Bergsittich

Diskutiere Bergsittich im andere Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich verfolge die Beiträge seit einpaar Tagen und viele bekommen sehr schnell Hilfe. Ich hoffe Ihr könnt mir auch helfen... Ich hab...

  1. #1 Jango04, 16.08.2005
    Jango04

    Jango04 Guest

    Hallo,

    ich verfolge die Beiträge seit einpaar Tagen und viele bekommen sehr schnell Hilfe. Ich hoffe Ihr könnt mir auch helfen...

    Ich hab seit Februar einen Bergsittich ->Jango<- (Henne) noch nicht 2 J. , die eigentlich ganz gesund ist.
    Ihr fehlte nur ein Partner. Nach langem suchen hab ich endlich einen 16 Monate alten Hahn gefunden. Seit gestern Nacht ist der Hahn bei uns aber erst im Käfig drin, da er sich an die Umgebung gewöhnen soll. Jango war schon seit März nicht in Ihrem Käfig drin, da Sie ein rießen Vogelbaum hat mit alles was sie braucht.
    Am Anfang hatte ich Angst dass Sie Eifersüchtig oder der Hahn agressiv reagiert. Doch es war für Sie "Liebe auf dem ersten Blick". Sie macht alles um seinen Aufmerksamkeit zu bekommen. Doch er reagiert nicht immer drauf (wahrscheinlich weil alles ganz neu für ihm ist).
    Ich hab folgende Probleme;

    erstens sind mir die Namen ausgegangen, ich finde keinen passenden Namen für den Hahn*schäm* :~ habt Ihr vielleicht irgendwelche Vorschläge??

    zweitens; wenn ich die beiden anschaue, kommt Jango mir ganz schön Dick vor. Obwohl der Hahn bisschen größer ist... (sie isst auch den ganzen Tag. Obwohl Sie immer frische Obst zur Verfügung hat, liebt Sie diese Kräckers :~ . machen die Kräckers etwa Dick? )

    drittens; habe ich heute ganz schön Angst gehabt, als Jango mehrmals hintereinander ihren Schnabel geöffnet hat. Ich dachte sie hätte was verschluckt und kann deshalb nicht atmen.. Aber dabei hat Sie sich auch mit ihren Krallen ziemlich stark (a. mehrmals) gekratzt (jetzt wieder).
    Meine Angst ist aber jetzt auch, dass sie vielleicht irgendwelche Bakterien oder sowas hat. Aber woher??? Kann nicht von den neuen sein, da er ganz gesund und sehr gepflegt ist. Wie verstehe ich, dass sie etwas hat. :? Und was kann ich dagegen unternehmen?

    ... achja, Sie lässt mich nicht mehr an den Käfig ran.. Sie bedroht mich richtig, beißt aber nicht( zumindest das erstemal nicht). Sie hat sich heute schon streicheln lassen ( ruft selber wenn sie gestreichelt werden will, sonst darf sie keiner anfassen ). Was bedeutet das? Wird sie vielleicht doch noch agressiv (mir gegenüber)? Der Hahn ist auch noch scheu. Wie sollte ich vorgehen, dass der Hahn sich auch an mich gewöhnt und Handzahm wird (oder dass er sich nicht immer erschreckt, wenn ich da auftauche).

    :D und nochwas; Jango fliegt sehr gut und kommt sehr gut an ihrem Ziel an. Obwohl unsere Wohnzimmer nicht sehr groß ist, geht Sie mit fliegen sehr gut um, d. h. Sie kann sehr hoch fliegen und sich auf einmal sehr tief fallen lassen oder sehr stark "bremsen" aber bis jetzt (Gottseidank) ohne irgendwelche Unfälle. An ihrem Baum klettert sie auch sehr gut aber wie ich es heute erst bemerkt habe, kann ´sie auf ihrem Käfig nicht so gut laufen. Sie fällt immer wieder auf ihre Schnabel(obwohl sie sehr vorsichtig läuft). Ist es schlimm?

