Behinderung .......

Diskutiere Behinderung ....... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; gestern habe ich den Quarantänekäfig voll auf die Behinderung der Kanariendame umgestellt und abends saß die Kleine - zu meiner Überraschung -...

  1. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    gestern habe ich den Quarantänekäfig voll auf die Behinderung der Kanariendame umgestellt und abends saß die Kleine - zu meiner Überraschung - über eine Stunde auf dem dünnen Teil der Stange in ca 5 cm Höhe.
    anbei nochmal das Foto des Pfötchens:

    Ich habe bemerkt, daß die Zehen durchblutet sind und sie muß ein Gefühl darin haben, sie nagt immer wieder daran.
    Kann es eine Nerven - bzw Sehnenzerrung sein die sich wieder regeneriert oder ist es nur eine Hoffnung :? meinerseits ? Grüße rasti
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Amizzu

    Amizzu Guest

    Hallo rasti,

    leider kann ich nichts dazu sagen ob es sicher wieder gibt, aber ich frage mich ob bei Mausi die Krallen zu lang sind? Oder täusche ich mich??? Rica meinte das es bei ihr einen Bruch (fuß / Beinbruch) gegeben hat? Wenn etwas mal gebrochen war, so hat dies doch keinen Einfluss auf die Nerven oder? Darum würde ich mich nicht wundern wenn sie Gefühl in dem Füßchen hat.

    Liebe Grüße Christin

    P.S.: Warte schon sehsüchtig auf ganzkörper Bilder von Mausi :zwinker:
     
  4. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    folgt :andere Fotos im Kanarienfotothread " Nägel schneiden macht der TA am Montag


    Grüße rasti
     

    Anhänge:

  5. Amizzu

    Amizzu Guest

    Ah ok, das ist natürlich super! :zustimm: Sonst hätte ich ihr die Krallen selbst gekürzt oder von meiner TÄ.

    P.S.: Ich schreibe dir gleich noch eine Mail.
     
  6. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    hab gerade das Foto an meinen TA geschickt und er ruft mich zurück ob noch Aussicht besteht . rasti
     
  7. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    wie lange ist es den her ?
    rasti
     
  8. Amizzu

    Amizzu Guest

    Hm, leider weiß ich das nicht. Mausi soll sich mal den Fuß gebrochen haben (habe nochmal schnell nachgelesen), aber wie lange das zurück liegt weiß ich nicht. Doch ich werde Rica mal danach fragen. Ich denke bis spätestens morgen habe ich eine Antwort.
     
  9. #8 Yunipiep, 6. Mai 2005
    Yunipiep

    Yunipiep Guest

    Mein Kanarienhahn Binti hat sich vor über einem Jahr im Käfig auch seinen Fuß verletzt. Er muß irgendwo hängen geblieben sein. Ich hatte damals ne Schaukel mit Fransen drin, die er über alles liebte und da ist er warscheinlich hängen geblieben.
    Sein Füßchen sieht fast ähnlich aus nur das er nicht so zur Seite gedreht ist. Er kann auch selten mit dem Fuß die Stange umfassen. TA meinte vielleicht Muskel oder sehne gerissen. Heute glaube ich das es der Muskel ist.

    Also du solltest der süssen bischen helfen, den wenn sie mit der Pfote so wie jetzt auf der Stande sitzt, wird sich zum einem nichts bessern und zum anderen läufst du Gefahr, das sie sich immer wieder an der Stange die Haut aufschuppert. Auch das ständige auf dem Boden sitzen ist für den Vogel nicht das optimalste, Kanarienvögel lieben hohe Plätze und gerade nachts zum schlafen will er hoch sitzen. Sicher fällt die kleine NAchts auch von der Stange oder? Der Gesunde Fuß will ja auch mal entlastet werden.

    Also nach dem damals mein TA dem Vogel ein Pflaster zur hilfe um den Fuß gemacht hat, bin ich in die Apotheke und hab mir sohn Pflaster besorgt, das man zu verkleben von Verbänden benutzt. Natürlich ein recht schmales, was nicht zu doll klebt und wo der Klebstoff nicht reitzen tut. Diese Pflaster werden meistens für Sachen im Gesicht verwendet. Ich hab eine Rolle mit Pflaster aus Seide, was speziel für Augenverletzungen ist. Das hat sich als nicht so toll erwiesen, weil es glatt ist und auch bischen schwer wieder ab geht. Was richtig gut geht ist ein Pflaster von Leukopor, das geht gut abzumachen und ist schmal genug.

    Also ich nehme mir alle 4 Tage den Binti abends raus und lege ihn ein Stückchen Pflaster so um den Fuß das dieses den Fuß so stützt, das er in grade hat um um die Stange rum zu fassen. Ich lege im grunde einfach nur einen Streifen rum. Mittlerweile hat er sich das das ganze gewöhnt und neißt mich die ganze Zeit nur fleißig bis ich fertig bin. Wenn er gut drauf ist hilft er mir, in dem er seine hintere Kralle, die voll intakt ist nach hinten streckt.

    Mitlerweile ist es so, das er wenn er sich gut konzentriert er auch ne weile ohne Pflaster seinen Fuß wieder geöffnet bekommt. Seine längste Zeit ohne Unterstützung war 1 Woche. Leider scheint es ihn doch Ansträngung zu kosten, den Vormittags und teilweise auch nachts kommt er ohne die Hilfe mit dem Pflaster mit seinen Fuß nicht klar.

    Zur Zeit hat er nen Monsterverband an dem Fuß weil die Tierärztin ihm heute beim Krallenschneiden ne Krallen ausgerissen hat. Ich glaub ich mach das Krallenschneiden das nächste mal doch lieber selber.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    danke, dachte mir auch schon, daß mit einer kleinen "Führungshilfe " die Zehen event. langsam wieder in die natürliche Lage gebracht werden können . Hatte so einen Fall gerade mit einem der Bauernhofkater . Es hat spitze funktioniert - er läuft seit gestern wieder - noch leicht humpelnd - draußen rum . Dabei dachten wir alle, er muß eingeschläfert werden. Und das alles in knapp 4 Wochen :freude: !!! Werde morgen vom TA - Besuch berichten bzw Fotos zeigen . haltet die Daumen :D rasti
     
  12. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    Hilfe für behinderten Kanarie....

    @ Amizzu :
    war also gestern hoffnungsvoll mit Mausi beim TA und ...... die schlechte Nachricht zuerst : man kann nichts mehr aus chirurgischer Sicht machen , es ist zulange her und nochmal brechen ???
    NEIN, NEIN - auch der TA weigerte sich .
    Die gute Nachricht : es sieht aus, als würden sich die Zehen anpassen, d.h. die Sehne scheint nicht gerissen zu sein und sie kann einen dünnen Ast eine zeitlang umklammern. TIP vom TA :Vögel wollen ja immer alles von obenin Sichtweite haben , also drei oder vier ca 10 cm breite Holzbretter mit rutschfester Auflage in den mittleren und oberen Bereich des Käfiges als Landeplatz ( fliegen kann sie ja ) installieren . Habe gestern abend noch, leicht stufenförmig 4 , mit Wellpappe umwickelte stabile Styroporstreifen ( 10 cm breit ) reingesteckt und :freude: um 22 Uhr schlief sie ruhig auf dem obersten Streifen ( Rolli daneben ) . Es scheint also zu klappen .
    Fotos mache ich heute - wollte so spät die Beiden nicht mehr stören :D rasti
     
Thema: Behinderung .......
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. behinderung vogelkrankheit