Beerenernte

Diskutiere Beerenernte im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe User, habe heute allerlei Beeren gesammelt,konnte nur in meinem Buch"Vogelfutterpflanzen von Hermann Schnabl" nicht finden ob man die...

  1. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo liebe User, habe heute allerlei Beeren gesammelt,konnte nur in meinem Buch"Vogelfutterpflanzen von Hermann Schnabl" nicht finden ob man die Beeren waschen soll(denke da an denn Wildvogelkot u.s.w)anderseits kann das waschen auch viel an Vitaminen ausschwemmen, wie Handhabt ihr das denn so?Es steht ganz toll beschrieben ob es besser ist die Beeren einzugefrieren oder zu trocknen,aber übers waschen steht nichts.Habe Hagebutten,Eberesche(leider nur ein paar),Sandorn sowie Holunder gesammelt und möchte sie für den Winter konservieren.So genug geschrieben hoffe es kann mir jemand Auskunft geben. Liebe Grüße Mäxle:)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tanygnathus, 28. August 2011
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Mäxle,

    Also ich wasche meine Hagebutten immer gleich ab und danach friere ich sie ein.
    Kann Dir aber auch nicht sagen ob das das richtige ist..???
    Aber wenn ich sie auftaue und da dann waschen würde,dann kann es sein dass die Haut der Beeren aufplatzt,weil sie dann weicher oder etwas matschiger sein können.
     
  4. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Danke Tanygnathus,werde es dann auch so machen.Denke auch waschen sollte auch sein. Liebe Grüße Mäxle
     
  5. Andrea66

    Andrea66 Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64... bei Darmstadt
    Hallo Mäxle,

    ich wasche die gesammelten Beeren mit Stängel und friere sie ein.
    Zur Zeit sind auch die Cornellkirschen reif, die friere ich auch ein.
     
  6. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Mäxle
    bei Holunder sei lieber vorsichtig, den schwarzen nur im absolut reifen Zustand anbieten, den roten überhaupt meiden.
     
  7. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Danke Koppi, aber warum?
     
  8. #7 Dorith, 29. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2011
    Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Holunderbeeren sind in rohem Zustand leicht giftig - dabei die unreifen grünen und roten mehr als die schwarzen. Für den menschlichen Verzehr eignen sich rohe Beeren nicht, da auch die schwarzen Beeren noch (in kleinerer Konzentration) das cyanogene Glykosid Sambunigrin enthalten, das leicht giftig ist. Es setzt unter anderem Blausäure frei und kann zu Erbrechen, Durchfall und Schwindelgefühlen führen (insbesondere bei Kindern). Durch Erhitzen (80°) zerfällt Sambunigrin und die Beeren verlieren ihre Giftigkeit, so dass bei Eingekochtem wie Marmelade, Gelee, Saft etc. keine Gefahr der Gesundheitsschädigung besteht, auch wenn ein paar grüne Beeren mit verarbeitet werden.

    Vögel zeigen bei Aufnahme unreifer Beeren und anderer Pflanzenteile Verdauungsstörungen und Erbrechen, bei ihnen kann die Aufnahme großer Mengen evtl. sogar zum Tod führen. (Hier nochmal genauer unter "Tiergiftig" nachzulesen.

    Für die Papageien würde ich deshalb die unreifen (grünen und roten) Beeren aussortieren. Die schwarzen schaden ihnen nicht - sie werden ja auch von Wildvögeln in Massen verzehrt. Ich habe mehrere Holunderbäume im Garten - man glaubt nicht, welche Riesen-Scharen von Vögeln sich da jetzt tummeln um zu ernten. Ich höre es immer schon von weitem an dem Lärm, den sie dabei veranstalten. Kann froh sein, wenn sie mir noch ein paar Beeren übrig lassen. :)
     
  9. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Im Buch Vogelfutterpflanzen von Hermann Schnabel schreibt er das die Samen des roten Holunders einen Giftstoff enthalten und dieser nicht als Vogelnahrung geeignet ist.
    Ähnliches steht auch bei Botanikus
    Der große Renner scheint Holunder bei den Papageien aber ohnehin nicht zu sein.
    Nachdem die Natur zur Zeit aber soviel bietet lasse ich den Holunder im Zweifelsfall weg.
     
  10. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Wobei Blausäure unseren Papageien eigentlich nicht schadet, bei der Menge die sie mit den Kirschkernen verdrücken. Eventuell erklären sich ja auch dadurch die unterschiedlichen Meinungen zu Holunder.
    Mir sind auch keine Krankheitsfälle bekannt und Euch?
     
  11. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Trifft für meine beiden auch zu - sie mögen andere Beeren und Früchte lieber.