    Ich hoffe ihr könnt mir Helfen und einpaar Tipps geben.
    Lg,

    Inci
     
  2. #2 Andrea 62, 16.08.2005
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo,
    Hallo Jango04,
    ja, die Knabberstangen machen dick. Die Körner sind mit Honig oder Zucker angebacken, richtige Kolorienbomben. Besser ist eine abwechslungsreiche Körnermischung (z.B. mit Wildsamen), Obst, Gemüse, Kräuter, mal Kolbenhirse. In der Mauser oder in Stresszeiten zusätzlich mal etwas Aufzucht-/Eifutter und ein gutes Vitamin-/Mineralstoffpräparat.

    Mit dem Schnabelöffnen, das würde ich beobachten. Meine Wellis machen das auch manchmal, ohne dass etwas dahintersteckt. Wenn sie aber würgt, Körner spuckt und apathisch rumsitzt, dann stimmt was nicht. Den neuen Vogel hättest Du eigentlich erst einmal in Quarantäne (Gib mal "Quarantäne" in die Suchfunktion ein) setzen müssen. Ein Vogel kann gesund aussehen und trotzdem irgendwelche Erreger mit sich herumschleppen, die erst später, gerade durch das Umsetzen in eine neue Umgebung ausbrechen. Auch ein TA-Check vorab bei einem vogelkundigen TA wäre möglich.

    Auf dem Käfiggitter laufen meine Wellis auch etwas ungeschickt und fallen manchmal auf den Schnabel, ich denke da brauchst Du Dir keine Sorgen machen.
     
  3. #3 Jango04, 16.08.2005
    Jango04

    Jango04 Guest

    Hallo Andrea,

    vielen Dank für dein Antwort. Über Quarantäne hatte ich nie nachgedacht.
    Zum TA sollte ich auch bald hin und die beiden einfach durchchecken lassen.

    Ich hätte noch eine Frage... Jango kratzt sich schon den ganzen Tag am Nacken.
    Vorhin hab ich den neuen auch Frei gelassen und er sitzt jetzt auf dem Schlafzimmerschrank. Und ich konnte vorhin beobachten, dass er sich auch kratzt.
    (Aber erst nach dem er sich dort hinplatziert hat...)

    Ist da vielleicht was mit dem Schrank?? Oder sollte ich die beiden auf Pilze untersuchen lassen???

    Ich mach mir langsam Sorgen...

    Vielen Dank nochmal für dein Antwort...

    lg,
    inci
     
  4. #4 Andrea 62, 16.08.2005
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Jango,
    wenn das mit dem Kratzen nicht besser wird, würde ich sie doch mal einem TA vorstellen. Der sollte unbedingt vogelkundig sein. Das Kratzen muss nicht zwangsläufig von Pilzen ausgelöst werden, sondern es könnten auch Milben oder Federlinge dahinter stecken. Außerdem kratzen sich die Vögel auch in der Mauser häufig, weil die durchbrechenden Federkiele jucken. Das wäre dann harmlos. Verlieren sie denn z.Z. viele Federn? Sind Federkiele am Kopf zu sehen?
     
  5. #5 jacky82, 16.08.2005
    jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hallo!

    nicht nur das was andrea sagt kommt in frage. Es ist auch gut möglich, das es eine art "schüchternheit" ist, es klingt zwar etwas albern, aber bei so gut wie allen meinen vögeln konnte ich soetwas beobachten. wenn sie nicht wussten was los war, wurde eben eine feder durch den schnabel gezogen, sich kurz gekratzt oder ähnliches. ich will nicht sagen, das es das ist, man muss seine vögel einschätzen können, um das zu sehen. und die möglichkeit, da es erst aufgetreten ist, seit beide den ersten tag zusammen fiegen ist es schon möglich. leider aber auch die möglihckeit mit den federlingen! :hmmm:
     
  6. #6 Andrea 62, 16.08.2005
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... ja stimmt, das machen sie auch. So'ne Art "Übersprunghandlung" aus Verlegenheit durch die neue Situation. Also die Vögel gut beobachten, Federn mal anschauen, darauf achten, ob sie Nachts ruhig schlafen (bei Milbenbefall sind sie nachts oft unruhig).
     
