Behandlungsmethoden Aspergillose

Diskutiere Behandlungsmethoden Aspergillose im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo, ich behandle seit einiger Zeit meine Blaustirnamazone mit Lamisil per Inhalation. Itrafungol oder Ketoisdin habe ich früher auch oral...

  1. klopfmaus

    klopfmaus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich behandle seit einiger Zeit meine Blaustirnamazone mit Lamisil per Inhalation.
    Itrafungol oder Ketoisdin habe ich früher auch oral verabreicht. Seitdem der Krankheitverlauf aber nur noch leicht ist, verneble ich 1x täglich mit Imaverol oder Lamisil.

    Hat jemand von Euch noch Vorschläge / neue Behandlungsmethoden für eine Dauerbehandlung?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Amazon2

    Amazon2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kerpen
    Hallo
    Ich gebe einmal am Tag Sempera und habe sehr gute erfahrungen
     
  4. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Klopfmaus,

    ich behandel mein kleines grünes Männchen auch mit Lamisil, allerdings oral. Er bekommt 2-3 4wöchige Kuren pro Jahr (die erste vor ca. 1 1/2 Jahren). Hier habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Zusätzlich bekommt er in der wärmeren Jahreszeit fast täglich "Frischluftkuren", ich verfrachte ihn dann an die frische Luft und Sonnenschein. Ich achte auf eine gleichmässige Luftfeuchtigkeit im Vogelzimmer, er bekommt nur noch Harrison Pellets und 1-2x pro Woche Palmöl sowie reichlich Vitamin A haltiges Obst und Gemüse. Dann "kure" ich ihn noch mit Propolis 2-3x pro Jahr sowie Kuren mit PT12 für die Darmflora und gebe ihm regulat pro vet (ist auch unterstütend für das Immunsystem).

    Bonito hat eine starke Aspergillose und hatte auch schwere Atemnotanfälle. Seitdem ich ihn so behandel, ist es weitaus besser geworden. Den letzten Anfall hatte er vor fast einem Jahr (auf Holz klopf!) - ich denke immer das wichtigste sind neben regelmässigen Kuren mit Lamisil (oder auch Inhalation mit Imaverol) die Stärkung des Immunsystems (mit viel frischer Luft, Sonne oder ggf. UV Beleuchtung und einer abwechslungsreichen Ernährung).

    lg
    yvonne
     
  5. klopfmaus

    klopfmaus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    gibst Du Lamisil als Tropfen oder werden Tabletten aufgelöst? Wie hoch ist es dosiert?
    Ich habe fast den Verdacht, dass irgendwann gegen Lamisil Resistenzen gebildet werden.
    Anfangs hat das Zeug m. E. besser gewirkt.
     
  6. marco t.

    marco t. Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46342 Velen
    Ich würde es mal mit Medizinischem kollodialem Silber versuchen, kurz Mekosil.
    Es tötet Bakterien, Vieren, Pilze und Parasiten!
    Bei mir hat es super geholfen. Einfach eine Pipette auf frisches Wasser. Dies muss man dann ca. 2x wiederholen.

    http://www.mekosil.com/index.php8)
     
  7. klopfmaus

    klopfmaus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Medizinisches kollodiales Silber mag zwar super sein, aber nach 2 Wiederholungen hast Du niemals einen Pilz in der Lunge getötet.
    Ich gebe seit 6 Wochen 1x tägl. Lamisil aus dem Vernebler und gestern gab es wieder einen Rückschlag. Kann man Ketokonalzoltabletten eigentlich auch auflösen und verebeln? Hat jemand erfahrungen und Dosierungserfahrungen? Ich nehme an, dass mein Lamisil nicht mehr richtig anschlägt.
     
  8. #7 charly18blue, 28. Februar 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    hast Du schon mal mit Imaverol inhaliert? Ketokonazol ist meines Wissens nicht sehr gut wasserlöslich und ich habe bislang nichts davon gehört, dass man damit auch inhalieren kann.

