Beine problem

Diskutiere Beine problem im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi Zusammen gestern habe ich gemerkt dass mein Pipo etwas komisch auf der stange sitzte, dann bin ich etwas näher gegangen und habe gemerkt...

  1. #1 SandroRodrigues, 19. September 2004
    SandroRodrigues

    SandroRodrigues Guest

    Hi Zusammen

    gestern habe ich gemerkt dass mein Pipo etwas komisch auf der stange sitzte, dann bin ich etwas näher gegangen und habe gemerkt dass er etwas mühe hat mit einer Beine, habe ihm aus dem käfig geholt und habe keine verletzung gesehen was anders war ist 1 oder 2 zehen sind nicht so gerade und eine zehennägel war auch ein wenig nach aussen gerichtet anstatt gerade. Wass kann das sein was mein Pipo hat ??

    MFG


    Sandro
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    sind die nägel evtl. sehr lang, sodass sich diese aufdrehen oder nach außen biegen?

    sind die füße sehr verschuppt?
     
  4. #3 SandroRodrigues, 20. September 2004
    SandroRodrigues

    SandroRodrigues Guest

    Hi Zugeflogen

    Also all zu lange sind sie nicht, habe sie jetzt trotzdem ein wenig abgeschniten, und die füsse sind ein bisschen geschuppt aber auch nicht wirklich sehr extrem.

    MFG

    Sandro
     
  5. Tungas

    Tungas Guest

    Hallo Sandro
    unsere Ginger hatte vor einigen Monaten auch Fußprobleme.Wir haben uns auch über ihr Verhalten gewundert: sie hat nämlich ihr wundes Bein in den Wassernapf gehalten (zur Kühlung?!). Wir sind mit ihr zum Tierarzt und dort hat sich rausgestellt, daß sie auf der "Fuß-Sohle" zwischen der hinteren Kralle und der vorderen inneren Kralle eine wunde Stelle hat (war etwas angeschwollen; sehr schwer zu sehen und laut TA ein Knoten, der mit irgendwelche Fibrillen ( Zellwucherungen ? ) gefüllt ist). Sie hat dann Antibiotika bekommen, damit sich die Wunde nicht weiter entzündet. Zusätzlich haben wir ihr ein Brett in den Käfig gebaut, worauf sie sitzen soll. Das hat sie auch angenommen und ca 2 Monate auch darauf geschlafen. Die Stelle ist sehr schön abgeheilt und es ist jetzt nix mehr zu sehen.
    Die "Wunde" hat wie eine gaaanz leichte Hautabschürfung ausgesehen.

    Naja schau halt mal genau hin wie dein Kleiner aussieht. Unser TA hat gemeint, das sei gar nicht so sellten

    viele Grüße
    Michael
     
  6. #5 SandroRodrigues, 29. Dezember 2004
    SandroRodrigues

    SandroRodrigues Guest

    Hallo Zusammen

    Da bin ich wieder, ist jetzt mega lange her bin inzwischen 3 mal beim TA gewesen und mein Pipo geht es immer wie schlechter, evtl knn mich hier jemad helfen.

    War beim TA vor 4 wochen wegen die Beine und weil Pipo immer sehr ruhig war wollte nicht mal freiflug machen, war immer allein in den Käfig und hat sich nur bewegt zum essen und drinken ( das macht er ganz normal ).

    Der TA hat gesagt es könnte milben sein, also paar tropfen gegeben gegen milben, nach Hause gakommen und nach 2 wochen war immer noch alles gleich.

    Ging wieer zum TA da hat er gesagt dass die füsse etwas entzündet sind ( ich sehe auch dass sie so etwas wie ne kruste haben oben hier und dort, er sagte dass es nicht schlimm ist), einfach die entzündung das problem sei.

    Also spritzen antibiotica gegeben, und wieder tropfen gegeben gegen milben.

    Pipo ist jetzt allein im einzeln käfig, aber er kann weder gut laufen noch fliegen, alles geht nicht esssen geht er aber mit mega mühe, und ich habe gemerkt das unten beim prust wo er die spritzen bekommen hat ist ein sehr grosses blaues flecken zu sehen.

    Wenn ich ihm nehme in der hand und etwas behandle mit salbe bei der füsse kann er gar nicht mehr stehen, und kipte nur auf die seite.

    Bitte leute was kann das sein ?