  7. #7 jacky82, 16.08.2005
    jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    danke andrea, ich kam grad nicht drauf => übersprungshandlung habe ich gesucht, danke! :bier:
     
  8. #8 Jango04, 17.08.2005
    Jango04

    Jango04 Guest

    Hi Jacky, hallo Andrea,

    vielen Dank für eure Antworten.
    Jetzt schlafen beide wieder ganz ruhig (nach dem sie sich erst einmal wegen Schlafplatz gezopft haben). Doch gestern Nacht hat Jango nicht ruhig geschlafen. Ich befürchte dass es doch Milbenanfall ist. Trotzdem rufe ich morgen erstmal beim TA an, falls mögl. gleich auch hinbringen. Was könnte ich den gegen Milbenanfall unternehmen? Habt Ihr Erfahrungen damit?
    Sie kratzt sich ziemlich stark, also glaube ich nicht dass es "übersprungshandlung" ist.
    Für sie ist es aufkeinenfall angenehm...
    Was sind denn Federlinge? *schäm*
    Was für symptome zeigen die, wenn sie sowas haben? Ist es sehr schlimm?

    Tut mir leid, weil ich so viele Fragen stelle, ich mach mir eben sorgen...

    (übrigens, haben die beiden sich gestern zum erstenmal gezopft, da Jango ihren Platz nicht mit dem neuen teilen wollte, aber konnte sich nicht durchsetzten und hat die Nacht auf dem Schrank verbracht. Hab den neuen gleich heute, das gleiche gekauft, damit Jango nicht nochmal auf dem Schrank schlafen muss. Sie konnten sich am Anfang nicht einigen, wer wo schläft, doch jetzt hat Jango ihren Schlafplatz wieder und der neue bekam den anderen (trotdem nebeneinander, sie können weder miteinander noch ohne einander...).

    Lg,
    Inci
     
  9. #9 Jango04, 17.08.2005
    Jango04

    Jango04 Guest

    ohje...

    hab mich gerad über Federlinge informiert. Ich geh lieber gleich morgen zum TA.
    Doch weiß ich nicht wie ich den neuen in diese Transportbox reinbekommen soll...

    (ps; der neue heißt jetzt doch Jacko..)

    ...

    lg,
    inci
     
  10. #10 jacky82, 17.08.2005
    jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Nabend!

    Zitat aus "Leitsymptome bei Papageioen und Sittichen":
    Federlinge (Mallophagen)
    "Ca. 1-3 mm groß und sehr wirtsspezifisch leben diese Parasiten meist an der Flügelunterseite zwischen den Federfarhen. Sie ernähren sich von Federkeratin. Ihre Nissen legen sie an der Federunterseite oder am Federkiel ab, die Übertragung erfolgt durch direkten Kontakt oder Vektoren (Insekten) Es handelt sich um permanente Parasiten, die ausserhalb des Vogels nur wenige Tage überleben. Eine Federschädigung tritt nur nach einer Massenvermehrung bei Prädisponierenden Faktoren auf."

    Wenn es sich wirklich um diese Biester dreht, würde ich dir eine Behandlung mit Ivermectin spot on empfehlen (wird dir der TA bestimmt auch vorschlagen) der Vogel bekommt das Medikament in den Nacken geträufelt. Wirkt auch gegen Räudemilben (habe ich schon von mir übernommenen Wellis erfolgreich angewandt), rote Vogelmilbe (hier nur die die auf dem Vogel sind, die auf den Sitzstangen und so nicht!) Problem hat sich bei mir sehr schnell gelöst :zustimm:
     
  11. #11 Jango04, 17.08.2005
    Jango04

    Jango04 Guest

    G. Abend jacky,

    ist es nicht gefährlich, wenn die es in den Mund bekommen?
    Und juckt es auch im Nacken od. eben Hals Bereich, da Jango sich immer am Hals kratzt (vorhin wieder, kann doch nicht ruhig schlafen).
    Der neue hat auch mit kratzen angefangen...

    ...

    lg,
    inci
     
  12. #12 Andrea 62, 17.08.2005
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Jango u. Jacky,
    bei Federlingen hilft Ivomec nicht, siehe hier http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=70836&highlight und hier http://spezial-mosaik-club.de/html/federlinge.html .
    Ein Kontaktspray oder Puder, aber in Absprache mit dem TA ist besser geeignet. Die meisten Federlingsarten leben von der Federsubstanz und von Hautschuppen, da kommt das Ivomec nicht hin!
    Seltener sind Arten, die sich auch von austretendem Blut ernähren, diese könnte man mit Ivo. bekämpfen. Meine Wellis wurden auch anfangs fälschlicherweise und unnötig mit Ivo. behandelt, die Federlinge sind geblieben.
    Gegen Vogelmilben und Räudemilben hingegen hilft Ivomec schon. Bei roten Vogelmilben muss aber auch die gesamte Umgebung behandelt werden - hoffen wir, dass es die nicht sind. Wenn die Vögel aber nachts unruhig schlafen, dann stimmt was nicht. Hänge mal ein helles Tuch nachts über den Käfig und schaue morgens nach, ob Du Milben darauf findest.
     
  13. #13 Jango04, 18.08.2005
    Jango04

    Jango04 Guest

    Hi Andrea,
    hab heute beim TA angerufen, und geh am Samstag zur Untersuchung, da sie vorher keine Termine mehr hat.
    Ich weiß nicht ob es mit dem hellen Tuch klappen würde, da de beiden nicht im Käfig drinnen sind sondern auf deren Vogelbaum. Ich werde es aber trotzdem versuchen...
    Ich danke euch für euren Rat...

    (Ps;Wo finde ich denn diese Sprays??? Bekomme ich es a. vom TA??)

    lg,
    inci
     
  14. #14 jacky82, 18.08.2005
    jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hallo!

    Oh, danke andrea, das ist mir neu dass das nicht hilft... mein ta meinte, als ich es gegen die räudemilben eingesetzt habe, das es auch gegen die federlinge hilft und in dem von mir beschriebenen buch, was eigentlich für ta's ist steht es auch so drin... aber man lernt ja nie aus. :zustimm:
     
  15. #15 Andrea 62, 18.08.2005
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... ja. Ich denke es ist besser sich ein Spray oder Puder vom TA geben und sich die genaue Anwendung zeigen zu lassen. Vorallem muss ja erstmal festgestellt werden, um welche Plagegeister es sich handelt (danach entscheidet sich dann auch, ob Spray/Puder oder Spot-on mit Ivomec) oder ob das Ganze nicht evtl. eine andere Ursache hat.
     
  16. #16 Jango04, 26.08.2005
    Jango04

    Jango04 Guest

    Hallo,

    ich hatte leider seit eine Woche nicht so viel Zeit (da ich endlich, nach ein Jahr suchen eine Arbeitsstelle gefunden habe).
    Da ich völlig im Stress war, hatte ich auch leider keine Zeit für meine Bergsittiche... Ich hatte meine Mutter gebeten die beiden zum TA zu bringen, was sie sehr gern getan hat. Aber irgendwie bin ich jetzt total durcheinander.

