beissende Timneh-Henne

Diskutiere beissende Timneh-Henne im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr alle... Ich war aus beruflichen Gründen eine ganze Weile nicht mehr online, aber nun brauche ich dringend Eure Hilfe. Ich habe zwei HZ...

  1. #1 kleen_Julschn, 24. Mai 2008
    kleen_Julschn

    kleen_Julschn Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    269***
    Hallo ihr alle...
    Ich war aus beruflichen Gründen eine ganze Weile nicht mehr online, aber nun brauche ich dringend Eure Hilfe. Ich habe zwei HZ Timnehs, die Henne ist inzwischen knapp zwei Jahre alt und der Hahn 1,5 Jahre. Seit kurzer Zeit geht mich die Henne regelrecht an- ich habe nach jedem Kontakt blutende Fleischwunden und bin nun mehr oder weniger hilflos was den Umgang mit meiner Poldi angeht.
    Ursachenforschung habe ich auch in vielen schlaflosen Nächten betrieben aber außer unserem Umzug Ende letzten Jahres kann ich keinen Grund finden warum sie so aggressiv mir gegenüber ist. Bis Ende letzten Jahres hatten die zwei eine Voliere in unserem großen Wohnzimmer und in der neuen Wohnung haben die beiden jetzt ein eigenes Zimmer. Die Voliere ist mit 2x2x1m als nicht zu klein zu bezeichnen.Jedoch sind sie jetzt natürlich auch nicht mehr im Mittelpunkt des Geschehens. Ich versuche auch immer genug Beschäftigung für die zwei bereit zu halten, bastele kleine 'Futterüberaschungen' mit Klo-und Küchenpapierrollen.... Abwechslungsreiches Futter gibt es auch immer....Freiflug natürlich....
    Wie gesagt-ich bin ziemlich ratlos was ich machen kann um sie zu bändigen.... Habe auch schon nachgeforscht was hier im Forum dazu schon alles geschrieben wurde und habe auch schon einige Tipps ausprobiert,wie keine Reaktion bei Bissen,lautes nein und sanftes Zurückdrängen des Vogels um die Rangordnung zu klären- aber außer zahlreichen Fleischwunden brachte alles nix.... Ich versuche immer ihre Körpersprache zu beachten,aber da ihr Partner sie im Nacken beim Kraulen immer rupft sieht man-außer an den Augen- die Aggression nicht..... Habe auch schon gedacht dass es evtl an dem Hahn liegt mit dem sie zwar zusammenlebt aber als Paar kann man die beiden nicht bezeichnen....
    Bitte helft mir mal mit Euren Erfahrungen...

    Ich kann nur jedem sagen der sich einen Grauen vom Züchter zulegen möchte-lasst nur die Hände von HZ!!! Ich wünschte ich wäre damals bei der Anschaffung so informiert über das Thema gewesen wie ich es heute bin....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Da kann ich Dir nur voll zustimmen !!!
     
  4. #3 kleen_Julschn, 24. Mai 2008
    kleen_Julschn

    kleen_Julschn Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    269***
    Ganz lieben Dank für Deine Antwort...
    Dass ich mit dem Clickern anfangen sollte um meinen kleinen Kampfgeier 'umzuerziehen' habe ich auch schon mal gedacht aber die Beschreibungen hören sich für mich immer so kompliziert an...

    Ich bin momentan dabei meinen Freund davon zu überzeugen dass wir die Grauen wieder ins Wohnzimmer aufnehmen aber da muss ich mir noch so einiges einfallen lassen weil er davon absolut nicht begeistert ist.... Außerdem müssten wir dann ne neue Voli bauen weil die andere net von den Abmaßen passt....

