    das verhalten deines paares ist eigentlich normal. intressanter ist ob die henne im kasten war und sich dort eingerichtet hat. schöne mulde. dann sollte es mit der eiablage nciht mehr lang hin sein. in dieser zeit sitzt der hahn immer etwas abseits baer lässt seine henne nicht aus den augen. es gibt auch hennen die dann etwas domanter oder sogar agressiv werden.
     
  4. #3 Hoodedsittich, 9. Mai 2018
    Hoodedsittich

    Hoodedsittich Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sittichmac,
    Vielen Dank für deine schnelle Antwort.
    Heute war die Henne wieder im Kasten. Sie hat auch schon eine Mulde gemacht.
    Mal gespannt, wann das erste Ei gelegt wird.
    Für die Beiden wird das die erste Brut, bei den Vorbesitzern waren sie in einem Käfig.
    Ich werde euch berichten.
    Anbei ein Paar Bilder.
    Grüße
     

    Anhänge:

  5. #4 sittichmac, 10. Mai 2018
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.364
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    schönes paar!
    allerdings ist der kasten etwas unvorteilhaft für ringsittiche. besser wäre einer der etwas tiefer ist. 50cm vom boden bis zum loch mit edelstahlkette zum hochklettern kommt besser. sonst werden dir die jungen schon sehr früh draußen rum hüpfen.
     
  6. #5 Hoodedsittich, 12. Mai 2018
    Hoodedsittich

    Hoodedsittich Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sittichmac,
    ich habe heute den Bauersring noch einen zweiten Naturstamm (1m hoch) reingehängt.
    Die Henne geht nur ab und an für ca. 5 Minuten in den Kasten, danach sitzt sie in der Außenvoliere.
    Hast du noch einen Tipp, wie ich die Beiden in Brutstimmung bekommen könnte?
    Ich gebe seit 4 Wochen, jeden Tag über das Eifutter Opti-Breed und Muta-Vit von Oropharma.
    Zum normalen Futter ( Versele Laga Großsittich Standard) gebe ich ihnen noch extra Hanfsaat.
    Jeden Tag gibt es eine Obst/Gemüse-Mischung (Äpfel, Birne, Karotte usw.) und ab und zu Vogelmiere und Löwenzahn.
     
  7. noe

    noe Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Wunder schönes Pärchen..:trost:
     
  8. #7 sittichmac, 13. Mai 2018
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.364
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    im grunde machst du schon alles richtig. auf was du aber achten musst ist das die ernährung nicht zu fetthaltig wird. ansonsten sinkt die befruchtungsrate.
    da du sie erst vor wenigen wochen in die voliere gesetzt hast kann es auch an der neuen umgebung liegen. ich habe festgestellt das auch erfahren zuchtpaare nach einem volierenwechsel nicht gleich wieder mit der brut beginnen. lass ihnen zeit und habe geduld. die zucht von großsittichen kann sich auch hinziehen.

    - ich fülle meine großsittichnistkästen mit einer lage einstreu bestehend aus kleintierstreu und buchenhäckseln. darauf lege ich noch faustgroße stücke morsches holz. so verbringt die henne erstmal zeit damit da holz zu schredder und sich einzurichten. meist liegt schon weniger tage später das erste ei im kasten.
    - du kannst auch tierisches eiweiß in kleinen mengen anbieten. ameiseneier oder gekochte hühnerknochen werden gut angenommen. aber da du bereits eifutter und nahrungsergänzug anbietest wäre das doppeltgemoppelt.
     
  9. noe

    noe Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    gekochte Hühnerknochen?????????
    Noch nie gehört, muss ich meinem Nachbarn sagen:)
     
  10. #9 sittichmac, 13. Mai 2018
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.364
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    ja, das ist züchterwissen aus der zeit wo es noch keine tausende präparate für die vogelzucht gab.
    hühnerknochen habe ich auch mal von einem alten züchter empfohlen bekommen. die enthalten alles was der vogel zur brut brauch. kalzium im knochen, tierischeseiweiß bzw protein im mark und ideal zum zerknabbern.
    aber was hat dein nachbar damit zutun?
     
  11. noe

    noe Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Er hat Vögel und ich bin gestern per zufall auf dieses Thema gestossen und als du das mit den Hühnerknochen geschrieben hast, dachte ich das mein nachbar den tipp gebrauchen kann:~
     
  12. Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Februar 2013
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Hohenlohe
    Zurück zum Thema: Gibst du auch Keimfutter?
     
  13. #12 Hoodedsittich, 15. Mai 2018
    Hoodedsittich

    Hoodedsittich Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    Vielen Dank Sittichmac für deinen Tipp mit dem morschen Holz, das werde ich mal ausprobieren.
    Als Einstreu habe ich auch das Kleintiereinstreu gemischt mit Buchenholzgranulat.
    Ich glaube auch, dass die Beiden noch etwas Zeit brauchen.
    Das heißt dann wohl abwarten.


    Nein, Keimfutter verfüttere ich nicht, ich hätte da immer Angst, dass sich da Schimmel bildet.
    Wie ist eure Erfahrung mit Keimfutter?
     
  14. Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Februar 2013
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Hohenlohe
    Bei mir gibt es zur Zeit jeden Tag Keimfutter. Immer wieder gut durchspülen, dann ist das Risiko dass sich Schimmel bildet sehr gering. Zur Not kann man Propolis mit ins Wasser tun, welches eine desinfizierende Wirkung hat.
    Ich stelle immer mittags eine Mischung aus Weizen und einer grobe Samenmischung (nennt sich bei meinem Händler Knoblauchmischung) ins Wasser, welche ich dann abends mehrfach ausspüle und dann über Nacht keimen lasse. Mittags wird dass dann verfüttert.
    Viele lassen ihr Keimfutter zu lange stehen was absolut unnötig ist. Wenn die Keime zu lang sind bringt dass Futter kaum was.
    Bei einer geringeren Keimzeit oder Quellzeit sieht man beim Füttern nur die Spitzen der Keime aus dem Samen raken. Dann verfütter ich es.
    Manche Samen sind beim verfüttern noch geschlossen und ohne Keimansatz. Im inneren ist natürlich trotzdem was passiert.

    Um die Vögel in Brutstimmung zu bringen ist gekeimter Hafer ganz toll, den muss man aber spätestens nach Ablage des ersten Ei´s wieder absetzen.
     
  15. #14 Hoodedsittich, 16. Mai 2018
    Hoodedsittich

    Hoodedsittich Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Baghira1,
    Danke für deinen Tipp.
    Ich werde am Wochenende mal etwas Futter keimen.
    Wie oft spülst du die Saat am Tag ?
    Mal schauen, ob die Bauers das gleich annehmen.
    Ich werde euch berichten.
     
  16. Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Februar 2013
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Hohenlohe
    Eigentlich gar nicht so oft. Zuerst wenn ich sie ins Wasser packe ordentlich 1-2x dann bevor ich sie aus dem Wasser nehme 2x kräftig und dann direkt vor dem füttern nochmals. Da sind die bei einer so kurzen Keimzeit gut gewaschen. Wenn man länger keimen oder quellen lässt dann muss man auch öfter spülen.
    Ich habe mich auch eine halbe Ewigkeit nicht ans Keimfutter gewagt. Hab mir es dann von nem Kollegen mal richtig zeigen lassen und ist echt nicht schwer. Wichtig ist dass die Utensilien zum keimen immer richtig sauber sind vor der Keimfutterherstellung. UNd wie gesagt in der Kürze liegt die Würze. Solange wie oft beschrieben (2-3 Tage) braucht kein Keimfutter der Welt. Bei mir dauert das alles komplett ziemlich genau 23h, da alles nach meiner Mittagspause getaktet ist, in welcher meine Fütterung stattfindet.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Sammyspapa, 17. Mai 2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2018
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    118
    Ort:
    Idstein
    Man kann es im übrigen auch sehr gut einfrieren und dann füttern. Klappt hervorragend.
    Eine ordentliche Portion machen, trocknen lassen, ab in einen ziplock-Beutel, etwas ausbreiten und flach in die TK. Dann kann man perfekt immer portioniert rausnehmen und kurz mit warmem Wasser durchspülen zum tauen.
     
  19. Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Februar 2013
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Hohenlohe
    Wenn man nur wenige Vögel hat macht das absolut Sinn. Bei meiner Anzahl an Paaren wäre die Gefriertruhe mit einer Wochenration schon fast voll :+knirsch:
     
Thema:

Bauersringsittich Zucht

Die Seite wird geladen...

Bauersringsittich Zucht - Ähnliche Themen

  1. Züchter in NRW

    Züchter in NRW: Hallo ihr Lieben, Ich wollte mal fragen ob ihr evtl. Züchter von Blaugenicksperlingspapagein in NRW kennt? Und zwar einen der auch ältere Tiere...
  2. Zebrafinken Zucht

    Zebrafinken Zucht: Hey ich bin neu hier und brauche eure Hilfe. Erstmal wollte ich fragen ob diese Seite hier kostenlos ist ? Und jetzt geht es um meine Zebrafinken....
  3. Privat vögelzüchten,geht das ? Und wie ?

    Privat vögelzüchten,geht das ? Und wie ?: Hey, ich habe jetzt seit gut 5-6 Jahren einen Nymphensittich und habe mir vor einen Jahr noch einen geholt da die andere Henne aus gründen...
  4. Ring Nummer - Züchter / Herkunft herausfinden?

    Ring Nummer - Züchter / Herkunft herausfinden?: Hallo Ich habe heute 2 wellis aus schlechter Haltung geholt und würde gerne wissen wo sie her kommen, da ich so eine Nummer noch nicht gesehen...
  5. Mit mehreren Kanarienhähnen züchten???

    Mit mehreren Kanarienhähnen züchten???: Kann man in einer Gartenvoliere mit zwei Pärchen gleichzeitig in der selben Voliere züchten? Oder würden sich die Hähne oder auch die Hennen sich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden