Beißkraft?!

Diskutiere Beißkraft?! im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Nur abgeben käme für uns nie in Frage da wir unsere zwei Lauser lieben. Sie sind so verschmust und wollen ihre Streicheleinheiten, sie würden uns...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Hei Josi,

    "abgeben" ist nicht gleich abgeben. Da wir nun mal mit Beißern "gestraft" sind, wird sich mit Sicherheit kein Freiwilliger finden, der für uns die Hand hin hält. Und genau das habe ich mir damals auch gesagt, als ich mich ernsthaft mit dem Gedanken an abgeben beschäftigt habe. Mit Sicherheit hätte der Abnehmer die Faxen kurze Zeit später dicke gehabt und hätte sie achtkantig rausgeschmissen, woraufhin der nächste und/oder übernächste Abnehmer ins Spiel gekommen wäre.

    Wanderpokale gibt es reichlich und im Überfluss.

    In dem Sinne,
    Angela
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.210
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    unsere sind allerdings keine Amazonen....

    Hallo Angela
    auweia, da kann ich ja noch zufrieden sein mit einem durchgebissenen Ohrknorpel, war noch ziemlich am Anfang. Seither kam mir kein Vogel mehr auf die Hand, geschweige denn auf Arm oder Schulter. Sie wurden nur mit einem Stock transportiert. Dass trotzdem unzählige Narben meine Hände schmücken, naja, damit kann man (muss man) leben. Die stammen auch alle aus den ersten drei-vier Jahren. Allerdings hat Rita, das Mistviech, mich dann auch mal übel am Finger erwischt..... klick (ab Beitrag 112)
     
  4. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Karin,

    wow, cooles Foto. Ich habe auch noch welche in petto ... Na, wenn wir nach Bissen immerhin noch dazu in der Lage sind, unsere Wunden abzulichten, haben wir doch unter Beweis gestellt, dass wir mit Bissen irgendwie leben können.
    Wir sollten unseren Bestien längst das Wort "Entschuldigung" beigebracht haben, denn ich glaube manchmal, dass es ihnen anschließend leid tut, was sie wieder angerichtet haben. Vielleicht sollten wir zusätzlich auch ihr Taschengeld erhöhen, in der Hoffnung, z.B. bei angefressenen Ohren Rote Rosen abzustauben?

    Mit etwas Humor (Galgenhumor) lässt sich's leichter leben.

    Liebe Grüße, Angela
     
  5. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    endlich kann ich mal wieder einen meiner lieblingssätze anbringen: man muß kein masochist sein um amazonen zu halten, aber es hilft doch sehr!:zwinker:

    auch ich bin eine veteranin aus verschiedenen amazonenfeldzügen, die narben die ich meinen lieblingen verdanke kann ich gar nicht mehr zählen.

    die besondere spezialität meiner hähne ist ohrenkneifen, das blutet immer so schön, allerdings ist ein biß in den knorpel weniger blutend, aber dafür schön schmerzhaft, wie ich lernen durfte.

    der schönste biß den ich mal erwischt habe, war clyde's attacke auf meine nase. der oberschnabel war parktisch komplett versenkt, so richtig schön mit knorpelverschiebung usw. hätte er sich richtig festhalten können, wäre die nasenspitze weg gewesen. aber da war er auch brutlustig. trotzdem war mir nicht wirklich zum lachen zumute. ich habe mir sofort den kescher geschnappt und bin hinter dem geier her und habe ihn gescheucht. gleichzeitig habe ich mir die andere hand unter die nase gehalten damit ich nicht die ganze wohnung volltropfte. am nächsten tag hatte ich den liebsten vogel auf dieser welt ... für den tag. toll waren auch die reaktionen bei der arbeit: die leute sahen meine nase und meinten: "haben dich da deine vögel gebissen?" und wenn ich dann ja sagte war der gesichtsausdruck mit geld nicht zu bezahlen:D

    irgendwie gehört das nun mal dazu, amazonen sind keine hunde oder katzen die seit jahrtausenden domestiziert sind, da kommt halt der volle urwald durch.
     
  6. Shacky

    Shacky Mitglied

    Dabei seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Den ganzen Tag und Abend habe ich mir Gedanken über dieses Thema gemacht. Als ich aufwachte war das Bild von ankureis Hand mein erster Gedanke.

    Meine erste These: Wir sind einfach masochistisch veranlagt!
    Aber diese Eigenschaft ist nicht die triebfeder unseres Handelns.

    Es sind die menschlichen Stimmchen und Gesten die unsere klugen Chefs an den Tag legen.
    Wir nehmen die gleiche Einstellung zu diesen Geiern ein, wie bei einem menschlichen Kind, wenn es randaliert und um sich schlägt oder gar uns schlägt. Liebende Menschen schmeissen solche Kinder nicht aus dem Haus sondern versuchen, selbst wenn es ewig dauert, nach einer Lösung mit der man leben kann. Unsere Amas beissen. Wie alle anderen auch. Aber das ist nicht deren Hauptbeschäftigung. Hauptsächlich sind sie mit essen von leckeren Sachen, schmusen, albernem Getue und unverständlichem Gebrabbel beschäftigt.
    Oh Gott, ich schmelze immer dahin, wenn Rico sein Nässchen säubert und diese nasalen Geräusche von sich gibt.
    Da wir selbstständig sind und tagsüber am Compi hocken oder telefonieren müssen, tut mir das Gerufe der Geier immer so leid. Sie hängen an uns, denn wir gehören zu ihrem Rudel.
    Im ganzen Haus haben wir, nähe der Decken, Balken befestigt damit die Geier überall hocken und alles überblicken können. Immer wieder brechen wir die Arbeit ab um uns mit ihnen zu beschäftigen. So ein Beisserchen, ganz zärtlich am Ohr oder das reinigen meiner Haare oder Wimpern.... immer gaaaaanz vorsichtig und mit Liebe. Denn irgendwie sind wir deren Artgenossen. Sie lieben und haben ihr amazonisches Temperament.

    Mit Rico spiele ich oft das "aua" Spiel. Da beisst er mir immer zaghaft in die Finger und ich rufe aua. Je schneller er wird umso heftiger der Biss. Aber bisher hat er mir dabei nie wirklich weh getan. Wenn ich "ui ui ui" sage, dann hört er auf und sagt auch "ui ui ui" Eigentlich ist alles akzeptabel bis Besuch auftaucht.

    Nur Gandalf verwechselt Liebe mit Finger abbeissen :D Aber davon bin ich nicht so betroffen, denn mich hat sie nicht so lieb :D

    @ ankurei

    Haben deine Geier dieses Verhalten nur bei der Brutzeit oder das ganze Jahr über?


    @ koko03+vivi04

    Wenn ihr Kinder habt werdet ihr auch wissen was Priorität hat.

    Gandalf haben wir von einer Familie mit Kindern. Ursprünglich hat der Mann mit einer Ama zusammen gewohnt. Dann kam noch eine, sie vermehrten sich.... er heiratete und nach den Kindern wurden die Amas in eine Voliere in den Garten verlegt. Deren Amas haben ein Traumleben. Sie dürfen tagsüber frei fliegen. Abends kommen sie dann wieder zurück. Aber was ich sagen will, ob Mensch oder Tier, die eigene Brut hat stets den höheren Rang. Es ist ein Naturgesetz.
     
  7. josig

    josig Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Beißkraft ?

    Hallo Angela,
    dazu möchte ich sagen ich hätte keine ruhige Minute mehr wenn meine zwei Lauser in fremde Hände kommen würden. Da bin ich mir auch sicher, daß viele Amas so zu "Wanderpokalen" werden. Mein Hahn Burle war mal drei Tage entflogen - ich war ständig unterwegs und habe nach ihm gerufen und ihn gesucht. Was war ich froh als er wieder auf meiner Hand saß. Nein weggeben könnte ich sie nie.
    Einmal hatten sie mich kurz vor dem Gang in die Firma in die Nase gebissen, oben zwischen den Augen. Tat weh und blutete ganz schön. Da hab ich in der Eile ein Pflaster drauf geklebt. Die Kollegen haben gefragt was mir passiert ist. Als ich von dem Biß erzählt habe haben sie mich furchtbar ausgelacht. Am nächsten Tag hatte ich dann ein blaues Auge. Na das sah aus.
    Mit Amazonen lernt man sich mit den Bissen abzufinden und ich finde auch meinem Burle tut es nachher sofort leid. Er schaut mich immer ganz traurig an wenn ich ihn wegen eines Bisses schimpfe. Kann man ihm dann überhaupt noch böse sein ?
    Liebe Grüße Josi :0-
     
  8. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Gut zu wissen ...

    @tonitx

    Du hast mit dem Thema „Beißkraft“ dazu beigetragen, dass ich sehr viele interessante Aussagen von Mitleidenden erfahren habe. Es tut gut zu wissen, dass man nicht allein steht, und es hat mir sehr geholfen, auch anderer Leute Probleme erfahren zu haben.

    @kuni
    > toll waren auch die reaktionen bei der arbeit: die leute sahen meine nase und meinten: "haben dich da deine vögel gebissen?

    Die peinlichste, die ich je erlebt habe, war bei meinem Zahnarzt. Bogi und Pyka waren immer zugegen, wenn ich mich im Bad aufhielt und überprüften regelmäßig meine Zahnputzaktionen auf „Karius und Baktus“. Bis zu dem Tag, an dem Pyka zuschlug und mir eine Blessur im Bereich des unteren Gaumen bescherte, die unbeschreiblich weh tat und saumäßig blutete. Ich konnte kaum sprechen, als ich telefonisch um einen Soforttermin bat. Erst hatte ich zwei gackernden Sprechstundenhilfen zu erklären, was passiert ist, anschließend nicht nur meinem Zahnarzt, sondern auch noch seinem anwesendem Kollegen. Es wurde festgestellt, dass Pykas Biss insg. drei Wunden hinterlassen hat. Eine sehr tiefe in Nähe des Gaumenzäpfchens sowie die dazugehörigen, die sie mir mit ihrem Unterschnabel reingefetzt hat. Ich habe den Zahnärzten nicht die ganze Wahrheit gesagt, bevor sie mich in eine Jacke mit ganz langen Ärmeln gehüllt hätten, aber irgendwie schon, dass die Wunde was mit Papageien zu tun hat. Wie auch immer, die Wunde ist nicht so einfach verheilt, denn es hat sich „Wildes Fleisch“ gebildet, das einige Wochen später herausgeschnitten werden musste.

    @Shacky

    > Wir nehmen die gleiche Einstellung zu diesen Geiern ein, wie bei einem menschlichen Kind, wenn es randaliert und um sich schlägt oder gar uns schlägt. Liebende Menschen schmeissen solche Kinder nicht aus dem Haus sondern versuchen, selbst wenn es ewig dauert, nach einer Lösung mit der man leben kann.

    Selbst, wer anfangs noch meint, er hätte es im Höchstfall mit einem Piepmatz zu tun, wird nach dem Kauf von Kindersicherungen für Steckdosen wissen, dass er mit seiner Annahme absolut schief lag, denn Amazonen im Haus haben den Stellenwert eines Kleinkindes. Dass Tierhalter Schwierigkeiten mit ihren Lieblingen haben, ist immer wieder in TV-Soaps zu sehen, wenn die vielen Nannies zu Hilfe eilen, um den bösen Wauwi oder die zickige Mieze zur Ordnung zu rufen. In einer englischen Sendung ging’s auch mal um böse Papageien, wobei die Nanny jedoch ein wenig tiefer in die Trickkiste zu greifen hatte, bis sie sich (etwas) gebessert haben.

    > Haben deine Geier dieses Verhalten nur bei der Brutzeit oder das ganze Jahr über?

    Während der Brutzeit kann’s täglich passieren, aber die gefährlichste Zeit ist die außerhalb der Balzzeit, weil wir dann weniger aufpassen. Da sitzt man außerhalb der Brutsaison harmonisch zusammen beim Frühstück, freut sich, dass es den Herrschaften offensichtlich prima mundet, doch urplötzlich kriegt der Bengel einen Rappel und sitzt in meiner Armbeuge und fetzt mir voll in die Vene. Pyka hat meinen Mann noch nie als Opfer gebraucht, denn sie ist ausschließlich auf meine Blutgruppe abgefahren. Bei ihr weiß ich jedoch, dass sie mich aus Eifersucht überfällt, was sehr wohl das ganze Jahr hindurch passieren kann. Sie speichert ihre Beobachtungen, sieht zu, wie ich mit Bogi tanze, singe und schmuse, obwohl ich sie jedes Mal in unser Techtelmechtel mit einbeziehen will. Nichts da. Sie sieht kommentarlos zu, um mir am nächsten Tag die Rechnung zu präsentieren, möglichst dann, wenn ich die heiße Tasse Kaffee gerade zum Mund führen will. Bogis Aggressivität meinem Mann gegenüber leuchtet mir ein, denn da spielt ebenfalls Eifersucht eine große Rolle. Warum er mich allerdings beißt, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben.

    > Sie hängen an uns, denn wir gehören zu ihrem Rudel.

    Und aus diesem Grund sehe ich es wie Du. Da wir das Haus ebenfalls nicht verlassen müssen, um unsere Brötchen zu verdienen, stehen wir den Herrschaften somit auch immer zur Verfügung, doch ist dies Bogi, dem grünen Rudelführer, auch noch nicht genug, denn er brüllt selbst dann los, wenn ich nur im Nebenzimmer zu tun habe. Der Kerl strotzt vor Selbstbewusstsein, wird allerdings mehrmals täglich zum absoluten Schisshasen, der dann immer sein Füßchen tastend in meine Richtung streckt, ob ich noch da bin und ggf. zur Stelle bin, wenn er mich braucht.

    Es gibt mitunter heftige Diskussionen, wenn es um Handaufzucht oder Naturbrut geht. Nun, bei Bogi und Pyka handelt es sich um je einen Vertreter aus der jeweiligen Fraktion. Es gibt z.T. Unterschiede zwischen ihnen, jedoch nicht beim Thema Beißen.

    @ josig

    > ich hätte keine ruhige Minute mehr wenn meine zwei Lauser in fremde Hände kommen würden.

    Ich kann mir lebhaft vorstellen, was Du durchgemacht hast, als Dein Burle abgehauen ist. Meine größte Angst bestand auch immer darin, dass der Babysitter, der die Grünen betreut hat, während wir in Urlaub waren, auch nur eine Sekunde lang unkonzentriert sein könnte. Es gibt so viel zu beachten. Bei den Fenstern angefangen, über zu schnell zugeworfene Zimmer-oder Schranktüren, wo immerhin ein Füßchen dazwischen klemmen könnte, über am Fußboden entlang marschierende Passanten, über Verbrennungen an heißen Töpfen und anderen Gefahrenquellen, bis hin zu evtl. Wespenstichen. Deshalb bleibe ich besser nur noch zu Hause, davon abgesehen, dass Bogi zuletzt auch noch die netteste Babysitterin in die Flucht gejagt hat.

    > Mit Amazonen lernt man sich mit den Bissen abzufinden und ich finde auch meinem Burle tut es nachher sofort leid. Er schaut mich immer ganz traurig an wenn ich ihn wegen eines Bisses schimpfe. Kann man ihm dann überhaupt noch böse sein ?

    Kann man nicht!!! Wie ich anfangs geschrieben habe, bin ich mir sicher, dass es den Geiern anschließend ernsthaft leid tut, was sie wieder angerichtet haben. Manchmal kontere ich mit der Heulnummer und weine Bogi imaginär was vor. Er wird dann ganz still, denkt über seine letzte Sünde nach und behauptet selbst von sich, wie „bööööse“ er doch wieder war. „So ein Böööser“ heißt es und „Schön artig sein?“.

    Oh man, meine größte Sorge ist und bleibt, dass ich nicht eines Tages zum Rupfer werde ...
    Viele Grüße, Angela
     

    Anhänge:

  9. josig

    josig Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Beißkraft ?

    Hallo Angela,
    ja ich bleibe auch daheim, denn ich bin auch beunruhigt wie Freunde meine Zwei versorgen würden. Bei meinen ist es dann aber soweit, daß Burle mir als ich mal länger außer Haus war ( ich habe eine Orchideenschau besucht ) auf den Kopf geflogen ist und mich gehackt hätte wenn da nicht die Haare gewesen wären. Er hat mich bestraft weil ich ihn länger allein gelassen habe. Aber es waren ja nur Stunden. Der verzogene Bengel.
    Als Burle entflogen war ist er über den höchsten Fichten geflogen. Normal ein toller Anblick, manche fliegen nach Südamerika um das zu sehen. Mir war damals nicht nach toll zu Mute.
    Grüße Josi :zwinker:
     
  10. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Hei Josi,

    wenn wir Geiereltern von Einzelkids wären könnte ich ja vielleicht noch verstehen, dass wir sie um Gottes Willen nicht allein lassen sollten, aber zwei Geier dürften doch eigentlich damit klar kommen, auch mal ohne uns auszukommen, ohne gleich anzugreifen, wenn wir wieder da sind? In dieser Beziehung geht's mir besser als Dir, denn ich wurde bei Rückkehr selten mal angegriffen. Da es nach meiner Rückkehr Essen gibt, käme Bogi nie auf die absurde Idee, mich vorher anzufallen, weil er dann nämlich damit rechnen könnte, dass er und seine bessere (???) Hälfte eingeknastet werden, und das würde er niemals riskieren.

    Zum Abhauen Deines Burle wollt' ich noch sagen, wir sind im vergangenen Jahr aufs Land gezogen, so dass sämtliche Fenster ganz neu berücksichtigt werden müssen. In Berlin konnte es nie passieren, dass ein Geier die Kurve kratzt, denn dort war Routine eingekehrt, was das Absichern sämtlicher Fenster anbetrifft. In der neuen Wohnung muss ich total umdenken, damit auch hier wirklich nichts passieren kann, denn - wie Du - möchte ich niemals miterleben müssen, wie meine Kids über die höchsten Fichten segeln.

    Viele Grüße, Angela
     
  11. #30 ninaliebtflori, 22. März 2006
    ninaliebtflori

    ninaliebtflori Guest

    Hallo zusammen!

    Erst einmal möchte ich mich vorstellen, ich heiße nina und komme aus geilenkirchen. seit geraumer zeit lese ich mit wonne die beiträge und merke von tag zu tag mehr, was mir fehlt. FLORI! nein, keine angst, der kleine schmutzbuckel ist o.k, aber leider nicht bei mir, weil er nicht mir gehört, leider. Flori ist ein stolzer,23 jähriger, eiserner junggeselle der gattung blaustirnama. zu flori kann man eins kurz und knapp sagen: ER HASST MÄNNER!!!!! aber er liebt so gut wie alle frauen, auch dort ist er wählerisch. ( ist ja nicht umsonst junggeselle ) also schmusen können meine mutter und ich auf teufelkommraus mit dem bengel, aber wehe mein vater kommt von der arbeit, oder gar mein freund. dann haben wir gute not den geier gaaaaaanz schnell in die voli zu bekommen, denn die attacke kommt sofort, tür erst mal rein kommen gar nicht nötig, wir flíegen ja sonst nicht einen meter zu viel, aber daaaaaann.... mit looping und doppeltem salto um die ecke, durch den türschlitz. ein wunder, dass noch alle schwanzfedern dran sind, sooft wie die tür schon zugeknallt worden ist. und dann "hammmmm, jammmm, leckerrrr!" :lekar: :lekar: blut ist da schon genug geflossen und stolz wie harry :zustimm: sind wir ja dann. der anschließende Brüll der herren juckt ihn wenig, und dass er in sicherheitsverwahrung muss, noch viel weniger. da wird erst mal zurückgeschimpft :schimpf: und den damen( mutter und mir) schöne augen gemacht. weil ist ja unser star in der manege, er gastiert ja selten bei uns. dabei könnte der freche geier es so gut haben, wenn er lieb bliebe 0l . so akzeptieren die zu den geliebten ama-ladies gehörenden männer den besuch nur in der voli, oder in abgesperrten räumen. zumindest wenn sie daheim sind.ansonsten hat der kleene freie hand, äh füsschen. und verzeihen tun wir ihm alles. uns mädels beißt er gaaaaaaanz zärtlich und nie feste. alles in allem ist dieses kleine grüne dschungeltier eine absolute bereicherung, aber leider halt immer nur für einige wochen im jahr, wenn er bei uns auf urlaub ist.
    :hmmm: :blume:

    stimmt schon, einmal sein herz an diese wunderschönen, lieblichen, und hochintelligenten schlingel verloren....... HOFFNUNGSLOS!!!!

    hoffentlich ist mein kleiner schatz bald wieder da.

    Liebe Grüße

    Nina
     
  12. Kuni

    Kuni Guest

    hallo nina!

    herzlich willkommen bei den amazonenverrückten!

    da hast du ja einen ganz schönen schlingel von vogel:D .

    vergiß doch einfach mal, ihn nach der urlaubsbetreuung zurückzugeben... *flöt*
     
  13. #32 josig, 23. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2006
    josig

    josig Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Beißkraft ?

    Hallo Angela,
    seit Burles Ausflug ins Freie haben wir Fliegengitterrollos an alle Fenster in den angrenzenden Zimmern montiert. Das ist zwar sicher kein 100%tiger Schutz bei einem "Ausbruchversuch" aber schon mal ein Hindernis wenn man vergessen hatte ein Fenster zu schließen. Im Sommer ist das schon sehr gefährlich. Man muß halt schnell hinterher und die Ama vom Netz wegholen. Aber ohne diese Rollos hätte ich immer große Angst vor erneuten Problemen gehabt. Ich habe meine Zwei auch im Forum schon vorgestellt sie sind unter "2 neue Spielplätze" zu finden. Hab mit dem Einstellen von Fotos Probleme gehabt und es noch nicht wieder versucht.
    Lore ist eigentlich einigermaßen erzogen aber zu Burle war ich immer etwas zu gut da er mich als Bezugsperson selten beißt und darüber ist man ja schon mal sehr froh !!!
    Grüße Josi :0-
     
  14. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    auf den Fotos, die Coco04 für Dich eingestellt hat, sehen Deine Kids meinen ziemlich ähnlich. Ich habe auch Schwierigkeiten, Bilder anzuhängen, weil ich das mit der Verkleinerung nicht auf die Reihe kriege.

    Ja, Fenster sichern ist das A und O überhaupt. Meine konnte ich in der Berliner Wohnung z.T. vergittern, die dann ausschließlich geöffnet wurden, während die unvergitterten tabu waren. In der neuen Wohnung sind es ganz moderne Fenster, die sich nicht nicht so recht für Gitter eignen. Vor Fliegengittern habe ich Angst. Es darf ganz einfach nichts passieren!!!

    (Hi Nina,

    viel Spaß mit "Deinem" 23igjährigen Männerhasser.)

    Frühling - endlich!!! Heute früh haben sich Bogi und Pyka trotz des übrig gebliebenen Nachtfrostes königlich in der Freivoliere amüsiert. Sie ließen sich die Hauben in der Sonne bräunen, tankten frische Luft und gleichzeitig neue Beißkraft, die sie anschließend an uns ausprobieren wollten. Mein obligatorischer Papierkorb musste also wieder über den Kopf gestülpt werden, denn sie hätten mich mit neuerlichem Piercing gesegnet, wenn ich nicht aufgepasst hätte. Sonne bedeutet für sie Wohlgefallen, das wiederum wird in Größenwahn umgesetzt. Im Augenblick sind sie so was von gut drauf, dass ich längst meine Pflastervorräte und die Gültigkeit meiner Tetanus-Impfung überprüft habe.

    Grüßlinge, Angela
     
  15. #34 koko03+vivi04, 24. März 2006
    koko03+vivi04

    koko03+vivi04 Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Leute,

    ich muss hier sagen, dass dieser Beitrag super interessant geworden ist! :beifall: Besonders KLASSE sind die Erzählungen von Angela!!! Einfach geil!!! Ich habe mich mit meinem Mann vor Lachen gewälzt (obwohl teilweise vieles nicht zum Lachen war!) und wir haben so einen Spaß gehabt, als wir sie gelesen haben!!!!Die Krönung ist das Foto von den beiden zuckersüssen Helden, die als Engelchen aussehen, aber so lustige und gefährliche Geschichten veranstalten! Man kann sie wirklich nicht abgeben! :nene: Viel Spaß weiter mit ihnen, Angela!


    LG aus Zwickau

    Dora+Torsten.
     
  16. josig

    josig Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Beißkraft ?

    Hallo Angela,
    ja das mit den Fliegengittern finde ich auch nicht so ganz sicher. Aber mit Gitter kann man halt nicht mehr zum Fenster rauslangen. Wir füttern da im Winter Vögel. Werde aber mal überlegen ob ich nicht ein Fenster vergittere das am meisten geöffnet wird. So kann man dann die Fenster auch im Sommer öffnen wenn sie fliegen.
    Bei mir ist das auch so, daß ich die Fotos die ich einscannen muß nicht klein bekomme.
    Burle fliegt z. Zt. regelmäßig Papa an und hackt auf seinem Kopf rum. Ein echter Lauser ist das.
    Liebe Grüße Josi :0-
     
  17. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    So geht es mir auch. Interessant, was andere "Geschädigte" zu erzählen haben. Da die Brutzeit bereits seit über sechs Wochen läuft, ist auch schon bald Licht am Ende des Tunnels erkennbar. Die Pupillen werden von Tag zu Tag größer und funkeln nicht mehr ganz so angsteinflößend und hinterhältig. (Kann sich natürlich von einer zur anderen Sekunde ändern ...)