    Weiterhin bin ich auch am Überlegen ob ich nicht evtl auf Partnersuche gehe, allerdings müsste ich dann einen meiner beiden abgeben, was mir selbst bei der bissigen Poldi mehr als schwer fallen würde....
    Außerdem ist das ja auch wieder nicht gesagt dass ein neuer Partner dann auch beim Eintritt in die Pupertät dann auch noch interessant ist-habe schon oft gehört dass sich Pärchen dann plötzlich nicht mehr verstehen....
     
  5. Langer

    Langer Guest

    Hi

    Nach allem was ich so von Dir gelesen habe : hast Du nicht mal geschrieben das der eine die andere füttert ?

    Das Deine Brille schon " Vogelgemacht" aussieht ?

    Du hast auch noch was über die Rangordnung erzählt,-----------nein nein Jule, so einfach is dies nich.

    Alles in allem , hast Du Dir Deine " Banditen" dahin erzogen wie Du sie haben wolltest ( Kuschelzahm, an der Brille nagend usw. )

    Einen Vogel der nur noch ein " Aufblitzen der Pupillen" erkennen läßt--------dehm fehlt etwas( zur Atacke gehört etwas mehr)----------aber mit Sicherheit.

    Markus wird Dir diesbezüglich helfen wollen/können------------es kostet aber Kohle :+klugsche

    Es giebt aber auch einige andere in diesem Forum die ähnlichen Sachverstand haben----------für Nullkommanicx.

    Deine Tiere kann man noch korregieren, sie sind jung. Versuche Dich zurückzunehmen und belasse den Vogel als solchen------------abtrünnig wird er Dir nicht werden, aber umgänglicher.

    MFG Jens
     
  6. #5 kleen_Julschn, 25. Mai 2008
    kleen_Julschn

    kleen_Julschn Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    269***
    Huhu Jens,
    ich weiss dass ich ne ganze Menge Fehler gemacht habe-schon angefangen dabei dass ich überhaupt zwei HZ gekauft habe und diese dann -wenn auch zu der Zeit wohl eher unbewusst- zu meinen Kuscheltieren machen wollte. Das bereue ich auch....
    Aber ich gelobe Besserung,versuche mein bestes zu geben und werde mit Sicherheit net-wie viele andere- die zwei Gnome wegen Fehlern, die ich gemacht habe, abschieben.... Denn unter den Fehlern, die ich aus Unwissenheit begangen habe bzw die ich nicht sehen wollte, sollen die zwei nicht mehr leiden als sie es bisher schon mussten....
    Zum Thema dass der eine den anderen fütterte-das war auch mal, aber inzwischen ist es so dass der Hahn die Henne bedrängt und immer wieder von den Plätzen wegjagt wo sie gerade ist..... bis hin zum rupfen.... (war auch schon bei meiner TÄ damit aber es liegen keine Mangelerscheinungen oder so vor, sie meint durch die HZ fehlt dem Hahn einfach das Feingefühl....)

    @ Jens-hast Du denn ein paar Tipps für mich wie ich am besten mit der Henne umgehen sollte?!? Sollte jemand anderes auch noch ne Idee haben-immer her damit....
     
  7. #6 Tierfreak, 26. Mai 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Juliane,

    in welchen Situationen reagiert deine Henne denn genau so aggressiv ?

    Vielleicht wenn du dich ihr oder dem Hahn näherst, oder sie kraulen möchtest,
    wenn andere Personen mit im Raum sind,
    beim Füttern oder saubermachen usw,
    mehr aus Revierverteidigung...

    ???

    Ist denn wirklich sicher, dass der Hahn sie rupft ?
    Wenn ja, wann und in welchen Situationen genau tut er dies ?
    Wie genau rupft er ? Ist er eher etwas unbeholfen und ruppig beim gegenseitigen Kraulen oder zieht er ihr die Federn eher im Streit aus?

    Wäre lieb, wenn du dazu nähere Infos geben könntest, damit man eher den Grund erkennen kann, der sie dazu bewegt.