    Zum Thema Giftigkeit habe ich jetzt oben in meinem Beitrag nachträglich nochmal den Link zu Botanikus eingestellt. Hatte nicht gesehen, dass du ihn in deinem nachfolgenden Beitrag auch genannt hast.
     
  12. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........

    Huch ich dachte Cornellkirschen sind giftig :?

    Berberritzen sind auch reif,aber meine mögen sie nicht so gerne.
     
  13. Pippilotta

    Pippilotta Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. August 2011
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    88171 Weiler-Simmerberg
    Hallo Mäxle,
    ich hab meinen Beiden letzte Woche das erste Mal Hagebutten angeboten, sie haben sie immer wieder fallen lassen, diese roten Bollen,
    bis ich sie ihnen dann "vorgekaut" habe, danach hat es dann nichts mehr gebraucht...

    kann man denn Hagebutten nicht auch später dann im Winter getrocknet verfüttern? Ich trockne sie meistens für meinen Hagebuttentee.
    Wir haben hier bei uns in der Nähe von Oberstaufen einen Artemisia Kräutergarten, der ist fantastisch, da werde ich mir Wildktäuter für meine Vögel holen, ich kenne sehr wenig Wildkräuter, nur die die ich selbst in meinem Haushalt verwende und ich möchte meine Vögel doch nicht vergiften...
     
  14. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Hallo Pippilotta,

    Hagebutten kannst du auch getrocknet geben - aber immer gut kontrollieren, dass sie keine Schimmelstellen haben (das kann beim Trocknen, wenn sie aufeinander liegen, schon mal passieren).

    Auf Hagebutten sind meine Beiden nicht besonders scharf. Ich hole immer die ganz Dicken von der Hundsrose, aber auch die Kleineren sind nicht sehr beliebt. Meine Geier schreddern sie und machen eine riesen Sauerei damit - naja, der Spaßfaktor ist dann gewiss!

    Auf der oben schon verlinkten Seite Botanikus kannst du dich ganz ausführlich über Pflanzen informieren, die für Tiere giftig sind und ganz oben auf der Botanikus-Seite findest du auch einen Link über Heilpflanzen und Kräuterwissen. Tolle Seite, auf die ich immer wieder gern zurückgreife - besonders auch, was Beeren angeht, die ich zwar oft im Vorbeigehn sehe, aber deren Namen ich nicht kenne. Mit den guten Bildern dort kann man sehr schön vergleichen und feststellen, welche es sind und ob sie geeignet sind zum Sammeln oder nicht.

    Im Forum findest du zusätzlich HIER viele interessante Tips über Papageienhaltung und - ernährung. Und HIER auch speziell über Ernährung.
     
  15. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo an alle,danke nochmal für die tollen antworten,dann werde ich das mit dem Holunder doch lieber mal lassen bin da immer etwas"zu" vorsichtig.Die Kornellkirsche wächst neben unserem Haus konnte sie aber nicht zuordnen bis gestern, habe danach gegoogel und siehe da wieder was. Pippilota die Hagebutten sollte man laut meinem Buch nicht trocknen sondern einfrieren,da sie sonst ihr hochwertiges Vitamin C verliert. Liebe Grüße Mäxle
     
  16. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Pippilotta,

    Hagebutten friere ich in Massen ein. Dazu nehme ich vorrangig die Früchte der Hundsrose, wenn sie noch nicht richtig reif/rot sind, denn dann sind sie auch nach dem Auftauen noch relativ fest. Ich friere sie, ohne sie vorher zu waschen, in Beuteln ein und entnehme jeweils die gewünschte tägliche Ration aus den Beuteln. Die Hagebutten kleben nicht aneinander, sodass eine einzelne Entnahme sehr einfach ist.
    Im Gegensatz zu Dorits Grauen mögen meine die Hagebutten der Hundsrose besonders und holen jedes Körnchen einzeln raus. :D
    Zum Einfrieren kannst du dich z.B. hier belesen.
    Hier und hier wurde dazu auch schon was geschrieben und es gibt auch Bilder. :zwinker:

    Hier hast du eine kleine Auswahl an Vogelfutterpflanzen in Wort und Bild.
    Und hier noch weitere interessante Themen rund ums Futter. :zwinker:
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Hab gerade noch mal dieses hier gefunden über die Cornellkirsche
    http://www.gartendatenbank.de/wiki/cornus-mas
    Anscheinend ist sie doch essbar.

    Habt ihr mal ein Bild von der Hundsrose mit Früchten,ich kenn die gar nicht.:~
     
  19. #17 Dorith, 29. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2011
    Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    [​IMG]
    (diese gibt es auch in Weiss oder kräftigerem Rosa)

    [​IMG]


    und dann gibt es noch die, mit den rundlicheren, ganz dicken Hagebutten

    [​IMG]
     
Thema: Beerenernte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. cornellkirsch Beeren

    ,
  2. hundsrose