Begattung bei Gouldamadinen bzw. Prachtfinken

Diskutiere Begattung bei Gouldamadinen bzw. Prachtfinken im Forum Domestizierte Prachtfinken im Bereich Prachtfinken - Hallo, ich habe eine Frage zu meinen Gouldamadinen. Es würde mich intetessieren, ob vor dem Legen jedes Eies eine erneute Befruchtung stattfinden...
S

Silke74

Neuling
Beiträge
7
Hallo, ich habe eine Frage zu meinen Gouldamadinen. Es würde mich intetessieren, ob vor dem Legen jedes Eies eine erneute Befruchtung stattfinden muss. Ich habe bei Hühnern gefunden, dass eine einzige Begattung ausreicht um mehrere Hühnereier zu befruchten, die Spermien also gespeichert werden. Meine Vermutung ist bei den Goulds, dass es ähnlich funktioniert und dass, wenn die Begattung nicht geklappt hat unbefruchtete Eier gelegt werden. Sehe ich das richtig? Wenn ja, ist es dann häufig, dass unbefruchtete Eier bebrütet werden? Warum gibt es gemischte Bruten, wo befruchtete und unbefruchtete Eier gemeinsam auftreten?
LG
 
Gilt für alle Vögel.
Entscheidend ist allerdings auch, das der Hahn Spermien produziert..sprich.. er in Brutstimmung ist. Wenn von meinetwegen 7 -8 Eiern nur eins oder zwei befruchtet sind, so hat die Spermienproduktion erst erst nach der Ablage des 1. oder 3. Eies ( etc.) eingesetzt...
Welche Eier nun befruchtet sind, ob erst-oder später gelegten Eier läßt sich ebenfalls feststellen...an der Größe der Luftblase am stumpfen Ende. Aber nur am 3. Tag der festen Bebrütung. Also kommt der Brutvorbereitung vor Zuchtbeginn eine große Bedeutung zu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo, vielen Dank für die Antwort. Wenn ich sie richtig verstanden habe, kann das Problem beim Hahn liegen der erst spät Samen produziert. Das würde aber doch heißen, wenn es befruchtete und unbefruchtete Eier im Gelege gibt, dann haben mindestens 2 Paarungen stattgefunden. Das wundert mich, da sich die Goulds ja im Nistkasten paaren und wenn da schon Eier drin liegen, würden die doch sicher kaputt gehen. Ich habe es schon erlebt, dass ein Vogel ein kaputtes Ei im Gefieder kleben hat. Gibt es irgend einen Trick der dazu verhilft, dass eine erfolgreiche Paarung stattfindet? Vielleicht spezielles Futter oder höhere Temperaturen, spezielle Nistkästen ect.?
LG
 
Du hast selbst geschrieben...eine Kopulation reicht für mehrere Eier...ich dann ..gilt für alle Vögel.
Ist aber auch einfach festzustellen... markiere jeden Tag das gerade gelegte Ei am stumpfen Ende mit einem feinen Edding 1,2 usw. später, nach vier bis fünf Tagen Bebrütung hast du es dann einen genauen Ablauf der Befruchtung, wenn du die Eier durchleuchtest.
Ist doch recht einfach?!
Grundsätzlich finden auch Begattungen im Nest statt.
Hahn läßt im NK Gesang hören...das Weibchen gibt Laute wie " tak..tak" von sich.
Aufforderung von der Henne zur Kopulation.
Haben sie ein vernünftiges, überdachtes Kugelnest (Kokosfasern..WS-NK Querformat.) gebaut, wird auch kein Ei beschädigt werden.
Einmal unbebrütet..2. alle befruchtet
 

Anhänge

  • Nest2.JPG
    Nest2.JPG
    33,4 KB · Aufrufe: 13
  • Nest13TG.JPG
    Nest13TG.JPG
    33,1 KB · Aufrufe: 11
Zuletzt bearbeitet:
Noch ein Zusatz..ich war analog zum Anfangspost nicht drauf eingegangen.
Beim Eisprung sind direkt alle Eizellen vorhanden und reifen im Abstand von 24 Std. einzeln heran. Bei anderen Vogelarten, wie z.B. Adler oder Schwan können es auch 48-72 Std. sein.
Spermien wiederum können im Eileiter einige Tage überleben.
Wer z.B. mal ein Huhn geschlachtet hat, wird mehrere, bis zu 2 Dutzend Eizellen in unterschiedlicher Größe von wenigen Millimetern bis zu 2-3cm vorfinden, die dann nach und nach herangereift wären.
 
Thema: Begattung bei Gouldamadinen bzw. Prachtfinken

Ähnliche Themen

L
Antworten
5
Aufrufe
1.486
lolom81
L
C
Antworten
2
Aufrufe
1.394
scotty_Stmk
scotty_Stmk
B
Antworten
3
Aufrufe
2.005
rettschneck
rettschneck

Neueste Themen

Zurück
Oben