Bein gebrochen ? Meine arme Rosi, Probleme über Probleme

Diskutiere Bein gebrochen ? Meine arme Rosi, Probleme über Probleme im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Da ich sowieso weder schlafen noch essen kann, möchte ich mal die ganze Geschichte hier niederschreiben. Vorletzte Nacht (von Do auf Fr)...

  1. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    Da ich sowieso weder schlafen noch essen kann, möchte ich mal die ganze Geschichte hier niederschreiben. Vorletzte Nacht (von Do auf Fr) habe ich ein Konzept an meinen TA geschrieben, allerdings nicht abgeschickt, da wir gestern/Freitag ohnehin zum TA hingefahren sind. Um nicht die ganze Geschichte nochmal tippen zu müssen, kopiere ich meinen Text an den TA einfach hier rein:

    so viel zur Einleitung, weshalb wir überhaupt zum TA hingefahren sind.

    Ok, der TA hat Rosi’s Bäuchlein abgetastet, und tatsächlich ein weiteres 4. Ei ertastet. Dieses Ei würde aber noch relativ „weit oben" liegen. Nun hat der TA Paraffin in Rosi’s Kloake gegeben, sowie hoch konzentriertes Kalzium i.m. gespritzt. Wenn das Ei nicht kommen sollte, und wenn Rosi weiterhin keinen Kot absetzen könne, dann sollten wir nochmal in die Praxis kommen, damit weiteres abgeklärt und untersucht werden kann.

    So weit, so gut. Nur jetzt ist es so, dass seit wir vom TA zurück sind, Rosis linkes Füsschen gerötet ist, und sie schont das Beinchen wo sie nur kann, stützt sich sogar mit dem linken Flügel ab. Leider hab ich gestern kein Foto mehr machen können, da unsere Cam, mal wieder spinnt. Auch hätte ich im Wohnzimmer blitzen müssen, und Stress hatten meine Vögel gestern mehr als genug. Jedenfalls ist mir aufgefallen, dass Rosi wohl ihre Zehen als auch das Beinchen zwar bewegen kann, aber eben extrem schont. Sie hat dann dieses Beinchen gestern abend geputzt, wobei ich eben dies (Bewegungsfähigkeit) beobachten konnte.
    So, nun weiss ich natürlich nicht, was mit dem Beinchen los ist. Habe zusätzlich zu den Elektrolythen noch Arnika C 30 ins Trinkwasser gegeben.

    Sieht so aus, als müssten wir in ein paar Stunden nochmal mit dem armen Vogel nach TÜ fahren. So viel Stress.
    Was denkt ihr denn, ob das Bein gebrochen ist, obwohl sie es noch bewegen kann ?

    Immer wenn ich meinen Mann frage, ob er denkt dass Rosi wieder gesund wird, dann verneint er. Bereits vor unserem TA gestern war das so. Das zieht mich natürlich dermassen runter, dass mein Mann für unsere Rosi so derart schwarz sieht.

    Mein Rosi so zu sehen bricht mir wahrlich das Herz. Ob die Fahrt morgen zum TA nicht doch zu viel Stress für meine kleine „Lotusblüte" sein wird ? Was denkt ihr, was wir machen sollen ?

    Vor allem könnte Rosi sehr gut ein paar Daumendrücker gebrauchen.

    Danke fürs Lesen, und sorry für mein wirres Geschreibe. Bin restlos durch den Wind und mein Herz blutet, weil ich meine Rosi über alles liebe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Nein ich glaube nicht das das Bein gebrochen ist. Wenn es gebrochen wäre würde sie es garnicht bewegen können. Meine Kanarien haben das auch mal gemacht. War aber nicht schlimmes. Die haben dann auch wieder aufgehört. Ich würde trotzdem sagen, dass du zum TA solltest.

    Sag deinem Mann das die Hoffnung zu letzt stirbt. Mein Kanarienvogel ist mal gegen ne Wand geflogen und wirkte echt nicht gut danach. Es geht ihm aber wieder gut. Gib die Hoffnung nicht auf.
     
  4. Helmine

    Helmine Guest

    Liebe Sonja,

    ich denke nicht, dass es sich um einen Bruch handelt. Es wäre aber gut möglich, dass das kommende Ei, ein Tumor oder vielleicht eine angeschwollene Leber auf einen Beinnerv drückt und dies eine Art Lähmung oder Schonhaltung auslöst. Die Rötung kann ich mir nicht erklären, es sei denn, sie knibbelt an dem Füßchen viel herum. Ich würde es unbedingt kurzfristig abklären lassen. Gebe der Maus ein paar Rescue Globulis ehe ihr losfahrt und auch noch ein paar danach. Ich denke ganz fest an euch und eure Maus und hoffe, dass alles wieder gut kommt!
     