    Die Adresse von TA habe ich hier im Forum gefunden. So wie meine Mutter erzählt hat, war die Tierärztin sehr nett, fürsorglich, hat sich viel Zeit für meine kleinen genommen und die beiden genau untersucht. Sogar drauf geachtet, dass die sich nicht erschrecken. Das ist doch ganz gut… 1+

    Sie hat auf den Flügelwurzeln Milbeneier entdeckt aber keine Milben. Und sagte denen würde Mineralien und Vitaminen fehlen. Und Nüsse sollten wir denen ab sofort auch nicht mehr täglich geben, da es deren Leber schadet. Nur sehr selten…
    Die beiden haben dort eine Infusion bekommen, doch wie es heißt weiß ich leider nicht da meine Mutter nicht nachgefragt hat. Doch für zu Hause haben wir auch was mitbekommen;

    • Effydral – 1 Brausetablette ( ¼ Tablette in ½ Wasser -statt Trinkwasser- ), (???)
    • Alvimun Tropfen (3 Tropfen/ Tag –ins Trinkwasser) drauf steht „zur Steigerung der körperlichen Abwehr und Entgiftung“ (riecht sehr bitter), (???)
    • Und 5 Spritzen(natürlich ohne Nadel, ist ja fürs Trinkwasser), pro Spritze 3 ml B VITAMIN KOMPLEX ( 0,5 ml /täglich)-(riecht und sieht genau so aus wie die Vitamin tropfen, die ich für meinen Echsen hatte.). ??????

    Also dachte ich ein TA muss sich ja damit auskennen. Aber skeptisch geworden bin ich als meine Mutter mir erzählte warum sie versucht hatte mich zu erreichen(vom TA). Die Ärztin wollte von Ihr wissen, was für ein Vogel es ist. Sie wusste nicht ob es ein Ara oder Sittich ist. (???????????????????????)
    Meine Mutter wusste selber nicht ganz genau was für ein Sittich es ist aber sie wusste zumindest, dass es ein Sittich ist. Sie wusste auch nicht welche Henne und welche der Hahn ist. Obwohl unsere Henne dunkelgrün, Matt und auf den unteren Seiten des Schwanzflügeln roserne Färbung hat. Der Hahn sehr Hellgrün (im Tageslicht sogar fast gelb), leuchtend und auf den unteren Seiten des Schwanzflügeln ganz dunkelblaue streifen (hat kein rosa!!!). Ok, das muss ja nicht immer stimmen aber meistens ist es eben so.
    Wenn sie sagt, dass man ein Gentest machen muss um es rauszubekommen, OK! Hab Verständnis damit. Aber dass Sie nicht wusste ob es ein ARA oder SITTICH ist???????????????????????????????????????????????????????

    Ich bin auch jetzt durcheinander… Denn als Andrea von roten Milben schrieb, habe ich mich gleich (im Internet) darüber informiert. Es ist doch möglich, dass die TA-in keine Milben sondern nur Milbeneier entdeckt hat, weil die roten Milben ja nur Nachts aktiv sind, ODER???

    Was soll ich jetzt tun???
    Das mit Vitamine und Mineralien verstehe ich auch nicht, da die Vögeln immer Obst auch Gemüse bekommen. Auch Vitamintropfen bekommen Sie ins Trinkwasser und verschiedene Ergänzungsfuttermittel.

    lg,

    Inci


    Vielen Dank für eure Antworten von letzte Woche :~ ...
     
  17. #17 Andrea 62, 26.08.2005
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Jango,
    erstmal Glückwunsch zu Deiner neuen Arbeit.
    Also wenn die TÄ Eier gefunden hat, sind das meiner Meinung nach Federlinge, siehe Bilder oben im Link "Spezial-Mosaik-Club". Rote Vogelmilben legen ihre Eier nicht auf dem Vogel ab, sondern in dessen Umgebung. Sie gehen nur vor allem nachts auf den Vogel um Blut zu saugen. Ich wundere mich, dass die TÄ kein Kontaktinsektizid gegen Federlinge als Pulver oder Spray verschrieben hat.
    Wozu die Infusion gut war, keine Ahnung – hat sie gar keine richtige Diagnose gestellt? Mit den Nüssen hat sie allerdings Recht, die sind ganz einfach zu fett um ständig gegeben zu werden, das führt wie gesagt zu Leberschäden (Übrigens können auch Leberschäden Juckreiz hervorrufen, daran muss man auch mit denken, falls keine Parasiten gefunden werden) . Außerdem enthalten Nüsse häufig Pilzsporen, auch nicht gerade gesundheitsförderlich. Über besser geeignetes Futter hatte ich im Beitrag 2 schon geschrieben.
    Zu Effydral habe ich mal ein paar Infos gesucht, es ist ein Mittel für Durchfall/Flüssigkeitsverluste bei Kälbern (Elektrolyte, Bikarbonat, Citrat) Inwieweit das speziell für Vögel geeignet ist weiß ich nicht. Elektrolytlösungen gibt man den Vögeln häufig bei Nierenschäden. Du hattest aber auch nichts über Durchfall bzw. vermehrte Flüssigkeitsausscheidungen bei Deinen Vögeln geschrieben.
    Alvimun und Vitamin B-Komplex ist soweit o.k., inwieweit Deine Vögel das brauchen oder nicht kann man auf die Ferne schlecht beurteilen.
    Ich denke, dass die TÄ sich nicht speziell mit Vögeln auskennt, da sie nicht mal wusste, ob Papagei oder Sittich. Wenn sie die unterschiedlichen Sitticharten nicht genau kennt, dafür hätte ich ja noch Verständnis, aber die „grobe Richtung“ müsste sie schon wissen.
    Also ich würde die Krankheitssymptome Deiner Vögel und was Du fütterst zusammen mit der oben beschriebenen Behandlung noch mal im Krankheitsforum reinstellen (ist besser als diesen Thread dorthin zu verschieben, da es ja hier nicht nur um den Juckreiz ging und nun doch schon etwas umfangreich geworden ist), mal sehen was die Spezialisten dazu sagen. Und es wäre günstig, wenn Du Deinen Wohnort mit angibst, damit sie Dir evtl. noch einen anderen TA vorschlagen können.
     
  18. #18 Jango04, 26.08.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.08.2005
    Jango04

    Jango04 Guest

    hallo Andrea,

    danke für deine schnelle Antwort. Die TÄ sagte nur (wie meine Mutter es berichtet), dass da keine Milben aber an den Federwurzeln Milbeneier sind, die Juckreiz hervorrufen. Ganzgenau was für Milben es sind, hat sie nicht gesagt. Nur zur Nachuntersuchung sollen wir nächste woche. Genau das bringt mich auch jetzt durcheinander. Denn ich weiß jetzt nicht wie ich vorgehen soll. Ich wollte auch ganze Wohnung desinfektieren, doch wenn ich nicht weiß was es ist, kann ich es auch nicht richtig bekämpfen. Oder ich weiß auch nicht mit was, ob es den Tieren vielleicht schadet? Das einzige was ich tun kann ist nur, jeden Tag das Trinkwasser vorbereiten.(???) Es ist nicht sehr beruhigend.
    :traurig:

    Übrigens, das mit Nüsse, da werde ich nicht mehr so oft das Papageien Futter hinstellen, aber beim Großsittichfutter sind es auch enthalten. Anstatt Papageienfutter sollte ich vielleicht nur Sonnenblumenkerne hinstellen. (Sie rühren eh nichts anderes an.)

    Ich wohne in Nürnberg und kenne auch sehr gute Tierkliniken, da ich mehrere Tiere hatte, doch sind es keine spezialisten für Vögel.
    wäre nett, wenn jemand mir adressen geben könnte, bei denen man gute Erfahrungen gemacht hat.