    Ehrlich gesagt würde ich sie lieber in dem Vogelzimmer belassen, wenn sie dort sonst munter sind und gut fressen.
    Wenn ihr die beiden nun wieder ins Wohnzimmer zurückholt, besteht wieder eher die Gefahr, dass deine HZ sich mehr euch zuwenden, als ihrem arteigenen Partner und dass birgt dann nur wieder neue Gründe, für aufflackernde Aggressivität (Eifersucht gegenüber anderen Personen usw).
     
  8. #7 kleen_Julschn, 26. Mai 2008
    kleen_Julschn

    kleen_Julschn Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    269***
    Hallo Manuela,
    also so konkrete Situationen stechen eigentlich nicht raus wann Poldi beisst-mal ist es wenn sie vorgibt, dass sie gekrault werden möchte und dann hackt wenn ich anfange zu kraulen. Morgens wenns Futter gibt dann will sie mich auch angehen wenn ich die Futternäpfe austausche.
    Bei den Futternäpfen habe ich auch drauf geachtet dass es ausreichend sind um Streit zuvor zu kommen, zweimal Wasser, zweimal Körnerfutter und eine große 25cm Edelstahl-Schale die mit Obst/Gemüse vollgekracht wird ;-)
    Dann reagiert sie auch aggressiv auf das Austauschen von Spielzeugen, wenn ich runtergefalle Spielzeuge wieder aufhänge... um dann aber nach wenigen Minuten des Gewöhnens in voller Hingabe damit zu spielen...

    Der Hahn Murphy rupft Poldi auf alle Fälle denn sie hat lediglich auf dem Kopf keine Federn mehr- da kommt Poldi net ran und ich kann es auch beobachten wenn ich meine Lesestd im Geierzimmer habe.Kommt aber sehr selten vor dass die zwei in solcher Eintracht zusammen sitzen... Er krault sie dann, zwischendurch quieckt Poldi immer wieder und Federn fliegen, aber sie lässt sich dennoch weiter kraulen. Einige größere Federn mussten auch schon dran glauben aber die dann eher im Streit wenn der Hahn die Henne wegjagt...
     
  9. #8 Tierfreak, 27. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Vielleicht deutest du ihre Singanle auch unbewußt falsch oder Poldi ist unentschlossen :trost:.

    Wie genau sieht ihre Körper-und Gefiederhaltung denn aus, wenn sie gekrault werden möchte ?
    Hat sie nur am Kopf leicht abgestellte Kedern mit gesenktem Köpfchen, oder auch evtl. am Rücken und an den Flügeln parallel mit angestellte Federn ?

    Kommt sie mit leicht gesenktem Kopf auf dich zugelaufen oder sitzt sie eher ruhig und senkt nur ihren Kopf dabei ?

    Eigentlich wäre es eh ganz gut, wenn du einfach das Kraulen lassen würdest und diesen Part einfach dem Hahn überlassen würdest :zwinker:.

    Papageien sind halt keine Schmusetiere, für die sie oft fälschlicherweise gehalten werden und einige Papageien ändern auch ihre Vorlieben und mögen es plötzlich nicht mehr so gern, angefasst zu werden, was man dann auch akzeptieren muss.
    Daran ändert auch die Handaufzucht nichts. Handaufzuchten zwicken oft noch eher herzhaft zu, wenn ihnen was nicht passt. Ihnen fehlt halt oft einfach die natürliche Hemmschwelle, da sie bedingt durch die Aufzucht mit der Hand keinerlei Scheu mehr vor der Hand haben.


    Das ist eigentlich natürliches Revierverhalten, was halt viele Graupapageien in ihrer Voliere zeigen und was auch in der Natur notwendig ist, um die Bruthöhle und Küken vor Konkurenten und Feinden zu beschützen. Aus diesem Grund sollte man die Voliere ihnen auch als ihr Revier zugestehen und sich dort nur auf die nötigsten Arbeiten beschränken, wenn der Vogel entsprechend reagiert.

    Ich würde mal versuchen bei solchen Aktionen einen fremden Gegenstand ans Gitter in die Nähe zu hängen, wo du gerade wurschteln möchtest.
    Dazu kannst du z.B, eine leere Colaflasche oder sonst irgendetwas benutzen. Viele Graupapageien sind ja doch erst mal misstrauisch und verunsichert bei neuen Dingen und daher kann man manchen Grauen damit ablenken und austricksen :zwinker:.

    Generell ist es aber auch sicher sinnvoll, zu zeigen, dass man sich nicht unterbuttern lässt.
    Ich würde daher beim Füttern usw. versuchen mich einfach mit Lederhandschuhen zu schützen, um gegen etwahige Bisse besser geschützt zu sein. Wenn dann deine Henne kommt und zwicken möchte, würde ich den "Angreifer" einfach sanft unter einem deutlichen nein beiseiteschieben und sie sonst nicht weiter beachten und deine Arbeit einfach durchzuziehen.

    Viele Graue merken dann, dass man sich eh nicht beeindrucken lässt und das ihr "Aufstand" nicht den gewünschten Erfolg hat und lassen es letztendlich sein.

    Zuerst mal scheinen die beiden sich doch besser zu verstehen, wie ich zunächst dachte, wenn sie sich nach wie vor ab und an kraulen :prima:.

    Von meinem Eindruck her schein es sich eher um Partnerrupfen zu handeln, wenn der Hahn weiterkrault und die Henne dies auch zulässt.

    Die Usachen für das Partnerrupfen zu finden ist leider sehr schwierig und meist kann man auch ehrlichgesagt nicht viel dagegen tun und muss es oft einfach akzeptieren.

    Da deine beiden Grauen ja Handaufzuchten(HZ) sind, könnte es gut sein, dass dein Hahn Defizide hat, was das Kraul- und Putzverhalten anbelangt.
    Die Küken schauen sich normal von ihren Papageieneltern ab, wie man sich putzt und auch gegenseitig zärtlich krault.
    Viele Handaufzuchten hatten bedingt durch die Trennung von den Papageieneltern zur weiteren Aufzucht dazu aber meist keine oder zu wenig Gelegenheit, sodas sie halt diese wichtigen Dinge evtl. nicht im vollem Maße erlernt haben.
    Dies führt dann leicht dazu, dass die Tiere später beim gegenseitigen Kraulen zu ruppig sind und aus Übereifer auch den Partner rupfen.
    Einige Handaufzuchten pflegen daher auch ihr eigenes Gefieder nur unzureichend.

    Vielleicht wurde dein Hahn als Küken aber auch selbst von den Papageieneltern im elterlichen Nest gerupft und wurde vielleicht auch daher zur Handaufzucht aus dem Nest genommen. Solche Tiere zeigen mitunter später ebenfalls das Parnterrupfen.

    Bei manchen Tieren geschied das Partnerrupfen auch aus übertriebener Fürsorge.

    In diesen Fällen ist man oft machtlos und man muss dann einfach versuchen damit zu leben.

    Auch Stresssituationen stehen im Verdacht, dass Partnerrupfen zu begünstigen, daher würde ich mal überlegen, ob nicht vielleicht die sicher gut gemeinte menschliche Fürsorge euerseits den Hahn evtl. eifersüchtig macht und ihn stresst, weshalb er dann vielleicht noch eifiger seine Henne zu "pflegen" versucht um sie letztendlich nur für sich allein zu gewinnen.

    Vielleicht ist hier auch der Mensch generell der Störfaktor, der eine richtige feste Paarbildung unbewußt behindert. Ich würde euch daher wirklich raten, den direkten Körperkontakt zu den beiden erst mal nach und nach aufs Nötigste zu reduzieren, damit sie sich hauptsächlich auf sich konzentrieren können. Vielleicht raffen sie sich dann erst richtig zusammen :zwinker:.