  5. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Guten Morgen Helmine und Lukas

    Erstmal vielen Dank für eure Antworten und Hilfe. War vorhin im Wohnzimmer und habe den Eindruck, dass Rosi heute wesentlich besser läuft. Zwar noch nicht 100% so wie es sein sollte, aber immerhin merkbar besser als gestern. Auch die Rötung am Füsschen ist deutlich zurückgegangen, und man kann farblich kaum noch einen Unterschied erkennen.

    Mein Mann hat für heute einen Termin abgesagt, weil wir gestern abend dachten, dass wir heute nochmal nach Tübingen fahren würden. Jedoch nach telef. Rücksprache mit der TA-Praxis (und auch nach Meinung meines Mannes) wäre das dann doch etwas viel Stress, zumal wir ja gestern beim TA waren. Es ist dann auch so, dass während der Fahrt dorthin (knappe halbe Std. je nach Verkehrsaufkommen) das Füsschen stärkeren Belastungen ausgesetzt wäre, als wenn wir unsere Rosi ganz einfach in Ruhe lassen. Deshalb gönnen wir unserer Kleinen heute einen Ruhetag. Hoffen natürlich, dass sowohl Ei als auch Kot abgesetzt werden.

    Habe vorhin in der Apotheke noch Traumeel-Injektionslösung fürs Trinkwasser gekauft. Jetzt möchte ich mal abwarten und hoffen, ob mir hier evtl. jemand bzgl. der genauen Dosierung jemand helfen kann.

    Das in die Kloake gespritzte Paraffinum und das in den Muskel gespritzte Kalzium wird doch hoffentlich bald wirken.

    Bin noch immer durch den Wind, vielleicht nicht mehr ganz so schlimm wie gestern - trotzdem.

    Lieben Dank nochmal an euch beide für eure schnellen Antworten.
     
  6. #5 charly18blue, 9. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sonja,

    hat denn Rosi nun inzwischen Kot abgesetzt? Dass mit dem Füßchen kann bei einer etwas unglücklich gesetzten Spritze vorkommen. Ist einer Freundin von mir bei einer ihrer Nymphenhennen passiert. Allerdings stellte sich im Nachhinein heraus, dass der arme Piepser eine Hypokalzämie hatte, die durch nichts in den Griff zu bekommen war.
    Ich glaube nicht, dass Du das Kalzium überdosiert hast. Ich mache es allerdings nicht ins Trinkwasser, sondern biete das Calci-Lux in einer kleinen Tonschale extra an, zusätzlich zu Sepiaschalen, die noch an einigen Stellen im Vogelzimmer hängen. So vermeide ich eine Überdosierung durchs Trinkwasser. Allerdings glaube ich nicht, dass Du eine Überdosierung hattest, wenn Du Dich an die Dosierungsanleitung gehalten hast. Ich denke die Ursache der Verstopfung wird eine andere sein.

    Ich drücke für Rosi die Daumen und bitte halt uns auf dem Laufenden. :trost:
     
  7. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Sonja,

    ich bin zwar absolut kein Profi, aber ich versuche einfach mal ein paar Fragen zu stellen, damit ich mir ein besseres Bild machen kann.
    Das Ei befindet sich noch in Rosi?? Was genau hat denn der Doc dazu gesagt? Es muss doch irgendwie raus kommen und wenn sie es alleine nicht schafft, dann muss der Doc es durch eine sanfte Massage oder notfalls durch eine OP entfernen, oder? Meine Wellidame Aurora hatte zwei Legedarmvorfalle, dass ist zwar eine ganz andere Geschichte, aber beide vk Tierärzte mit denen ich gesprochen habe(bzw die sie behandelt haben), meinten, dass das festsitzende Ei entfernt werden muss. Da sie wegen dem Vorfalll operiert werden musste, wurde bei ihr nur die Variante der OP in Betracht gezogen. (Letztendlich hatte sie keine Eier, sondern vermutlich eine tumoröse Veränderung, aber das gehört nicht hier her)
    Ich würde mich diesbezüglich beim Doc noch mal informieren. Ob das Ei sofort raus muss, ob es nicht soweit ist, was du machen sollst, wenn es schlechter wird etc.
    Kann sie inzwischen wieder Kot absetzen?
    Auch wegen der Traumeeldosierung über das Trinkwasser würde ich den Doc befragen. Er weiß genau welche Mittel er gespritzt hat und ob eine Gabe von Traumeel möglich und sinnvoll ist.