    :~ Danke...



    lg,
    Inci
     
  19. #19 Andrea 62, 27.08.2005
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Jango,
    dass Milbeneier Juckreiz hervorrufen, habe ich noch nie gehört oder gelesen. Wenn, dann nur die ausgeschlüpften Parasiten. Um zu wissen, ob eine Desinfektion nötig ist, musst Du erstmal wissen, um welche Parasiten es sich handelt. Ich würde in der Praxis der TÄ noch mal anrufen und nachfragen, auch was das für eine „Infusion“ war.
    Nur Sonnenblumenkerne sind auch überhaupt nicht gut, da auch zu fett. Es darf nicht so sein, dass sich die Vögel nur die Fettsaaten aus dem Futter raussuchen. Gutes Futter für Großsittiche gibt es hier http://www.bird-box.de/ , http://www.futtermittel-hungenberg.de/index.php
    oder hier http://www.ricos-futterkiste.de/ , auch Mischungen die wenig Fettsaaten (Sonnenblumenkerne) enthalten, falls die Vögel übergewichtig sind.
    Bzgl. wirklich vogelkundiger TÄ in Deiner Nähe kann ich Dir nur nochmals raten, Deine Probleme kurz im Krankheitsforum zu schildern, dort kann man Dir eher weiterhelfen, hier im Unterforum werden Deine Fragen von zu wenig Usern gelesen.
     
  20. #20 jacky82, 27.08.2005
    jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hallo!

    naja, vielleicht sind federlinge für sie ja auch milben, wenn ein bergsittich schon fast ein ara ist... *kopfschüttel* hätte sie wenigstens eine vermutung gehabt mit aratinga-arten, aber aras? aber man kann ja nicht alles wissen...
    würde sie bei dem nächsten besuch einfach freundlich fragen, warum die infusion nötig war, ob sie eine vermutung hat was es für "milben" sein sollen, und ob sie dir ein kontaktspray oder soetwas empfehlen könnte...

    zu dem futter: kann dir auch nur von sonnenblumenkernen als alleinfutter abraten! meine ersten beiden rosellas die ich übernommen habe, sind ca. 10 jahre lang nur mit sonnenblumenkerne gefüttert worden, ich sage dir, das ist alles andere als optimal! ich würde mich am liebsten auch nur schön von knabberzeug, schoko und anderen süßen köstlichkeiten ernähren, wie ich dann aber aussehen würde kannst du dir dann ja vorstellen. mir haben sie die rosellas gegeben und gemeint, das die sonst auch nichts anderes fressen würden... :traurig: misch bitte ein paar kleine saaten bei, z. B. für agas.
     
Thema: Bergsittich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bergsittich atmet schwer

    ,
  2. wie sieht der schnabel des bergsittich aus

    ,
  3. Krallenlänge bei bergsittichen

    ,
  4. papageienfutter für bergsittich geeignet
Die Seite wird geladen...

Bergsittich - Ähnliche Themen

  1. Falscher Ring bei Bergsittich

    Falscher Ring bei Bergsittich: Hallo zusammen. Ich habe meinen Bergsittich Nachwuchs leider die Falsch Ringgröße verpasst. Anstatt 6,5 habe ich ihm mit 5,5 beringt. Ich kann ihn...
  2. Bergsittich

    Bergsittich: Hallo Kann man mit Bergsittichen in pastell x pastell züchten? Oder ist das nicht gut? Gruß
  3. Nistkasten Bergsittiche

    Nistkasten Bergsittiche: Hallo Wer kann mir sagen,was für Nistkästen Ihr euren Bergsittichen anbietet? Ein Foto wäre schön. Gruß Frank
  4. Geschlechter Bergsittiche

    Geschlechter Bergsittiche: Hallo, woran kann man das Geschlecht bei Bergsittichen unterscheiden? Mein Bruder hat sich angeblich ein Paar geholt. Ich habe keine Ahnung von...
  5. Bergsittich Geschlechtsbestimmung

    Bergsittich Geschlechtsbestimmung: Kann jemand helfen mit der Geschlechtsbestimmung? Die Farbe ist eher oliv, es kommt auf den Bildern leider etwas hell rüber.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden