Beeren aus dem eigenen Garten - Krankheitskeime?

Diskutiere Beeren aus dem eigenen Garten - Krankheitskeime? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, wie macht Ihr es: Wie reinigt man am Besten Beeren aus dem eigenen Garten - sodass diese keine Krankheitskeime von...

  1. #1 Callymero, 15. März 2014
    Callymero

    Callymero Mitglied

    Dabei seit:
    7. März 2014
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wie macht Ihr es:

    Wie reinigt man am Besten Beeren aus dem eigenen Garten - sodass diese keine Krankheitskeime von Kotverunreinigungen anderer Vögel in die Voliere bringen? (z.B. Johannisbeeren, Stachelbeeren ..)

    Ich persönlich sichte nach Augenmaß und ernte am liebsten nach einigen Regentagen und TROCKNE die Beeren dann mit Küchenkrepp sauber ab ..... bisher bin ich damit gut gefahren. Habt Ihr eine bessere Idee?

    LG Patricia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Jessica0788, 15. März 2014
    Jessica0788

    Jessica0788 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Patricia!

    Ich denke damit bist du eigentlich relativ auf der sicheren Seite. Keime kannst du dir natürlcih trotzdem reinbringen, deshalb würde ich einmal im Jahr mindestens eine Kotuntersuchung auf Parasiten durchführen lassen. Dazu kannst du den Kot auch einfach einschicken.

    Wenn man die Beeren kauft, hat man das Problem, dass sie gespitzt sein können und wenn man sie aus dem Garten holt, kann man sich Parasiten holen. Ist beides nicht so gut. ;)

    Aber ich persönlich mach immer eine Mischung. Manchmal aus dem Garten, wenn da gerade was wächst und manchmal aus dem Supermarkt.
    :)
     
  4. #3 Tanygnathus, 15. März 2014
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Meine Beeren werden generell gewaschen egal ob aus dem Garten oder nicht.
    Ich sammle große Mengen Hagebutten im Sommer ( einige Eimer voll ) die werden gewaschen und eingefroren, für die Zeit wo es keine zu ernten gibt.
    Hatte bisher mit Parasiten keine Probleme.
     
  5. #4 Callymero, 16. März 2014
    Callymero

    Callymero Mitglied

    Dabei seit:
    7. März 2014
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und danke für Eure Beiträge, @Jessica und @Tanygnathus :) .... ja auch ich hatte bisher mit dieser Methode Glück :) - wichtig (bei Sittichen und Exoten) ist vor allem auch das Abtrocknen .. denn sonst gibt es Bauchweh :) (genauso, wie bei Grünzeug .. sollte man niemals nass geben :) ).
     
  6. #5 Sittichfreund, 21. März 2014
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Also ich esse die Beeren direkt vom Strauch und meine ganze Familie tut dasselbe. Krank war deswegen noch keiner.

    Wie oft wurden bei Deinen Vögeln Parasiten gefunden?

    Gekaufte Beeren können keine Parasiten haben? Das ist ja interessant.

    Ich weiß zwar nicht, warum Berren und nasses Grünzeug Bauchweh verursachen sollen, aber wenn Ihr das so macht von mir aus.
    Ich gebe meinen (australischen) Sittichen grundsätzlich kein Grünzeug. Gräser werden dagegen meist tropfnaß verabreicht, und ich bzw. meine Vögel haben damit keine Probleme.
     
  7. #6 Jessica0788, 24. März 2014
    Jessica0788

    Jessica0788 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Also, zum einen geht es nicht darum, wie oft bei meinen Vögeln Parasiten gefunden wurden, denn sie sind ja vorallem keine Außenvolieren-Vögel, wo die Gefahr am größten ist. Allerdings sehe ich häufig Parasiten bei Papageien, das kann schonmal vorkommen und es wäre ärgerlich, wenn Tiere wegen so einer gut zu behandelnden Sache versterben. Das habe ich nämlich auch schon erlebt. Unser Nachbar hat sich vom Züchter ein Weibchen geholt, das Würmer hatte und den ganzen Bestand angesteckt hat und letztendlich verstorben ist....

    Und zum zweiten ist es natürlich möglich, sich Parasiten vom Obst & Gemüse aus dem Laden zu holen, ist aber recht unwahrscheinlich. Die düngen ja schließlich nicht mit Vogelkot und oft sind Obst und Gemüse ja aus dem Gewächshaus, wo Wildvögel doch recht selten reinkommen.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Beeren aus dem eigenen Garten - Krankheitskeime?

Die Seite wird geladen...

Beeren aus dem eigenen Garten - Krankheitskeime? - Ähnliche Themen

  1. Eine unbekannte Vogelstimme in meinem Garten

    Eine unbekannte Vogelstimme in meinem Garten: Hallo, heute habe ich in meinem Garten, auf einer Fichte, eine Vogelstimme vernommen, die ich noch nie gehört hatte. Ich bin schnell ins Haus...
  2. Neuling im Garten

    Neuling im Garten: Hallo Experten, [Norddeutschland, nahe Bremen] Grade eben einen kleinen Schwarm (ca.10) Vögel gesehen, die ich nicht zuordnen kann. Sie machten...
  3. Garten- oder Waldbaumläufer?

    Garten- oder Waldbaumläufer?: Hallo ihr Kundigen, dieser Baumläufer erkundete heute Mittag in unserem ländlichen Garten Nordwestmecklenburg den Apfelbaum. Leider sind die...
  4. Junge Amsel im Garten verwaist???

    Junge Amsel im Garten verwaist???: Ich bräuchte einen Rat: In unserem Garten habe ich heute morgen eine junge Amsel beobachtet, die so aussah, als sei sie verletzt. Sie hüpfte...
  5. Zebrafink im Garten?

    Zebrafink im Garten?: NeuGuten Tag- vielleicht kann mir jemand helfen: Ich beobachte seit ein paar Tagen ein wunderschönes kleines Vogelpärchen in meinem Garten. Nach...