    Ich drücke Euch und Eurer Rosi ganz fest die Daumen, dass bald wieder alles gut und (fast) vergessen ist. Lass Dich ganz doll drücken!!

    Ganz viele liebe Grüße

    Evi
     
  8. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Dazu muss ich sagen, dass Sharona aus ungeklärten Grunden Kalzium aus den Knochen gezogen hatte und ihr Füßchen durch das Festhalten beim Spritzen gebrochen ist. Eine ganze normale Behandlung, die bei einem gesunden Vogel nicht diese Reaktion ausgelöst hätte. Wir haben auch zunächst eine Überempfindlichkeit durch die Beule (Medikamentenansammlung) der Spritze vermutet, aber sie konnte am nächsten Morgen ihr Füßchen noch immer nicht benutzen und das Röntgenbild ergab dann das schreckliche Ergebnis.

    Aber wir wollen doch gar nicht so weit denken. Sharona hatte zum Glück eine Krankheit die sehr selten vorkommt.

    An eine Kalziumüberdosierung kann ich auch nicht recht glauben, weil meine Bande genau wie Susannes Vögel immer ein Schälchen mit Mineralien und auch Calci-Lux zur freien Verfügung haben.

    Ich drücke weiterhin die Daumen!!
     
  9. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Susanne

    auch an dich erstmal vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Nein, leider noch nicht. Wobei ich eigentlich einen riesengrossen Flatschen erwarte, wie das während der Brut halt so ist. Mache mir wirklich grosse Sorgen. Futter und Wasser nimmt Rosi auch nicht so viel auf, wie ich es eigentlich von ihr gewohnt bin.

    Diese Verstopfung macht mir momentan bedeutend mehr Sorgen, als das Füsschen, welches allem Anschein nach auf dem Weg der Besserung ist. Was das nur sein könnte ? Habe solche Angst.

    Werde nachher nochmal los ziehen, um Vogelmiere und Löwenzahn zu sammeln. Grünfutter anzubieten hat mir der TA ausdrücklich empfohlen. Und, Rosi liebt normalerweise das Grünzeug. Natürlich hätte ich die Brut evtl. verhindern können, indem ich ganz auf Grünes verzichtet hätte. Nur jetzt ist eben alles so frisch und knackig.... und mal ehrlich: diese Wochen des Glückes während der Brut, das leckere Grünfutter..... hätte ich das alles weg lassen sollen. Das hielte ich für ein freudloses Dasein, mit nur trockenen Körnern, und einer Brutigkeit die nicht ausgelebt werden darf. Bitte nicht falsch verstehen, denn mehr als maximal 2 x pro Jahr (Frühjahr und evtl. Herbst) lasse ich meine Nymphen dann doch nicht brüten.
    Klar sind sie hinterher immer empört und auch traurig, nachdem ich das Nest nach knapp 4 Wochen brüten entferne.... doch das dauert meist nicht allzu lange. Ich „rechne" die Wochen des totalen Glücks dagegen auf.

    Hoffentlich hat dieser Durchfall keine ernsthafte Ursache.

    Besorgte Grüsse, und nochmal Dankeschön Susanne.
     
  10. #9 charly18blue, 9. April 2011
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sonja,

    ich würde dringend raten wegen dem ausbleibendem Kotflatscher nochmals umgehend zum TA zu gehen. Da muß sich einiges angesammelt haben an Kot und der muß raus. Eventuell ist auch das Ei der Grund des fehlenden Kotabsatzes. Lange wird Rosi das nicht durchhalten. Ich bin jetzt wirklich besorgt um die Kleine.

    Hab grad nochmal nachgelesen, Verstopfungen sind sehr selten bei Sittichen und Papageien. Grund dafür kann eine einseitige Ernährung durch nur Körnerfutter sein, ich denke das schließe ich bei Dir mal aus. Weitere Gründe dafür sind Legenot oder Abdominalhernien (Hernie = Bruch) oder Fremdkörper. Die letzten zwei genannten Gründe schließe ich auch mal aus. Es sollte also abgeklärt werden was los ist mit dem Ei, ob das eventuell feststeckt und den Kotabsatz behindert.
     
  11. Helmine

    Helmine Guest

    Mir macht das Ganze auch etwas Sorge, hier stimmt irgendetwas nicht. Stress hin oder her, wenn ihr länger wartet kann es sein, dass es Rosi immer schlechter geht und einige Untersuchungen wegen des schlechten Zustandes vielleicht gar nicht mehr möglich sind.

    Eins kannst du noch versuchen: Lactulose (gibts in der Apotheke!). Das gibt man, wenn die Leber nicht mehr richtig arbeitet, es macht den Kot aber auch weich. Gebe davon zwei Tropfen in den Schnabel, vielleicht kann sie dann ja wieder Kot absetzen?

    Laut Rosina Sonnenschmidts Buch was ich hier habe kann man 1 bis 5 Tropfen Traumeel ins Trinkwasser geben, je nach Größe des Vogels. Ich würde es aber vielleicht direkt in den Schnabel geben, denn Vögel trinken ja nicht soviel und so kannst du gewährleisten, dass sie es wirklich aufnimmt.

    Wie sehen denn Rosis Eier aus? Ist die Schale glatt oder eher rau? Ein raues Ei könnte Probleme machen. In welchen Abständen hat sie ihre Eier gelegt? Wann müsste das 4. kommen? Halte Kontakt zu eurem Tierarzt und lasse dir seine Handynummer geben, falls nicht bekannt, damit ihr auch notfallmäßig zu jeder Zeit hinfahren könnt.

    Ich drücke der kleinen Maus alle Daumen.
     
  12. #11 charly18blue, 9. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Davon würde ich im Moment eher abraten, bevor der TA nicht nochmal draufgeschaut hat. Das Paraffinöl sollte den Kot eiegentlich so weit weich und geschmeidig gemacht haben, dass sie ihn absetzen kann. Wenn sie jetzt oral was zum "Abführen" bekommt und es kann aber durch z.B. das Ei kein Kot abgesetzt werden, dürfte es alles nur noch verschlimmern.
     
  13. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Evi, Susanne, Helmine und Lukas

    wie sehr man sich doch über Scheisse freuen kann :freude: Das weiss nur, wer Tiere oder Kinder hat.

    Dann möchte ich mich, bevor ich es vergesse, bei Evi entschuldigen. Habe deine Beiträge vorhin leider nicht gesehen. Irgend etwas stimmt mit unserer Kiste wieder nicht. Noch immer wird Lukas’ Beitrag als neuester Beitrag angezeigt, wenn ich ins Unterforum klicke. Alles halb so schlimm.

    Nun schildere ich so kurz ich eben kann, was ich unternommen habe, und wie es weiter ging bzw. geht. Auf eure Fragen werde ich dann auch noch antworten, so sie nicht schon durch meine Schilderung beantwortet werden.

    Rosi hat heute vormittag ziemlich lange neben dem Nest gesessen, mehr oder weniger nicht gut aussehend. Das heisst, sie hat ihr Gefieder im Bürzelbereich gesträubt. Danach bat ich meinen Mann er möge Rosi einfangen, während ich abermals Elektrolythe, zusammen mit Arnika C30 und Caulophyllum C 30 (lieben Dank an Thomas, dessen Weggang ich hier sehr bedauere) in einem Spritzchen aufgezogen habe, damit meine Kleine Flüssigkeit und ihre Medis auch zu sich nimmt. Dabei hat Rosi meinen Mann so arg gebissen, der hat nur so gejammert. Rosis Bisskraft sei lt. meinem Mann wesentlich kräftiger als gestern.

    Ok, nach diesem Prozedere mit dem Festhalten und Eingeben in den Schnabel, bestand ich darauf Rosi in den Käfig zu setzen, damit ich Rotlicht anbieten konnte. Darüber hinaus habe ich wieder einen Topf mit dampfendem Wasser daneben gestellt. Blieb die ganze Zeit dabei, und muss während dessen sogar eingeschlafen sein. Rudi sass während dieser Zeit ja im Nest, und die Wellis mussten leider auch eingesperrt sein. Das war ein Terror kann ich euch sagen, ich muss nachher erstmal alles reparieren und die Sauerei die meine Grünen veranstaltet haben, weg putzen.

    Jedenfalls als ich vorhin „richtig" aufgewacht bin, war mein erster Blick natürlich zu Rosi gerichtet. Sie sass noch immer im Wärmebereich der Rotlichtlampe. Doch, oha.... was habe ich auf dem Zewa welches ich unten reingelegt habe, entdeckt. Wow, ein Schiss. Der konnte nur von Rosi sein, sie war ja alleine im Käfig. Jetzt ist die Erleichterung ein bisschen da, aber noch nicht so richtig ganz. Werde dann morgen mal einen Blick ins Nest werfen, ob sich in puncto Ei hoffentlich was getan hat. Ferner habe ich den Eindruck, dass Rosis Unterbauch heute etwas dicker ist, als gestern. Irgend etwas muss in ihrem Körper also verrutscht sein. Dank der Hilfe meines guten Tierarztes, und Dank der Hilfe meines Mannes.
    Ohne seine Hilfe wäre ich wahrlich völlig aufgeschmissen. Sogar einen Termin hat er heute abgesagt, einen Termin der ihm so viel bedeutete. Letztlich sind wir nicht mal weg gefahren heute. Dann seine Blessuren, er hat sogar geblutet. Das musste jetzt einfach auch mal betont werden.

    Zu meinen Piepsern zurück....
    habe Rosi jetzt ausm Käfig gelassen, und sie hatte es wirklich eilig zum Nest zu gelangen. Normalerweise hätte Rosi nach dem Caulophyllum das Pulsatilla bekommen müssen. Hat sie auch, aber via Trinkwassernapf, wo sich auch Arnika drin befindet. Fliegen kann sie top, wie immer, nur das Gehen klappt noch nicht so recht. Wobei das Füsschen wieder eine ganz normale Farbe angenommen hat. So dunkelrot wie das gestern , ich dachte mein Herz bleibt stehen. Ok, Rosi hat Rudi vorhin abgelöst, denn er wurde auch ungeduldig, vor allem als er meine Wellis fressen hörte, da fing er an im Nest zu klopfen. Seine Bitten an Rosi, wurden von ihr erst beantwortet, als auch sie wieder auf freiem Fuss war. Ich sperre meine Vögel wirklich nicht gerne ein. Wellis sind auch wieder draussen, und ihr Bewegungsdrang war die ersten Minuten äusserst ungehalten. Von einer Schaukel zur nächsten, dann zum Kletterbaum. Hoffentlich werden sie für die Nymphen nicht zu stressig. Darf auch nicht allzu viel Zeit hier am PC verbringen, darf die Situation nicht aus den Augen verlieren.

    Deshalb denke ich, dass ich vielleicht ein paar eurer Fragen jetzt beantworte, andere dann später. Nicht aus Respektlosigkeit oder Ermangelung an Dankbarkeit für eure Hilfe, sondern aus Unruhe das Geschehen im Wohnzimmer nicht im Auge zu haben.

    Fortsetzung folgt später..........

    ein herzliches Dankeschön an euch alle :freude: so viel Zeit habe ich aber noch, deshalb: Danke, auch fürs Daumen drücken :blume:
     
  14. #13 charly18blue, 9. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Das kann ich mir lebhaft vorstellen :D . Wollte eben fragen was Rosi macht, als ich Deinen Beitrag entdeckt habe. Mir fällt schon ein Stein vom Herzen, jetzt muß nur noch das Ei problemlos kommen und dann sollte es ihr wieder gut gehen.

    Halt uns weiterhin auf dem Laufenden :trost:.
     
  15. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Evi

    weil ich deine Beiträge vorher dummerweise nicht gesehen habe, werde ich mit deinen Fragen beginnen, halt in Kurzform, aus o.g. Gründen.

    Ja, wobei ich heute vormittag das letzte Mal ins Nest geschaut habe. Ich möchte wirklich nicht so oft stören, ist eh alles stressig genug. Das heisst, dass ich vor morgen früh wahrscheinlich gar nicht ins Nest rein schauen werde. Rosi’s Haufen habe ich ja mit eigenen Augen gesehen, und würde behaupten: normale Grösse. Die Harnausscheidung vielleicht etwas dünner als sonst, obwohls aufm Zewa natürlich gleich noch schlimmer aussieht.

    Mein Tierarzt dem ich sehr vertraue (seinem Seniorpartner übrigens nicht minder !!) hat Rosi abgetastet, und dabei tatsächlich ein Ei ertastet. 3 Eier hat Rosi nämlich bereits im Nest. Allerdings sagte der TA, dass sich dieses Ei noch relativ weit oben befinden würde. Arg viel kann ich als Laie damit natürlich nicht anfangen. Aber egal. Wäre mir lieber gewesen, das 4. Ei im Nest gefunden zu haben. Hoffentlich kommt’s bald.

    Darauf hin hat der TA, der übrigens alles sehr genau erklärt, Paraffinum in Rosis Kloake gespült, sowie Kalzium i.m. gespritzt. Er hat das alles erklärt mit den Körperfunktionen, und was das Kalzium bewirkt. Ebenso hat er mir Rotlicht, sowie ausreichend Grünfutter empfohlen. Letzteres speziell im Hinblick auf Rosis Verstopfung. Über die Tatsache dass er Rosi nicht da behalten hat, war oder bin ich ehrlich gesagt froh. Zudem war er gestern auch alleine in der stark frequentierten Praxis. Es war Freitag abend, und wir kamen kurzfristig reingeplatzt.

    Sodele, weiterhin hat der TA gesagt, dass wir jetzt das WE abwarten würden, ob das Ei, Kot usw. kämen. Im Notfall hätte ich ja heute vormittag kommen dürfen. Am Montag sehen wir weiter, ob wir nochmal zum TA müssen. Hoffentlich nicht. Das schreib ich, obwohl ich meine beiden TÄ in TÜ sehr schätze und seit vielen Jahren vertraue. Aber wenn’s meinen 4 Lieblingen gut geht, dann ist mir das doch lieber.

    Oh je Evi, habe das mit deiner Aurora gar nicht mit bekommen. Nachträglich mein herzliches Beileid. Hast auch einiges Trauriges schon mitgemacht. Lass dich mal :trost: und dir schreiben, dass ich glaube dich zu verstehen, und mitfühlen zu können.

    s.o.
    darüber hinaus werde ich weiterhin die Globuli verabreichen, welche der THP seinerzeit hier im VF empfohlen hat. Rotlicht sowie warmen Wasserdampf wird es auch nochmal geben. Und wenn es sein muss, auch nochmal Elektrolythe via Spritzle. Da kann man die Globulis ja gleich mit rein tun.

    Traumeel wollte ich gegen die Schmerzen geben. Nun habe ich das zwar inner Küche rumliegen, aber bislang noch nicht verabreicht. Eben weil ich die Dosierung nicht weiss. Ich darf an dieser Stelle vielleicht einmal bemerken, dass wenn so eine Notlage zustande kommt, und wir federlosen unsere Schützlinge medizinisch versorgen müssen, oder sogar bewachen (z.B. gemischter Schwarm, Rotlicht etc.) dass man in solch einer Situation nicht immer die nötige Zeit hat, alles aus dem PC raus zu suchen.

    Die Tragödie mit deiner Sharonna geht mir noch heute unter die Haut, das war wirklich zum Weinen. Habe deshalb deinen thread auch nicht jeden Tag aufgerufen, selbiger hat mich so arg berührt, dass mir die Worte fehlten. Deine kleine Sharonna hat mir so leid getan, und du natürlich auch.

    Danke fürs Daumendrücken und für deine bzw. eure Hilfe.

    Fortsetzung folgt später.
     
  16. Helmine

    Helmine Guest

    Mensch da bin ich aber erstmal froh. Die Beule kommt ja vielleicht vom Ei. Hoffe ich jedenfalls und dass es bald kommt.

    @Susanne: Du hast recht, das Lactulose nach dem Paraffinöl zu geben wäre hier sicher nicht so gut gewesen, daran habe ich nicht gedacht. Manchmal hilft übrigens auch warmes Wasser, damit sie besser Kot absetzen.
     
  17. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Ich wünsche das es rosi bald besser geht und das Ei bald kommt.
     
  18. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    so, und weiter geht es......

    Hallo Susanne

    Deine stets freundliche und kompetente Hilfe weiss ich seit Jahren zu schätzen, und möchte dir nochmal dafür Danke sagen.

    Genau so sah ich die Situation auch. Allerdings wäre ich in puncto vogelkundigem TA ziemlich aufgeschmissen gewesen. Mein Tierarzt hatte früher sogar Sonntag vormittags eine Notfall-Sprechstunde. Selbige gibt es wohl nicht mehr. Und da mein TA auch samstags ein paar Stunden arbeitet, habe ich vollstes Verständnis. Wer möchte schon 7 Tage die Woche arbeiten ? Jedenfalls wird jetzt aufm Tonband eine Rufnummer für den tierärztlichen Notdienst im Raum Tübingen/Reutlingen hingewiesen. Ob selbiger vogelkundig ist, wage ich zu bezweifeln, denn bekannt ist mir jedenfalls keiner.
    Hier im Lkr war ich vor anderthalb Jahren auch mal bei einem vogelkundigen TA. Trotzdem gefiel mir das nicht so recht. Damals war mein Wellimädel Elfi krank. Sie hat es leider nicht geschafft, wofür ich nicht den TA verantwortlich mache. Allerdings hat er auch mein Wellimännchen (meine Vögel gehen überall paarweise hin) untersucht und geröntgt. Dabei hat er den kleinen am Flügel raus gezogen. So einen Umgang kenne ich von meinen Tierärzten in Tübingen nicht. Im Gegenteil.
    Aber zum Glück kam ja der lang ersehnte Schiss gestern doch noch :freude:


    Ich war gestern wie gesagt Löwenzahn sammeln. In ein paar Stunden fahr ich in die übernächste Gemeinde zu ner Stelle, wo’s Vogelmiere en masse gibt. Meine Wellis baden so gerne in der nassen Miere. Und was das Grünfutter im Winter anbelangt, so bekamen meine Räuber doch recht häufig Feldsalat, hauptsächlich Demeter von meinem Bioladen. Ansonsten, neben Grünzeugs und Gräsern, das Grosssittichfutter ohne SBK von Ricos, sowie den Gemüsegarten und die Kräuterapotheke. Alles in Verdünnung mit Wellifutter vom selben Lieferanten. Ausserdem bekommen sie, speziell im Winter den Schreddermix in grün und rot, vom Futtermittel-Jehl.


    Liebe Susanne, hoffentlich freu ich mich nicht zu früh, doch insgesamt habe ich inzwischen ein wesentlich besseres Gefühl, und *klopf-auf-Holz*
    Abends hatte ich nämlich den Eindruck, dass Rosis Bäuchlein kleiner geworden ist. Sie hat sogar wieder gefressen, sich lange geputzt, und schliesslich beim Schichtwechsel am Nest, ihren Rudi an der Haube gezogen. Wow, die beiden haben sich angefaucht. So geht’s wenn beide gleichzeitig durch die „Tür" wollen. Eigensinnige Geier. Rudi kam dann noch in die Küche zum Duschen. Er setzt sich dann total aufgeplustert an die Spüle, und zappelt da rum, bis ich ihn dusche. Ich denke und hoffe, Rosi auch bald duschen zu dürfen.


    P.S: war doch ziemlich arg durch den Wind:
    Danke und liebe Grüssle :0-
     
  19. #18 owl, 10. April 2011
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2011
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Helmine und Hallo Lukas

    Das ist natürlich völlig richtig, und ich sehe oder sah das genau so, wie du. Nur ist das mit den vk Tierärzten hier wirklich nicht so einfach. Notfalls hätte ich doch zum TA hier im Lkr müssen. Zum Glück bin ich inzwischen guter Hoffnung. Hoffentlich geht alles gut, falls das Ei nicht bereits gelegt ist, wie ich oben in meiner Antwort an Susanne bereits orakelt habe ;) Werde im Laufe des Tages mal ins Nest rein schauen, und bei dieser Gelegenheit hoffentlich ein 4.Ei gegen Plastik austauschen. Allerdings wäre es für alle Beteiligten stressfreier, wenn Rudi während dieser Zeit in die Küche gelockt würde. Erstens regt sich der alte Schwabe saumässig auf, wird sehr aggressiv wenn ich ans Nest gehe, und zweitens habe ich keine Lust auf blutige Ohrläppchen, Finger oder Augenbrauen.


    Liebe Helmine, du warst so freundlich mir hier einen Hinweis zur Dosierung zu geben, und ich Dumpfbacke habe in meiner rumgejammert:
    Danke dir vielmals für deine Hilfe :blume: Ich werde diese Dosierung auch zu Papier bringen, weil ich den letzten PC-Crash mit Verlusten noch gut in Erinnerung habe. Meine Hausapotheke wird indes immer umfangreicher, und das ist gut so. Noch besser: wenn man’s nie braucht. Das wünsche ich allen hier, und natürlich euren Tieren.


    Die selbe Frage hat der TA auch gestellt. Rosis Eier sind glatt, jedenfalls die 3 die ich bisher ausgetauscht habe.

    02.04. -> 1. Ei
    03.04. -> Calcivet übers Trinkwasser
    04.04. -> 2. Ei
    05.04. -> Calcivet
    06.04. -> 3. Ei
    07.04. -> Verstopfung, Appetitlosigkeit, Müdigkeit, sowie das Gefieder im Bürzelbereich etwas gesträubt.