    Es kann zwar auch zum Partnerrupfen kommen, wenn die Tiere nicht wirklich untereinander harmonieren, aber hier in diesem Fall wäre es meiner Meinung nach noch zu früh, um dass als Ursache wirklich in Betracht zu ziehen.
    Erst mal sollte man die beiden, wie ja schon erwähnt, vom Menschen mehr entwöhnen und dann schauen, ob sie ihre Zuneigung zueinander evtl. doch noch vertieft :zwinker:.
     
  10. #9 kleen_Julschn, 27. Mai 2008
    kleen_Julschn

    kleen_Julschn Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    269***

    Also wenn sie gekrault werden möchte sitzt sie ganz ruhig da und lediglich die Federn am Kopf(die noch da sind :zwinker:) sind abgestellt, dann senkt sie den Kopf und stellt ihn schräg-so dass sie mir die Seiten rechts und links vom Schnabel darbietet... Weiss natürlich nicht ob ich es vielleicht missverstehe oder sie nach ihren Begriffen 'falsch' kraule... :?

    Soweit ich vom Züchter weiss sind beide unter der Brutlampe ausgebrütet worden, an den Eltern kann es nicht liegen. Wohl eher an der Unbeholfenheit ;-) Meinte meine TÄ auch, die hat beide schon von vorn bis hinten deswegen durchgecheckt und konnte auch keinerlei Mangelerscheinungen feststellen....

    Wobei es mich auch absolut nicht stört wenn die Henne ne Glatze hat, solange es ihr gut geht!

    Ich werde versuchen den Kontakt noch weiter zu reduzieren und wirklich nur noch zum Füttern und Saubermachen ins 'Geierzimmer' gehen....

    Ganz vielen Dank für deine ausführlichen Tipps!!!:trost:
     
  11. #10 kleen_Julschn, 1. Juni 2008
    kleen_Julschn

    kleen_Julschn Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    269***
    Hallo... Aktueller Stand der Dinge ist dass ich den Kontakt mit meinen zwei Rabauken reduziert habe... Bisher ist das Verhältnis auch ganz angenehm... Keine gespreizten Federn mehr.. Bisher jedenfalls....
    Leider musste ich heute morgen mit Entsetzen feststellen dass der Hahn jetzt am Hinterkopf ebenfalls keine Federn mehr hat. Die Frage ist nur ob es an dem reduziertem Kontakt liegt oder sie sich das vom Hahn 'abgeguckt' hat.. Was meint Ihr?!?
     
  12. #11 petrarobby, 1. Juni 2008
    petrarobby

    petrarobby Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Juliane

    um Ratschläge zu geben, muss mann die Beiden in ihrem Verhalten besser kennen . Jeder Geier hat seine eigene Persönlichkeit, aber was du mit den Angriffen erzählst, ist mir nicht unbekannt.
    Wir konnten es nur ändern, indem wir unser Verhalten gegenüber dem Geier verändert haben und bis zu dieser Stunde erlebten wir keinen Angriff mehr.

    Bloß gut!!!!!!!!!!!!!!!!

    Mit den rupfen könnte auch viele Ursachen haben.
    Ich konnte bei unseren Beiden fest stellen, dass sich der Eine vom Anderen alles abschaut.
    Unser Robby weigert sich neuerdings, in die Box zu gehen, obwohl es da in die AV geht. Es hat zwei Tage gedauert, bis Lucy sich auch geweigert hat und keiner wollte mehr in die Box. Dies schaukelte sich so hoch, dass keiner mehr aus den Käfig wollte, sobald ich die Box in der Hand hatte. Selbst der Freiflug wurde unterbrochen und Beide flüchteten in den Käfig.

    Mit einem einfachen Trick kann ich sie mittlerweile in die AV bringen und dies auch ohne Box.
    Der ganze Grund warum Robby da nicht rein wollte: er hat zu wenig gesehen.