    @josig

    Grüß mir bitte den Papa-Lauser. Vielleicht solltest Du ihn kurzzeitig in ein Schweizer Internat schicken? In Bogis Fall war diese Idee allerdings weggeschmissenes Geld!!!
     
  18. josig

    josig Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Beißkraft ?

    Hallo Angela,
    heute hat der arme Papa eine richtige Bißstelle an der Backe erhalten. Mein Lauser hat direkt an der Tür darauf gewartet daß er reinkommt. Und schwupp war's schon passiert. Danke für die lieben Grüße.
    Liebe Grüße Josi und die zwei Gelbscheitelamas :zwinker:
     
  19. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Hei Josi,

    Bogi saß mal friedlich auf seiner Schaukel. Sein "Papa" wusste nix davon und ging nichtsahnend durch den Türrahmen. Bogi ließ sitz blitzschnell fallen, Kopf nach unten und schlug mit voller Kraft zu. Resultat: Mega-Biss, haarscharf am Auge vorbei. Das Opfer lief tagelang mit "Veilchen" herum.

    Ein schlappes Stündchen später lagen sich beide "Männer" wieder in den Armen. Oh man ...

    Schönes Weekend, Gruß, Angela
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. josig

    josig Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Beißkraft ?

    Hallo Angela,
    wir können es abwarten. In zwei - drei Monaten sind sie wieder relativ brav. Man kann sich dann gar nicht vorstellen daß sie mal so gemeingefährliche Geier waren. Ist gut so. Wenn ich mit beiden ganz intensiv spiele und es Lori Spaß macht muß ich immer auf ihr aufgeregtes Temperament achten. Sonst kommt eine Attake. Viel frische Äste zum Schreddern das lieben Amas und Spielzeug zum benagen.
    Grüße und schönes Wochenende Josi :zwinker:
     
  22. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Hei Josi,

    letzten Sonntag wurden z.B. Zweige vom Kirschbaum sowie ein Regal geschreddert. Anschließend war gute Laune angesagt, die bei Bogi so weit ging, dass er seinen Dad zum Nachtisch brauchte. Elegant und routiniert wollte er in seinem Genick landen, doch der bückte sich ebenso routiniert, weshalb Bogi das Objekt seiner Begierde glatt verfehlte. Statt dessen landete er vor einem Regal, das waagerechte Regalbretter sowie senkrechte Teilungsbretter hat. Mit je einer Pfote hing er genau zwischen einer der senkrechten Bretter, so dass ein Bein links und eins rechts von dem Teilbrett hing. Er wusste nicht, was er machen könnte. Hätte er losgelassen, wäre er auf die Schnauze gefallen. Das Opfer hatte sofort Mitleid mit dem grünen Häufchen Elend und hielt ihm einen Arm hin, worauf Bogi sofort und mit Freuden stieg. Er ließ sich noch etwa zwei Meter vom Regal wegschwenken, und dann folgte sein Dank!!!

    Mein Mann hat sich nicht nur 'ne Fleischwunde eingefangen, sondern wurde offensichtlich auch am Gelenkknochen voll erwischt. Bis heute kann er den Arm nur eingeschränkt bewegen - vom "Hautveilchen" ganz zu schweigen.

    Der Haussegen zwischen den zwei "Männern" hängt hier mal wieder auf halb Sieben ...

    Gruß, Angela
     
Thema: Beißkraft?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. beißkraft papagei

    ,
  2. beißkraft graupapagei

    ,
  3. bisskraft papagei

    ,
  4. Bisskraft graupspagei,
  5. beißkraft vögel,
  6. graupapagei beisskraft,
  7. Gans beißkraft,
  8. papagei beißkraft,
  9. beißkraft ara,
  10. Die beisskraft eines Kakadu,
  11. Kongo graupapagei kraft im schnabel,
  12. Kongo graupapagei beißkraft,
  13. papageien abreagieren graupapagei,
  14. palmkakadu biss,
  15. beißkraft gänse,
  16. Wie groß ist die beisskraft von ein graupapagei,
  17. beißkraft bussard,
  18. beisskraft amsel,
  19. papagei beißkraft finger,
  20. nymphensittich beißkraft,
  21. ara beisskraft,
  22. beisskraft ara,
  23. wieviel kg kann ein graupapagei beissen,
  24. beisskraft kakadu,
  25. mit wie vielen jahren ist eine blaustirnamazone ausgewachsen
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.