Behandlung mit Sempera bei Amazone

Diskutiere Behandlung mit Sempera bei Amazone im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Behandlung mit Sempera Hallo Leute! Wer von Euch hat Erfahrung mit der Be´handlung mit Sempera? Ist es normal, daß meine Amazone nach der Eingabe...

  1. toddi

    toddi Guest

    Behandlung mit Sempera

    Hallo Leute! Wer von Euch hat Erfahrung mit der Be´handlung mit Sempera? Ist es normal, daß meine Amazone nach der Eingabe in den Schnabel sich aufbläst und fast den ganzen Tag schläft. Bei meiner Amazone wurde kürzlich eine Aspergilose festgestellt. Wie verläuft eine Behandlung mit Sempera? Niest der Vogel dann die Pilze regelrecht raus? Der Pilz wurde von Zwei anderen Tierärzten eiskalt übersehen. Die haben nichts gewußt als Antibiotika zu spritzen. Ist es auch normal, daß der Vogel ab und zu Würgt? Mit was hängt das zusammen? Die leber ist im Übrigen auch schon ganz schön mitgenommen. Ist die Behandlung mit Imaverol als Inhalation eine Alternative? Belastet das Leber genauso und wie effektiv ist das? Wo bekomme ich ein Inhaliergerät? Ich weiß eine Menge Fragen, aber langsam weiß ich nicht mehr weiter. Also, ich bin für jede Antwort dankbar!!!!! :S
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Munia maja, 3. Juli 2004
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Toddi,

    es kommt darauf an, wie weit die Aspergillose bei Deinem Vogel schon fortgeschritten ist. Wie wurde sie diagnostiziert? Nur mit Röntgen oder auch per Endoskopie?
    Sempera (Itraconazol) kann z.B. zu Magen-Darm-Problemen führen, daher kann es schon sein, dass sich der Vogel während der Behandlung nicht ganz wohl fühlt, vermehrt schläft und würgt.
    Imaverol-Inhalation nützt nur was, wenn die luftleitenden Gänge in die Luftsäcke nicht schon durch die Pilzfäden so stark verklebt sind, dass da gar keine Luft mehr hingelangen kann. Eine reine Inhalationsbehandlung ist daher normalerweise nicht ausreichend.

    MfG,
    Steffi
     
  4. #3 Ich_und_Norbert, 4. Juli 2004
    Ich_und_Norbert

    Ich_und_Norbert Guest

    Hallo Toddi,

    ein Inhaliergerät kannst Du in der Apotheke leihen oder aber günstig bei Ebay ersteigern.

    Meine Amazone wurde auch mit Sempera behandelt, sie hat aber nie die Symptome gezeigt, die Du hier beschreibst. Sorry, kann dazu leider nichts sagen!

    Grüsse Anne
     
  5. RudiP

    RudiP Guest

    Hallo Toddi,

    meine Blaustirnamazone Coco (7Jahre) hatte im April04 auch die Aspergillose. Ich stellte bei ihm eine kurz Atmigkeit fest. Bin mit ihm zum Arzt(Tierklinik Magdeburg mit einer Papageienärztin), der es mittels Röntgen feststellte. Da es im sehr frühen Stadium war, waren keine Organe angegriffen nur die Lungen und Luftsäcke.

    Ich erhielt für die Behandlung meines Coco "Sempera". Ich mußte ihm 1x täglich 0,4ml einflössen. Beim einflössen mußt du sehr vorsichtig sein, damit er sich nicht verschluckt oder nichts in die Lungen kommt. Wichtig war bei der Behandlung das sie 6 Wochen streng eingehalten wird. Nach dem Coco das Sempera erhielt war er etwas matt und Bewegungsfaul. Jetzt ist er wieder Gesund,aber er kann jeder Zeit wieder daran erkranken, weil er immer noch Sporen in sich trägt. Das heißt 1x jährlich zum Röntgen als Vorsorge.

    Der Arzt teilte mir mit, das die Aspergillose durch Erdnußschalen oder unreines Futter hervorgerufem werden kann.

    Ich wünsche deinem Geier gute Besserung :p

    MFG Rudi & Coco
     
  6. toddi

    toddi Guest

    Hallo Leute! Erst einmal vielen Dank für die Antworten!!! Ich war mit meinem Vogel bei insgesamt drei Tierärzten, die ersten zwei haben meinen Vogel nur mit Antibiotika vollgepumpt. Der erste TA hatte drei mal am Tag 0,6 ml Cephoral (Antiobiotika) verordnet. Das viel zu viel, wie ich mittlerweile weiß. Gerade diese Behandlung hat das Immunsystem total niedergemacht, so vermute ich. Der zweite TA hatte Bakterien und einen Candita Pilz in den Luftsäcken diagnostiziert, er hatte Kropfwasser gezogen und den Vogel gerötngt. Er hatte auch Baytril im Trinkwasser verordnet (3 ml auf einen Liter Wasser), 14 Tage lang. Danach einen Tropfen Nystaderm in jedes Nasenloch. Es trat einfach keine Besserung ein. Dann bin ich bei einem TA gelandet der scheinbar richtig Ahnung hat. Der hat schließlich Blut genommen und einen Abstrich von der Luftröhre gemacht. In der Luftröhre waren Sporen nachweisbar. Dafür waren die Blutwerte stark erhöht (z.B. zuviel Harnsäure und und und). Die Leber war laut Blut auch schon mitgenommen. Der TA sagte die Blutwerte und das Verhalten lassen auf Aspergillus schließen. Das Sempera gebe ich jetzt die dritte Woche. Zwischendurch ist mein Vogel fit. Dann hat er wieder Touren wo er die Nackenfedern stellt und Niest, gleichzeitig stellt sich wieder eine Art würgen ein. Aber RudiP hat ja geschrieben, daß die Behandlung bei seinem Vogel 6 Wochen gedauert hat. Der jetzige TA hat ja gesagt, daß ich mind. 4 Wochen behandeln muß. Für weitere Hinweise oder Erfahrungen bin ich dankbar!!! Bis dann!!!
     
  7. #6 buteobuteo, 20. Juli 2004
    buteobuteo

    buteobuteo schattendasein

    Dabei seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hab `nen Gelbwangenkakadu, der auch an Aspergillose erkrankt ist. (Unter Kadadus (Lt. Züchter gesund, ...).
    Er war 1 Woche in `ner Tierklinik auf "intensiv" - auch mit Inhalations- und Direkteinspritzungstherapie. Schatten auf der Lunge und Rückstände auf der Luftröhre. Musste anschließend 4 Wochen mit Sempera 0,6 ml / Tag behandeln. Nach 2,5 - 3 Wochen stellte sich eine Besserung ein; soweit, dass gar keine Symptome mehr zu merken waren. Leider hat sich das zwischenzeitlich auch wieder geändert. Hole diese Woche wieder S. vom TA und muss erneut verabreichen täglich. Das ist doch echt die Hölle - vor allem für den kleinen Racker, aber ehrlich, ich bin fast genauso fertig, wenn ich es mal geschafft habe, es zu verabreichen. Was da schon an Spritzen draufgegangen sind (hack, beiß...) - der dreht voll hohl jedes Mal. Wenn das doch nur anders ginge...
    Aber Nebenwirkungen sind ansich keine zu bemerken.

    Tschüssle
    buteobuteo
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Behandlung mit Sempera bei Amazone