    Vielleicht schaut sich bei dir auch der Eine vom Anderen alles ab?

    Meine Geier sind auch sehr auf Menschen bezogen (HZ). Ich versuche ihnen zu zeigen, wie sie miteinander umgehen sollen. Manchmal sitze ich 2 Stunden mit in der Voliere und da kommen sie langsam zu einander. Wird Robby zu heftig, reagiere ich. Ansonsten halte ich mich völlig raus.

    Aber wie gesagt, eine allgemeine Ausage zu treffen, würde ich mir nicht erlauben, jeder Geier ist anders. Was bei den einem gut geht, geht bei den anderen eben nicht gut.

    Ich hoffe nur, ihr findet es heraus und könnt entsprechend reagieren. Aber die Beiden ins WZ zu holen, finde ich nicht so gut.
    Ihr braucht auch einen Platz, wo ihr euch erholen könnt;-).

    Liebe Grüße
    Petra
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Tierfreak, 2. Juni 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Das freut mich :prima:.

    Wenn er am Hinterkopf kahler wird, würde ich zunächst auf die Henne tippen, da der Hahn sich dort eigentlich nicht selbst rupfen kann ;). Ich würde daher mal genau beobachten, ob sie wirklich dafür verantwortlich ist.

    Falls noch nicht geschehen, würde ich sonst zusätzlich zu einem Virentest auf PBFD und Polyoma raten, da auch bei diesen Erkrankungen Gefiederverluste vorkommen. Du hast soviel ich weiß ja auch Wellis, die auch schon mit den Grauen zusammen Freiflug hatten, gell. Wellis tragen recht oft PBFD mit sich, daher wäre das leider nicht ganz abwägig.

    Vielleicht ist es aber wirklich nur die schon erwähnte Unbeholfenheit beim gegenseitigen Putzen, da es ja anscheint HZ ab Ei zu sein scheinen, wenn sie sogar künstlich ausgebrütet wurden. Solche Tiere hatten natürlich nie die Möglichkeit, sich von erfahrenen Artgenossen was abzuschauen und zu lernen :(.

    Hm, oder tut der Hahn sich evtl. selbst die Federn am Kopf am Gitter oder einem Spielzeug oder ähnlichem "abrubbeln" ?
     
  15. #13 kleen_Julschn, 5. Juni 2008
    kleen_Julschn

    kleen_Julschn Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    269***
    Ich habe die letzten Tage mal bewusst die Tür offen gelassen und immer durch den Türschlitz gelunscht wenns sehr ruhig war-entweder wird gekuschelt, geschlafen oder Dummheiten gemacht. Immer wieder hat die Henne Murphy gekrault und Federn gezupft- Murphy hat zwar kurz aufgequiekt aber sich das immer weiter gefallen lassen.... Genauso wie es dann mal anders rum war und Poldi gekrault/gerupft wurde....
    Also ist das wohl wirklich nur Nachahmung... Was solls-dann hab ich halt zwei Glatzen :zwinker: Das Aussehen ist mir relativ egal, mir gehts darum dass ich zwei glückliche Graue habe-ob nun mit oder ohne Federn...

    Freiflug hatten die Sittiche nie mit den Grauen, dann würde es ein Blutbad geben.... Aber es stimmt, die Vögel haben Kontakt da sie in einem Zimmer sind... Allerdings wurden alle Wellis/Ziegensittiche vor dem Einzug in meinen Bestand auf alle Krankheiten untersucht-einer der Wellis ist aus dem Tierheim... Weiss nicht ob Ihr Euch erinnert, damals wurde ne Messiwohnung mit knapp 120 Wellis geräumt. Davon hatte ich zwei übernommen, die wurden von meiner TÄ aber auch genauestens untersucht bevor ich sie zu meinen Vögeln gesetzt habe. Der zweite ist leider gestorben-aber aus Altersgründen. :traurig:
     
Thema:

beissende Timneh-Henne