Beisst in die ohren

Diskutiere Beisst in die ohren im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo. Wie manche gelesen haben, habe ich nun seit fast 1 Monat einen 2 Grauen. Er ist nun 1/2 Jahr alt. Er ist nicht richtig zahm, lässt sich...

  1. -Palli-

    -Palli- Guest

    Hallo.

    Wie manche gelesen haben, habe ich nun seit fast 1 Monat einen 2 Grauen. Er ist nun 1/2 Jahr alt. Er ist nicht richtig zahm, lässt sich ab und an mal kraulen und kommt wenn er will auf die Hand, was ich auch ok so finde.

    Er landet auch unwahrscheinlich gern auf der Schulter, unerfreulicherweise beisst er aber dann gerne mal in die Ohren oder den Nacken, was tierisch weh tut.. und vor allem lange weh tut :-)

    Wie kann ich ihm das abgewöhnen?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.331
    Zustimmungen:
    162
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Palli
    ihn einfach nicht mehr auf die Schulter lassen, also schnell ducken, wenn er anfliegt :zwinker:

    Unsere Rita hat mir mal ein neues Ohrringloch verpasst.....na, da war dann aber der Ofen aus, nix mehr von wegen auf Arm oder Schulter :nene:
     
  4. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Palli,kann Karin nur zustimmen,nicht mehr auf die Schulter lassen.Papageien in dem Alter testen sehr ihre Position und Stärke aus und alles auf Deiner Augenhöhe oder höher (Kopf,hoher Kletterbaum usw.)sollten tabu sein...!!!Also beständig wieder runter auf die Hand und dort mit Leckerlie bestätigen.Viel Spass weiterhin und nicht verzweifeln.Gruß Ira;)
     
  5. feni8

    feni8 Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Hi Palli, Lisa hat mich am Anfang auch ständig angeflogen. Auf meinen Kopf hat sie sich gern gesetzt, ich habe sehr lange Haare, das fand ich gar nicht so toll. Ich habe sie immer sofort, auch unter Protest, sofort runtergeholt und weggesetzt. Jetzt macht sie das überhaupt nicht mehr. Früher durfte ich ihr keine Minute den Rücken zuwenden. Entweder hing sie mir im Genick oder in meinen Haaren. Inzwischen hat sie das Interesse verloren. Zum Glück. Du musst halt konsequent sein. Immer wieder wegsetzen, irgendwann geben sie nach.
     
  6. -Palli-

    -Palli- Guest

    Naja, seine Landeplätze sind eben alle höher als wir......
    Stimmt, das hatte ich wieder verdrängt, da unser 1. ja doch kein baby war :-)

    Ok, also immer wieder wegscheuchen. Lasst ihr eure garnicht auf die Schulter oder nur Anfangs nicht?
     
  7. #6 rettschneck, 6. Dezember 2008
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    huhu Palli,
    unsere kommen garnicht auf die Schulter. Das höchste der gefühle ist der Ellenbogen.

    lg rett
     
  8. -Palli-

    -Palli- Guest

    Hi, Bobby kommt ja auch nicht auf Hand/Arm oder Schulter. Aber er kann auch nicht fliegen und benutzt uns so auch nicht als Landeplatz.:D:+schimpf
     
  9. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.331
    Zustimmungen:
    162
    Ort:
    CH / am Bodensee
    bei mir kommt keiner auf die Schulter,
    sie können sich dort auch m.M. nicht so gut festhalten, wenn man sich bewegt und nehmen dann instinktiv den Schnabel zu Hilfe. Dass Gesicht, Ohren oder Nacken solche Attacken nicht so gut verkraften, woher soll ein Papagei das denn wissen? :zwinker:
     
  10. -Palli-

    -Palli- Guest

    nein, er hält sich nicht fest, sondern beisst.
     
  11. Langer

    Langer Guest

    Frag Dich mal wieso er dies macht !!!!!!!!!!!!!!!!

    In freier Natur würde kein Tier das andere so sehr verletzen , das es in seinen Handlungen eingeschränkt ist !!!

    Er weiß wie und wo er sich wann festzuhalten hat ! Mit Sicherheit nicht an " Seinesgleichen " um ein Verletzungsrisiko einzugehen was seiner eigenen Art abträglch wäre !!!!!!!!!!!!!

    Bsp dazu wäre ein Großara------------der dann eben auch " nur mal abgerutscht wäre "

    Zum Instinktiv : Ein Papageri würde sich niemals festbeißen ( wenn man es so nennen kann ) -------wenn dieser die Möglichkeit hat zur Flucht ! Das ist so, Punkt ! -----------ansonsten is irgentwas " voll daneben gegangen "

    MFG Jens
     
  12. -Palli-

    -Palli- Guest

    ich bin ein Neuling, deswegen frage ich weil ich nicht darauf komme.

    Er beisst nicht feste, aber an solchen Stellen tut ein kleiner Biss einfach schon weh.

    mein Dicker hält sich schon an mir fest, wenn er an mir hochklettert, am Bein z.b.
     
  13. Langer

    Langer Guest

    Hi Pali :

    Ich mache Dir keinen Vorwurf, bestimmt nicht ! Ich habe auch Deine ganze Problematik mit Deinem Tiere/n mit verfolgt . in diesem ganzem hin und her, ----------- (soll ich oder auch nicht )---------versuche einfach Deinen Vogel zu verstehen ! Letzteres können die wenigsten !!!!!!!!!!!!!!
    Schöngeredet wird die ganze Problematik bis zum Schluß--------------und dann kommt der Abschuß ( er wird aggressiv, meine Kinder ,-------oder : ich versteh ihn überhaupt nicht mehr, warum macht er das ............usw.usw. )


    MFG Jens
     
  14. -Palli-

    -Palli- Guest

    Ich sah es auch nicht als Vorwurf an. reue mich, dass du das verfolgt hast und bin auch hier für Tipps und Kritik immer offen!
    Leo ist was ganz anderes als Bobby. Vielleicht einfach weil er jung ist. Aber Bobby ist für mich so der "alte" Griesgram, den ich echt total liebgewonnen habe, auch wenn er so eigen ist und man sich beim Schuhe ausziehen beeilen muss, weil er sie atackiert und anknabbern will :-)

    Aber Leo ist eben ganz anders. Wild und laut. Bobby kann stundenlang in seinem kletterbaum dösen oder durch die Wohnung schlurfen. Leo fliegt mal hier hin, kämft da mit einem Spielzeug und vorzugsweise halten sich beide gern im Flur auf. Leo oben auf seiner Leiter und Bobby unten vorm Schuhschrank:D Das ganze mit Papageiengequatsche in einer Lautstärke.. herrlich.. Da freuen sich die Nachbarn morgends :+party:
    Anfangs hatte ich das Gefühl dass es ungeduld ist. Wenn ich bsp beim essen schnibbeln war (er frisst kaum Körnerfutter, ist das ok?) kam er in die Küche und flog auf die Schulter und musste unbeeeeeedingt da dran... und dann zwick.. FRAUCHEN! Man sah ihm die ungeduld richtig an. Mittlerweile hab ich das Gefühl will er in die Klamotten knabbern. dann sitzt er aber auch mal da und knipst in den Nacken oder das Ohr!

    Soll ich das als Aufforderung sehen? Zum spielen, quatschmachen, fressen? oder ist es eine "Unart"?

    Wenn du mir ein paar Tipps gibst, fällt es mir auch leichter mich reinzudenken. Bobby verstehe ich mittlerweile gut und ich sehe ihm an wenn er langweile, hunger oder etwas frust hat :-) Auch weiß ich wann ich ihn streicheln kann und wann nicht, ads seh ich sofort.

    Nein, Kinder ist nur eines da und die weiß genau Papageien tabu und heute wurde sie gezwickt weil sie nicht gehört hat. Daraus wird sie wieder die nächsten Monate lernen. Es war aber nur gezwickt und sonst haben sie eigentlich nie Kontakt, sie darf die Grauen auch nicht anfassen und weiß "der beisst" :+schimpf

    Solange keine Atacken stattfinden, ist alles ok.

    ich bin roh daraüber nicht 2 absolut zahme Graue zu haben, denn so zwingen sie mich quasi sie zu verstehen, aber das dauert eben manchmal und da hoffe ich ab und an auf hilfe von euch :-)
     
  15. Annabell

    Annabell schau mir in die Augen

    Dabei seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich wurde noch nie in Hals oder Gesicht gebissen, wenn ein Papagei dort saß, weder von meinen Eigenen (Papageienhaltung seit fast 20 Jahren), noch von den Familienpapageien mit denen ich aufwuchs. Warum das so ist, weiss ich nicht. In meine Finger wurde ich schon mal gebissen, aber in keine andere Körperteile.
    Mein neuer Hahn darf nicht auf meine Schulter, ihm traue ich (noch) nicht.
     
  16. Langer

    Langer Guest

    Hi Palli ;

    Wie sich was bei Dir in Deiner Haltung darstellt vermag ich nicht zu beurteilen. Aber eines ist sicher , je höher der Energieaufwand bei den Grauen ist -----------umso höher ist die " Fettaufnahme " . ( Siehe Ernährungstabellen was die Graupies in Natura fressen , zu analog ------was unter gefangenschaftsbedingungen bei entsprechender Einstellung feststellen läßt .



    Dein Vogel hat Dich gut im Griff !!!! :bier:

    Wenn mich hier einer anknabbern würde , würde ich mir wirklich die Frage stellen : ob ich hier was verkehrt gemacht habe ( abgesehen von der Brut und Baltzeit) .

    Nein !!!!!!!!!!!!!!!--------------Dein Vogel testet aus ( schlau genug ist er ). Meist ist dies ein Anfang vom Ende . Das ist so !!!!!!!!!!!!!! Willst Du Dir einen Tyrannen vom obersten Regal erziehen ?----------ich denke nicht.

    Mit diesem streicheln kann es Probleme geben, mit den ausgekochten Gaunern . Ich selber hab ja nun auch die kleinen grauen Zwerge-----------aber das was Du mir beschreibst................----------------liegt evtl an der Einstellung des jeweiligen Betrachters.

    Ich mach Dir mal n Vid fertig , von " der Mutation der Grauen " ---------Du wirst selber sehen daS diese Tiere keineswegs bösartig sind--------lediglich nur das tun-------------was ihrer Art entspricht.

    Solltest Du noch weitere Fragen haben, einfach melden .

    MFG Jens
     
  17. -Palli-

    -Palli- Guest

    Mit anfassen oder nicht, bezog sich hauptsächlich auf meinen Großen (Bobby), da dieser nicht zahm ist! (Wurde zum stutzen immer eingefangen mit Handtuch und Handschuhen) und auch muss mein Geier nicht alles mit sich machen lassen! Das ist ok so.

    Nun ja ich habe Leo ja noch nicht mal einen Monat und denke nichtdass das der Afang vom Ende ist
     
  18. G.H.

    G.H. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Palli,
    mit Graupapageien umgehen, sie verständnisvoll halten, das ist eine regelrechte Wissenschaft. Nur mit viel Zeit, Geduld und Tierverständnis
    kann man diese enorme Herausforderung meistern. Du musst Deinen Vogel verstehen lernen und dabei unbedingt seine konservative Art zu leben berücksichtigen. Versuche nicht damit zu experimentieren, das geht in der Regel in die Hose. Mit seinen vererbten Anlagen arbeiten, diese behutsam und für den Vogel mit Freude in Bahnen lenken, die das Leben mit Deinen Grauen zur Freude werden lassen. Ignoriere Deinen kleinen Ohrbeisser, gib ihm einfach keine Chance zum Beissen. Graue sind besondere "Schauspieler", testen alles genau und Du musst schon mit einem Gedanken voraus, ihnen die Show stehlen - ihnen zeigen, dass Du sie schon durchschaut hast. Auf "Umwegen" Dein "Erziehungsziel" ansteuern. Vom Graupapagei lernen, umgekehrt wird es nie funktionieren. Allerdings solltest Du nie vergessen: In der Natur setzt es auch mal Hiebe, wenn der Partner Fehler gemacht hat. Du hast ja schließlich kein Plüschtier. Ich werde auch ab und an mal gebissen, aber erkenne dann stets, dass ich einen Fehler gemacht habe. Viel Glück.
    G.H.
     
  19. -Palli-

    -Palli- Guest

    Ich sehe keinen Fehler meinerseits wenn er auf meine Schulter fliegt und direkt beisst.

    Er kann ja mal zwicken, ja mei.. aber nicht ständig.

    Ich will nicht experimentieren, deswegen frage ich ja hier.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. G.H.

    G.H. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Palli,
    ich habe es Dir ja geschrieben, gib ihm keine Chance, lasse ihn nicht auf Deine Schultern. Er testet Dich und je mehr Du "Au" oder "Nein, nein" schreist, desto überzeugter wird er von seiner Attacke. Übrigens: Er hat seinen Erfolg bei Dir schon geschnallt, weiß ganz genau was auf Deiner Schulter zu tun und zu erleben ist. Es gibt nur noch den einen Weg: keine Chance geben.
    G.H.
     
  22. -Palli-

    -Palli- Guest

    Hat er nicht, er wird sofort runtergesetzt.

    Er hackt ja nicht bösartig, aber er knappt eben
     
Thema:

Beisst in die ohren

Die Seite wird geladen...

Beisst in die ohren - Ähnliche Themen

  1. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  2. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  3. Unser Graupapagei Odin beißt, aber nur meinen Mann

    Unser Graupapagei Odin beißt, aber nur meinen Mann: Vor 4 Jahren haben wir unseren Odin bekommen. Zu dem Zeitpunkt war er 8 Monate alt. Mein Mann hatte von kleinauf mit Wellis seine Freude. Im...
  4. Hahn beißt Henne: Lösung gefunden

    Hahn beißt Henne: Lösung gefunden: Hallo! Ich hatte wochenlang ein echt schlimmes Problem. Mein Hahn liebt seine Henne wirklich sehr, er balzt sie an und schmust total herzlich,...
  5. Gelbbrust Ara beisst Artgenossen die Schwanzfedern aus

    Gelbbrust Ara beisst Artgenossen die Schwanzfedern aus: Hallo, ich halte 2 Gelbbrust Aras. Hahn 14 Monate alt und die Henne 5 Monate alt. Seit ein paar Tagen zernagt der Hahn die Schwanzfedern der...