    Dankeschön, denn das tut sehr gut, und bringt auch echt was Positives. Noch bin ich am Bangen, obwohl mein Eindruck von gestern abend gar nicht so schlecht ist. Denn, wer so mit dem Partner rum faucht und an seiner Haube zieht :p


    Hallo @ Lukas

    Danke dir vielmals. Habe schon häufiger deine Beiträge gelesen und finde sie sehr interessant. Schön, wenn Daumendrücker einem Hoffnung machen. Ich werde euch jedenfalls auf dem Laufenden halten, so wie ich halt gerade Zeit fürn PC habe.

    Liebe Grüssle und einen sonnigen Sonntag aus dem Schwabenländle :0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 charly18blue, 10. April 2011
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sonja,

    wie gehts Rosi heute? Ist schon ein Ei in Sicht?

    Das Gekabbel am Nistkasten hab ich auch grade. Meine Nymphen haben auch gemeint sie müßten eine Eierfarm eröffnen :D, Babys gibst keine, ich hab genug Kunsteier hier. Aber der Zirkus, wenn er abends nicht schnell genug aus dem Kasten draußen ist, damit sie rein kann. Teilweise bedeute das 1 Stunde Rufen, bis er endlich rauskommt. Was meine Nerven manchmale etwas strapaziert ;).
     
  22. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Sonja,

    ich habe Deinen Beitrag zwar heute Nacht schon einmal gelesen, aber da war ich ein wenig zu müde um zu antworten.

    Wie könnte ich Dir böse sein, wenn Du im Eifer des Gefechts einen Beitrag von mir übersiehst und nicht darauf antwortest. Ich kann Dich und den ganzen Streß sehr gut verstehen und glaub mir, ich bin bin da genauso hippelig und unruhig wie Du. Ein kleines nervliches Wrack.

    Wie sieht es denn inzwischen aus?? Wie geht es denn der kleinen Patientin und konnte sie das Ei zwischenzeitlich legen?? Ich drück euch weiterhin die Daumen, dass alles gut geht und sich Rosis Problem doch noch auf dem natürlichem Wege lösen lässt. Euer Doc hat euch ja schon einige Tips gegeben. Ich hätte nicht viel machen können außer bei unserem Doc nochmal nachzufragen, aber machmal kommt man durch das Schreiben hier ja noch auf andere Lösungsvorschläge.

    Wie Du beschrieben hast, ist es bei Euch in der Gegend mit vk Tierärzten relativ schwierig. Da haben wir ein bißchen mehr Glück. Inzwischen kenne ich meinen sehr guten vk Tierarzt und habe noch zusätzlich einen guten vk Tierarzt kennen gelernt, den ich jetzt zu meinem Nottierarzt ernannt habe. Er ist glücklicher Weise rund um die Uhr und sieben Tage die Woche erreichbar. Wie er das macht?? Keine Ahnung. Das muss pure Leidenschaft sein!!

    Vielen Dank für Deine lieben Worte, aber wir wollen jetzt nicht soviel über unsere Lieben vorrausgeflogenen sprechen, sondern lieber an Deine liebe Rosi denken!!!

    Bei uns sind alle Daumen und Krallen gedrückt und wir fiebern ganz doll mit Euch.

    Viele liebe Grüße

    Evi
     
Thema:

Bein gebrochen ? Meine arme Rosi, Probleme über Probleme

Die Seite wird geladen...

Bein gebrochen ? Meine arme Rosi, Probleme über Probleme - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen

    Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen: Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Rat. Wir haben 5 Kanarienvögel. Eins hat sich leider vorhin verletzt. Wir waren gerade dabei den...
  3. Nymphensittich Jack Bein gebrochen

    Nymphensittich Jack Bein gebrochen: Hallo,als ich Gestern mach hause kam schreitet mein Nymphensittich rum also ging ich zu ihm nach oben und musste erschreckend feststellen das er...
  4. Gebrochener Zeh

    Gebrochener Zeh: Ich habe zwei Agaporniden mit dennen ich viel mache aber einer hat sehr sehr angst vor mir der andere nicht er steigt auf mein finger... wenn ich...
  5. Probleme mit Minibrüter

    Probleme mit Minibrüter: Hallo Ich bin wieder mal am brüten. Die ganze Zeit lief alles perfekt. Der Brüter hielt konstant die Temperatur, und die Luftfeuchte war auch sehr...