Befund von meinem Nymphensittich ist da

Diskutiere Befund von meinem Nymphensittich ist da im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich hatte euch schon mal geschrieben Thema mein Nyphensittich ist gestorben.Nun habe ich den Befund:Mykotische Tracheitis und...

  1. Zunki

    Zunki Guest

    Ich hatte euch schon mal geschrieben Thema mein Nyphensittich ist gestorben.Nun habe ich den Befund:Mykotische Tracheitis und Pneumonie(Aspergillose).Wißt ihr wie er sie bekommen kann.Ich habe schon einige Bücher gelesen,da steht drin durch Staub unreines Futter und eine längere Gabe von Antibiotiker.Die hatter er ca.8 Tage bekommen weil er Durchfall hatte.Mein Jacky war auch noch sehr jung ca.4 Monate,ist er da anfälliger?Das Futter kann es nicht sein ,weil mein anderer Nymphy das gleiche gefressen hat und der ist gesund.Da es ja nun schon der zweite Vogel war der gestorben ist,habe ich den Kot von meinem Dusty untersuchen lassen,aber alles negertiv.Nun bin ich am Überlegen wieder einen Partner für Dusty zu holen ,habe aber Angst ihn auch zu verlieren.Die anderen Beiden waren noch sehr jung ist es jetzt besser einen Älteren zu holen ca.1Jahr.Vieleicht sind sie nicht so anfällig,aber ist es auch gut für meinen Dusty,er ist 2 Jahre alt.Was ratet ihr mir?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Viel Glück

    Hallo Zunki,
    selbstverständlich kannst du einen älteren Nymphen dazu setzen. Wäre in deinem Fall vielleicht sogar besser, ein erwachsenes Tier ist eventuell schon stabiler, was die Abwehr von Krankheiten betrifft. Du kannst ruhig Tiere im Alter von 1 bis 3 Jahren nehmen. Dem Vogel ist das Alter des Partners mit Sicherheit egal ;). Bei meinen jungen Hähnen sitzt auch eine fünfjährige Nymphenhenne und sie sind ein Herz und eine Seele, es gab von Anfang an keine Probleme. Ein älteres Tier haben oft auch Züchter abzugeben, oder du findest eines im Tierheim. Da könntest du dir auch über das Geschlecht ziemlich sicher sein.
    Dein Dusty ist bestimmt froh, wenn endlich wieder ein Artgenosse da ist. Wünsche dir jedenfalls dieses Mal mehr Glück mit dem Neuen :). Berichte doch mal, wenn er/sie da ist.
     
  4. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Conny!

    Eine Aspergillose kann durch eine Antibiose nicht hervorgerufen werden aber begünstigt. Der Schimmelpilz muß schon erst mal in den Organismus hereingelangen.

    Der Mechanismus ist folgender: zuerst kommt der Organismus mit dem Pilz ganz gut klar, die normale Standortflora (bestehend aus Bakterien und anderen Pilzen) kann den Aspergillus gut in Schach halten. Unter der Antibiose werden krankmachende Bakterien abgetötet, genauso wie die Bakterien, die der Körper zum Gesundsein dringend braucht, die normale Standortflora. Wenn diese Bakterien nicht mehr da sind, kann der Pilz ungehindert wachsen, die Aspergillose wird zur offensichtlichen Erkrankung.

    An Aspergillus-Arten kommt der Vogel dran, wenn es z.B. im Vogelzimmer irgendwo schimmelt - unter Umständen reicht der Schimmel hinter der Tapete, oder über Schimmel im Futter. Die größte Schimmelsporenquelle im Futter sind Erdnüsse (oder auch andere Nußsorten). Manchmal gibt es ja Nymphenfutter mit Erdnüssen; die Biester sind oft schon verdorben, wenn sie verfüttert werden.

    Das Problem ist, daß man den Schimmelpilz erst sehr spät sieht. Wenn sich der sichtbare Flaum bildet, dann sind die Pilzsporen (das was krankmacht) schon lange da.

    Daher bekommt bei mir kein Vogel mehr Nüsse. Sicher ist sicher.
     
  5. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo!