    Liebe Grüße Susanne
     
  9. #8 klopfmaus, 1. März 2010
    klopfmaus

    klopfmaus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ja, mit Imaverol habe ich schon einige Zeit behandelt. Leider ist das Zeug meines Wissens nicht pilztötend sondern nur pilzhemmend. Reicht die Behandlung mit Imaverol dann überhaupt aus oder muss man oral etwas dazugeben? Oral ist immer so eine Qual!
    Was ist denn noch gut löslich und zur Inhalation geeignet?
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 petrarobby, 1. März 2010
    petrarobby

    petrarobby Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Klopfmaus,

    eine Behandlung der Aspergillose ist auch heute noch sehr problematisch und oft langwierig. Je nach Schweregrad der Erkrankung wird durch orale Eingabe, per Inhalation oder in akuten Fällen durch intravenöse Injektion behandelt. Eine Heilung (Wiederherstellung ohne Aspergillose) hängt stark vom Ausmaß der Veränderungen ab und derer Pilzlast.

    Nach meinen Kenntnisstand ist sie, sobald sich die Pilze in den Luftsäcken angesiedelt haben, nicht mehr heilbar. Trotzdem ist es möglich, den klinischen Zustand des Vogels in den meisten Fällen deutlich zu verbessern.

    Es ist aber davon abzuraten, dass eine Orale Eingabe mit gleichzeitiger Inhalation durchgeführt wird. Bei gleichzeitig durchgeführter Behandlung ist die Belastung für die Leber und Nieren zu hoch und es könnte zu Organversagen führen.

    Ich behandele meine Papageien 6 Wochen2 x per Inhalation (z.B.Imaverol) in Kombi mit Mariendistel sowie Sauerdorn, halte anschließend eine Pause von mind. 2 Monaten ein. Dies ist notwendig, um die Giftstoffe aus denn Körper zu leiten.
    Zudem habe ich die Haltung sowie Ernährung umgestellt.


    LG
     
  12. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin

    Hallo Klopfmaus,

    sorry für die späte Antwort, aber hatte die letzten Tage wenig Zeit.

    Ich bekomme das Lamisil fertig gemischt vom Tierarzt, also in flüssiger Form. Ich kann nicht sagen, dass es mit der Zeit weniger wirkt. Prinzipiell ist Aspergillose nicht wirklich heilbar, aber es kann eingedämmt werden. Der Wirkstoff der in Lamisil enthalten ist, ist Terbinafin. Lamisil ist eigentlich in Tablettenform für Fuss- oder Nagelpilz für Menschen entwickelt worden. Diese Tabletten werden aber aufgelöst zur oralen oder Behandlung per inhalation für Vögel verwendet. Es scheint wohl auch auf den genauen Pilz anzukommen, bei Aspergillus fumigatis scheint es eher weniger zu wirken. Ausserdem wirkt es systemisch, also über die Organe und nicht wie die Inhalation mit Imaverol.

    Du solltest aber auf jeden Fall parallel zur Lamisilbehandlung die Leber / Niere unterstützen. Das kannst Du mit Mariendistel machen, aber bitte keine Körner denn da müsstest Du die kiloweise verabreichen damit es was bringt. Es gibt z.B. Globuli oder auch Kapseln (Sylimarin CT). Ausserdem auf eine ausreichende Vit A Zufuhr achten.

    lg
    yvonne
     
Thema:

Behandlungsmethoden Aspergillose

Die Seite wird geladen...

Behandlungsmethoden Aspergillose - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  3. Frage wegen Aspergillose

    Frage wegen Aspergillose: Hall habe eine sehr wichtige frage Wie manche wissen habe ich zwei Halsis und ich habe gelesen das bei aspergillose das Tier Schnupfen hat und...
  4. Aspergillose - Niere - Nerven

    Aspergillose - Niere - Nerven: Hallo zusammen, da mein Grauer (ca. 30 jahre) schon wieder anhand eines Röntgenbildes die Diagnose Aspergillose bekommen hat (dieselbe TA) und...
  5. Aspergillose bei meinem Zwergara

    Aspergillose bei meinem Zwergara: :traurig: So, jetzt ist es diagnostiziert.....mein Bert hat eine "sehr" ausgeprägte Aspergillose. Er fliegt seit Anfang Oktober nicht mehr ......