    MFG

    Sandro Rodrigues 0l 0l 0l
     
  7. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Sandro Rodrigues,
    versuche mal folgendes:
    Geh zur Apotheke und bestelle Calendula-Urtinktur und Propolis-Urtinktur. Das mischst Du in folgendem Verhältnis mit gereinigtem Wasser (aqua purificata - gibt's auch in der Apotheke):
    1 Teil Calendula, 1 Teil Propolis, 8 Teile Wasser. Immer nur so wenig ansetzen, wie man an einem Tag verbraucht, damit es nicht verkeimt. Damit die Füße mehrmals täglich einpinseln. Das hilft sehr gut gegen Entzündungen und beugt Infektionen vor. Gegen Milben hilft das nicht, aber gegen die ist er ja schon erfolglos behandelt worden, also kann man davon ausgehen, daß er keine Milben hat (diagnostische Therapie), es sei denn, die Milbenbehandlung ist verkehrt gelaufen. Bitte beschreibe nochmal, welches Mittel wie oft und in welchen Abständen angewendet wurde. Ivomec gegen Milben muß dreimal angewendet werde, im Abstand von 5-8 Tagen. Einmal reicht keinesfalls aus.
    Wenn der TA damals wirklich meinte, einmal behandeln gegen Milben wäre ausreichend, solltest Du dringend den TA wechseln, denn dann hat er keine Ahnung.
    Und mach mal ein paar Fotos von dem Vogel insgesamt und von den Füßen insbesondere, und stelle sie hier ins Netz, damit man sich wenigstens ein ungefähres Bild machen kann.
    P.S.: Was für Salbe genau verwendest Du momentan? Gib bitte den Markennamen und die Wirkstoffe an.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  8. #7 Dresdner, 29. Dezember 2004
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2004
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Fußprobleme

    Hallo Sandro,

    wenn Du es nicht schon gemacht hast, entferne bitte den Sand aus dem Käfig bzw. der Voliere ( evtl. Boden mit Papier von der Küchenrolle auslegen). Solange die Füßchen mit Salbe behandelt werden, besteht sonst die Gefahr das sich wegen der Verklebung mit Sandkörnchen der Schmerz bzw. die Entzündung verstärkt.

    Es hat sich bei allgemeinen " Haut - Entzündungen " Ringelblumensalbe aus der Apotheke bewehrt.
    Die billigeren Produkte gleichen Namens aus Supermarkt oder Diskount sind wegen der Zusatzstoffe bzw. Parfümstoffe ungeeignet und sollten auf keinen Fall verwendet werden.

    Was verwendest Du für Sitzstangen im Käfig? Sind die natur mit unterschiedlichen Durchmesser, oder glatte Rundstäbe mit polierter Oberfläche?

    Viele Grüße aus Dresden
     
  9. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Ja, das mit dem Sand ist wichtig, das hatte ich vergessen. Danke für die Ergänzung. Sollten auch Fußsohlengeschwüre auftreten (Bumble-foot), müssen die Sitzstangen abgepolstert werden, etwa mit Tesamoll oder dergleichen.

    Wenn Du statt der von mir empfohlenen Tinktur lieber Salbe verwenden willst, nimm bitte "Calendula-Wundsalbe" von Weleda (nicht zu verwechseln mit der Calendula Haut- und Babycreme aus dem gleichen Hause!). Diese Calendula-Wundsalbe hat den heilenden Wirkstoff der Ringelblume in sehr hoher Konzentration, und die Salbengrundlage ist nicht aus der Erdölraffinerie, sondern rein biologisch. Sie ist ferner nach den äußerst strengen Qualitätsvorschriften des HAB (=homöopathisches Arzneibuch) hergestellt. Es gibt wirklich keine bessere Wund- und Heilsalbe als diese.
    LG
    Thomas
     
  10. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    das kann ich bestätigen. hilft nichtnur beim vogel hervorragend ;)
     
  11. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    Hallo allen,

    von Abpolstern der Sitzstangen wurde wegen der Gefahr des Hängenbleibens bzw. Verhedderns an anderer Stelle des Forums schon mal abgeraten.

    Leider besteht dadurch die Gefahr das sich die "Patienten" bösartige Zerrungen bzw. Sehnenverletzungen zuziehen können.

    Vieleicht ist ein Schlafbrettchen bzw. Sitzbrettchen zur Entlastung besser.


    Viele Grüße aus Dresden
     
  12. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo nochmal Sandro,

    könnte es nicht sein Pipo hat sich eine bleibende Sehnenverletzung durch hängenbleiben zugezogen?

    Mein Nymphensittich hatte ich damals mit so einer bleibende Fehlstellung der Zehen als Abgabe-Vogel übernommen. Der Tierarzt vermutete damals das dies durch eine Zerrung ( z. Bspl. in Teppich bzw. Auslegeware ) verursacht worden sein könnte.

    Viele Grüße aus Dresden
     
  13. #12 SandroRodrigues, 29. Dezember 2004
    SandroRodrigues

    SandroRodrigues Guest

    Hallo Leibe Kollegen

    Also Pipo hat es nicht überlebt, ist vor ca. 1 Std gestorben :nene: :nene: . Also ich denke nicht dass er nur beine probleme hatte sondern sicherlich etwas anders.

    Als ich beim käfig reinschaute war er fast reaktionslos, ich könnte gar nichts mehr tun für Ihm. Es tut mir leid Pipo habe alles gemacht was ich könnte.

    Danke euch alle auch, werde mich ein 2 pipo kaufen gehen.

    MFG Sandro


    0l 0l 0l
     
  14. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Tut mir leid Sandro, daß es so endet.

    Nun kommt als Ursache alles mögliche in Frage ( Lähmungserscheinung ).

    Bevor Du wieder einen Vogel anschaffst ( warum nicht zwei, wegen der Paarhaltung?) kläre unbedingt erst die Todes - Ursache ab. Es könnte ja sein das jeder neue Vogel das Schiksal ereilt, wenn z. Bspl. im "Umfeld" irgendwas nicht stimmt
    (Vergiftung ausschließen und ggf. Haltungsbedingungen überprüfen).

    Wo stand bzw. steht der Käfig?

    :traurig:
     
  15. #14 SandroRodrigues, 29. Dezember 2004
    SandroRodrigues

    SandroRodrigues Guest

    Hallo Dresdner

    Also der Vogel ist anders seit Juli oder August, ich war damals in den Ferien und meine Kollegein hat zu den kanarien geschaut, und sie waren ziemlich viel auf dem Balkon, ob das etwas zu tun mit dem Tot hat weiss ich nicht.

    Jetzt habe ich eine neue Wohnung und habe ne mega grosse Balkon, aber da bei uns in der CH jetzt sehr kalt ist ( -2° bis -5° ), habe die Kanarien im Büro bei mir.

    Nachts haben sie Ruhe, ist einfach so dass der Computer tagesdurch läuft, sollte aber kein problem sein oder ?

    Freiflug habe sie so viel wie sie wollen, 24H ist käfig offen, sie haben ca 15 quadradmeter zu verfügung und ab und zu werfen die schon ein blick im wohnzimmer oder bei der toilette ( wegen spiegel ).

    Und der war nicht alleine, habe gesamt 4 kanarien.

    MFG

    Sandro
     
  16. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Sandro,

    da es den anderen Kanarien nach wie vor gut geht, ist wohl auch meine Befürchtung einer Vergiftung unbegründet gewesen. Da wir hier im Forum leider vor kurzen ein solchen Fall (Teflon-Vergiftung) hatten,
    ging mir das durch den Kopf (das ist die Gefahr bei „Ferndiagnosen").

    So spricht sicher auch nichts dagegen, einen neuen Vogel anzuschaffen,
    daß die Paare wieder „komplett" werden.

    Viele Grüße aus Dresden
     
  17. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo sandro,

    es tut mir leid, dass der kleine es nicht geschafft hat, aber nun ist er über die regenbogenbrücke zu den anderen vögel gegangen.

    bitte desinfiziere den käfig und die umgebung gründlich, bevor du einen neuen vogel dort unterbringst
     
  18. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Käfig - Desinfektion ohne "scharfe" Mittel


    Es wurde hier an anderer Stelle des Forums alkoholische Desinfektionsmittel empfohlen, da z. Bsp, chlorhaltige Mittel nicht unbedingt rückstandsfrei von Käfigteilen entfernt werden können ( Gefährdung der Vögel ) und zudem mit Metallteilen reagieren können.

    Alkoholische Desinfektionsmittel " verdunsten " rückstandsfrei und erfüllen meist voll und ganz ihren Zweck.

    Alfred Klein hatte in einem seiner Beiträge namentlich ein Mittel empfohlen, bitte mit Hilfe der Suchfunktion nachlesen.


    Viele Grüße aus Dresden
     
  19. #18 Alfred Klein, 30. Dezember 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 SandroRodrigues, 31. Dezember 2004
    SandroRodrigues

    SandroRodrigues Guest

    Hi Leute

    Ich will hier noch zum schluss schreiben was genau für salbe mir der Tierarzt empfohlen hat für die behandlung von entzündung bei die beine, er hat mich geasagt ich soll bei der Apotheke Bephantene Plus kaufen, das sei gut für wunden heilung, was meint Ihr dazu ??

    Ist das evtl. der grund dass Pipo jetzt Tod ist ? ist er evtl mit der salbe vergiftet worden ?

    Mfg Sandro
     
  22. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Lieber Sandro,
    Nein, Deine Befürchtung ist mit Sicherheit unbegründet. Es gibt zwar bessere Wundheilungssalben als Bepanthen, aber giftig ist es nun wirklich nicht. Einen Kausalzusammenhang zwischen dieser Salbe und dem Tod Deines Piepers kann man getrost ausschließen.
    Liebe Grüße und schönes neues Jahr!
    Thomas
     
Thema:

Beine problem

Die Seite wird geladen...

Beine problem - Ähnliche Themen

  1. Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen

    Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen: Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Rat. Wir haben 5 Kanarienvögel. Eins hat sich leider vorhin verletzt. Wir waren gerade dabei den...
  2. Nymphensittich Jack Bein gebrochen

    Nymphensittich Jack Bein gebrochen: Hallo,als ich Gestern mach hause kam schreitet mein Nymphensittich rum also ging ich zu ihm nach oben und musste erschreckend feststellen das er...
  3. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...
  4. habe ein Problem......

    habe ein Problem......: Hallo , ich habe ein Problem und zwar ich habe vor einer Woche meinen Käfig umgestellt , weil ich gelesen habe das Zebrafinken mehr Licht brauchen...
  5. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...