    Wie bereits gesagt, ist der Aspergillus überall in der Umwelt vorzufinden. Es gibt verschieden Fakten, die die tatsächlcihe erkrankung des Vogels beeinflussen:

    Konzentration der Sporen: Hier hilft z.B Hygiene und einwandfreies Futter. Zur Abtötung der Aspergillussporen im Futter kann man Monoprop verwenden. Bei Körnerfutter ist der mechanismus so, dass der Vogel beim aufknacken Staub aufwirbelt, da die Sporen of unter der Schale sitzen, dieser wird dann inhaliert und kommt so in die lunge. Diesen Staub kann man vermeiden wenn man das Futter als Quell/oder Keimfutter reicht. Durch die Feuchtigkeit gibt es keinen Staub der inhaliert werden könnte.

    Ganz wichtig sind Vitamin A für gesunde Schleimhäute, da es den Sporen leichter fällt sihc in bereits geschädigtem Gewebe einzunisten. desweiteren eine hohe Luftfeuchtigkeit, die ebenfalls die Schleimhäute stärkt.

    Eine gesunder Immunzustand des Vogels hilft ihm sich der Sporen zu erwehren. Also ausgewogenen Ernährung. Zusätzlcih ist es für ein gut funktionierendes Immunsystem wichtig, dass der Vogel genügend Tageslich mit UVA/UVB Anteil (wird durch Fensterglas herausgefiltert!) bekommt. Hier helfen z.B. die Birdlamp von Arcadia, die LIcht im richtigen spektrum hat. NOrmale Tageslicht- Blumenlampen helfen zwar ein wenig, nur sind PFlanzen was das licht betrifft wesentlcih weniger anspruchsvoll als Vögel.

    Es sit wahr dass besonders junge Vögel schwächere immunsysteme als ältere Vögel haben. Wen Du den Vogel erst kurze Zeit hattest, kannes aber auch sein, dass Du ihn in bereits erkrankt erhalten hast. Auf dem Röntgenbild kannst Du erkennen, ob die Lunge befallen ist und sofort die notwendigen massnahemn einlieten. Ich lasse meien Beiden Grauen zu Winteranfang röntgen, um sicherzugehen, dass sie i.O. sind. Während des Winters kann der Asp. sich böse ausbreiten aufgrund der trockenen heizungsluft.

    hoffe dies hilft DIr weiter.

    Liebe grüße,

    Ann.
     
  6. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Zunki,

    den sehr tollen Antworten der anderen ist eigentlich nix hinzuzufügen, super!

    Außer: Ich würde Dusty vom TA sehr genau auf Aspergillose untersuchen lassen, da reicht eine Kotuntersuchung nicht aus!
    Wenn er den Aspergillus in sich hat, dann kann er irgendwann auch ausbrechen.
     
  7. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Sehe ich auch so geh auf Nummer sicher.
     
  8. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Auf dem Röntgenbild kann man es recht gut erkennen, ob er befallen ist oder nicht.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Zunki

    Zunki Guest

    Hallo
    Danke für eure guten Ratschläge und Informationen.Nun habe ich noch eine Frage.Kann wenn ein Vogel Aspergillose hat,den anderen anstecken?Und wenn ich meinen Dusty röntgen lasse ,wie wird das gemacht?Ist es eine Tortur für ihn?
     
  11. #9 Alfred Klein, 7. November 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Zunki

    Aspergillose ist nicht ansteckend.
    Darüber brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.
    Was das Röntgen angeht, das wird unterschiedlich gehendhabt. Es gibt Ta´s, die machen das mit Narkose. Andere ohne. Der Vogel wird auf dem Röntgentisch festgehalten, damit eine Aufnahme gemacht werden kann. Bei guten Tierärzten ist das eine Sache von wenigen Minuten. Meinen Geiern hat es bisher wenig ausgemacht. Die waren nur ein wenig sauer. ;)
     
Thema:

Befund von meinem Nymphensittich ist da

Die Seite wird geladen...

Befund von meinem Nymphensittich ist da - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich und kanarien Käfig

    Nymphensittich und kanarien Käfig: Hallo Ich wollte euch mal fragen ob man 2 kanarien und 2 nymphensittich zusammen in ein Käfig halten kann ? Wenn ja ob dieser Käfig auch dafür...
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  4. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  5. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...